open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > SONUS NATURA
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

SONUS NATURA Dieses Forum gehört den Produkten von SONUS NATURA

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 12.09.2011, 14:58
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.720
Standard

Letzte Woche kamen endlich die Aktivmodule, die ich für die Sonus Natura Monitor habe herstellen lassen und habe diese natürlich gleich ausprobiert und eingesessen.

Dieser Lautsprecher ist als "Real Time" Monitor gedacht, weshalb in diesen Fall keine DSP Weiche zum Einsatz kommt, da sie typischerweise dem Signal eine Gesamtverzögerung, die für die Berechnung der Filter gebraucht wird, auferlegen. Dies sollte für die Monitoranwendung in diesen Fall nicht geschehen und daher wurde die komplette Weiche, wie auch die eingesetzten Verstärker, analog gestaltet.

Das Aktivmodul besitzt eine Gesamtleistung von über 200 Watt, eine starke Stromversorgung, geregelte Netzteile für die Aktivweiche und Vorverstärker und Stellmöglichkeiten für den Hochton, wie auch für den Bass. Als Anschluss kann zwischen asymmetrischen oder symmetrischen Eingang gewählt werden.

Ausserdem wichtig, besitzt das Modul einen Softstart, womit sichergestellt ist, dass beim Einschalten kein Knacken oder Gleichstrom auf die Chassis gelangt. Dies ist insbesondere wichtig für den Hochton. Dazu kommt noch Vollschutz gegen DC-Offset ( Gleichspannung im Signal ), Kurzschluss und Überhitzung.

Die Endstufen sind zudem sehr breitbandig ausgelegt und reichen am oberen Frequenzspektrum bis ca. 150kHz. Das sorgt sehr gutes Impulsverhalten. Am unteren Ende sorgt ein sanft gestalteter Rumpelfilter ( 6dB / Oktave ) bei ca. 15 Hz, für Schutz gegen zu starke Tieftöner Auslenkungen, was ein best möglichen Klanggenuss beim Abspielen von Analogplatten garantiert.

Insgesamt wurde bei der Entwicklung der Sonus Natura Monitor auf sehr ausgeglichenen Frequenzgang geachtet und insbesondere auch auf geringst mögliche Phasenänderungen, insbesondere im Bereich oberhalb von 200 Hz. Diese beiden Kriterien sorgen für eine sehr natürliche und neutrale Wiedergabe und gelten sowohl für die Aktiv- und Passivversion.

Um das zu erreichen werden in der Weiche Filter niedriger Ordnung eingesetzt. In der passiven Version handelt es sich um eine 6dB Weiche im Hochton und im Tiefton wird einen 12dB Weiche mit Linkwitz Riley Charakteristik benutzt. Akustisch fällt der Frequenzgang jedoch etwas flacher aus, da der Schallpegel im Tief- Mittelton leicht ansteigt.
Bei der Gestaltung der Weiche kommt der Hochton ohne der üblichen Dämpfung durch Widerstände aus, womit eine sehr gute Signaltreue erhalten bleibt, da im Signalweg nur ein Kondensator liegt. Auch der Tieftöner kommt mit nur zwei Bauteilen in der Weiche aus. Dabei kommt eine Tieftonspule zum Einsatz, die einen Innenwiderstand von nur 0,05 Ohm besitzt. Dies sorgt für eine extrem geringe Dämpfung, die bezogen auf die nominelle Impedanz von 8 Ohm bei 160 liegt. Das sorgt für bestmögliche Kontrolle im Bass und erreicht damit praktisch gesehen, Aktivboxen Niveau.

Bei der Aktivvesion sind beide Wege mit flachen Filter von 6dB gestaltet. Unterhalb von 200 Hz wird der Tiefmitteltöner leicht entzerrt um den Pegelabfall zum Tiefton zu kompensieren. Diese Entzerrung ( Low Pass Shelving Filter ) lässt sich auch auschalten. Daduch fällt der Bass unterhalb von 200 Hz leicht ab ( bis -5 dB bei 30 Hz ), was wiederum den Vorteil hat, dass man die Lautsprecher etwas Wand näher stellen kann. Durch die Aktivtechnik war es auch möglich den Frequenzgang im Hochton etwas ausgeglichener zu gestalten. Durch einen Pegelsteller lässt sich zudem der Hochton oberhalb von ca. 2.5kHz sanft ansteigend im Bereich von -2dB bis +2dB einstellen.

Alles in allen sieht der Frequenzgang beider Versionen wie folgt aus:



Die Diagramme enthalten auch die Einzelsignale womit gut erkennbar die Trennfrequenzen zu sehen sind. Bei der passiven Version der Sonus Natura Monitor liegt diese bei ca. 2.5kHz und bei der Aktiven bei ca. 2 kHz.

