open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > MYRO
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

MYRO Dieses Forum gehört den Produkten von MYRO

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 02.10.2017, 11:20
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Hallo Micha,

auch von mir ein Dankeschön für Deine Schnappschüsse.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 02.10.2017, 11:44
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Zitat:
Zitat von CompEx Beitrag anzeigen
Für mich brachten Weidlich/Sauermann mal wieder den besten Klang auf der Messe! Mit einigem Abstand folgt die Kii. Die vielen superteuren Anlagen sprechen mich irgendwie jedes Jahr weniger an...
Glückwunsch an Myro für die offenbar tolle Performance der Profidelity in Bonn . Scheint ein klasse LS zu sein.

Da die Myro Profidelity hier schon mehrfach mit der Kii Three verglichen wurde, möchte ich für einen fairen Vergleich auf zwei Dinge hinweisen:

1. Die Kii Three kosten 10.350 €. Für eine komplette Kette brauche ich dann nur noch einen Streamer (z. B. Auralic Aries Femto oder SOtM 200 plus Roon) und ein AES/EBU-Digitalkabel. Insgesamt also gut 12.000 €.

Die Myro Profidelity-Kette in Bonn dürfte aus einem einem Streamer, einem DAC, dem Sauermann Vorverstärker, einem Kabel vom Streamer zum DAC, zwei Kabeln vom DAC zum Vorverstärker und zwei Kabeln vom Vorverstärker zu den LS bestanden haben - oder so ähnlich. Wo lag der Gesamtpreis damit? 25.000 €?

Ca. 12.000 € zu ca. 25.000 € (LS-Stands, einen optionalen Netzfilter und einen optionalen DCC habe ich bei beiden Lösungen außen vor gelassen).

2. Hat man einen problematischen Hörraum, der zu Bassmoden neigt, dann hat die Kii Three einen großen Vorteil, da sie mit der Physik anders umgeht. Durch die "Active Wave Focusing Lösung" (sprich: die aktive Bassniere) regt sie Raummoden teilweise erst gar nicht an, teilweise deutlich weniger. Und das, was erst gar nicht angeregt wird, muss auch nicht nachträglich korrigiert werden.
Wenn der Hörraum top ist, dann bringt die Aktive Wave Focusing Lösung in der Praxis natürlich kaum Vorteile (Analogie: ein Allradantrieb beim Auto bringt mir auch keine Vorteile, wenn ich nur auf trockenen Straßen geradeaus fahre).
Man muss also wissen, was man braucht.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 02.10.2017, 12:25
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.749
Standard

Hallo Michael,
Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Glückwunsch an Myro für die offenbar tolle Performance der Profidelity in Bonn.
Dem möchte ich mich anschliessen. Die ScanSpeak-Bestückung ist ganz mein Ding (den Hochtöner fand ich schon vor fast dreißig Jahren absolute Spitze, falls er der ist, den ich meine; D20XX)

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 02.10.2017, 15:09
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.219
Standard

Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen
Hallo Michael,

Dem möchte ich mich anschliessen. Die ScanSpeak-Bestückung ist ganz mein Ding (den Hochtöner fand ich schon vor fast dreißig Jahren absolute Spitze, falls er der ist, den ich meine; D20XX)

Gruss

Thomas
Vielen Dank!

Der verwendete Hochtöner ist der Hiquphon OW1.
Oskar Wrønding (OW) hat bis 1983 bei Scan-Speak gearbeitet und so sind seine eigenen Hochtöner wohl als eine Weiterführung seiner vorherigen Arbeiten zu verstehen.

Gruß
AIR

__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 02.10.2017, 15:21
Sauermann Sauermann ist offline
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Glückwunsch an Myro für die offenbar tolle Performance der Profidelity in Bonn . Scheint ein klasse LS zu sein.

Da die Myro Profidelity hier schon mehrfach mit der Kii Three verglichen wurde, möchte ich für einen fairen Vergleich auf zwei Dinge hinweisen:

1. Die Kii Three kosten 10.350 €. Für eine komplette Kette brauche ich dann nur noch einen Streamer (z. B. Auralic Aries Femto oder SOtM 200 plus Roon) und ein AES/EBU-Digitalkabel. Insgesamt also gut 12.000 €.

Die Myro Profidelity-Kette in Bonn dürfte aus einem einem Streamer, einem DAC, dem Sauermann Vorverstärker, einem Kabel vom Streamer zum DAC, zwei Kabeln vom DAC zum Vorverstärker und zwei Kabeln vom Vorverstärker zu den LS bestanden haben - oder so ähnlich. Wo lag der Gesamtpreis damit? 25.000 €?

Ca. 12.000 € zu ca. 25.000 € (LS-Stands, einen optionalen Netzfilter und einen optionalen DCC habe ich bei beiden Lösungen außen vor gelassen).

