open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Quellgeräte analog und digital Alles über sämtliche Abspielgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 12.11.2017, 20:56
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.252
Standard

Zitat:
Zitat von Andi Beitrag anzeigen
Moin,

wenn ich das richtig verstehe, sorry, habe heute nur die letzten Beioträge gelesen, dann ist der SU-1 ein Dac, richtig?

VG Andi
Hallo Andi,

der Singxer SU-1 ist kein DAC, sondern ein Reclocker. Habe ich mal hier beschrieben:
http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=11859

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.11.2017, 20:56
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.002
Standard Singxer Mod

Hallo Andi

Der Singxer SU-1 ist ein DDC. Er hat als Eingang nur USB, und als Ausgang nur Digital Out, als XLR AES/EBU, Cinch, BNC und HDMI/I2S.
Der wohl bekannteste Vertreter der DDCs ist der Afi+USB.
Hier mal das SU-1 Anschlussfeld:



Es wurde in Foren schon öfters besprochen, das Digitalsignal nicht gleich Digitalsignal ist. Obwohl es ganz simpel betrachtet ja nur Nullen und Einsen sind. Die Umsetzung jedoch ist nicht so einfach, wie man sich das Vorstellt. Jedenfalls nicht, wenn man den Einsatz in sehr hochwertigen Hifianlagen plant.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.11.2017, 21:08
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 929
Standard

Moin Ihr zwei,

danke für die Erklärung. Da ich den USB-Afi habe, brauche ich den SU-1 dann nicht.

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.11.2017, 22:41
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Hallo Andi,

Selbst im Originalzustand soll der SU-1 um einiges (!) besser sein als der Afi-USB; die "Schwemme" an gebrauchten Afis in den Forenbörsen kürzlich könnte eine Folge dieser Erfahrung sein.

Wie der Unterschied zu einem in allen drei Ausbaustufen getunten SU-1, der imho immer noch günstiger als ein Afi sein dürfte, ausfällt, muss man wohl selber testen.... Dank Stephan gibt es ja bald die Gelegenheit dazu.

VG,
Thomas
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.11.2017, 08:18
acci acci ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 163
Standard

Hallo Stephan,

ich sehe da auf der Rückseite eine WLCK Buchse.
Auf der Webseite lese ich nur von WLCK Out, aber welches Clocksignal
kommt da raus. In dem Su-1 ist doch keine Clock drin????
Welche Funktion hat der Anschluss?
Besser wäre ein WLCK IN, oder?

Gruß Bert
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.11.2017, 13:45
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.002
Standard Wordclock ausgang

Hallo Bert

Natürlich hat das SU-1 eingebaute Clocks. Der linke BNC ist ein Wordclock-Ausgang.
Alle Informationen darüber findest du leicht über Google.
http://www.singxer.com/pd.jsp?id=19

In diesem Threat wollte ich dem Forum eher die ungeahnten Modifikationsmöglichkeiten anbieten oder nahelegen. Das Gerät bietet durch seinen Grundaufbau einfach super Möglichkeiten an, um es zu einem der besten DDCs der Welt zu machen. Für vergleichsweise kleines Geld.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

Geändert von SolidCore (14.11.2017 um 13:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.11.2017, 14:34
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.252
Standard

Hallo Bert,

wie Stephan schon schrieb, sind im Singxer SU-1 Clocks eingebaut. Und zwar diese:
http://www.crystek.com/crystal/spec-...k/CCHD-575.pdf

Ich denke, dadurch erklärt sich auch dies:

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen

Ich habe den Singxer übrigens auch mal testweise in meine KH-Anlage - zwischen Aries Mini und B.M.C. UltraDac - eingeschleift. Da brachte der modifizierte SU-1 noch deutlich mehr als zwischen meinem Aries Femto und den Kii Three.

Meine Schlussfolgerung: Je "schlechter" der digitale Zuspieler, desto höher ist der Klanggewinn durch einen DDC/Reclocker. Ich denke, hinter einem Laptop als Zuspieler ist ein DDC/Reclocker "Pflicht".
Hinter meinem Auralic Aries, der zwei Femto-Clocks eingebaut hat und von einem SBooster-NT versorgt wird, hat der Singxer SU-1 nochmal eine leichte Verbesserung gebracht (erst recht in der modifizierten Version von Stephan). Aber wie gesagt, schon der "Aries Femto" liefert ein sehr sauber getaktetes digitales Signal, so dass die im Singxer eingebauten Clocks natürlich nicht mehr so viel bringen können.

Der Aries Mini hat aber keine eingebauten Clocks (und serienmäßig nur ein minderwertiges Stecker-SNT, das ich aber gegen das LinearNT von Auralic getauscht habe). In dieser Konstellation bringt der "nachgeschaltete" Singxer einen deutlich größeren Verbesserungsschub.

Wer nun gar einen normalen Computer (nicht für Audio-Anwendungen optimiert / ohne Clocks / mit Stecker-SNT) benutzt, bei dem dürfte erst recht... .

