open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Der gute Standard

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 29.01.2017, 19:09
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.258
Standard

.
Ich habe zufälligerweise noch 4 x SPH-175HQ im Lager . . . könnte passen . . . Durchmesser ist allerdings 175.

https://www.monacor.com/de-de/monaco...sis/sph-175hq/

Gruß
AIR

__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.01.2017, 19:35
Nauty Nauty ist offline
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 416
Standard

Tach Gemeinde,

hab vorhin mal bei den 4 17cm-Chassis die Impedanz mit und ohne Zusatzmasse (Pritt Poster Buddies) rausgemessen.

Auch, wenn ich mir über mögliche Messfehler noch nicht ganz im Klaren bin (warum z.B. eines der Chassis aus der Reihe tanzt) und auch noch nicht ganz so weit bin, daraus einen vollen Satz TSP rauszurechnen, zeigt sich auf jeden Fall schon mal, dass die Resonanzen der Chassis im Bereich von 100Hz liegen.

Liegt es nur an meinem mangelnden Verständnis der Materie, oder ist es tatsächlich eher unmöglich, solche Chassis in einem BR-System mit ca. 40Hz Abstimmfrequenz sinnvoll zu betreiben?

Grüßle,
Martin
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Impedance_Vifa.jpg
Hits:	81
Größe:	63,7 KB
ID:	14330  
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.01.2017, 19:44
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.575
Standard

Martin,

bei einer Fs vom ca. 100Hz kann man eher von Mitteltönern sprechen und sie sind für Tiefton nicht geeignet.

Da muss mehr an der Box gemacht werden
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.01.2017, 21:45
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.763
Standard

Zitat:
Zitat von Nauty Beitrag anzeigen
Tach Gemeinde,

hab vorhin mal bei den 4 17cm-Chassis die Impedanz mit und ohne Zusatzmasse (Pritt Poster Buddies) rausgemessen.

Auch, wenn ich mir über mögliche Messfehler noch nicht ganz im Klaren bin (warum z.B. eines der Chassis aus der Reihe tanzt) und auch noch nicht ganz so weit bin, daraus einen vollen Satz TSP rauszurechnen, zeigt sich auf jeden Fall schon mal, dass die Resonanzen der Chassis im Bereich von 100Hz liegen.

Liegt es nur an meinem mangelnden Verständnis der Materie, oder ist es tatsächlich eher unmöglich, solche Chassis in einem BR-System mit ca. 40Hz Abstimmfrequenz sinnvoll zu betreiben?

Grüßle,
Martin
Hallo Martin, hast du mal den Frequenzgang der Chassis im Gehäuse gemessen?
Mal reingehört und ein Basslastiges Stück drüber angehört?
Da müsste doch relativ schnell klar sein ob es ein Problem gibt...

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.01.2017, 22:38
Nauty Nauty ist offline
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 416
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
...
  1. Die aktuelle Weiche ausbauen
  2. Alles Chassis mit Impedanz und elektrischer Phase im eingebauten Zustand messen
  3. Alles Chassis im SPL Frequenzgang und akustischer Phase messen, Nahfeld reicht ab ca. 100 -200 Hz.
  4. Resultate in BOXSIM importieren und als Designparameter "in zu simulierender Box" wählen
  5. Danach kannst Du schon mal ein Paar Versuche von Weichen durchführen und nach gewünschten Parametern optimieren
  6. Gewünschte Weiche aufbauen, anhören und entsprechend weiter optimieren
Hallo Cay-Uwe,

Punkt 1 ist klar. Punkt 2:
Meine elektrischen Messungen kann ich leider nicht zu Hause machen. Die Impedanz meiner Chassis habe ich als toleriertes Hobbyprojekt im Firmenlabor gemessen. (*Werbung* Mit einem Omicron Lab Bode 100 *Werbung Ende*)
Die Chassis im eingebauten Zustand zu vermessen, würde bedeuten, morgens mit der Aktentasche in der linken, und einem kompletten Lautsprecher in der rechten Hand durch die Firmentür zu spazieren.
Muss ich erst mal abklären.

