open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 18.04.2017, 16:07
Fohlenfan
 
Beiträge: n/a
Standard Vergleich Pass Int60 vs. Devialet 250 pro

Hi,
Da du die beiden Verstärker am Anfang genannt hast: Letzte Woche war ein Freund mit seinem 250 Pro bei mir und wir konnten gegen den temporär bei mir stehenden INT60 testen.

Grundsätzlich klingt der Pass wesentlich mehr nach Musik und hat die wesentlich schöneren Klangfarben für meinen Geschmack. Der Devialet löst dagegen etwas mehr auf, macht einen größeren Raum und hat die etwas bessere Basskontrolle.

Erschreckend war für mich der Klang des Devialet wenn dieser auch als D/A Wandler genutzt wurde. Das war dann wirklich blutleer. Stimmen klangen dünn, als wäre z.B. Ein Gregory Porter auf einmal 40kg leichter. Erst nachdem wieder mein Lampi Lite7 als Wandler ins Spiel kam, konnte ich entspannt weiter hören.
Mit Lampi als Wandler ist es dann eine Frage des Geschmacks, wobei ich den Pass klar vorziehen würde, wenn ich mich entscheiden müsste.

Gehört haben wir mit Kondo Kabeln an einer Devore 0/96. Mag sein, dass man den Devialet mit anderen Kabeln noch etwas wärmer und fülliger bekommt. Ein Tipp wäre hier sicher die Emotion Serie von Kubala Sosna. Zum Pass passen die Kondo Kabel prima.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.04.2017, 16:14
sören sören ist offline
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 519
Standard

Besitzt Du die Devore??
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.04.2017, 16:20
Fohlenfan
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von sören Beitrag anzeigen
Besitzt Du die Devore??
Könnte man so sagen
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.04.2017, 18:41
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.802
Standard

Mit den Devialet habe ich ähnliche Erfahrungen.
Konnte noch keinen hören (egal, welche Kette oder LS), der mich auch nur ansatzweise "angemacht" hätte.
Liegt es an Class D oder an Devialet an sich, ich weiß es nicht (Blumenuntersetzer ).

Die Devore habe ich jetzt schon 2x gehört, einmal Röhren, ein mal Transen, beide male sehr harmonisch!
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.04.2017, 19:18
superÖhrchen superÖhrchen ist gerade online
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 359
Standard

Wenn ich in Wiesbaden wohnen würde, dann täte ich mich nach Herborn terminieren und dort mal gucken und hören, auch wenn die Optik nicht so meins ist.


bis denn
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.04.2017, 00:46
Caribou Caribou ist offline
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 324
Standard

Hallo zusammen,

interessante News mal wieder.
Danke @Fohlenfan.
@superÖhrchen, stimmt sind nur um die 90 Km zu ASR.

Mein erster Kontakt mit Devialet war vor ca. 4-5 Jahren
Damals noch der Premier.
Später lieh ich mir einen Devialet 200 aus.
Zur der Zeit war der Audiomat Aria Röhrenverst. in meiner Kette.

Leider hatte ich wenig Zeit mit dem Devi und der
A/B Vergleich wurde eher schnell durchlaufen und dabei
versucht den Devi gut zu finden.
Fazit: Der Devi ging zurück.
Das Konzept von Devialet finde ich immer noch klasse.
Die Anpassbarkeit bzw. Aufrüstbarkeit (Stereo / Mono Bridged )
die Konfiguration per Web und Speicherkarte, SAM usw.

Heute, 2017 ist der 250 Pro mit neuem Mainboard eine ganz andere Liga.
So meine Theorie.
Scheinbar gibt es aber immer noch klangliche Fragezeichen.
Bleibt also weiterhin spannend.

Um etwas Übersicht zu bekommen,
hab ich noch mal die Marken und Geräte hier gelistet.

Es ist nat. fast unmöglich diese Geräte für Hörtest
auszuleihen. Pass / Devialet / McIntosh geht evt. noch.
Schwierig werden die Exoten.

Pass mit INT 60
(konnte ich schon einmal
an der Martin Logan 11a hören.
Richtig gut)

ASR Emitter
(völliges Neuland für mich)

Einstein (neues Produkt bald verfügbar?)
(völliges Neuland für mich)

Devialet (250 Pro)
(Devialet 200 konnte ich schon
einmal an den Martin Logan 13a hören)

Spec RSA-M3EX (Class-D aus Japan)
(völliges Neuland für mich)
sehr spannend

McIntosh MA-8000
(konnte ich schon
einmal an der Martin Logan 13a hören)
War gut, ohne Frage. Zur Zeit nicht so im Fokus.

