open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 01.03.2018, 13:45
Titian Titian ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 698
Standard

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
Ein Totalumbau mit "vermeintlich" besseren Bauteilen kann auch ganz schnell ein Gerät eine Klangklasse nach unten ziehen.
Mein letzter Umbau einer Threshold Vorstufe zeigte aber, das sie auch mühelos eine Klangklasse aufsteigen kann. Wenn man sich feinfühlig damit beschäftigt.
Gerd beweist immer wieder sein können auf dem Gebiet.
... und wie es hier behauptet wurde, nach so einem Umbau hattest du ( bzw hat man) keine Zeit mehr zum Musikhören
__________________
Zur Information:
Bei der Musik-Wiedergabe (Hifi, usw) interessiere ich mich nicht für die Technik.
Ich habe keine Lieblingsmarke oder Wiedergabe-Konzepte.
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 01.03.2018, 13:51
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.312
Standard

Hallo Freunde,

man sollte nicht so bedingungslos zu den Entwicklern der Lieblingselektronik raufschauen. Auch das sind nur Menschen, die wie jeder andere Mensch auf jeweils seinem Gebiet Fehler machen.

Bin selbst Entwickler und weiß durchaus, dass ich nicht alles weiß. Bei uns in der Automotive und gerade bei elektronischen Systemen, die Leben retten, schauen aber immer mehrere Spezialisten, getrieben von Qualitätsüberwachungs-Systemen, die Entwicklungen an und beurteilen das Ergebnis.

In kleinen Firmen ist das oftmals eine One-Man-Show, ein einzelner Entwickler, der ganze Geräte vom ersten Entwurf bis zur Serienreife entwickelt. Im Wust der Aufgaben kann da durchaus auch mal etwas unbemerkt durch die Lappen gehen. Auch hat jeder Entwickler so sein Steckenpferd, auf dem er gerne reitet. Dabei wird dann manchmal die Relevanz anderer Steckenpferde etwas unterschätzt oder vernachlässigt.

Die so entstandenen Produkte können natürlich von jemandem, der genau dort Kompetenz besitzt, wo der Entwickler nicht so voll konzentriert war, durchaus verbessert werden.

Bei keinem mir bekannten Hersteller laufen Heilige herum. Die Fans mit ihrem Gehabe werden sogar manchmal eher belächelt.

Zu Dr. Gert Volk, den ich auch persönlich kenne, kann ich aber sagen, dass er diese Entwicklungen neben seinem verantwortungsvollen Job in der Automobilindustrie in jeweils kürzester Zeit nebenbei erledigt. Selbst, wenn er alle Zeit der Welt hätte und ganz bestimmt nicht von seinen Audioentwicklungen leben muss, ist er trotzdem unglaublich schnell.

Dr. Gert Volk habe ich als Beispiel erwähnt für Einzelpersonen, die auch einem vermeintlich hochkarätigem Entwicklungsteam zeigen können, wo es lang geht.

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 01.03.2018, 16:25
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.682
Standard

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
eine Vielzahl an SMD Bauteilen die der gestandene High-Ender nicht mit der Kneifzange anfassen würde, massig Steckverbindungen und einiges mehr.
Der typische gestande High-Ender ist halt idR technisch komplett ahnungslos. Gerade SMD (zusammen mit professioneller Maschinenlötung) ist ein Segen was die Signal- und Bauqualität angeht.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 01.03.2018, 20:26
Schärfer mit Senf Schärfer mit Senf ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Der typische gestande High-Ender ist halt idR technisch komplett ahnungslos. Gerade SMD (zusammen mit professioneller Maschinenlötung) ist ein Segen was die Signal- und Bauqualität angeht.
So sieht es aus.
__________________
MfG Bernd
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 01.03.2018, 22:18
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 822
Standard

Zitat:
Zitat von Schärfer mit Senf Beitrag anzeigen
So sieht es aus.


In den Ohren lag man mir damals , sollte doch für meine aktiven Keltik / Kaber unbedingt , die Aktiv Boards kaufen .

