open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Mechanisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Mechanisches Room-Tuning Dieses Forum beschäftigt sich mit mechanischen Room-Tuning-Maßnahmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.03.2011, 13:46
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard LS-Messungen im Hörraum

Ich habe mich dazu entschlossen, einige Lautsprecher Messungen in meinem Hörraum durchzuführen und diese hier einzustellen. Der Sinn der Sache ist, aufzuzeigen, wie sehr die Raumakustik, aber auch die Aufstellung der Lautsprecher und die Hörposition mitentscheidend sind für das klangliche Endergebnis.

Dabei wird auch sichtbar, was von den Messdaten übrig bleibt, die (vermutlich) im Labor einmal sehr gut waren.

Auch sind die großen Abweichungen vom Ideal (alle Frequenzen sollten am Hörplatz gleich laut zu hören sein) eine Hilfe zur richtigen Einschätzung von Größenordnungen. Denn in diesem Raum klingt es -trotz dieser eindeutigen Fehler - keinesfalls schlecht, wenn auch (weil meist ungewohnt) sehr "clean".

Hör-/Messraum:

Ca. 20qm groß, rechteckig, normale Deckenhöhe.
Sehr stark gedämmt, keinerlei Echo beim Klatschen hörbar.

Lautsprecher:

Bewährtes und beliebtes Produkt, Paarpreis 3.500 Euro. Klassisches passives 3-Wege Konzept mit 2 Stk. 15cm Tieftönern, einem 15cm
Mitteltöner und einem 28mm Kalottenhochtöner (Seide). Bassreflexprinzip, alle Bauteile in der Frequenzweiche unter 1% Toleranz, 6 und 12dB Besselfilter. Gewicht pro Paar 60 Kilo.

Verstärker:

AVM Evolution 3ng (ca. 2.800 Euro). Noch der analoge, der neue beinhaltet Schaltverstärker.

Messmikrofon:

AKG C 452 EB mit Kugelcharakteristik (Kondensatormikrofon mit 48V Phantomspeisung). Mikrofonständer dazu.

Messprogramm:

ARTA 1.61

PC-Soft-/Hardware:

Betriebssystem Microsoft Vista

Audiokarte MSI Maya 44 mit Mikrofoneingang samt Phantomspeisung, Cinchausgänge

Die ersten Messungen folgen.....

Gruß
David
P.S.: habe das in dieser Rubrik eingestellt, habe keine besser passende gefunden.

Geändert von Replace_David (03.03.2011 um 15:30 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.03.2011, 13:56
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.124
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Hallo David,

das Thema ist hier richtig und auch notwendig, um die Interaktion des Raumes mit den Lautsprechern mal zu visualisieren. Nun ist es ja so, dass deine Räume schon stark bedämpft sind. In normalen Wohn/Hörräumen wird es wohl ganz schöne Berg- und Talbahnen des Amplitudenfrequenzganges geben.
Leider kann nicht jeder in seinem Wohn/Hörraum wirklich gute akustische Verhältnisse schaffen. Da gilt es dann, entweder mit seinen Lautsprechern im Raum zufrieden zu sein oder einen guten Kompromiß zwischen sauberer erster Wellenfront und Verringerung der Raumeinflüsse auf elektronischem Wege zu finden.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.03.2011, 14:09
finest-mastering
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Hallo David,

genau hier hatte ich meinem, zuvor erstellt Thread zu stehen, hatte das auch als passend empfunden.

Zu dem von dir behandeltem Raum, der ist gut!
Aber, wenn man sich die aktuelle Umfrage so ansieht, keiner hört im Schalltoten Raum ,aber viele in Räumen mit etwas stärkere Dämmung durch zusätzliche Akustikelemente, die aber eher gut aussehen und sind somit wesentlich (!) näher an deinem Raum, als an einem Schalltoten Raum, passt also sehr gut für die den ersten Teil!

Umfrage:
Kalte und nackte Designer Stube: 3,33%

Leichte Dämmung durch 1 Bücherregal, Coach und Anlage: 0%

leichte Dämmung durch 1 bis 2 Bücherregal, Coach, Anlage und Teppich: 23,33%

etwas stärkerer Dämmung durch zusätzliche Platten und / oder Pflanzen: 13,33%

etwas stärkere Dämmung durch zusätzliche Akustikelemente die aber eher gut aussehen: 36,67%

stärkere Dämmung durch professionelle Hilfe: 13,33%

wesentlich stärkere Dämmung durch voll Auskleidung: 3,33%

wesentlich stärkere Dämmung durch voll Auskleidung und zusätzlich Decken und Boden Behandlung: 6,67%

im Schalltoten Raum: 0%


Das heißt, deine Messungen werden "messtechnisch" eher das darstellen was im Wohnraum passiert als eine Labormessung.

