open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Aktive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Schallwandler Der Königsweg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 15.07.2011, 14:36
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Zitat:
Zitat von Hörzone Beitrag anzeigen
Auf der Musikmesse in Halle 5.1 waren durchschnittliche Schallpegel von 90 db. Da versteh ich erdigen Klang durchaus (war ja ein offener Stand)
Sei dir sicher, die Schlagstöcke sind nicht in Leinen gewickelt, wenn dann hats der Schlagzeuger so gemacht


viele Grüße
Reinhard
Diese Tendenz hatte ich immer schon bei dem System .. also auch unter guten Bedingungen ..
Und deswegen traue ich dem Chassis weit mehr zu als es bisher zeigen konnte .. aber dazu werde ich mir ein Paar Manger besorgen und in Ruhe mal testen was geht.. vor Okt. wird das nix werden .. und Geduld gehört nicht zu meinen Stärken ...
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 15.07.2011, 23:55
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.749
Standard

Zitat:
Zitat von Florat Beitrag anzeigen
Den Manger hab ich ein paarmal schon hören können auch die Studioversion ..zuletzt auf der Musikmesse ..

Ich weiss nicht warum .. aber ich empfinde das Chassis etwas "erdig" vom Klang zumindest was ich bisher hören konnte.. träge würde ich das nicht nennen .. als würde etwas Staub auf den Hi- Hats liegen .. oder die Schlagstöcke der Drummer würden in Leinen gewickelt sein ..

Mal sehn was ich aus dem Manger machen kann .. bzw. was passiert wenn der mal NICHT in "üblichen" Gehäusen eingebaut wird..

Das Chassis kann weit mehr als ich bisher hören konnte .. bin da echt gespannt ..

ps. weis jemand worin der Unterschied zwischen einem Manger Chassis und dem Naim Ovator besteht ..? ..
Hallo Florat,

der Unterschied ist so zu vergleichen wie zwischen Manger und einem Antrieb mittels Exciter.
Jedes Material laesst sich zu einer Biegewelle anregen jedoch selten so konsequent umgesetzt wie beim Manger. Das aeussert sich dann in der Bandbreite bezogen auf die Membranflaeche. Wuerde man hier einen Index errechnen waere der Manger allem meilenweit vorraus (200mm Membranflaeche bei 150 - 35000Hz ist eine Hausnummer).
Zwei Tipps moechte ich Dir fuer Deine Experimente geben die Dir Zeit ersparen: 1.betreibe den Manger ausschliesslich im Bereich der Biegewelle und 2. versuche auf gar keinen Fall ein passives Equalizing. Dann klingt der Manger furchtbar. Man sollte Ihn lassen wie er ist und sich dem annaehern. Nach einer gewissen Eingewöhnungphase (des Mangers Untergang sind ueber das Knie gebrochene Tests auf Messen mit mal eben mit einem Ohr hingehoert) klingt es sehr stressfrei und "richtig".
Ich habe in den 90´ern ein Mangersystem mit zwei Teufel M200 Tieftoenern (die Originalen 88´er) fuer einen Blinden Menschen gebaut der Pianist war. Seine Aussage war das mit Manger er zum ersten mal einen Lautsprecher gehoert hat der Ihn an das Original erinnert.
Die besten mir persönlich bekannten Manger Entwickler sind Dr. Esper und Georg Zimmermann (CME Köln) die den KRO entwickelt haben und meines Wissens auch die Schallbrechungen im Gehaeuseinneren auf den Weg gebracht haben. Seit dem ist viel Zeit vergangen und Manger musste ueber die Jahre immer gegen neuere Modeerscheinungen bestehen.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio

Geändert von boxworld (16.07.2011 um 00:02 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 16.07.2011, 00:01
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.749
Standard

gerade ein Bild der KRO gefunden und mein Puls schnellt genau so hoch wie beim ersten mal...


