open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > MYRO
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

MYRO Dieses Forum gehört den Produkten von MYRO

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #81  
Alt 02.10.2017, 16:02
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.690
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Böser Bube . Das habe ich mir gerade extra verkniffen zu sagen...

VG Uli
Man kann sich aber auch alles sparen und direkt mit dem Tablet PC hören, alles eine Frage des Anspruchs
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 02.10.2017, 16:02
Sauermann Sauermann ist offline
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von music is my escape Beitrag anzeigen
Hut ab vor diesem Statement, sehr sympathisch.

Ich denke, die potenzielle Kundschaft weiß das dennoch richtig einzuschätzen.

Leichtes OffTopic: bei der eigentlichen Quelle und deren Zuspielung zum DAC scheint, aus der Ferne betrachtet, noch einiges an Luft nach oben zu sein (ohne, dass es exorbitant viel kosten muss) - umso bemerkenswerter, dass das Komplettpaket auch jetzt schon so aufspielt.

VG,
Thomas
Hallo Thomas,

was soll eine Vorstufe besser machen als keine Vorstufe?
Meine Antwort ist, lange Signalkabel besser treiben (den niedrigen Wellenwiderstand von zum Teil nur 200 Ohm), damit beispielsweise keine Wechselwirkung zwischen Quelle, Kabel und Endstufe aufkommen.
Die meisten Signalqellen im HiFi Umfeld haben eine Schwachstelle in der Auslegung der Ausgangsstufe.
Wenn man also Signalquelle - Kabel -Profidelity sogfältig zusammenstellt, braucht man nicht zwingend eine Vorstufe (aber vielleicht neue Kabel und eine andere Quelle), wenn man beispielsweise nur digital hört.

Diejenigen, die über mehrere Quellen hören, benötigen eine Vorstufe, die diese Quellen (unterschiedlicher Ausgangsspannungen) zusammenführt, Lautstärkeregelung ermöglicht und klanglich völlig transparent ist.
Dafür habe ich die Vorstufe entwickelt und realisiert.
Wenn diese Vorstufe klanglich transparent sein soll, muss sie genauso aufwändig gebaut sein wie meine Endstufen (desswegen ist auch die selbe Schaltung drin, in gleicher Bauteilequalität nur doppelt), wesswegen sie leider vom Preis auch in deren Region zu liegen kommt.

Zur Quelle:
Preislich ist da jede menge Luft nach oben (inzwischen gibt es ja DACs für 100.000,00€). Vom Klng her kann man noch ein paar i-Tüpfelchen setzen. Nicht beim PC! Das was ich vorgeführt habe geht nicht besser - Aber beim DAC und dazu muss man mindestens in die 10.000,00€ Region greifen, damit es nicht nur "anders" sondern auch einen hauch "besser" geht.

Bevor man die 10k€ in eine Quelle steckt sollte man meiner Meinung nach aber die Komponenten optimiert haben, die mit der Energie des Audiosignals umgehen - Lautsprecher und Leistungsverstärker! Wenn der physikalische Umgang mit der Energie nicht stimmt, hilft das beste Signal nicht viel - weil es nach der Signalquelle halt "verbogen" wird.

Viele Grüße
Gerd
__________________
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sauermann-audio.eu
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 02.10.2017, 16:03
Michaonline
 
Beiträge: n/a
Standard

Gerne, Uli & Dr.Audio

z.B.: T&A Cala, Lindemann Musicbook:25, hat auch keine Knöpfe mehr, alles Geschmackssache
Beachtet Mann den WAV, ist das ohne Knöpfe recht beliebt, so hörte ich es zumindest mal von einem Designstudenten.

PS Transistor : Es gibt eine Firma die "Bi polar transistor power amplifier with VOLTAiR 120V technology" anbietet, ich muss sagen das hat was Magisches und gefällt mir richtig gut! Wahrscheinlich habe ich als alter Synthesizer-Fan & Quäler eine Affinität zu Studio Geräten und finde gerades deshalb die feinen Obertöne des SPL (ich sag nur: TD plus) so angenehm. Sorry, ich schweife ab ... Transistor hin oder her - hör was Dir gefällt
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 02.10.2017, 16:07
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Zitat:
Zitat von Sauermann Beitrag anzeigen
Hallo Peter,

warum benötigen Vorstufen Knöpfe oder Drehregler?
Seit der Erfindung der IR Fernbedienung steht doch niemand mehr auf, um irgendetwas umzuschalten oder um an dem Lautstärkeknopf zu drehen.
Wenn ich mein Motorpoti im Verstärker direkt zwischen zwei Verstärkerstufen platzieren kann ist das m.E. viel besser als das Poti an die Front zu schrauben und Leitungswege zwischen Poti und Verstärker verlegen zu müssen. Gleiches gilt für Umschalter (da sie meistens sowieso nur Relais schalten).
Also spare ich mir die Knöpfe doch lieber gleich von vorneherein, oder?