Dies war EIN Grund warum dieser Aufriss bei mir zu Hause damals statt fand , vier Board bestückte Klouts , wurden flugs dazu geholt .

Pusteblume ....
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 01.03.2018, 23:50
Schärfer mit Senf Schärfer mit Senf ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
In den Ohren lag man mir damals , sollte doch für meine aktiven Keltik / Kaber unbedingt , die Aktiv Boards kaufen .

Dies war EIN Grund warum dieser Aufriss bei mir zu Hause damals statt fand , vier Board bestückte Klouts , wurden flugs dazu geholt .

Pusteblume ....
Und das soll jetzt was aussagen? Daß SMD "shice" ist? Da kann ich meine Vorstufe ja in die Tonne kloppen. Es gibt auch bei SMD teuerste Bauteile (wie z.B. Z-Foils), das Problem dabei ist, daß der technisch nichtschwimmende HIGHENDER, den Klaus ansprach, bei SMD nicht mal eben mit dem Tischlötkolben "rumbraten" kann.

Nach der Ideologie sind also vierlagige Leiterplatten mit geringsten Schleifenflächen und optimierter Masseführung und besten Bauteilen jedweder frei verdrahteten Kiste unterlegen. Kann eigentlich meinen ganzen Krempel entsorgen.
__________________
MfG Bernd

Geändert von Schärfer mit Senf (02.03.2018 um 00:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 02.03.2018, 00:39
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 822
Standard

Zitat:
Zitat von Schärfer mit Senf Beitrag anzeigen
Und das soll jetzt was aussagen? Daß SMD "shice" ist? Da kann ich meine Vorstufe ja in die Tonne kloppen. Es gibt auch bei SMD teuerste Bauteile (wie z.B. Z-Foils), das Problem dabei ist, daß der technisch nichtschwimmende HIGHENDER, den Klaus ansprach, bei SMD nicht mal eben mit dem Tischlötkolben "rumbraten" kann.
Mann oh mann

die Pauschalisierung ist einfach nervig , die sogenannten Aktiv Karten von Linn sind damals in SMD aufgebaut gewesen . Das damalige Mantra lautet :

UNBEDINGT zu tauschen , weil eine DEUTLICHSTE Klangverbesserung , gegenüber der TUNEBOX ...usw. usw.

Das einfachste war & ist es inzwischen SMD aufgebaute Gerätekonzepte vs. ausschliesslich freiverdrahtete Konzepte und nach deiner Logik müsste die Geräte mit SMD bestückt GRUNDSÄTZLICH besser sein , als freiverdrahtete ...

Nun die damalige Linto mit dem Linear NT , lag in Punkto Bassauflösung/ Farbe / Nuancierungen , gegenüber dem mit Brillant NT bestückte Linto deutlichst vorne .

Meine freiverdrahtete Phono/ Line Vorstufe ,hatte wiederum keine Probleme mit:
Orestes / Sonata
Klyne
Steelhead
Pass Xono ( hatte ich selbst )
& u.a. andere deutsche Phono/ Linestufen die gut beleumdet sind

In 2015 lief sie als Linestufe gegen die Linevorstufe von Ypsilon , war ziemlich okay

Von Pass Xono bis zu Orestes / Sonata standen als damalige Klang-Referenz „Pate“ zur 2jährigen Umsetzung . Summa Summarum hielt sie einen guten Stand auch gegen Geräte die nach 2010 auf den Markt kamen.

Also bitte , dein Klischee des Küchenbraters ist einfach Merde .

Andereseits finde ich die kleine SMD D-Amp genial , die haben ein sensationelles Preis/ Leistungsverhältniss ...oder mein kleiner SPL Director macht einfach Spass
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 02.03.2018, 00:39
superÖhrchen superÖhrchen ist gerade online
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 330
Standard

Hi

Ich habe da gerade ein Problem, stellt ihr bei Auf- oder Umrüstung eines Herstellers des "eigenen" Gerätes dem eines "externen" Tuners gleich?

