open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Quellgeräte analog und digital Alles über sämtliche Abspielgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 10.10.2018, 20:04
patrykb patrykb ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2013
Beiträge: 944
Standard

Zitat:
Zitat von Cuxhavener Beitrag anzeigen
Es soll auch immer ein Weg bleiben und ich möchte nie ganz oben ankommen.
Auch das Vergleichen vor dem Kauf bereitet mir viel Freude.
Eile habe ich dabei garnicht.


Die Musik soll vor der Technik auch das Wichtigste bleiben
Sag das nicht. (Ich meine das "nicht ankommen zu wollen". Das mit der Musik stimmt 100%)

Mein Weg war sehr lang. Doch jetzt macht es so viel Freude.
Das Beste: kein Wunsch mehr nach MEHR, nach Vergleichen und Testen.
Es gibt einen Punkt (ich weiss nicht wo der genau liegt), an dem du weisst, es praktisch spürst, dass du in deinem persönlichen Musik-Himmel angekommen bist.
NUR noch die Musik.
Das war ein Grund, warum ich angefangen habe mich mit Kopfhörern zu beschäftigen, 2 Kanal Stereo ist und bleibt immer die Nr.1.
Wenn du diesen Moment erreichst 100% zufrieden zu sein - das ist etwas einzigartiges.


P.
__________________
Kopfhörer: Final Audio VI & Audioquest-Nighthawk.
Traum-Kopfhörer: Final Audio X.
KHV: Naim Headline inkl. Headline Netzteil.
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 10.10.2018, 20:47
FlachZange FlachZange ist offline
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 480
Standard

Ich hätte vorher auch nie gedacht, dass ich mal ein Pioneer Gerät an meine Anlage hänge. Darauf hat mich erst mein Händler gebracht, wobei ich Ihn erst mal schief angeguckt habe.

Chip´s hin oder her, die Umsetzung des Gesamtkonzepts muss stimmen, damit es klingt. Habe vor dem Kauf schon ziemlich mit der Marke Pioneer (für mich selbst) gekämpft... aber die Klangqualität hat gegenüber den High-End Marken gewonnen.
Sicher gibt es bessere, allerdings wird die Suche unter 3.000 € schwer. Dies ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die von zwei unterschiedlichen Händlern sowie einiger Mitforen-User die ebenfalls nicht mit Pioneer gerechnet hätten.
Die Naim Geräte sind sicherlich nicht schlecht, allerdings gefällt mir das Preis-Leistungsverhältnis nicht. Für kleinere Preise sicherlich interessant, dennoch zu teuer für die Qualität.

Ich frage gerne noch mal, habt ihr die Geräte schon im direkten Vergleich gehört?
Mich würde wirklich interessieren, wieso ihr den Pioneer so schlecht in Erinnerung habt, evtl. anderer Raum mit anderen Geräten?

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 10.10.2018, 21:08
Cuxhavener Cuxhavener ist gerade online
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 108
Standard

Klanglich bin ich mit relativ bescheidenen Geräten (nach Maßstäben dieses Forums) schon sehr nah an meinem persönlichen Ziel.
Die Dali Rubicon 5 sind für mich sehr musikalische Lautsprecher, ich finde die ganz hervorragend.
Viel gebracht haben mir auch Versuche bei der Aufstellung und zusätzliche Bedämpfung mit Teppichen, bis es gepasst hat.
Der Verstärker A-S2100 gab für mich das gewisse Etwas mit dazu.
Beim CD-Player bin ich ganz bescheiden und nutze einen einfachen CD-S300 von Yamaha.

Mag sein, dass er absolut gesehen keinen guten Klang liefet, doch in meiner HiFi-Kette harmoniert er für mich sehr gut.
Ich sehe eine Anlage immer als Einheit und Einzelgeräte nicht so für sich betrachtet.
Wenn ein Gerät in meiner Anlage für mich gut harmoniert, dann bin ich sehr zufrieden, unabhängig vom Preis und vom Image.
Kommt ein neues Gerät dazu, dann muss es erstmal länger getestet werden, ob es bleiben darf oder nicht.
Kurzzeittests und schnelles Hin- und Her-Schalten bringen mir nicht so sehr viel.
Langzeittauglichkeit ist mir sehr sehr wichtig.


Gruß
Klaus
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 10.10.2018, 21:13
FlachZange FlachZange ist offline
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 480
Standard

Zitat:
Zitat von Cuxhavener Beitrag anzeigen
Wenn ein Gerät in meiner Anlage für mich gut harmoniert, dann bin ich sehr zufrieden, unabhängig vom Preis und vom Image.
Kommt ein neues Gerät dazu, dann muss es erstmal länger getestet werden, ob es bleiben darf oder nicht.
Kurzzeittests und schnelles Hin- und Her-Schalten bringen mir nicht so sehr viel.
Langzeittauglichkeit ist mir sehr sehr wichtig.

Schön geschrieben, dem ist nichts hinzuzufügen.