Grüße
Gerd
Hallo Gerd,

ich finde, das ist jetzt konsequent gedacht.

Das Problem ist nur, wir Hifi-Fans haben immer erst Mühe, unsere bisherigen Konventionen und Denkweisen zu verlassen . Genau das ist es aus meiner Sicht auch, was vielen Leute irgendwo "Angst" macht, wenn dann mal so ein LS wie die Kii Three kommt, der Einiges anders macht...

Ich bin jetzt aber raus. Ich habe immer betont, dass es außer der Kii Three noch viele andere tolle LS gibt! In unproblematischen Räumen würde ich mir definitiv auch z. B. die Silbersand Delphi oder die Profidelity anhören, bevor ich mich festlege. Der LS muss mit dem Raum harmonieren.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 02.10.2017, 16:16
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.690
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
...
Ich bin jetzt aber raus. Ich habe immer betont, dass es außer der Kii Three noch viele andere tolle LS gibt! In unproblematischen Räumen würde ich mir definitiv auch z. B. die Silbersand Delphi oder die Profidelity anhören, bevor ich mich festlege. Der LS muss mit dem Raum harmonieren.

VG Uli
Hallo Uli,

auf die Basswiedergabe reduziert hast du ja uneingeschränkt Recht, es gibt aber auch noch mehr als das

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 02.10.2017, 16:19
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Man kann sich aber auch alles sparen und direkt mit dem Tablet PC hören, alles eine Frage des Anspruchs
Verstehe nicht, was du damit sagen willst. Willst Du mit dem Tablet PC hören?

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 02.10.2017, 16:23
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.690
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Verstehe nicht, was du damit sagen willst. Willst Du mit dem Tablet PC hören?

VG Uli
nein, ich stehe mag den klassischen High End Altar mit Zentner schwerem High End Zeugs druff. Wenn ich könnte, so wie Shakti
Es gibt aber nicht wenige junge Menschen denen reicht ein Tablet mit Ohrstöpsel dran, eben jeder wie er mag.
Für das was die Sauermann Vorstufe kostet kaufen High Ender Kabel, sehe ich also kaum als Contra Argument
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 02.10.2017, 16:24
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.721
Standard

Das sagt er ja selbst. Und das wundert mich schon. In meinem set up macht nämlich die Vorstufe durchaus den Unterschied zum besseren Ergebnis als ohne. Ist doch etwas seltsam, wenn jemand eine solch aufwendige Vorstufe anbietet und die dann vorführt und die dann nichts Positives bewirkt. Dann kann ich Quellgeräte auch gleich so an Endstufen anschließen, machen ja viele so.
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 02.10.2017, 16:28
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.690
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Das sagt er ja selbst. Und das wundert mich schon. In meinem set up macht nämlich die Vorstufe durchaus den Unterschied zum besseren Ergebnis als ohne. Ist doch etwas seltsam, wenn jemand eine solch aufwendige Vorstufe anbietet und die dann vorführt und die dann nichts Positives bewirkt. Dann kann ich Quellgeräte auch gleich so an Endstufen anschließen, machen ja viele so.
wenn du nur ein Quellgerät hast, das zufällig hochwertig in der Lautstärke einstellbar ist und nur 0,5m Abstand zur Endstufe kann man so gut hören, aber nur dann...
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 02.10.2017, 16:29
Sauermann Sauermann ist offline
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Hallo Gerd,

dazu wiederum von mir ein paar Anmerkungen:

1. Mit den geschätzten 25.000 € für die Kette in Bonn lag ich also richtig.

2. Ich glaube nicht, dass Du bei Zimmerli im Düsseldorf mit einem Auralic Aries Femto vorgeführt hast. Der Aries Femto ist nämlich ein reiner Streamer (ohne DAC). Hast Du evtl. mit dem Auralic Altair getauscht?