Praktischerweise bringen aber die Hoch- und Mitteltonkalotten ein eigenes geschlossenes Gehäuse mit, sodass ich die ggf. auch außerhalb der Gehäuse elektrisch vermessen könnte.

Und da ich ja irgendwie beim Tiefton mit den aktuellen Chassis nicht weiterkomme, muss der Bereich ab ca. 1kHz aufwärts eh noch warten.

Die Methode, die Messungen dann in BOXSIM zu übernehmen ist übrigens eine gute Idee, werde ich drauf zurückgreifen.

Grüßle,
Martin
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 29.01.2017, 22:59
Nauty Nauty ist offline
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 416
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Martin,

es dürften ohne viel Aufwand die aktuellen 18er von SEAS alle passen:
...
Zitat:
Zitat von AIR Beitrag anzeigen
... . . . könnte passen . . . Durchmesser ist allerdings 175.
...
Hallo Marc, Hallo Michael,

Prinzipiell und technisch wäre es wohl möglich, die gefrästen Chassis-Ausschnitte um 2.5 oder 3mm zu erweitern.
Allerdings traue ich mir noch nicht zu, das mit einer Oberfräse auf dem heimischen Balkon hinzubekommen.

Das traue ich mir ggf. dann zu, wenn ich mit den 170 gegebenen mm wirklich gar nicht klarkomme.

Dann machen die Monacor für eine "Zwillings"-Abstimmung in BR tatsächlich einen guten Eindruck. In einem geschlossenen 10l-Gehäuse wäre das aber wohl weniger praktisch...

Die SEAS-Familie ist auf jeden Fall hoch interessant wegen der unterschiedlichen Abstimmung bei gleichen Membranen - damit ließe sich womöglich gar die ursprüngliche Gehäuseabstimmung konstruktiv nutzen, statt das eigentliche Problem zu sein...

Grüßle,
Martin
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.01.2017, 23:23
Nauty Nauty ist offline
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 416
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Martin, hast du mal den Frequenzgang der Chassis im Gehäuse gemessen?
Mal reingehört und ein Basslastiges Stück drüber angehört?
Da müsste doch relativ schnell klar sein ob es ein Problem gibt...

Gruss Marc
Hallo Marc,
Die Chassis einzeln habe ich mir nicht angehört.
Im Gesamtkonzept waren allerdings im Tiefmittelton klare Defizite.
In dieser Konfiguration hatte ich am Hörplatz eine Messung gemacht, die ich mal mit einer vorherigen Messung meiner B&W Matrix 3 als Vergleich hier angehängt habe.

Die rote Kurve ist die "Referenzkurve" der "etablierten" 2.5-Weger, die grüne Kurve die gemessene Kurve dieser Lautsprecher.
Bei der roten Kurve ist meine 49Hz-Raummode durch einen Vorfilter bereits eliminiert, bei der grünen Linie ist der Peak dort deutlich zu sehen.

Die TMT und TT waren einfach parallel geschaltet, damit ist "maximaler Tieftonpegel" erreicht. Den Bereich rund um die Raummode außer Acht gelassen, fehlt dem gesamten Tiefton bis ca. 200Hz der nötige Pegel.

Oder, wie Cay-Uwe richtigerweise schrieb:

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
...
Da muss mehr an der Box gemacht werden
Grüßle,
Martin
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Matrix_MSL.png
Hits:	329
Größe:	15,0 KB
ID:	14332  
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.01.2017, 02:43
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.927
Standard

Hallo Matin,
Zitat:
Zitat von Nauty Beitrag anzeigen
hab vorhin mal bei den 4 17cm-Chassis die Impedanz mit und ohne Zusatzmasse (Pritt Poster Buddies) rausgemessen.

