open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 09.10.2011, 23:04
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Truesound,

die Frage ist ob man wirklich mehr braucht? Ich habe es ehrlich nicht probiert. Ein Bekannter von mir hat den mal "blind" bestellt und hört seit dem nur noch damit (an Corona Ion und Quad ESL), der hält da grosse Stücke drauf. Man fragt sich dann ob mehr oder teurer überhaupt sein muss...
Ein Urteil von Dir würde mich natürlich sehr interessieren.

Gruss Marc

P.S. der läuft bei über dem PC (Foobar, Ausgang optisch)
Hallo Marc!

Ich werde das Gerät im Studio mal ausprobieren, denn was kann man für 48 Euro dabei verkehrt machen? Glaube zwar kaum das er ohne Abstriche gegen Broadcastwandlertechnik ankommt, aber interessant ist auf jeden Fall wie groß die Unterschiede überhaupt sind. Werde dann davon hier berichten.

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 09.10.2011, 23:55
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.645
Standard

Hallo Truesound

man darf dabei andere wichtige Aspekte der prof. Technik nicht vergessen wie z.B. die Betriebssicherheit, Anschluss- und Einstellmöglichkeiten. Hier gibt es natürlich kein Clippingschutz, einen ordentlichen Einschaltplop und "nur" zwei Eingänge. Technisch gesehen gibt es wenig Geheimnisse, Empfänger und Resampler danach in die vier TDA´s. Aufgrund des fehlenden Oversampling kein Preringing. Klanglich fällt auf das der Tieftonbereich sehr straff ist und der Hochtonbereich (auch die S-Laute) nicht aufdringlich klingt. Keine Effekte und Gott sei Dank keine in Mode gekommene Röhrenklangkopie.
Die Raumdarstellung ist sehr präzise (bei einem Klavierläufer wird jede Taste sauber getrennt und hat den richtigen Platz) und bildet die Tiefe korrekt ab (wer hinten plaziert ist spielt mit dem Wandler auch hinten).
Ich glaube das wird ein spannender Test...

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 11.10.2011, 00:52
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Tda 1543

Hallo Marc!

Habe im Anhang nochmal das Datenblatt......


Grüße Truesound
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf TDA1543.pdf (106,1 KB, 160x aufgerufen)
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 11.10.2011, 02:27
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Tda 1541 A

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Truesound

man darf dabei andere wichtige Aspekte der prof. Technik nicht vergessen wie z.B. die Betriebssicherheit, Anschluss- und Einstellmöglichkeiten. Hier gibt es natürlich kein Clippingschutz, einen ordentlichen Einschaltplop und "nur" zwei Eingänge. Technisch gesehen gibt es wenig Geheimnisse, Empfänger und Resampler danach in die vier TDA´s. Aufgrund des fehlenden Oversampling kein Preringing. Klanglich fällt auf das der Tieftonbereich sehr straff ist und der Hochtonbereich (auch die S-Laute) nicht aufdringlich klingt. Keine Effekte und Gott sei Dank keine in Mode gekommene Röhrenklangkopie.
Die Raumdarstellung ist sehr präzise (bei einem Klavierläufer wird jede Taste sauber getrennt und hat den richtigen Platz) und bildet die Tiefe korrekt ab (wer hinten plaziert ist spielt mit dem Wandler auch hinten).
Ich glaube das wird ein spannender Test...

Gruss Marc

Hallo Marc!

Hier nochmal der gute alte TDA 1541 A so wie er im Studer A730 und der TDA 1547 so wie er im Studer D 730 zum Einsatz kam......


Grüße Truesound
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf TDA1541A.pdf (144,9 KB, 173x aufgerufen)
Dateityp: pdf TDA1547.pdf (141,8 KB, 225x aufgerufen)
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 13.10.2011, 07:03
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Tacet Audio-Tonmeister Andreas Spreer

Hallo Zusammen!

Zitatausschnitt von Tacet-Inhaber und -Gründer Andreas Spreer, Musiker und renommierter Diplom-Tonmeister:

"Im April 1989, 8 Jahre, nachdem ich die Hochschule in Detmold mit dem Tonmeisterdiplom verlassen hatte, gründete ich in Stuttgart das Unternehmen TACET.

