open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.10.2008, 00:46
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symmetrie

Hallo,

Im Moment taucht der neue Kopfhörerverstärker HD53N auf der japanischen Phileweb Seite auf. Ganz andere Front gegenüber dem HD53R. Alles schaltbar von vorne. Und was sehen meine Augen, Kombinationsbuchsen, ganze zwei Stück. Das ist ja mal ein Ding. Klinkenbetrieb oder symetrischer Betrieb. Wie lang hab ich darauf gewartet, das endlich das symetrische Ansteuern umgesetzt wird. Nun ist es soweit.

Darüber hinaus sehe ich noch, eine Klinke für niederimpedante Kopfhörer, eine für höher impedante Kopfhörer. Und der Gain ist mit dem mittleren der drei kleinen Taster zu verändern. Schönes Display zur Anzeige aller Einstellungen.

Was will der Kopfhörerfan mehr. Super. Tolle Sache. Oh je, da wird mein Warten nun erst recht zur Qual, bis das Teil erhältlich ist.

Soviel mal vorab.

Das Teil hier, vor allem mit der Symetrie wird noch ein heißes Eisen. Es dürfte der erste hierzulande sein mit symetrischer Ansteuerung, bezogen auf den Homebereich. Da bin ich gespannt auf weitere Informationen. Candeias sorgt doch immer wieder für Überraschung.

Gruß,
Otwin
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CEC_HD53N_big.jpg
Hits:	469
Größe:	253,9 KB
ID:	1527  

Geändert von lotusblüte (18.12.2008 um 00:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.10.2008, 15:26
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

Hi,

Vielleicht noch ergänzend zum HD53N.

Das Teil führt als Eingänge einmal symetrischen Eingang und zum anderen RCA, beides ebenfalls von vorne schaltbar. Und auch einen Lautsprecherausgang gibt es wie gehabt bisher, ebenfalls vorne um zu schalten.

Unabhängig wie sich die Zuneigung einer Person Markenseitig entwickelt, also ob sich am Ende lieber jemand Marke X oder Y zulegt, was eine rein persönliche Entscheidung ist, muß man die Zielgruppe sehen. Der HD53N, ich möchte es mal so ausdrücken, ist ein Gerät, was mit Sicherheit keine Frage mehr aufwirft bezüglich Betrieb jeglicher dynamischer KH Modelle.

Halt von klein bis zu den größten Modellen.

Insofern werden Nägel mit Köpfen gemacht. Das leitet sich schon aus den Vorgängermodellen ab + dem, was nun hier noch zusätzlich umgesetzt wurde. Egal ob ich einen Sennheiser HD600 mein eigen nenne oder einen Ultrasone Edition 9, AKG oder Beyer, Koss oder Denon, es geht hier um einen Amp, der für alles gerüstet ist, sowohl bestmöglicher klanglicher Anpassung, Kraftreserven für jeden Treiber, wo bezüglich dieser Punkte einfach keine Fragen mehr auftauchen.

Für den KH Freund und auch den im KH Bereich sehr tätigen Menschen, eben viel hören mit unterschiedlichen Modellen, gemeinsame KH Stunden zusammen, eine möglichst gute Flexibilität und Anpassung vorzufinden, ist das ein Schritt, der alle Fliegen unter einer Klappe hat, was mir persönlich sehr wichtig ist im Umgang mit dieser Materie.

Natürlich auch für den etwas puristischen Genuß. All das muß mit einfließen können, so hab ich ein Universal Arbeitsgerät bei mir. Egal nach was mir ist, ob Spielwiese oder abendlicher intimer Musikgenuß, ob ein hohes Maß an Feinheit oder eine richtig kontrollierte Kraft am KH weil die Musik in dem Moment ein echter Kraftakt ist, ganz wurscht, das verstehe ich dann unter einem KHV Arbeitsgerät.