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 10.10.2018, 21:57
superÖhrchen superÖhrchen ist gerade online
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 330
Standard

Hi


ich denke es ist oft das Image dass große japnische Marken die im Consumer-Bereich tätig sind, haben.
Sie bauen halt viele Geräte die sehr lange funktionieren sollen. Dabei arbeiten die Firmen eher konservativ und gehen selten andere Wege. Soll heißen es kommen sehr selten überraschende Ergebnisse dabei heraus.


Das bedeutet aber nicht dass es auch mal passen kann und ein Gerät, da gut konstruiert auch mal besser klingen kann. Der N70 hat in meinen Ohren eher sehr ausgegeglichen geklungen mit dem Hang die Höhen etwas zu rund als offen zu spielen.
Linn klingt da sehr ähnlich aber viel seidiger und weicher aber trotzdem druckvoll.
Auralic versucht da eher alle Infos frei zu legen mit Altair und Femto und das sehr direkt. Das gefällt nicht jedem bringt einem aber in neue Hifiwelt wenn es in die Anlage passt und in die Peripherie des Gerätes.


Und jetzt wird es spannend, wie bekomme ich den gebotenen Klang in meine Anlage integriert dass es passt. jetzt wird neben dem Raum, die Aufstellung die Stromkabel mit Netzleiste und Verbindungskabel sehr wichtig. Wird nur eines der o.g. Dinge vernachlässigt wird das Gerät nicht mehr optimal klingen
Und Auralic Produkte sind da echte Diven.



Das bieten oft Großserienprodukte selten dass sie genial aufspielen können wenn man sie nur lasst. Sie haben ihren Standard und spielen einfach. Ein Grund warum viele Leute keine unterschiedlichen Kabel hören können, so mein blick auf die Hifiwelt.


Und das ist gut so. Suche ich Dauerläufer nehme ich sehr gern japanische Geräte, so wie mein AV Receiver z.B. Der Yamaha ist in seiner Klasse sicherlich nicht schlecht und für etwas Bumm und Zisch im Fernsehen reicht das.


Schönen Abend
DER Ernst
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 10.10.2018, 22:51
Cuxhavener Cuxhavener ist gerade online
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 108
Standard

Hallo Ernst,


vielen Dank für die detaillierten Infos.


Auch dir einen schönen Anbend
Klaus
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 10.10.2018, 23:34
patrykb patrykb ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2013
Beiträge: 944
Standard

Es zählen NUR 2 Dinge:

1. Die Musik.
2. Deine Zufriedenheit. (bist du?: dann lass alles sein und geniesse es.)


...bei mir hat es einen Naim CDX2 an XPS Netzteil gebraucht , um dahin zu kommen:-)

Viel Spass.

__________________
Kopfhörer: Final Audio VI & Audioquest-Nighthawk.
Traum-Kopfhörer: Final Audio X.
KHV: Naim Headline inkl. Headline Netzteil.
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 11.10.2018, 00:20
Skuddy54 Skuddy54 ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 770
Standard

Zitat:
Zitat von FlachZange Beitrag anzeigen
Chip´s hin oder her, die Umsetzung des Gesamtkonzepts muss stimmen, damit es klingt.

Ich frage gerne noch mal, habt ihr die Geräte schon im direkten Vergleich gehört?
Mich würde wirklich interessieren, wieso ihr den Pioneer so schlecht in Erinnerung habt.
Gruß Christian
So sieht es aus!
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 12.10.2018, 13:03
patrykb patrykb ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2013
Beiträge: 944
Standard

Ich würde es mit einem Pioneer so machen (es kostet aber auch etwas):

Pioneer per Digital Out an einen DAC (ich würde einen mit BurrBrown wählen =
in meinem Fall wäre es MusicalFidelity MX-DAC mit "1796 DAC")

Das müsste sehr, sehr gut klingen und besser als der Pioneer selbst mit seinem DAC.

Patryk.
__________________
Kopfhörer: Final Audio VI & Audioquest-Nighthawk.
Traum-Kopfhörer: Final Audio X.
KHV: Naim Headline inkl. Headline Netzteil.
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 12.10.2018, 21:02
Cuxhavener Cuxhavener ist gerade online
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 108
Standard

Soweit ich gelesen habe, gibt es auch einen 1795 DAC.
Welcher ist besser?
Der 1795 oder der 1796 DAC?
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Netzwerk Switch (aus Becis Power Supply- Thread) Bocki Audio-Zubehör 67 26.07.2017 11:34
Netzwerk Streamer / Streaming Bridge Lebensgeist Digital 15 04.02.2015 12:19
AKG 812 ohne Ohrpolster, ohne Kopfhörerständer für 750 euro Andre Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 13.01.2015 19:57
Klangmeister-Netzwerk yAudio yAudio Society 8 02.12.2013 15:45
Cambridge Netzwerk Player NP30 wgh52 Digital 4 25.05.2011 11:17



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de