open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1261  
Alt 28.12.2017, 10:14
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 2.056
Standard

Meiner Meinung wäre man mit UNIXoiden Rechnern besser bedient, denn Windows ist hier mit zu vielen Dingen überfrachtet und benötig meist zusätzliche Hardware Treiber für den DAC!

UNIX oder UNIX ähnlich: BSD Derivate, Apple macOS (Darvin), Linux, Android.

Besonders Linux kann man selbst, bei geeigneten Wissen, auf das unbedingt Notwendige abspecken.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

Geändert von FritzS (28.12.2017 um 10:19 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1262  
Alt 28.12.2017, 10:30
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

Anbei mal ein Screenshot von Audirvana:
Anscheinend ist eine Systemweite Suche von Spotlight Rechenintensiv, was zu erwarten war. USB Kennung hätte ich nicht gedacht. Time Maschine, klar. Also alles, was einem Metascrawler entspricht. Naja wenn es weiter nichts ist...

Aufklären tut das jetzt nicht besonders...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2017-12-28 um 09.19.58.jpg
Hits:	32
Größe:	74,5 KB
ID:	17038  
Mit Zitat antworten
  #1263  
Alt 28.12.2017, 10:45
FlachZange FlachZange ist offline
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 480
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Meiner Meinung wäre man mit UNIXoiden Rechnern besser bedient, denn Windows ist hier mit zu vielen Dingen überfrachtet und benötig meist zusätzliche Hardware Treiber für den DAC!
Wie gesagt, die Treiber gibt es meistens herstellerseitig. Ansonsten universelle, die auch nichts anderes machen. Diese Treiber übergehen die Windows-Internen Mixer-Einstellungen, damit der Klang ohne negative Software-Einflüsse wiedergegeben werden kann.
Treiber Downloadgröße ca. 2 bis 4 MB. Installationsdauer unter 1 Minute.

Falls es einen noch stört, könnte man einige Dienste die im Hintergrund laufen beenden / dauerhaft deaktivieren. Einmal vernünftig eingerichtet, ein Traum.

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #1264  
Alt 28.12.2017, 10:47
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

Hier ist eine sehr interessante Laborsituation ausprobiert worden:

https://www.macuser.de/threads/audio...-6#post7473093

Geändert von DACFun (28.12.2017 um 10:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1265  
Alt 28.12.2017, 10:53
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

Im Recording Forum wird darüber sehr fachmännisch diskutiert: https://recording.de/threads/hifi-oder-voodoo.170413/

Es ist alles nicht so einfach...
Mit Zitat antworten
  #1266  
Alt 28.12.2017, 18:16
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.686
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Ich weiß, aber man kann auch direkt vom File abspielen, nur darf man nicht vergessen beim Schließen „nicht abspeichern“ auszuwählen. Aber arbeitet Audacity am macOS und an den Midi Settings vorbei?

Bei der ganzen Diskussion frage ich mich, warum klingen die einzelnen Programme denn überhaupt anders?

Am Mac sollten diese bloß nur die Musikdaten am macOS vorbei 1:1 an den DAC liefern. Würden sie das tatsächlich so tun, gäbe es keinen Unterschied zu hören!

Ohne diese Programme schaltet sich macOS dazwischen und rechnet unter Umständen das Format des Files auf jenes um, dass in den Midi Einstellungen ausgewählt ist. Genau dieses Umrechnen gilt es zu vermeiden, denn ich habe bisher noch keine verlässliche Information darüber gefunden wie gut oder schlecht der macOS Algorithmus dies macht. Andrerseits wäre dieser gleich gut jenem wie im Studio „umgerechnet“ wird, wer weiß? Nur „quatschen“ da auf einem PC auch noch andere Programme dazwischen und fordern asynchron CPU Zeit an und belegen auch den Bus.

Wenn man HighEnd vom Mac (oder auch anderen Rechner) hören will, sollte man vielleicht nicht gerade mit einem 3D CAD Programm rendern.

PS: Etwas salopp geschrieben


Hallo Fritz,

bei MAC und einem RME wie den ADI 2 Pro sollte man natürlich auch die RME Treiber dazu installieren auf dem MAC und entsprechend richtig anwählen:

http://www.rme-audio.de/downloads/driver/uc.php...


Ich arbeite mit WIN 10 und wähle in J River dann unter den Einstellungen auch den ASIO Treiber des RME Interafces an und was soll ich sagen das klingt schon so wie es ist. Mache ich das gleiche mit Foobar 2000 ist es auch nicht wirklich anders...oder mit Samplitude....

Die anderen genannten MAC Programme kenne ich nicht was die machen oder ob die da noch irgendeinen verborgenen internen EQ haben....

Aber wie gesagt das ist nur ein Teilabschnitt einer Hörkette....setze ich dann Kopfhörer mit verbogenen Frequenzgang auf (ist bei fast allen KHs da Fall) und lasse den FG des Kopfhörer unkorrigiert.... dann habe ich da die nächste Geschichte. Das gleiche beim Hören über Lautsprecher der Frequenzgang am Hörplatz....