LG, Dirk
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.03.2011, 14:43
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Messung Schalldruck 90dB (C), linker (gelb) und rechter (rot) Lautsprecher in Hörposition stehend, jedoch getrennt gemessen.

Bitte bedenken, dass bei den Nahfeldmessungen der Messabstand zu den Chassis stark unterschiedlich ist und deshalb stark verfälschend wirkt! Auch kommt es dadurch zu erheblichen Phasenfehlern, die Auslöschungen im Schalldruckverlauf bewirken.
Einer der Gründe, warum bei Standboxen oft ein Mindesthörabstand angegeben wird.

Mikrofonabstand 50cm, Mikrofonposition auf Achse des Hochtöners. Verstärkung linear.



Alles gleich, Mikrofonabstand 1m, Verstärkung erhöht, wieder 90dB



Alles gleich, Mikrofonabstand 2m, Verstärkung erhöht, wieder 90dB



Alles gleich, Mikrofon beim Hörplatz 2,5m, Verstärkung erhöht, wieder 90dB

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.03.2011, 14:51
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Ich habe erst heute erkannt, warum es gestern bei den Messungen so einen Höhenabfall gab. Ich messe im Normalfall nicht mit diesem PC (anderer Raum, anderer PC) und hatte hier noch ein falsches Setup abgespeichert.

Aber (für Dirk), die Relativmessungen waren (hoffentlich!) richtig, aber der Höhenanteil war insgesamt zu gering.

Die Messungen jetzt stimmen genau, ich habe das auch gerade vorhin mit dem anderen PC verglichen.

Bin also gar nicht traurig, wenn die gestrigen Messungen nicht öffentlich sind.

Geändert von Replace_David (03.03.2011 um 16:37 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.03.2011, 14:54
finest-mastering
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Frage, wieso weichen selbst bei der Nah Messungen der Bass und Mitteltöner im Vergleich zu Hochtöner immer, soweit ab?

Könntest du eine Gegenprobe machen und die Box die Links steh nach rechts und die andere umgekehrt stellen und messen, Farben und alles andere so lassen!

Möchte ermitteln ob es an den LS und deren Bass- und Mittelton Chassis liegt oder an dem Raum.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.03.2011, 14:56
finest-mastering
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Zitat:
Zitat von hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ich habe erst heute erkannt, warum es gestern bei den Messungen so einen Höhenabfall gab. Ich messe im Normalfall nicht mit diesem PC (anderer Raum, anderer PC) und hatte hier noch ein falsches Setup abgespeichert.

Aber (für Dirk), die Relativmessungen waren richtig, nur der Höhenanteil war insgesamt zu gering.

Die Messungen jetzt stimmen genau, ich habe das auch gerade vorhin mit dem anderen PC verglichen.

Bin also gar nicht traurig, wenn die gestrigen Messungen nicht öffentlich sind.

Kannst du das machen:

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=352

Aber erst nachdem wir wissen ob es an den Chassis oder Raum liegt.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.03.2011, 15:00
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Und ich frage wieder woher dieser massive Pegelabfall kommt zwischen 1 Khz und 5 Khz ?

Das sind gut und gerne bis zu 20 dB !

Gerne würde ich dazu die offizielle Messung des Herstellers sehn .. denn das ist mehr als nur eine "Badewanne" !

@ David , kannst du evtl. die Messung des Herstellers reinsetzten ohne dass erkennbar wird welche Marke das ist ?
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.03.2011, 15:03
finest-mastering
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Zitat:
Zitat von Florat Beitrag anzeigen
Und ich frage wieder woher dieser massive Pegelabfall kommt zwischen 1 Khz und 5 Khz ?

Das sind gut und gerne bis zu 20 dB !

Gerne würde ich dazu die offizielle Messung des Herstellers sehn .. denn das ist mehr als nur eine "Badewanne" !

@ David , kannst du evtl. die Messung des Herstellers reinsetzten ohne dass erkennbar wird welche Marke das ist ?
Stimmt, auch bräuchten wir ein geschönten Labor-Lautsprecher mit im Labor gemessen perfektem Frequenzgang vs. 3 Meter Messung, natürlich so das man nicht erkennt welcher das war.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.03.2011, 15:05
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard AW: LS-Messungen im Hörraum

Messung LS-Toleranz:

Lautsprecher und Mikrofon immer haargenau in der gleichen Position.

LS-Position in der Raummitte. Mikrofonabstand 1m.

1. LS gelb, 2. LS rot.

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizungsterror im Hörraum Replace-Kellerkind Tannoyforum 80 09.05.2013 08:18
Externe Soundkarte für Messungen matze81479 Elektrisches Room-Tuning 11 06.08.2012 17:15
Lautsprechermessung für den Hörraum und im Hörraum bruce Elemente zur Optimierung der Raumakustik 6 25.02.2011 14:48



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de