TACET war - nach MD+G - eines der ersten Labels, das von Tonmeistern geleitet wurde. Kein Wunder, dass der aufnahmetechnische Aspekt in unserem Programm eine große Rolle spielt und sich wie ein roter Faden durch die Veröffentlichungen zieht. Der andere rote Faden ist die Qualität der Interpretationen.

Für das Niveau der Darbietung stehen an erster Stelle die Interpreten. Deren Erscheinung auf dem Tonträger wird vom Produzenten mit beeinflusst. Es ist mir bis heute ein Anliegen, das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die Tonmeister, Aufnahmeleiter und Produzenten zu lenken, von deren Existenz und Bedeutung das breite Hörerpublikum kaum etwas weiß.

Dabei ist es allerdings besonders wichtig, nicht in Konkurrenz zu den ausübenden Musikern zu treten. Es wäre schade, wenn jemand glaubt, der Künstler sei nur gut, wenn er einen guten Tonmeister hat. Das ist falsch, und dieser Eindruck wäre schädlich. In diesem Spannungsverhältnis bewegt sich TACET seit seiner Gründung.

Bei dem Spagat - größte Bedeutung der Künstler einerseits und größte Bedeutung der Tonmeister-/Aufnahmeleiter-/Produzententätigkeit andererseits - mag vielleicht auch der Name des Labels etwas geholfen haben: TACET bedeutet (lat.) "er/sie/es schweigt" und steht in den Noten, wenn ein Musiker während eines Satzes pausiert. Ein Paradox: Wer schweigt? - Genau.

Mit wenigen Ausnahmen entstanden die Aufnahmen für TACET relativ kontinuierlich, in Relation zur Bestellnummer. Die Nummern fingen mit "1" an. Mittlerweile sind wir bei ca. 200 angekommen. Ein wenig soll dieses Programm auch die Entwicklung der Aufnahmeästhetik über die Jahrzehnte hinweg dokumentieren. Angefangen mit der noch aus den 70er Jahren stammenden Art eines Volker Straus, der versuchte mit relativ vielen Mikrofonen eine "Illusion von Echtheit" zu erreichen - z. B. TACET 6 (Aufnahme Peter Laenger) oder die Aufnahmen mit dem Abegg-Trio aus den 80er Jahren, die unter TACET 76 bis 92 den Weg in das TACET-Prgogramm fanden -, über die dominierende Ästhetik der 90er Jahre (Natürlichkeit als oberstes Prinzip, 2 Mikrofone als Ideal) auf den meisten unserer CDs bis hin zur "Neuen Künstlichkeit", wie sie besonders bei unseren Mehrkanalproduktionen im TACET Real Surround Sound oder sogar Moving Real Surround Sound zum Ausdruck kommt (mit gewissen Parallelen zu den 60er Jahren, Stichwort "Ping-Pong-Stereo").

Dazwischen gibt es immer wieder Ausflüge in die Vergangenheit, sei es mit einer CD "Das Mikrofon" (TACET 17) mit den berühmten "Flaschen" von 1927, sei es mit Veröffentlichungen für die Reihe "Tube Only", die völlig ohne Transistoren, nur mit Geräten aus den 50er-Jahren entsteht. Die meisten der hierbei eingesetzten Mischpultverstärker sind vom Typ V72 (wurden von verschiedenen Herstellern gebaut).

Meine Lieblingsmikrofone sind die Neumann M49, die U47 und U67. Von allen besitzen wir ein Paar, teilweise mehr. Mittlerweile werden alle Aufnahmen nur noch mit Röhrenmikrofonen gemacht.

Ein hoher Anspruch an die Aufnahmetechnik erfordert bestmögliche Analog-Digital-Wandlung. Hier eine Auswahl unserer Wandler seit 1989: zunächst Lexikon 480L (eigentlich ein Hallgerät, aber der eingebaute 18-Bit Wandler war 1989 mehr, als man sich vorstellen konnte) und PCM 2000 von Sony, später dCS 900B, Lake People ADC F44 u. a. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Wandlern und Audio-Peripherie von RME, einmal weil der Klang hervorragend ist - besser als "Ich höre keinen Unterschied zum Original" geht nicht - und dann auch, weil sie absolut zuverlässig arbeiten und mich noch nie während einer Produktion im Stich gelassen haben."