Gruss Marc
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	KRO.jpg
Hits:	305
Größe:	23,7 KB
ID:	5168  
__________________
Windspiel-Audio

Geändert von boxworld (16.07.2011 um 00:06 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 16.07.2011, 00:34
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Florat,

der Unterschied ist so zu vergleichen wie zwischen Manger und einem Antrieb mittels Exciter.
Jedes Material laesst sich zu einer Biegewelle anregen jedoch selten so konsequent umgesetzt wie beim Manger. Das aeussert sich dann in der Bandbreite bezogen auf die Membranflaeche. Wuerde man hier einen Index errechnen waere der Manger allem meilenweit vorraus (200mm Membranflaeche bei 150 - 35000Hz ist eine Hausnummer).
Zwei Tipps moechte ich Dir fuer Deine Experimente geben die Dir Zeit ersparen: 1.betreibe den Manger ausschliesslich im Bereich der Biegewelle und 2. versuche auf gar keinen Fall ein passives Equalizing. Dann klingt der Manger furchtbar. Man sollte Ihn lassen wie er ist und sich dem annaehern. Nach einer gewissen Eingewöhnungphase (des Mangers Untergang sind ueber das Knie gebrochene Tests auf Messen mit mal eben mit einem Ohr hingehoert) klingt es sehr stressfrei und "richtig".
Ich habe in den 90´ern ein Mangersystem mit zwei Teufel M200 Tieftoenern (die Originalen 88´er) fuer einen Blinden Menschen gebaut der Pianist war. Seine Aussage war das mit Manger er zum ersten mal einen Lautsprecher gehoert hat der Ihn an das Original erinnert.
Die besten mir persönlich bekannten Manger Entwickler sind Dr. Esper und Georg Zimmermann (CME Köln) die den KRO entwickelt haben und meines Wissens auch die Schallbrechungen im Gehaeuseinneren auf den Weg gebracht haben. Seit dem ist viel Zeit vergangen und Manger musste ueber die Jahre immer gegen neuere Modeerscheinungen bestehen.

Gruss Marc
Danke für die Hinweise (ehrlich gemeint !) ..

Aber mit üblichen gehäusen aller Art hab ich nichts am Hut ..es klingt immer irgendwie nach Box ..

Hab da schon klare Vorstellungen wie das aussehen wird .. und freue mich drauf mal den Manger ungebremst laufen zu lassen ..

Die bisherigen Versuche umd den Bassereich zu "unterfüttern" sind mir nur halb zuende gedacht..

Aber bei so einem Ausnahmewandler muss man wirklich mal um einige Ecken denken um etwas Richtiges darauszumachen.

Ich hab keine Berührungsängste, und kann so frei von Vorbelastugen rangehn..

Nur will ich da mit Ruhe rangehn .. und keinen Schnellschuss starten.

Jedenfalls wirds etwas werden , was sich so noch keiner gedacht hat..ohne jetzt Jemandem zu nahe treten zu wollen ..es werden immerwieder die gleichen Sachen/Fehler gemacht..und was ich bisher hören konnte , kann wirklich nicht alles sein was das Chassis kann .. also bleibts spannend.

Hab schon Nervenfieber und Geduld ist bei Mir Mangelware..
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 16.07.2011, 00:50
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.749
Standard

Hallo Florat,

wie schon geschrieben stimme ich Dir in Gehäusefragen voll und ganz zu, auch ich mag den Kistenklang nicht und schon gar nicht die die auf die Chassisresonanz abgestimmt sind.
Fast vergessen was fuer den Manger noch fundamental ist: es darf vom Gehäuse kein (!) Schall auf das Chassis zurück reflektiert werden...
Aber ich denke das war eh klar

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 16.07.2011, 00:53
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Fast vergessen was fuer den Manger noch fundamental ist: es darf vom Gehäuse kein (!) Schall auf das Chassis zurück reflektiert werden...
Aber ich denke das war eh klar

Gruss Marc
So sehe ich das auch ... und genau das kann mein Gehäuseprinzip perfekt ..sollte wie eine Faust aufs Auge passen .. und der Bassbereich wird von Mir auch "anders" bedient.. so dass es nicht zu Verzögerungen kommen kann .. wenn schon schnell dann bitte richtig schnell ..
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 16.07.2011, 02:50
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Hab hier einen Testbericht gefunden ..

http://www.hifitest.de/test/lautspre...sm_c1_4168.php
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 16.07.2011, 08:09
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.574
Standard

Zitat:
Zitat von Florat Beitrag anzeigen
Hab hier einen Testbericht gefunden ..

http://www.hifitest.de/test/lautspre...sm_c1_4168.php
... und auf der MSW Webseite gibt es auch einiges zum Lesen
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 16.07.2011, 10:49
matadoerle
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Florat Beitrag anzeigen
So sehe ich das auch ... und genau das kann mein Gehäuseprinzip perfekt ..sollte wie eine Faust aufs Auge passen .. und der Bassbereich wird von Mir auch "anders" bedient.. so dass es nicht zu Verzögerungen kommen kann .. wenn schon schnell dann bitte richtig schnell ..
Hallo Florat,
ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis; denn ich kenne ja deine Gehäuse, die eigentlich gar keine sind und gebe dir recht, daß der Manger hierin (hierdran? dadrin?) eventuell über sich hinauswachsen könnte ..
Gruß Thorsten
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 16.07.2011, 10:58
Winfried Dunkel Winfried Dunkel ist offline
 