2. Hat man einen problematischen Hörraum, der zu Bassmoden neigt, dann hat die Kii Three einen großen Vorteil, da sie mit der Physik anders umgeht. Durch die "Active Wave Focusing Lösung" (sprich: die aktive Bassniere) regt sie Raummoden teilweise erst gar nicht an, teilweise deutlich weniger. Und das, was erst gar nicht angeregt wird, muss auch nicht nachträglich korrigiert werden.
Wenn der Hörraum top ist, dann bringt die Aktive Wave Focusing Lösung in der Praxis natürlich kaum Vorteile (Analogie: ein Allradantrieb beim Auto bringt mir auch keine Vorteile, wenn ich nur auf trockenen Straßen geradeaus fahre).
Man muss also wissen, was man braucht.

VG Uli
Hallo Uli,

zum Preis der Profidelity Kette einige Anmerkungen:
Wir haben vor der aktiven Profidelita (9889,00€) noch die Sauermann Vorstufe (9750,00€) einen modifizierten audiolab M-DAC (ca. 2000,00€) und ein Tablet PC als "Streamer" (500,00€) davor gehabt. Dazwischen und drum herum Kabel (Netzkabel, XLR-Kabel, USB-Kabel alle zusammen für ca. 1000€). Sogesehen stimmt die Gesammtsumme von ca. 25000,00€.

Der große Broken fällt dabei auf die Vorstufe, de ich in diesem Zusammenhang vorführen wollte. Diese ist aber nicht zwingend nötig.
Wenn ich die PC / DAC Kombination (DAC mit Lautstärkeregellung) mit dazu passenden Kabeln direkt an die Profidelity anschließe ist der Klangunterschied marginal. Die PC / DAC Kombination kann man gerne gegen die Auralic Aries Femto tauschen (habe ich bei Zimmerli Sounds in Düsseldorf schon gemacht).
Dann ist der Gesamtpreis ebenfalls bei ca. 13.000,00€ inkl. Ständer.


Zum Thema "Umgang mit der Physik". Die Physikalischen Bedingungen in einem Raum sind für alle Geräte gleich. Jedes Gerät kann darauf nur mit der einen Physik reagieren. Das beste ist diese Physik so auszulegen, dass sich das Audiosystem bestmöglich so verhält, wie sich akustische Klangquellen auch verhalten.
Wenn in einem Raum eine Stimme, eine akustische Gitarre, ein Schlagzeugbecken, ein Klavier, eine Trommel klingt, dann klingt in so einem Raum auch ein Audiosystem das solche Klänge physikalisch bestmöglich wiedergibt.
Wenn in einem Raum eine Stimme, eine Gitarre.... nicht klingt, kling darin auch kein Audiosystem - auch keines mit irgendwelchen DSP "Optimierungen" eines "anderen" Umgangs mit der Physik.

Viele Grüße
Gerd
__________________
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sauermann-audio.eu
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 02.10.2017, 15:31
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 631
Standard

Zitat:
Zitat von Sauermann Beitrag anzeigen
Der große Broken fällt dabei auf die Vorstufe, de ich in diesem Zusammenhang vorführen wollte. Diese ist aber nicht zwingend nötig.
Wenn ich die PC / DAC Kombination (DAC mit Lautstärkeregellung) mit dazu passenden Kabeln direkt an die Profidelity anschließe ist der Klangunterschied marginal.
Hut ab vor diesem Statement, sehr sympathisch.

Ich denke, die potenzielle Kundschaft weiß das dennoch richtig einzuschätzen.

Leichtes OffTopic: bei der eigentlichen Quelle und deren Zuspielung zum DAC scheint, aus der Ferne betrachtet, noch einiges an Luft nach oben zu sein (ohne, dass es exorbitant viel kosten muss) - umso bemerkenswerter, dass das Komplettpaket auch jetzt schon so aufspielt.

VG,
Thomas
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 02.10.2017, 15:33
Sauermann Sauermann ist offline
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
Sehr geehrter Herr Sauermann,

wenn die Vorstufe nicht nur im Freundeskreis verkauft werden soll, dann benötigt sie noch ein paar Schalter/Taster und min. einen Drehregler. Glauben Sie mir, ich weiß wovon ich rede.

Peter
Hallo Peter,

warum benötigen Vorstufen Knöpfe oder Drehregler?
Seit der Erfindung der IR Fernbedienung steht doch niemand mehr auf, um irgendetwas umzuschalten oder um an dem Lautstärkeknopf zu drehen.
Wenn ich mein Motorpoti im Verstärker direkt zwischen zwei Verstärkerstufen platzieren kann ist das m.E. viel besser als das Poti an die Front zu schrauben und Leitungswege zwischen Poti und Verstärker verlegen zu müssen. Gleiches gilt für Umschalter (da sie meistens sowieso nur Relais schalten).
Also spare ich mir die Knöpfe doch lieber gleich von vorneherein, oder?