Trotz flacher Trennung liegen die Klirrwerte bei 96db SPL für beide Versionen im Bereich der Übernahme ( 800 - 4000 Hz ) zwischen 0.2 - 0.3%. Bei 102dB SPL sind es ca. 0.4 - 0.7%, wobei in beiden Fällen die unkritischeren harmonischen K2 Verzerrungen dominieren.

Aus den Diagrammen ist auch das gutmütige Impedanzverhalten der Passivversion zu sehen, wie auch die recht gute Empfindlichhkeit von 90dB bei "echten" 8 Ohm. Dies kommt der Auswahl von Verstärkern zu gute. Somit kommt man rein theoretisch auf Maximalpegel von ca. 110dB auf 1 Meter mit nur 100 Watt Verstärken aus.
Typische Chassis im HighEnd Bereich besitzen Empfindlichkeiten von ca. 85dB oder weniger, womit Verstärker ca. das 3 - 4-fache an Leistung bringen müssen um gleiche Pegel zu erreichen.
Das kommt natürlich auch der Aktivversion zu gute. Mit ihren über 200 Watt Gesamtleistung sind genug Reserven vorhanden um auch hohe Dynamiksprünge zu bewältigen.

Der leichte Abfall unterhalb von 200 Hz rührt daher, dass die Messungen mit geschlossenen Bassreflex durchgeführt worden sind. Um ein besseres Bild im Bassverhalten zu bekommen wurden Nahfeldmessungen vom Tiefton Chassis und Bassreflex durchgeführt und anschließend phasenrichtig addiert, was zu folgenden Frequenzgang führt:



Die schwrze Kurve entspricht dem Summensignal für die passive Sonus Natura Monitor. Demnach liegt die -3dB Grenze bei ca. 45 Hz, die -6dB Grenze bei ca. 40Hz. Da die Akitvversion im Bass leicht entzerrt ist, verschiebt sich der -3dB Punkt auf ca. 40 Hz und der -6dB auf 35Hz.

Im Moment habe ich die Vorführboxen so konzipiert, dass man wahlweise die Sonus Natura Monitor aktiv, wie auch passiv probe hören kann, womit jeder eingeladen ist bei uns vorbei zu schauen um sich ein Bild über diese Boxen zu machen
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.09.2011, 20:11
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.987
Standard

Hallo Cay-Uwe,

das klingt gut, kannst Du schreiben wer die Module gebaut hat und auf welchem Konzept die Endstufen basieren? Wie klingen die im Vergleich zu Deiner Ecomp.? Ist ein bewusster Unterschied in Sachen Musikalität zu hören?

Gruss Marc
__________________
Schwarz, 33 1/3rpm und Horn
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.09.2011, 07:57
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.720
Standard

Marc,

die Module sind von der Fa. Sitronik und nach meinen Wünschen modifiziert. Sitronik entwickelt seit Jahren auch für andere LS Hersteller Aktivmodule. Den Entwickler kenne ich bereits seit längeren und die Qualität seiner Arbeit ist sehr gut. Für mich wichtig ist, dass sie sehr flexibel auf Kundenwünsche eingehen.

Die wesentliche Unterschiede im Klang der passiven und aktiven Version liegen einerseits in der Kontrolle des Bass und im etwas detaillierteren Hochton der aktiven Version. Letzteres ergibt sich auch daher, dass bei der aktiven Version es möglich war etwas tiefer anzukoppeln. Ausserdem, wie die Diagramme zeigen, war es möglich den Hochton in der aktiven Version oberhalb von ca. 6 kHz im Pegel um +1dB anzupassen. Daher klingt die passive Version nicht "falsch", nur etwas wärmer.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/

Geändert von cay-uwe (16.09.2011 um 08:13 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.09.2011, 09:16
JoDeKo JoDeKo ist offline
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 1.062
Standard

Hola,

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Marc,
...
Die wesentliche Unterschiede im Klang der passiven und aktiven Version liegen einerseits in der Kontrolle des Bass und im etwas detaillierteren Hochton der aktiven Version. ...
hm, sehr interessant. Exakt das war mein subjektiver Höreindruck, als ich damals meine Lautsprecher aktiviert habe. Vor allen Dingen der Zuwachs an Kontrolle im Bass fand ich beeindruckend.

Saludos

Cuauhtemoc
__________________
Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

LINN - MastersounD - hORNS

Just listen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 16.09.2011, 09:41
Amerigo Amerigo ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 1.778
Standard

Zitat:
Zitat von Cuauhtemoc1969 Beitrag anzeigen
hm, sehr interessant. Exakt das war mein subjektiver Höreindruck, als ich damals meine Lautsprecher aktiviert habe. Vor allen Dingen der Zuwachs an Kontrolle im Bass fand ich beeindruckend.
Ist auch der Hauptunterschied bei der aktiven T+A TCI1 im Vergleich zur passiven Variante. Der Bass der aktiven Version ist straffer, direkter, sauberer.