Sicherlich wird mancher, das war auch bei einem HD53R nicht anders, wenn er auf die Preisschilder solcher KHV´s kuckt, immer seinen Begehr mit der Ausgabe ins Verhältnis setzen, ist ja auch normal, er sich aber auch im klaren darüber sein kann, das Kopfhörerverstärker in den mittleren Klassen, diese Selbstverständlichkeit oder Souveränität noch nicht zu Stande bringen. Davon konnte ich mich ja hinsichtlich etlicher Modelle bestens im Vergleich überzeugen.

Katie Melua ganz okay, Musik und Farbe, alles kein Problem, dann kommt die "Kluge", "bring mir den Bauer aus dem Turm", die Trommel und da haben wirs dann. Und wer sich dann einmal gleiche Szene über den KH mit einem Amp angehört hat, der die Lässigkeit dafür hat, der weiß, wie das ganze dann wirkt oder welchen Sinn in der Musik macht. Nur das vieles von diesem Leistungshunger sehr oft entsteht, bei KLassik noch viel öfters, aber auch im Jazz ein Kontrabass kann vollkommen locker rüberkommen oder auch eben noch nicht.

Da muß sich jeder seine Grenzen setzen. Meine kenne ich beim KHV, am besten keine.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.10.2008, 15:46
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.588
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

Zitat:
dann kommt die "Kluge", "bring mir den Bauer aus dem Turm", die Trommel und da haben wirs dann.
Nicht nur bei KHV. Das ist ein echter Prüfstein. Ich sehe schon, du wählst mit Bedacht aus.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.10.2008, 15:59
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

Hallo Franz,

Klar nicht nur da. Ich nannte mal ein Beispiel von zig. es ist für mich halt entspannend, wenn solche und ähnliche Akte dann beim zuhören für nicht mehr Anspannung sorgen, als der ganze Rest auch.

Du kennst es ja von der Anlage selbst. Halt auch beim KH hören sich dann solche Szenen so an oder eben so. Vielleicht bin ich aber auch zu verwöhnt, weil ich keinen Streß an den Ohren fahren will.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.10.2008, 17:04
striezel striezel ist offline
 
Registriert seit: 02.10.2008
Beiträge: 56
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

ich habe auch ein paar kopfhörer an die wand genagelt.......

einen cec hd53r v8 besitze ich auch, ich bin sehr zufrieden mit dem gerät
hat die membranen vom GS1000 und AKG 701 fest im griff,
aber die symetrie am ausgang bringt mir nichts, da der GS 1000 nicht
sym. zu betreiben ist, einzig beim 701 würde es funzen, da er bi-wire kabel hat
bis zum stecker....
man(n) müßte sich einen adapter basteln um es auszuprobieren....
aber ob der 701 damit an den GS 1000 kommt ?? ich glaub kaum, von daher
nicht wirklich lohnend....
aber ein test oder vergleich zum 53r wäre interessant, was er besser kann
fehlt nur noch der digital u. usb eingang, dann wäre er perfekt
meier-audio hat so ein gerät, ich kenne es aber nicht
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hörbar 006.jpg
Hits:	366
Größe:	105,0 KB
ID:	1529  
__________________
schöne grüße
christian
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.10.2008, 17:13
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

Hallo Christian,

Du bist unverschämt, weißt du das, gleich mit einer Armada von 4 Hörer an der Wand. Im Ernst, sieht gut aus.

Das der K701 symetrisch an den GS1000 ran kommt, glaub ich auch nicht. Aber wär ja eventuell ein sinnvoller Zugewinn für einen K701 Besitzer oder HD650 Besitzer, der kein Modell darüber pflegt.

Du mußt am K701 eh die Klinke dann abschneiden, wolltest du das ausprobieren.

Übrigens, der Omega rechts macht sich auch gut.

