open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 01.08.2009, 14:22
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 982
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Hi Otwin,

D'accord. Wenn Du mir noch sagst was ein Amp 6300 ist, dann gebe ich mich zufrieden. Wir werden sonst zu off topic!

Peter
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 01.08.2009, 14:34
Hifi-Tom Hifi-Tom ist offline
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 2.255
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
@ Otwin

Geht der HD53N wirklich mit dem Gros der heutigen LS, die idR ja Wattsäufer sind. Wenn ja, wäre er die Eierlegendewollmilchsau.

Peter
Hallo Peter,

natürl. muß man hier ein wenig differenzieren. Das ganze hängt sehr stark von der Raumgröße u. den gewünschten zu fahrenden Lautstärken ab. Und natürl. von den Ansprüchen, mit denen der jeweilige Musikliebhaber an die ganze Sache rangeht. Bei einem echten Wirkungsgrad von 90 dB kann man auch mit dem HD 53N schon richtig Spaß haben in gehobener Lautstärke. Der Amp 6300 ist ein Vollverstärker von C.E.C. der in der gleichen hier schon beschriebenen vollsymetrischen Single-Ended Class-A LEF-Technik von Carlos Candeias arbeitet. Der ist natürlich was Souveränität, Leistungsreserven, Kontrolle, Präzision u. Impulsverarbeitung anbelangt, nochmal ein anderes Kaliber. Der Kostenpunkt dieses Verstärkers ist 2000€ u. da kannst Du dann wirkl. einige hochpreisigen Boliden dagegen antanzen lassen. Mir persönlich gefällt im Moment der brandneue Amp 5300R noch ein wenig besser, Kostenpunkt 1700€.
__________________
Servus, Euer Hifi-Tom.
Gut Ding' will Hifi Weiler haben.
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 01.08.2009, 14:38
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 982
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Ist denn mal ne Endstufe bei C.E.C. geplant? Die würde mich brennend interessieren...

Peter
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 01.08.2009, 14:43
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Hi Peter,

Na das ist der stärkste CEC Vollverstärker.

http://www.cec-international.de/PAGES/s24.html




Ich brachte den Vergleich wegen Leistung, weil es logisch ist. Wenn jemand mit einem Emitter Musik hört, dessen Leistung auch benötigt, wegen beispielsweise Lautsprecheranspruch und vielleicht auch wegen Pegeln in Verbindung mit Raumgröße, der Emitter sei hier als Beispiel gedacht, dann ist diese Welt vollkommen sinnlos auf den HD53N bezogen. Da reden wir über ganz andere Situationen. ich müßte dementgegen parallel ein Hornsystem an den HD53N anschließen, womit er wieder im Gespräch wäre bei diesen Dimensionen, aber nicht mehr bei anderen entsprechenden passiven Systemen.

Wir reden hier über zwei Welten.

Aber derjenige, der sich in seinen 15 - 20m² beispielsweise eine feine Kette erstellt, dem es nicht auf Lautstärke in erster Linie ankommt, sondern auf das puristische, Zimmerlautstärke mit Schwerpunkt Klangqualität, der ist genau jener, der einen HD53N in seine Überlegung mit einbeziehen sollte. Erst recht, wenn er sowohl anspruchsvoller LS-Freund, wie auch KH-Freund ist.

Dort hat ein HD53N seine Trümpfe.

Du mußt dir bei diesem Gerät einfach einen 18 Watt Class A Amp vorstellen in kleinerem Gehäuse, weil er größere Gehäusedimensionen nicht braucht, wegen seiner Leistung. Candeias macht mit der gleichen Schaltung exakt gleichsinnvoll LS-Wiedergabe als auch KH Wiedergabe. Es gibt keine Notwendigkeit bei ihm, diese Bereiche zu trennen.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 01.08.2009, 14:47
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
Ist denn mal ne Endstufe bei C.E.C. geplant? Die würde mich brennend interessieren...

Peter
Keine Ahnung.

Aber, es geht wegen Endstufe oder Monos bei Candeias weiter in der Produktlinie BMC Audio.

http://www.bmc-audio.de/default.asp

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=1598

Innerhalb dieser Linie wirds entsprechendes geben, was aber noch ein wenig dauert.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 01.08.2009, 14:56
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 982
Standard AW: CEC HD53N - die Details

"Candeias macht mit der gleichen Schaltung exakt gleichsinnvoll LS-Wiedergabe als auch KH Wiedergabe"

Otwin,
ich glaub es dir (obwohl ich diesbezüglich eher skeptisch bin als gebranntes Kind). Ich fand dein Post auf das ich mich bezog nur etwas sehr "euphorisch". Aber das ist inzwischen ja geklärt!
Schade das ich so gar kein KH-Fan bin - vielleicht ändert sich da bald was, ich werde mir den 800er mal zu gemüte führen!