T+A 3100 HV
evt. doch nicht so meins.
Versuche ich noch einen Hörtermin
zu bekommen.

Kabel von Kubala-Sosna in Verbindung mit Devialet
http://www.kscables.com/

Kabel von Kondo in Verbindung mit Pass

-------------------------------------------------------
@home gehört an der ML 13a

Audiomat Aria mit KT77 Gold Lion
Klingt sehr schön, aber nicht der passende Amp für die ML
Geht in den Verkauf. (schweren Herzens)

Vor-Endstufe
MFE Tube One SE / Ella V2
aktive Kombi zur Zeit
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.04.2017, 07:09
St. Martin
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Morgen!

Den richtigen Verstärker zu finden, ist immer etwas schwer. Und zuhause testen ist ein echtes Muss. Für die engere Auswahl eine Kaution als Sicherheit zu hinterlegen, wäre denkbar....

Interessant das du Martin Logan hast.
Ich kenne die Kombination AVM an Martin Logan.

Die Media Profis in Mannheim hatten damals in Ihrer Ausstellung beides. Die Ethos, die Theos und die kleine Motion 40 sowie deren Kompakte 35X und 15.
Mir persönlich hat die Kombination sehr gut gefallen. Das war einfach ansprechend und hatte Drive, klang lebendig und ging unter die Haut.

An dem neuen T+A 3100 konnte ich die Ethos hören und das war auch beeindruckend.

Verblüfft hat mich die Feststellung das die gestreamte Musik von Tidal in niedriger AAC Qualität kam. Was hochwertige Geräte hier aus diesen Dateien rausarbeiten ist echt genial.

Also aufgrund dessen, dass der Händler ziemlich viel hochwertige Marken anbietet, für die du dich evtl. doch interessiertst, würde ich die Media Profis in Mannheim mal anrufen.

T+A, McIntosh, Audionet, AVM und die größeren Martin Logan haben die ja im Sortiment.

http://www.diemediaprofis.de/studios/
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.04.2017, 11:24
Fohlenfan
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Caribou Beitrag anzeigen

Kabel von Kubala-Sosna in Verbindung mit Devialet
http://www.kscables.com/

Kabel von Kondo in Verbindung mit Pass
Hallo Caribou,
Nur um es noch mal ganz klar zu stellen: Lediglich die Emotion Serie würde von Kubala meiner Meinung nach sicher gut zum Devialet passen, da sie nicht ganz so extrem auflösen wie die Elation-Serie und wesentlich runder und wärmer abgestimmt sind. Und die Emotion Kabel sind (da bereits etwas länger und unverändert am Markt) gebraucht günstig zu bekommen (unter 50% Liste).

Zum Pass würde da eher wieder die teurere Elation Serie passen. Aber das wäre finanziell eine ganz andere Liga. Zum Pass passen aber auch die Kabel von Cardas aus der Clear Serie z.B. ganz ausgezeichnet, da sie sehr fein und musikalisch auflösen, aber keineswegs zu warm abgestimmt sind.

Wichtig ist nur meiner Meinung nach: Devialet nicht mit ultra auflösendem eher hell klingenden Kabeln kombinieren und Pass nicht mit zu runden, warmen dafür aber weniger auflösenden Kabeln kombinieren. Die Mischung macht es.

Ansonsten geht es mir wie dir. Ich hatte auch vor langer Zeit mal 2 Devialet Premier als Mono Konfiguration im Einsatz, quasi als die Dinger neu auf den Markt kamen. Erst einen dann zwei. Fand auch die Idee toll mit nur einem schlanken Gerät eine Reihe anderer zu ersetzen. Platz gespart, Strom gespart etc. Von der gnadenlosen Auflösung und Dynamik ist man dann erst mal beeindruckt und schnell ist der Entschluss gefaßt, hier zu zu schlagen.
Erst nach einer Zeit, wenn man mal wieder andere Konzepte hört, merkt man dann was dort fehlt: Die Seele und Emotionalität der Musik, die Wärme natürlicher Instrumente (z.B. akustische Gitarren), das Timbre in der menschlichen Stimme, das flirren des Raumes in dem die Musiker interagieren. Seitdem meidete ich die Devialet-Geschichte und wandte mich dem Röhren-Thema zu. Kommt bestimmt auch dem ein oder anderen hier bekannt vor.