Registriert seit: 07.06.2008
Beiträge: 651
Standard

Hallo,

wird das jetzt nicht alles etwas zu theoretisch? Seit 2009 betreibe ich in meinem Studio die Manger MSMc1 und kann daher aus der Praxis sagen: Es handelt sich um Studiomonitore, d.h., sie sind konzipiert für das Abhören im Nahfeld unter entsprechenden (studio)raumakustischen Bedingungen. In meinem Falle sind das 17m² Raumgröße mit 0,2 sek. Nachhallzeit bei knapp 2 m Hörabstand. Unter diesen Bedingungen sind zusätzliche Maßnahmen wie (z.B.) Subwoofer - mit all ihren inhärenten Anpassungsproblemen - nicht erforderlich; Zwerchfellmassage kann bei Bedarf stattfinden.

Unter Bezugnahme auf die Ausgangsfrage (Charly sucht ein Lautsprechersystem für seine persönlichen Bedürfnisse) sei in Erinnerung gerufen: Monitore wie die MSMc1 erfordern diverse Spielregeln. Viele HiFi-Freunde sitzen in drei, vier, fünf und teils noch mehr Metern Abstand vor ihren Boxen - das geht mit Studiomonitoren nicht, dafür sind sie (siehe Nahfeld) nicht konstruiert. Versucht man's dennoch, können sie logischerweise ihre Fähigkeiten nicht darstellen.

Hinzu kommt: Studiomonitore müssen aufnahmetechnische Vorgänge dokumentieren, das ist ihre Aufgabe. Daraus folgert, daß sie logischerweise entsprechende Unstimmigkeiten bzw. Fehler aufzeigen müssen. Wer nun eine fehlerbehaftete Aufnahme abhört, die vom Monitor "gnadenlos" dokumentiert ist, kreidet das erfahrungsgemäß oft genug eben den Monitoren an.
Ich stellte nach Inbetriebnahme der MSMc1 fest: Etliche Tonträger klangen "besser", andere "schlechter" als gewohnt - eine Funktion der enormen Analysefähigkeiten der MSMc1. Beispiel: Bei einer meiner Lieblings-CDs (Mercedes Sosa, "Todavía cantamos") wurde erstmalig der Nahbesprechnungsschutz auf Mercedes' Solistenmikrophon auffällig, was sich in leicht "gedeckter" Reproduktion äußert. Vergleichbares gilt für vorgeschaltetes Equipment, spaßigerweise auch hier oftmals "Quellgeräte" genannt, obwohl sie nicht zum Aufquellen gewässert werden... (Genaueres findet Ihr in meinem Bericht zur MSMc1 in HIFI-STARS Ausgabe 3; der komplette Text steht als Download auf der Manger-Homepage unter "Andere über uns" zur Verfügung.)

Ergo: Die vielzitierte eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Studiomonitore müssen "artgerecht" betrieben werden, ansonsten entsteht reduzierter Spaßfaktor.

Da Manger auch die DIY-Szene betreut, kann jeder, der's denn kann, seinen Wunschtraum realisieren.

Ich bin rundum glücklich mit den serienmäßigen MSMc1, weil sie Neutralität mit phantastischer "Musikalität" verbinden - exakt rübergebrachte Aufnahmen, die, wenn sie's vorgeben, nicht nur hör-, sondern auch spürbare Reproduktion ermöglichen. Und weil ich mit Eigenaufnahmen beurteilen kann, inwieweit sich ein Monitor der Realität annähert, entschied ich mich für die Manger MSMc1...

Gruß: Winfried

Geändert von Winfried Dunkel (16.07.2011 um 11:04 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Manger Z1 & Zerobox 109 D.Liedtke News 1 02.03.2015 22:36
No Manger for DIY Replace @ Mal eine Mitteilung machen 24 22.03.2014 21:53
DIY mit Manger Chassis boxworld Marc's DIY Boxworld 7 11.07.2013 17:37
Ein Tag mit Manger Replace_Hz Externe Veranstaltungen 2 08.06.2013 16:06
Manger, Ripole und DSP OpenEnd Aktive Vollbereichssysteme 5 19.07.2012 16:28



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de