Gruß,
Otwin

Geändert von lotusblüte (04.10.2008 um 17:16 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.10.2008, 17:20
striezel striezel ist offline
 
Registriert seit: 02.10.2008
Beiträge: 56
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

ich möchte mich noch kurz vorstellen, da ich vor kurzem diese forum entdeckt habe....
ich bin 45 jahre alt und beschäftige mich seit 20 jahren mit hifi....
meine große anlage habe ich verkauft...krell und apogee flächenstrahler
die apogee fing an zu schnattern und hatte starke auflösungserscheinungen
da viel schaumstoff an den bändchen verarbeitet wurde,
seit ca. 2 jahren beschäftige ich mich mit kopfhörern, weil man hier
in eine eigene welt abtauchen kann, was mit lautsprechern so nicht möglich ist, dafür fehlt der bassdruck und das live feeling....
für mich passt es, zumal man mit kopfhörern mehrer anlagen aufbauen kann,
weil sie bezahlbar sind und nicht soviel platz brauchen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN28991842.JPG
Hits:	482
Größe:	216,7 KB
ID:	1530  
__________________
schöne grüße
christian
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.10.2008, 17:26
striezel striezel ist offline
 
Registriert seit: 02.10.2008
Beiträge: 56
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

danke otwin.. für die nette begrüßung....
hier im forum darf man ja etwas zu kabeln sagen...
ohne das man für gestört gehalten wird....
ich möchte nur meine gemachten erfahrung weitergeben,
die fa. cec habe ich auch nur über foren kennengelernt und die
super kombi 53r u. 701 ebenso

hier ist noch der 53r......zum spielen und filme gucken....
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hörbar 009.jpg
Hits:	415
Größe:	100,1 KB
ID:	1531  
__________________
schöne grüße
christian
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.10.2008, 17:38
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.588
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

Hallo Christian,

heiße dich hier herzlich willkommen.

Zitat:
beschäftige ich mich mit kopfhörern, weil man hier
in eine eigene welt abtauchen kann, was mit lautsprechern so nicht möglich ist,
Kann ich sehr gut nachvollziehen. Hören mit Kopfhörern hat was. ich habe selbst lange Zeit auch mit einigen Kopfhörern gehört. U.a. hatte ich mal einen AKG 1000, einen Stax Lambda Nova Signature mit eigenem Speiseteil und später noch mal einen Senheiser HD 650 an einem Brocksieper Earmax Pro, einem kleinen Röhrenverstärker. Das alles hatte mir schon Spaß gemacht, und man konnte damit auch in die Welt der feinen Klänge eintauchen. Letztlich habe ich sie dennoch alle wieder veräußert, weil ich ein Gesamtsystem für mich im Hörkeller umsetzen konnte, das keine Wünsche mehr offen ließ.

Wenn ich nochmal einen Kopfhörer haben wollte, würde ich auf einen Stax Omega sparen. Das war in meinen Ohren bisher das beste, was ich draufhatte. Leider war er nicht mir. Und als reiner Kopfhörer ist er ja auch nicht gerade billig.

Hab viel Spaß hier im Forum.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.10.2008, 17:44
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: Kopfhörerverstärker CEC HD53N, endlich Symetrie

Hallo Franz,

Waaaaaaaaaaaas? Auf nen Stax Omega sparen. Ich sitz gleich im Auto zu dir, dann wirst du angebunden, wenn ich da bin und zur Strafe 48h lang den Grado GS1000 mit Drottingholm Barock Ensemble Vivaldis 4 Jahreszeiten, aber ohne Brot und Wasser.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
C.E.C. HD53N Balanced Headphone Amplifier / Kopfhörerverstärker Sakana Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 15.09.2014 13:12
Cec Hd53n Phonitor Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 30.01.2014 12:10
Cec Hd53n jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 20.09.2012 21:25
HD53N Netzteilauslagerung lotusblüte KH - Otwins Kopfhörer Olymp 14 29.01.2010 09:59
CEC HD53N - die Details lotusblüte KH - Otwins Kopfhörer Olymp 67 01.08.2009 15:40



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de