open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > McIntosh
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

McIntosh Dieses Forum gehört den Produkten von McIntosh

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #201  
Alt 13.06.2011, 15:38
bruce
 
Beiträge: n/a
Standard

Interessante Diskussion

Scheint so, als ob das "offene Ende" sich durch möglichst große Lautstärke dokumentiert.

Um es mal auf den Punkt zu bringen: der Aktivbetrieb hat eine Reihe von nicht weg zu diskutierenden Vorteilen, die in der Praxis nicht notwendiger Weise in besserem Klang münden.
Mit Zitat antworten
  #202  
Alt 13.06.2011, 15:38
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Kannst du dich an den Fall erinnern, wo ein Mann diese Kombi bei mir gekauft hat, um dazu Schlagzeug üben zu können? Als Erstes zerbröselten gleich einmal die Diamanthochtöner (letztlich ein Grund der 6dB Weichen) und dann später noch einmal, samt einem Mitteltöner dazu.
Ich habe ihn davor gewarnt, aber er hat sich von Testberichten und einem "wissenden Freund" beeinflussen lassen.
Hallo David,

diese Story halte ich nach wie vor für eine Mär.

Warum?

Ganz einfach.

Der Emitter hat serienmäßig eine spezielle Schutzschaltung an Bord (siehe zugehörige Bedienungsanleitung).

Mit dieser ist es völlig unmöglich einen Lautsprecher zu zerstören, da er bereits 1 % realen Klirr erkennt und abschaltet.



Zumal hinzukommt, daß besagter Musiker angeblich sehr prominent war, seine Identität aber streng geheim sein soll.

Wenn man allerdings mit den Schlagstöcken in die Hochtöner der Boxen kloppt, dann können die schonmal kaputt gehen, dafür kann der amp nix.
Mit Zitat antworten
  #203  
Alt 13.06.2011, 15:40
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Um es mal auf den Punkt zu bringen: der Aktivbetrieb hat eine Reihe von nicht weg zu diskutierenden Vorteilen, die in der Praxis nicht notwendiger Weise in besserem Klang münden.
Genau.

Umgekehrt hat passiv auch eine ganze Reihe von Vorteilen, für die dasselbe gilt. Und ich rede da nicht nur von der Flexibilität des verwendeten amps.

Mit Zitat antworten
  #204  
Alt 13.06.2011, 15:40
bruce
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Mit dieser ist es völlig unmöglich einen Lautsprecher zu zerstören, da er bereits 1 % realen Klirr erkennt und abschaltet.
Ich glaube, du verwechselst da was
Mit Zitat antworten
  #205  
Alt 13.06.2011, 15:42
Replace F
 
Beiträge: n/a
Standard

David,

HIFI-LS sind keine PA und ein Schlagzeug in Originallautstärke schafft auch keine "aktive", wenn Membranfläche und Gehäuse nicht stimmen. Die TCI 1A wäre wesentlich früher "abgekackt", nur der Limiter hätte das verhindern können.

Hätte er eine JBL Everest genommen (passiv), sähe das schon ganz anders aus. Schlechtes Beispiel. Du redest immer von Realität, dabei bewegst du dich gerade immer weiter weg vom Ufer. Der besagte Mann wollte ein Schlagzeug aus nächster Nähe abhören, wenn er dafür einen LS nimmt, der eben nicht dafür geeignet ist, hat er selbst Schuld. Das hätte die 800D auch nicht geschafft, wenn du sie aktiviert hättest, klar soweit?

Ein HIFI-LS (aktiv oder passiv ist egal) soll Realitätsnähe liefern aus Sicht des Zuhörers, da bekommt man auch ein Schlagzeug "realitätsnah" hin. Mach du mal deine Qualitätsansprüche am Pegel fest, meine Ansprüche sind da etwas höher.

Ich glaube, wir sind recht weit voneinander entfernt, und das nicht nur Luftlinie. Ich weiss schon, du "allwissend" ich "Träumer", bemühe dich nicht weiter zu weiteren Windungen.

Und als ob ich es nicht gewusst hätte, deine Standard-Plattitüde. Aktiv-LS limitieren, um die Chassis zu schützen, heisst nichts anderes, als die Leistung sanft runterzuregeln, das ist doch nicht mehr "Original". Wenn klirrfreie 109dB nicht reichen, um aus der Liga der "Plärrer" auszutreten, hat viel grössere Probleme.

Ich verteidige gar nichts, wenn du meine letzten Beiträge zum Thema "Aktiv" ganz gelesen hättest, als deinen hitzigen Dickkopf abzukühlen, würdest du das auch erkennen.

Geändert von Replace F (13.06.2011 um 16:04 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #206  
Alt 13.06.2011, 15:43
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von bruce Beitrag anzeigen
Ich glaube, du verwechselst da was

100% nicht, diese Diskussion gab es schon mehrmals im Rindernet und die fange ich nicht wieder an.
Rufe Friedrich Schäfer von ASR an, der erklärt es dir gerne.