Auch, wenn ich mir über mögliche Messfehler noch nicht ganz im Klaren bin (warum z.B. eines der Chassis aus der Reihe tanzt) und auch noch nicht ganz so weit bin, daraus einen vollen Satz TSP rauszurechnen, zeigt sich auf jeden Fall schon mal, dass die Resonanzen der Chassis im Bereich von 100Hz liegen.

Liegt es nur an meinem mangelnden Verständnis der Materie, oder ist es tatsächlich eher unmöglich, solche Chassis in einem BR-System mit ca. 40Hz Abstimmfrequenz sinnvoll zu betreiben?
Für deine Gehäuse sind diese Chassis unbrauchbar, besser wären Chassis mit einer Eigenresonanz von ca. 40Hz.
Das obere Chassis sollte dann auf eine Einbauresonanz von ca. 80Hz kommen. Darunter sollte es sowieso nichts mehr abstrahlen - jedenfalls bei der Original-Konstruktion.

Gruss

Thomas

P.S.
Vergiß das Nachfräsen der Öffnungen. Du müßtest Schablonen anfertigen und diese dann zum Fräsen stark fixieren.
Dabei wird i.d.R. das Gehäuse beschädigt, von splitternden Furnieren beim Fräsen mal ganz abgesehen.

P.P.S.
Zur Orientierung:
Oberer TT (als Tiefmitteltöner): SEAS P17 REX H416
Unterer TT (Sub): SEAS H571

Sind aber leider nicht mehr zu kriegen.
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von tmr (30.01.2017 um 02:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.01.2017, 03:10
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.575
Standard

Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen
Hallo Matin,

Für deine Gehäuse sind diese Chassis unbrauchbar, besser wären Chassis mit einer Eigenresonanz von ca. 40Hz.
Das obere Chassis sollte dann auf eine Einbauresonanz von ca. 80Hz kommen. Darunter sollte es sowieso nichts mehr abstrahlen - jedenfalls bei der Original-Konstruktion.

Gruss

Thomas

P.S.
Vergiß das Nachfräsen der Öffnungen. Du müßtest Schablonen anfertigen und diese dann zum Fräsen stark fixieren.
Dabei wird i.d.R. das Gehäuse beschädigt, von splitternden Furnieren beim Fräsen mal ganz abgesehen.

P.P.S.
Zur Orientierung:
Oberer TT (als Tiefmitteltöner): SEAS P17 REX H416
Unterer TT (Sub): SEAS H571

Sind aber leider nicht mehr zu kriegen.
Mit dem Nachfräsen kann ich Thomas nur recht geben, das trauen sich sogar erfahrene Schreiner fast gar nicht...

Die SEAS, die Thomas hier verlinkt hat sind auch schwer zu bekommen, da soviel ich es sehen kann auch schon Auslaufmodelle sind.

Eine elegante Methode dem Fräsen zu umgehen wäre aus meiner Sicht Chassis die nicht eingefräst werden müssten. Da hat Dayton Audio eine elegante Reihe, die sich Designer Series nennt und folgendes Chassis wäre aus meiner Sicht ein gute Option, die Thomas Empfehlung entsprechen würde:

http://www.daytonaudio.com/specs/spe...p?prod=295-428

Vorteil, sie sind im Außendurchmesser leicht größer und würden die vorhandenen Fräsungen abdecken. Diese würde ich noch mit passenden MDF oder ähnlichen Ringen ausfüllen.

On Top gibt es noch ein Goody bei Dayton Audio, nämlich die Data Files, die man in BOXSIM importieren kann
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/

Geändert von cay-uwe (30.01.2017 um 03:13 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 30.01.2017, 08:38
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.763
Standard Wenn nichts mehr hilft

man könnte auch auf bewährte Bausätze zurückgreifen:

http://www.visaton.de/de/bauvorschla...o3c/index.html

Vereint man die beiden TT Kammern passen die Tieftöner direkt in die Kiste...

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de