3. Bei der Kii Three ist der DAC integriert - muss also nicht extra bezahlt werden.

4. "Die Physikalischen Bedingungen in einem Raum sind für alle Geräte gleich. Jedes Gerät kann darauf nur mit der einen Physik reagieren."
Stimmt. Ich habe aber auch nicht anderes behauptet !
Was ich sage, ist Folgendes: Wenn ich einen Hörraum habe, der z. B. bei einem Schlag auf eine sehr große Trommel (Signal von angenommen 100 Hz) anfängt zu dröhnen, dann wird das auch dröhnen, wenn ich das gleiche Signal über einen konventionellen LS (= mit kugelförmiger Bassabstrahlung) wiedergebe. Die Kii Three stahlt aber nicht kugelförmig ab, sondern sie ist ein Kardioid (bis auf den allertiefsten Keller). Und deswegen ist sie für Hörraume, die zu Raummoden neigen, auch viel besser geeignet. Das ist pure Physik - halt nur ein anderer Umgang mit ihr.

VG Uli
Hallo Uli,

sorry, ja bei Zimmerli war das eine Kombination von Aries und Vega und Aries Mini und Vega.

Zum Thema Raummoden anregen und Abstrahlung in einen Raum hinein:
Wenn sich in einen Raum Moden ausbilden kann ich durch die Aufstellung des Lautsprecher im Raum beeinflussen, wie sich die Moden am Hörplatz auswirken, aber nicht ob sie sich in den Raum stellen. Das gilt genauso für die Abstrahlcharakteristik von Lautsprechern.
Im Bonn in Raum 357 haben wir im Bass nichts an Raumkorrektur vorgenommen, wir habe nur die Lautsprecher an die richtigen Stellen gestellt. Mit ein paar Elementen (Stoff und Schaumstoff) haben wir die Reflektionen im Mittelton und Hochtonbereich etwas vermindert. Und obwohl im Raum Flatterechos entstanden, war die Abbildung nahezu ideal.

Voriges Jahr habe ich mich bei der HiFi deLuxe ungefähr eine Stunde mit dem Entwickler der Kii unterhalten, ich hoffe ich habe Ihn richtig verstanden.
Demnach strahlt sie Bass mit Phasenversatz ab um die Anregung von Raummoden zu vermindern (also Abstrahlung von Gegenschall). Dafür wird jede menge Schallenerie benötigt, wofür die enorme Verstärkerleistung nötig ist.
Die Kii soll nach Angabe des Herstellers zeitrichtig arbeiten. Vergleicht dazu selbst einmal die Sprungantworten der Kii und die von Michael Weidlichs Lautsprechern - dann wird schnell klar wo richtig mit der Physik umgegangen wird.
Wer hören will, nimmt bitte Musikmaterial mit echter akustischer Rauminformation wie beispielsweise Choraufnahmen des Carius Quintetts, guten anderen Aufnahmen von Orchestern oder Pink Floyds The Wall (hört wie und wo der Hubschrauber fliegt).
Und hört bitte unterschiedlichste Musikmaterial über mehrere Stunden und hört in Euch hinein ob Ihr nach einer Stunde immernoch die kleinen feinen Unterschiede im Klanggeschehen unterschiedlicher Aufnahmen fühlt und wahrnehmt.....

Vielleicht können wir bei einem yAudio Treffen mal einen Vergleich machen?
Wer hat eine Kii oder kennt jemanden der eine mitbringen kann?

Zum Schluss noch zum eingebauten DAC der Kii. Kompakte Gerätekombinationen haben ihren Reiz aber den Nachteil, dass man garnicht oder nur teuer nachrüsten, höchrüsten und damit verbessern kann. bei einzelnen Komponenten geht das gut!

Viele Grüße
Gerd
__________________
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sauermann-audio.eu

Geändert von Sauermann (02.10.2017 um 16:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Westdeutsche HiFi-Tage jororupp Externe Veranstaltungen 18 07.10.2016 13:54
Westdeutsche HiFi-Tage in Bonn - Höreindrücke Franz Externe Veranstaltungen 57 15.11.2015 21:33
Westdeutsche HiFi-Tage 2014 AIR MYRO 37 11.10.2014 20:18
La Rosita-Westdeutsche HiFi Tage in Bonn AktivStudio La Rosita Frankreich 13 02.10.2014 23:14
Westdeutsche HiFi Tage in Bonn OpenEnd Externe Veranstaltungen 68 13.10.2013 13:32



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de