Wie gesagt wenn man die Geschichte richtig anfasst dann gehts bei der Digitaldatei los und endet am Trommelfell am Hörplatz oder eben unter Kopfhörer....und dann muss der FG am Hörplatz noch stimmen oder eben unter dem KH...sonst ist das auch alles wie auf halber Strecke abgebrochen....

In der heutigen Praxis ist fast immer die "größe Baustelle" der Frequenzgang am Hörplatz oder unter unkorrigierten Kopfhörer....die den weitaus größten klanglichen Anteil an der ganze Sache hat.

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (28.12.2017 um 18:26 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1267  
Alt 28.12.2017, 18:28
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Hallo Fritz,

bei MAC und einem RME wie den ADI 2 Pro sollte man natürlich auch die RME Treiber dazu installieren auf dem MAC und entsprechend richtig anwählen:

http://www.rme-audio.de/downloads/driver/uc.php...

...sorry, stimmt nicht. Der Mac braucht keine Treiber. Punkt 27 der Bedienungsanleitung:

Zitat:
27. Allgemeines
Der ADI-2 Pro ist ein UAC 2.0 Class Compliant Device. Mac OS X unterstützt UAC vollständig, es ist keine Treiberinstallation erforderlich. Verbinden Sie den ADI-2 Pro per USB-Kabel mit dem Computer. Mac OS X erkennt die neue Hardware als ADI-2 Pro (Seriennummer).
Mit Zitat antworten
  #1268  
Alt 28.12.2017, 18:58
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.686
Standard

Auf jeden Fall mal genau nach der Bedienungsanleitung vorgehen und auch mal in die Audio und Midi Ordner bei MAC reingucken ob da alles so ist wie beschrieben....und bei J River unter Steuerung - Wiedergabeoption mal reinschauen und dort unter Audiogeräte schauen was dann dort anwählbar ist...wenn der RME dort auftaucht dann auch diesen expilzit anwählen.....ähnlich vergleichbar bei allen anderen Audioprogrammen vorgehen.


Wie gesagt ich habe keinen MAC um das jetzt was die Einstellungen angeht hier mir mal genauer anzuschauen und was weiteres passiert wenn man die von RME erhältlichen Treiber für MAC eben auf diesem installiert.

Wie man hier sieht gibt es diese ja: http://www.rme-audio.de/downloads/driver/uc.php


Wie gesagt bei Windows installiere ich die RME ASIO Treiber für die RME´s und wähle diese dann auch explizit in den Audioprogrammen in dem jeweiligen Menue für Audiogeräte an.

Es gibt auch Programme die wo ich eben nicht explizit diese ASIO Treiber anwählen kann aber dann ist das für mich auch ein Vorabinfo das es sein könnte das Programm nicht so ganz High End ist....

Wie das aussieht in J River unter Win wie es richtig ist habe ich unten mal dargestellt...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	J River Win.JPG
Hits:	25
Größe:	76,8 KB
ID:	17039  
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (28.12.2017 um 19:09 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1269  
Alt 28.12.2017, 19:20
DACFun DACFun ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 160
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen

Wie gesagt ich habe keinen MAC um das jetzt was die Einstellungen angeht hier mir mal genauer anzuschauen und was weiteres passiert wenn man die von RME erhältlichen Treiber für MAC eben auf diesem installiert.

Die Treiber, die RME für den Mac anbietet supporten nicht den Adi 2 Pro, sondern andere Interfaces, zB. das Fireface, das auch TotalMix als Softwareschnittstelle nützt. Der Adi kann leider diese Software Schnittstelle nicht anwählen. Vielleicht kommt das ja irgendwann einmal...

Deine Infos zu JRiver habe ich beachtet, aber am Mac muss ich da nichts einstellen, da der Adi in jedem Falle ausgewählt wird, sobald der ADI per USB angeschlossen ist. Wenn ich diese Voreinstellung verhindern will muss ich den ADI ausschalten, die USB Verbindung kappen, oder aber explizit im JRiver den ADI abbestellen.
Mit Zitat antworten
  #1270  
Alt 28.12.2017, 19:37
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.696
Standard

Gibts eigentlich eine Klangverbesserung zu ipad->Adi-2 pro mittels USB-Kabel
Nicht daß mir etwas fehlt, aber wenn mit einem Trick ein zusätzlicher Vorhang fällt,.....
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die natürliche Musikwiedergabe sincos Schaufenster für neue Produktvorstellungen 620 24.02.2016 13:09
Tag- und Abend-Klang !? dieselpark Erfahrungsberichte 104 09.06.2015 14:21
Klang ! dieselpark Jazz 44 31.03.2015 10:54
Wasser - gut für den Klang? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 55 06.04.2013 16:42
Kneten für den Klang matadoerle Audio-Zubehör 62 02.03.2009 15:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de