Gruss

David
__________________
We are stuck with technology when what we really want is just stuff that works.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 16.09.2011, 12:41
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.720
Standard

Aus meiner Sicht sind das die auffälligsten Unterschiede. Natürlich gibt es etwas mehr, was ich aber demnächst mit einer super Endstufe verifizieren möchte.

Ansonsten ist es wie immer: Der Geschmack entscheidet
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 16.09.2011, 12:42
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.987
Standard

Hallo Cay-Uwe und alle,

meine Frage zielte auf etwas anderes ab.
Wärend bei reinen Stereoendstufen auf Teufel komm raus rumentwickelt wird um einen bestimmten Klang zu erreichen habe ich bei aktivmodulen immer den Eindruck das hier "A/B Standard und fertig" verbaut wird. Das muss nicht schlecht sein jedoch sollten sich hier doch auch die Klangunterschiede einstellen die auch normalerweise zwischen verschiedenen Endstufen hörbar sind. Ein Hörer von Röhrenverstärkern z.B. würde doch auch aktiviert einen ähnlichen Klang erwarten, oder?

Gruss Marc
__________________
Schwarz, 33 1/3rpm und Horn
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 16.09.2011, 13:49
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 06.11.2008
Beiträge: 2.572
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Cay-Uwe und alle,

meine Frage zielte auf etwas anderes ab.
Wärend bei reinen Stereoendstufen auf Teufel komm raus rumentwickelt wird um einen bestimmten Klang zu erreichen habe ich bei aktivmodulen immer den Eindruck das hier "A/B Standard und fertig" verbaut wird. Das muss nicht schlecht sein jedoch sollten sich hier doch auch die Klangunterschiede einstellen die auch normalerweise zwischen verschiedenen Endstufen hörbar sind. Ein Hörer von Röhrenverstärkern z.B. würde doch auch aktiviert einen ähnlichen Klang erwarten, oder?

Gruss Marc
Hallo Marc, damit hast du völlig recht...

Sehr oft, beinahe immer wird so vorgegangen.. so ergibt sich auch keine realistische Vergleichsmöglichkeit mit anderen AMPs..

Ich höre mir diese Endstufenmodule immer als solche auch an.. ungefiltert an meinen Boxen ..so kann ich dann sagen obs passt ..oder wie gut es im direkten Vergleich zu Stereoamps klingt..da kann man auch testen wie stabil das Ganze läuft.. wie sich das Ganze thermisch verhält..mal so richtig durchprügeln.. so wie man es mit einem Vollverstärker auch machen würde um Ihn zu testen..


LG FL0
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 16.09.2011, 14:03
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.720
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Cay-Uwe und alle,

meine Frage zielte auf etwas anderes ab.
Wärend bei reinen Stereoendstufen auf Teufel komm raus rumentwickelt wird um einen bestimmten Klang zu erreichen habe ich bei aktivmodulen immer den Eindruck das hier "A/B Standard und fertig" verbaut wird. Das muss nicht schlecht sein jedoch sollten sich hier doch auch die Klangunterschiede einstellen die auch normalerweise zwischen verschiedenen Endstufen hörbar sind. Ein Hörer von Röhrenverstärkern z.B. würde doch auch aktiviert einen ähnlichen Klang erwarten, oder?

Gruss Marc
Marc,

ganz einfach. Hätte mir das Aktivmodul klanglich nicht gefallen, hätte ich es nicht genommen.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 16.09.2011, 14:03
Amerigo Amerigo ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 1.778
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Ein Hörer von Röhrenverstärkern z.B. würde doch auch aktiviert einen ähnlichen Klang erwarten, oder?
Nochmal zu T+A: Röhre ist drin. Und ja, es ist nicht einsichtig, warum Vibrationen, Kapazitäten, minderwertige Bauteile und ähnliches bei Aktiv-Stufen plötzlich keine Rolle mehr spielen sollen.

Gruss

David
__________________
We are stuck with technology when what we really want is just stuff that works.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkauf Aktivlautsprecher Sonus Natura Monitor cay-uwe Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 25.05.2017 20:36
Biete Aktivlautsprecher Sonus Natura Monitor SL cay-uwe Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 21.01.2017 19:51
Verkaufe: 3x Sonus Natura Monitor audi durum Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 20.01.2016 13:07
Verkauf: Sonus Natura Monitor Wonneproppen Bazar - Audiogeräte und Zubehör 8 23.01.2014 13:13
Aktivlautsprecher: Sonus Natura Monitor cay-uwe Bazar - Audiogeräte und Zubehör 7 21.04.2013 15:46



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de