Nachdem Shakti hier im Forum dann mal was über einen Vergleich mit einem 800er und anderen Verstärkern geschrieben hat und ich auch in diversen anderen Foren Vergleiche z.B. zu Vitus Audio oder sogar Absolare gelesen hatte, war zumindest auch bei mir die Neugier geweckt, ob die neue Pro Serie evtl. tatsächlich soviel besser spielt, dass es Interessant sein könnte, einen als Zweit-Gerät in Erwägung zu ziehen. Denn Platz braucht er immer noch wenig und der Stromverbrauch und die Wärme-Entwicklung ist immer noch geringer als bei einem Röhren-SE-Konzept. Daher war ich schnell einverstanden den 250 Pro eines Bekannten mal bei mir als Alternative zu hören. Die direkte Möglichkeit des Vergleichs mit dem Pass INT60 war dann ein guter Aufschluss. Die Lehre daraus für mich ganz klar:
Nur mit einem 250 Pro könnte ich niemals länger leben. Um mal einen Film zu schauen, oder im Hintergrund Musik laufen zu lassen alles wunderbar. Aber um ein wirklich emotionales Musik hören zu vermitteln, auf keinen Fall. Zumindest nicht auf dem Niveau wie ich es schon mit Röhren erlebt habe.

Mit einer schönen Quelle wie einem Lampizator wird das ganze dann schon wesentlich interessanter. Die Steigerung durch den Lampi war sofort und ohne hin und her wechseln sehr deutlich. Gitarren bekommen mehr Körper, Stimmen mehr Volumen, der Raum wird noch mal größer und die Detailauflösung bleibt absolut erhalten. Insgesamt bereits wesentlich mehr Langzeit-Hören geeignet und durchaus bereits so gut, dass man Lust bekommen hat länger auf diese Art und Weise zu hören. Die Vorteile mit dem Einsparen von Geräten und Kabeln sind dann aber nicht mehr wirklich ein Argument.

Zu den Media-Profi's aus Mannheim kann ich nur sagen: Wenn immer ich dort war, waren die Leute zwar nett, trotzdem hatte das ganze für mich eher den Eindruck einer Life-Style Veranstaltung an Stelle von Herzblut-Hifi-Charakter.

Die Geräte von Spec finde ich auch Interessant, habe aber auch noch keinen hören können. Unser Mitforist Hagen vom Hifi-im-Pfarrhof bietet die ja an und der fährt für einen netten Nachmittag mit Musik und Gedankenaustausch auch mal ein paar km mehr.

LG
vom Fohlenfan

Geändert von Fohlenfan (19.04.2017 um 11:40 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.04.2017, 13:07
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.802
Standard

Bei diesen ganzen Vergleichen und Eindrücken muss man unbedingt auch bedenken, dass es sich um zu befeuernde Flächenstrahler handelt.
Diese sind deutlich wählerischer mit den fütternden Endstufen.
Röhren kommen da schon mal schnell an ihre Grenzen.
Auch der Impedanzabfall dieser LS auf bis zu >1Ohm ist bei der Wahl zu berücksichtigen.
Da kommen auch viele Transen an ihre Grenzen!
(Ältere Accuphase schaffen das aus eigener Erfahrung locker!)
Als Röhren könnten ev. aktuelle KT-150 Geräte ein Versuch wert sein.

Wie schon geschrieben hatte ich auch ähnliche Erfahrungen mit Devialet.
Wenn ich diese Gerätschaften erst mit einem 12.000€ DAC zum langzeithören bekomme...dann gibt es in dieser Preisklasse (Lampi zzgl. Devialet) noch einiges andere, das man probieren sollte.
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.04.2017, 13:44
Fohlenfan
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
Wie schon geschrieben hatte ich auch ähnliche Erfahrungen mit Devialet.
Wenn ich diese Gerätschaften erst mit einem 12.000€ DAC zum langzeithören bekomme...dann gibt es in dieser Preisklasse (Lampi zzgl. Devialet) noch einiges andere, das man probieren sollte.
Gruß
Guido
Also mein Lite7 liegt bei 5000,- plus Aufpreis für die PX4 Röhren...
Zum GoldenGate Niveau habe ich es auch noch nicht geschafft.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: TERRA PC-NETTOP 3100 Lüfterlos i525 W7P OpenEnd Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 28.07.2012 13:16



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de