Ich würde da unterscheiden wollen.


Zum Thema Linn und Keltik kann ich gern mit einsteigen, habe damit etwa 15Jahre durchgängig gehört und alle "Tuningmassnahmen" des Hauses Linn mitgemacht. Um es kurz zu machen, jede Veränderung ergab eine Verbesserung.
Sowohl mit Klouts der letzten Generation als auch mit 5150 haben die Keltiks sicherlich weit unter ihren Möglichkeiten gespielt, egal mit welchen Vorverstärker. Erst mit neuen Aktivboards an 2250(die für mich beste Endstufe die Linn je hergestellt hat) kam eine Keltik in Schwung. Kannte mal wen der hat vier Stereo Thresholdendstufen eingesetzt und da passierte dann richtig was. Die Keltik schien keine Begrenzung zu kennen, ausser die durch die zuspielende Elektronik.

Ist das dann Tuning? Oder nur wenn am offenen Herzen operiert wird?


bis denn
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 02.03.2018, 00:48
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 822
Standard

Ich war ein absoluter Fanboy der Keltik und bis zu den Klouts habe ich alles mitgemacht und auch als Verbesserung empfunden , deswegen mit zusätzlich 2x5150 Isobarik Woofer , dann bin ich aber ausgestiegen ,dennoch habe ich die weitere Entwicklung beim Freund mitverfolgt ....der entscheidende Auslöser , war eigentlich der Triplanar MKVI auf dem LP12 / mit dem von v.d.Hul aufgebaute Arkiv1 .
Ein Angebot mit Klimax Amp´s fand ich völlig überrissen

Bis heute kann ich mit Linn / Naim nichts mehr anfangen.

Und ich den , meinen Weg einschlug ...mein komplettes Set Up vom analog LW bis zum LS inkl. Kabel , auf meine Klang Bedürfnisse zugeschnitten / gefertigt wurde . Vom Gehäuse bis hinzu den Übertragern . Selbst der TA wurde dafür gemacht
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C

Geändert von goodnews (02.03.2018 um 01:02 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 02.03.2018, 01:05
Schärfer mit Senf Schärfer mit Senf ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen

Das einfachste war & ist es inzwischen SMD aufgebaute Gerätekonzepte vs. ausschliesslich freiverdrahtete Konzepte und nach deiner Logik müsste die Geräte mit SMD bestückt GRUNDSÄTZLICH besser sein , als freiverdrahtete...
Richtig gemacht, ja. Man hat einfach mehr Möglichkeiten mittels Multilayer die Masseführung (Störfelder minimieren, Schleifenflächen) optimal zu gestalten. Dazu muss man aber auch ein gescheites Layout entwerfen. Mit SMD alleine ist es nicht getan, denn das ist nur eine Art von Bauteilen. Auch da gibt es Consumer-, sowie Edelbauteile. Für industrielle Herstellung ist SMD - weil maschinenbestückt und im Idealfall ohne Korrekturbrücken - ein Segen (da hat Klaus recht), weil die Serienstreuung am geringsten ist. Daß es alleine kein Garant für ein zu Ende gedachtes oder nicht "beschnittenes" Layout reicht (sonst hätte ein G. Volk sicher nicht noch etwas verbessern können), liegt nicht an SMD oder herkömmlich. Gibt in beiden Lagern gute und schlechte Layouts.

Da hast du mich missverstanden. Pauschalisiert habe ich nicht, sondern der Kollege (oncle tom?), der beim Anblick von SMD für 50 Mille billigste Machart erkannt haben will.
__________________
MfG Bernd
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
..die "Verbesserung" von HiFi-Geräten; oder doch nur ein Mythos? boxworld Ungesichertes Audio-Wissen 67 24.04.2017 21:15
Immer wieder diese Brummschleife *help!* nickchang Verstärker und Vorverstärker 2 26.01.2014 18:30
Emitter auf 51 (für immer!?) Danaudio HiFi Allgemein 3 19.01.2012 17:04



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de