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.11.2017, 16:36
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 368
Standard

Hier wirddiesem DDC gleich eine neue Stromversorgungseinheit verpasst, ist noch bezahlbar:

https://www.mysoundaffairs.com/colle...c-modification
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.11.2017, 23:44
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.002
Standard Singxer SU-1 Mod

Hallo zusammen

Der von icarni vorgestellte link beeinhaltet preislich nicht das SU-1 selbst, sondern nur den Umbau.
Es wird lediglich das interne Netzteil gegen deren externes ausgetauscht. Dies wäre meine Stufe 1 zu einem Bruchteil des Preises.
Das Orginalnetzteil ist kein wirklich schlechtes, natürlich geht es noch besser. Aber nur das Netzteil allein zu tauschen, bringt nur geringe Verbesserungen, zumindest im Vergleich.
Genau so fing es in den amerikanischen Foren auch an. Die User warfen das Netzteil raus, und speisten extern Akkus, Low-Noise-Netzteile aller Art, und auch Supercaps ein.
Dann hat das Board leider immer noch keine saubere USB Stromversorgung, die verbauten Kondensatoren sind eher günstig als klanglich gewählt, auf dem Mainboard sind noch mindestens 2 Spannungsregler, die sehr unsauberen Strom erzeugen. Einer davon liegt direkt hinter dem Stromanschluss des Boards, und versaut die saubere Eingangsspannung sofort wieder, und speist damit die relativ guten Regler direkt vor den Clocks. Dieser Regler sollte immer mit rausfliegen.
Es ist doch ein wenig komplexer, das SU-1 klanglich aufzuwerten.

Maasi kann ich nur zustimmen. Selbst ein absolut unmodifizierter Lapptop klingt am SU-1 schon richtig gut. Je besser ein anderes Digitalgerät wie beispielsweise ein Aries wird, umso kleiner werden die Unterschiede.
Hat man allerdings einen echten Audio-PC, kann auch der Aries, und auch das beliebte SOTM, nicht mehr viel dagegen ausrichten. Obwohl der SOTM eine sehr gute Alternative darstellt. Dies wurde erst vergangenes Wochenende beim AH-Forentreffen verglichen.
Dort wurden übrigens auch Schaltnetzteile gegen lineare getestet. Fast Einstimmig waren die Meinungen dahingehend, das Linearnetzteile als besser empfunden wurden.


Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

Geändert von SolidCore (14.11.2017 um 23:56 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.11.2017, 16:02
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.421
Standard

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen

Maasi kann ich nur zustimmen. Selbst ein absolut unmodifizierter Lapptop klingt am SU-1 schon richtig gut. Je besser ein anderes Digitalgerät wie beispielsweise ein Aries wird, umso kleiner werden die Unterschiede.
Hat man allerdings einen echten Audio-PC, kann auch der Aries, und auch das beliebte SOTM, nicht mehr viel dagegen ausrichten. Obwohl der SOTM eine sehr gute Alternative darstellt. Dies wurde erst vergangenes Wochenende beim AH-Forentreffen verglichen.
Dort wurden übrigens auch Schaltnetzteile gegen lineare getestet. Fast Einstimmig waren die Meinungen dahingehend, das Linearnetzteile als besser empfunden wurden.


Gruss
Stephan
Hallo Stephan,

wo liegen den aus Deiner Sicht die Kernpunkte bei der Optimierung eines Audio PC´s? Hintergrund der Frage ist, ich habe in den letzten Monaten viel mit einem Audio PC Setup (Roon Server/Client) experimentiert und ich komme zumindest bei meinem Anspruch an Transparenz, Präzision, Durchhörbarkeit nicht auf das Level eines Auralic Aries Femto oder SOTM SMS-200/Ultra.

Ich habe diverse Bestriebssysteme mit allen möglichen Optimierungen wie z.B. auf Windows Seite Audiophile Optimizer, Fidelizer usw. sowie auf Linux Seite mit optimierten Distributionen und Realtime Kerneln experimentiert, ebenso natürlich mit stabilisierter Stromversorgung und Bios Optimierungen. Das klingt zwar dann alles doch merklich unterschiedlich und man kommt schon auf ein sehr gutes Level aber für mich nicht wirklich an so einen hardwareoptimierten "entschlackten" Streamer heran. DDC´s sind für mich unabhängig vom Quellgerät eh Pflicht, hier nutze ich aktuell den Singxer SU-1 Magna Hifi Edition, vorher Audiobyte Hydra-Z und Mutec MC-3+ USB alle in etwa auf selben Niveau mit ihren jeweiligen klanglichen Eigenheiten. Ein Thema was ich allerdings noch nicht behandelt habe ist optimiertes Clocking in einer PC Hardwareumgebung (Mainboard, dedizierte USB Schnittelle, LAN etc.), vielleicht liegt hier ja ungeahntes Potential.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Neu- und Gebrauchtgeräte / Zubehör / Verstärkersysteme / Gutachten

Geändert von Inexxon (15.11.2017 um 16:08 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Yanny" oder "Laurel" - Was hört Ihr? MitHoerer Hörempfindung 5 20.05.2018 20:15
JVC Spiral DOT " Dotys" und Ortofons " Ortys" yeti66 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 29.08.2016 15:50
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Shakti workshops 17 10.07.2016 23:06
habe "Meinungsfreiheit" vs. "Unterlassungserklärung" versenkt. OpenEnd Mal eine Mitteilung machen 2 30.06.2011 16:16
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de