Grüße Truesound
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf RME_adi-8_qs.pdf (526,5 KB, 162x aufgerufen)
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.10.2011, 17:14
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Test von Proaudiosoftware

Hallo Zusammen!

Wer einmal den Klang von professionellen Audioengines 4 Wochen unverbindlich und kostenlos ausprobieren möchte und vielleicht gegen seine bisherige Software und Hardwarelösung ausprobieren möchte wird hier fündig:

http://dl03.magix.net/trial_samplitu...te_int_dlm.exe

Viel Spaß beim Hören!

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 31.10.2011, 19:45
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Mixing by RME

Cooles Mixing by RME

http://www.youtube.com/watch?v=4M23E...eature=related

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 31.10.2011, 20:07
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Samplitude Pro Suite X:Spectralcleaning leicht gemacht

Spectralcleaning leicht gemacht:

http://www.youtube.com/watch?v=Gqt08...eature=related

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (31.10.2011 um 20:48 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 01.11.2011, 22:51
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Studer

Hallo Zusammen!

Hier 5 Teile einer Legende aus der Audiowelt: Willi Studer

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=T50QvYRIufI

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 02.11.2011, 15:46
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.457
Standard Trinnov ST 2 Pro

Hallo Zusammen!

Hier ein wirklich bewährtes und tolles Produkt Zur elektronischen Raumentzerrung am Hörplatz.







http://digitalaudioservice.de/trinno...optimizer.html

• Multi-Point-Messungen für jeden Lautsprecher
• Zeit-Frequenz-Analyse: Der Lautsprecher und der Raum werden unabhängig entzerrt
• automatische Optimierung von Frequenzgang und Phase entsprechend der Zielkurven
• intelligente aktive Frequenzweichen: automatischer Abgleich von Verzögerung und Verstärkung für jeden Treiber
• ausführliche Messdiagramme
• Optimierungs Parameter: maximale Verstärkung, maximale Dämpfung, Stärke der Compensation von frühen Reflexionen, Glättung des Nachhalls
• manuelle FIR-, parametrische- und grafische EQs stehen pro Kanal zur Verfügung
• Alle Audio-Boards entwickelt und hergestellt von Trinnov
• A/D-Signal-Rauschabstand: 119 dB
• D/A-Signal-Rauschabstand: 118 dB
• unabhängige Stromversorgungen für Audio- und Prozessorblock
• hochentwickelte Jitter-Unterdrückungs Technologie
• 64-Bit-Fließkomma-Verarbeitung

• optional mit Touchscreen oder mit einem VGA-Monitor und einer Maus
• von jedem PC, Mac, IPAD, iPhone oder Google Phone (von einer VNC Client-Anwendung über das Netzwerk)
• Echtzeit-Steuerung des Prozessors

• 4 analoge Eingänge über 4 XLR (symmetrisch) und 4 RCA (unsymmetrisch)
• 4 analoge Ausgänge über 4 XLR (symmetrisch) und 4 RCA (unsymmetrisch)
• 4 digitale S/P-DIF Eingänge über 2 coaxial (Cinch)
• 4 digitale S/P-DIF Ausgänge über 2 coaxial (Cinch)
• 4 Verarbeitungskanäle

Ein Vergleich weitreichender raumakustischer
Planungs- und Baumaßnahmen mit dem genannten Anschaffungspreis kann sehr schnell zu der Ansicht führen, dass der Trinnov ST 2 gar ein richtiges Schnäppchen ist und wer nur abhört kann sich damit sogar einen DA-Wandler ersparen.
Wer allerdings riesige Korrekturen vornehmen möchte (muß), was technisch möglich wäre, der sollte vielleicht doch zunächst nach seinem Raum und den
Lautsprecherpositionen schauen!


Grüße Truesound
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Trinnov_ST2-Pro_May2011_EN_A3_WP_V9.pdf (1,57 MB, 230x aufgerufen)
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (02.11.2011 um 16:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die natürliche Musikwiedergabe sincos Schaufenster für neue Produktvorstellungen 620 24.02.2016 13:09
Tag- und Abend-Klang !? dieselpark Erfahrungsberichte 104 09.06.2015 14:21
Klang ! dieselpark Jazz 44 31.03.2015 10:54
Wasser - gut für den Klang? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 55 06.04.2013 16:42
Kneten für den Klang matadoerle Audio-Zubehör 62 02.03.2009 15:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de