Grüße
Gerd
__________________
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sauermann-audio.eu
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 02.10.2017, 15:47
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.742
Standard

Zitat:
Zitat von Sauermann Beitrag anzeigen
Der große Broken fällt dabei auf die Vorstufe, de ich in diesem Zusammenhang vorführen wollte. Diese ist aber nicht zwingend nötig.
Wenn ich die PC / DAC Kombination (DAC mit Lautstärkeregellung) mit dazu passenden Kabeln direkt an die Profidelity anschließe ist der Klangunterschied marginal.
Dann kann man sich also die knapp 10 000 € für die Vorstufe sparen, und deine Vorstufe trug wenig bis nichts zu diesem sehr gutem Gesamtergebnis bei. Wozu dann überhaupt noch eine solch teure Vorstufe bauen?
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 02.10.2017, 15:54
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Zitat:
Zitat von Sauermann Beitrag anzeigen
Hallo Uli,

zum Preis der Profidelity Kette einige Anmerkungen:
Wir haben vor der aktiven Profidelita (9889,00€) noch die Sauermann Vorstufe (9750,00€) einen modifizierten audiolab M-DAC (ca. 2000,00€) und ein Tablet PC als "Streamer" (500,00€) davor gehabt. Dazwischen und drum herum Kabel (Netzkabel, XLR-Kabel, USB-Kabel alle zusammen für ca. 1000€). Sogesehen stimmt die Gesammtsumme von ca. 25000,00€.

Der große Broken fällt dabei auf die Vorstufe, de ich in diesem Zusammenhang vorführen wollte. Diese ist aber nicht zwingend nötig.
Wenn ich die PC / DAC Kombination (DAC mit Lautstärkeregellung) mit dazu passenden Kabeln direkt an die Profidelity anschließe ist der Klangunterschied marginal. Die PC / DAC Kombination kann man gerne gegen die Auralic Aries Femto tauschen (habe ich bei Zimmerli Sounds in Düsseldorf schon gemacht).
Dann ist der Gesamtpreis ebenfalls bei ca. 13.000,00€ inkl. Ständer.


Zum Thema "Umgang mit der Physik". Die Physikalischen Bedingungen in einem Raum sind für alle Geräte gleich. Jedes Gerät kann darauf nur mit der einen Physik reagieren. Das beste ist diese Physik so auszulegen, dass sich das Audiosystem bestmöglich so verhält, wie sich akustische Klangquellen auch verhalten.
Wenn in einem Raum eine Stimme, eine akustische Gitarre, ein Schlagzeugbecken, ein Klavier, eine Trommel klingt, dann klingt in so einem Raum auch ein Audiosystem das solche Klänge physikalisch bestmöglich wiedergibt.
Wenn in einem Raum eine Stimme, eine Gitarre.... nicht klingt, kling darin auch kein Audiosystem - auch keines mit irgendwelchen DSP "Optimierungen" eines "anderen" Umgangs mit der Physik.

Viele Grüße
Gerd
Hallo Gerd,

dazu wiederum von mir ein paar Anmerkungen:

1. Mit den geschätzten 25.000 € für die Kette in Bonn lag ich also richtig.

2. Ich glaube nicht, dass Du bei Zimmerli im Düsseldorf mit einem Auralic Aries Femto vorgeführt hast. Der Aries Femto ist nämlich ein reiner Streamer (ohne DAC). Hast Du evtl. mit dem Auralic Altair getauscht?

3. Bei der Kii Three ist der DAC integriert - muss also nicht extra bezahlt werden.

4. "Die Physikalischen Bedingungen in einem Raum sind für alle Geräte gleich. Jedes Gerät kann darauf nur mit der einen Physik reagieren."
Stimmt. Ich habe aber auch nicht anderes behauptet !
Was ich sage, ist Folgendes: Wenn ich einen Hörraum habe, der z. B. bei einem Schlag auf eine sehr große Trommel (Signal von angenommen 100 Hz) anfängt zu dröhnen, dann wird das auch dröhnen, wenn ich das gleiche Signal über einen konventionellen LS (= mit kugelförmiger Bassabstrahlung) wiedergebe. Die Kii Three stahlt aber nicht kugelförmig ab, sondern sie ist ein Kardioid (bis auf den allertiefsten Keller). Und deswegen ist sie für Hörraume, die zu Raummoden neigen, auch viel besser geeignet. Das ist pure Physik - halt nur ein anderer Umgang mit ihr.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 02.10.2017, 15:57
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Dann kann man sich also die knapp 10 000 € für die Vorstufe sparen, und deine Vorstufe trug wenig bis nichts zu diesem sehr gutem Gesamtergebnis bei. Wozu dann überhaupt noch eine solch teure Vorstufe bauen?
Böser Bube . Das habe ich mir gerade extra verkniffen zu sagen...

VG Uli
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Westdeutsche Hifi-Tage 2018 AIR MYRO 9 17.08.2018 23:20
Westdeutsche HiFi-Tage jororupp Externe Veranstaltungen 18 07.10.2016 13:54
Westdeutsche HiFi-Tage 2014 AIR MYRO 37 11.10.2014 20:18
La Rosita-Westdeutsche HiFi Tage in Bonn AktivStudio La Rosita Frankreich 13 02.10.2014 23:14
Westdeutsche HiFi Tage in Bonn OpenEnd Externe Veranstaltungen 68 13.10.2013 13:32



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de