Diese Schutzschaltung ist einmalig und eine technische Besonderheit des Emitter. Damit kann man definitiv keinen Lautsprecher zerstören und das ist auch noch nie vorgekommen.

Sämtliche Behauptungen in dieser Richtung sind technisch unmöglich.

Ich selber habe das immer wieder getestet, selbst mit den kleinsten Tischhupen.
Mit Zitat antworten
  #207  
Alt 13.06.2011, 15:46
Replace F
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von bruce Beitrag anzeigen
Um es mal auf den Punkt zu bringen: der Aktivbetrieb hat eine Reihe von nicht weg zu diskutierenden Vorteilen, die in der Praxis nicht notwendiger Weise in besserem Klang münden.
Ausdrucken, DIN A2 kopieren und über den Monitor hängen.
Mit Zitat antworten
  #208  
Alt 13.06.2011, 15:48
Replace F
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Emitter hat eine Schutzschaltung, die erkennt, wieviel Klirr der LS hat? Das wäre ja eine Innovation.

Der schaltet höchstens ab bei 1% Eigenklirr (Clipping), da kann der LS aber schon bei 50% "durch" sein.
Mit Zitat antworten
  #209  
Alt 13.06.2011, 15:49
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

..ähm .. hab ich eigentlich schon erwähnt dass der McIntosh ein superguter Verstärker ist ?
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #210  
Alt 13.06.2011, 15:50
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier aus der BDA:

Zitat:
Verzerrungs- und Überlastabschaltung
Diese Schutzschaltung des ASR Emitter schaltet das Gerät bei Übersteuerung oder einer
fehlenden Spannung ab. Eine Übersteuerung liegt vor, wenn die benötigte Ausgangsspannung
höher als die Betriebsspannung des Verstärkers ist. Dadurch ist bei Verstärkern jeglicher Bauart
das Ausgangssignal stark verzerrt. Leistungskräftige Verstärker wie der ASR Emitter können
mehrere hundert Watt Verzerrungsleistung im Hochtonbereich abgeben. Dadurch können die
meist nur für geringe Leistung ausgelegten Mittel- und Hochtöner der angeschlossenen
Lautsprecher beschädigt werden. Bei üblichen CD Playern geschieht dies ab Pegel von ca. 55-60.
Um Ihre Lautsprecher zu schützen, erkennt der ASR Emitter mit seiner Schutzschaltung solche
Verzerrungen und schaltet den entsprechenden Kanal ab. Im Display blinken die LEDs
„Overload“ und „Offset“ des entsprechenden Kanals. Bei Geräten mit Direktausgang schaltet der
Emitter zur Sicherheit komplett ab.
Die Dauer der Abschaltkonstante wird je Kanal getrennt mit einem zweipoligen DIP-Schalter
eingestellt. Ein zweiter DIP-Schalter schaltet die Schutzvorrichtung ein oder aus.
DIP Schalter 1 OFF lange Abschaltkonstante
ON kurze Abschaltkonstante
DIP Schalter 2 OFF kein Einfluss (Schutzschaltung eingeschaltet)
ON keine Verzerrungs- und Kurzschlussabschaltung
Wird die Schutzschaltung abgeschaltet (DIP Schalter 2 auf „ON“), kann der ASR Emitter
während des Betriebs einen Kurzschluss am (Lautsprecher-) Ausgang nicht mehr feststellen.
!! WARNUNG !! Da bei abgeschalteter Schutzschaltung der Emitter durch einen Kurzschluss
beschädigt werden könnte, sollte diese Schalterstellung nur in Ausnahmefällen und nach
Rücksprache mit Ihrem Fachhändler gewählt werden.
Eine Gewährleistung seitens ASR Audio Systeme für den Emitter wird bei abgeschalteter
Schutzschaltung nicht übernommen!
Übertemperaturprüfung
Laut Friedrich Schäfer - ich habe das mehrfach hinterfragt ist genau bei 1 % Klirr die Kiste aus.

Wie gesagt, ich habe mit über einem Dutzend Lautsprecher getestet -
man kann damit nichts zerstören.

Es sei denn, man schaltet die Schutzschaltung raus.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Killer amp Mc Intosh MA 7000 AC und Tannoys? Replace-Kellerkind Tannoyforum 287 19.03.2014 13:08
Glenair im Vergleich Kensington SE an Mc Intosh MC 7000 Replace-Kellerkind Tannoyforum 61 17.09.2011 08:11
Biete: Mc Intosh MA-7000 Mikelinus Bazar - Audiogeräte und Zubehör 8 17.08.2011 12:55
Mc Intosh - wer steckt dahinter? Replace-Kellerkind McIntosh 2 29.05.2011 15:08
Suche Mc Intosh MC275 labskaus Bazar - Allerlei Gebrauchtes 1 09.01.2011 21:27



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de