Peter

Geändert von oncle_tom (01.08.2009 um 14:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 01.08.2009, 15:13
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
"Candeias macht mit der gleichen Schaltung exakt gleichsinnvoll LS-Wiedergabe als auch KH Wiedergabe"

Otwin,
ich glaub es dir (obwohl ich diesbezüglich eher skeptisch bin als gebranntes Kind). Ich fand dein Post auf das ich mich bezog nur etwas sehr "euphorisch". Aber das ist inzwischen ja geklärt!
Schade das ich so gar kein KH-Fan bin - vielleicht ändert sich da bald was, ich werde mir den 800er mal zu gemüte führen!

Peter
Hi Peter,

Ist schon okay. Aber ist nicht euphorisch gemeint oder zu verstehen. Wir haben am HD53N Schlachtorgien veranstaltet. Du mußt dir vorstellen, wenn ich auch in dieser Art nicht ständig Musik höre, auf den Zahn fühle ich trotzdem, um zu wissen, wo Grenzen liegen. Da wird beispielsweise erwähnte Dynaudio richtig, und ich meine richtig an die Kandarre genommen mit entsprechenden Impulsen. Wann wirds Streß, wann wirds härter, wann fängt es an zu schwimmen...all solches und mehr.

Locker vom Hocker. Bevor sich der HD53N auch nur eine Verbiegung leistete, machte der LS irgendwann dicht bzw. war es dann seitens des Raumes zu viel des Guten. Und der HD53N kontrollierte dann immer noch.

Also, da geht schon was, auch aus diesem Blickwinkel. Sicherlich geht in solchen Bereichen bei einem AMP noch mehr, weil er nicht an den Grenzen arbeitet, aber glaub mir, ich rede da bereits über Pegel, die ích mir normal nicht antue.

Ich denke aber, du wirst mit den Monos oder Endstufe seitens BMC voll auf deine Kosten kommen, weil diese Linie, genau wie Laufwerk, Wandler, Phono nochmals deutlich in einer anderen Liga spielen. das Gesamtkonzept, beginnend mit dem Netzteil ist hierbei eine andere Nummer. Viel Spaß beim HD 800 anhören.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 01.08.2009, 15:40
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.608
Standard AW: CEC HD53N - die Details

Hi,

Nun, die Herangehensweise sprich Vorstellungen sind nunmal bei uns allen recht unterschiedlich. Ich kann mich daran erinnern, daß ich bei meiner Staxkombi die Wiedergabe über 10:00 Potistellung voll genoß, während ein Freund von mir dann bis 1:00 drehte. Bei meiner Lautstärke wäre er verzweifelt, obwohl alles an Luft, Feinsinn, Ausgewogenheit vorhanden war. Es hat ihm aber nicht genug reingezogen. Mir gings umgekehrt. Ich wollte genießen und zwar nicht über ein "Anspringelement", sondern eben über das Gegenteil. So unterschiedlich sind wir gestrickt, nur als kleines Beispiel.

Deshalb war mir wichtig das Ganze in einem Licht "klein und fein" oder "klein aber oho" stehen zu lassen.

HD53N + DA53N (Wandler) + feiner Lautsprecher und das Thema ist geritzt. Personen, die mit PC arbeiten, werden so voll auf ihre Kosten kommen.

@Peter

Ja, Skepsis ist berechtigt, vor allem, wenn man gebrannt ist. Candeias kann aber halt wegen seines LEF Konzeptes die Sache so auslegen, daß es gleich gut per KH und LS hinhaut. Ansonsten könnte er sich das LS Terminal am HD53N sparen. Der HD53N würde im übrigen im Inneren exakt gleich aussehen, gäbe es keine LS-Klemmen. Dieses Konzept ist eigentlich zu schade, um "nur" einen Zweig zu realisieren.

Ich hatte bei mir nichts so wahnsinnig großes an Amps laufen, 1000€ bis 1200€ Klasse anderer Marken. Die brauche ich nicht mehr anzuschließen, weil sie bezüglich Luft im KLangbild, Feinsinn und auch Kontrolle arg zu kämpfen hatten.

Beim HD53N beispielsweise steht die Membrane. Er bietet einen Dämpfungsfaktor bei 10000. Die nicht genannten Vollverstärker beispielsweise brachten vor allem bei Lautstärke die gleiche Membrane doch deutlich in unkontrolliertere Bewegung.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bezugsquelle für einen CEC HD53N? icarni KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 45 29.04.2016 11:26
Cec Hd53n Phonitor Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 30.01.2014 12:10
Cec Hd53n jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 20.09.2012 21:25
Sennheiser HD800 (symm.) + CEC HD53N draigh Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 21.06.2011 19:43
HD53N Netzteilauslagerung lotusblüte KH - Otwins Kopfhörer Olymp 14 29.01.2010 09:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de