open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > Tannoyforum
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Tannoyforum Hier gibt es Neues und Bekanntes von Tannoy

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.07.2011, 16:00
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard Angekommen: Mein Lieblings-CD Player

Hallo Tannoybrüder und Schwestern

bei mir ist mal wieder Quellgerätezeit.



Anfang des Jahres habe ich euch doch von einem total genialen Jungson CD Player berichtet, der mich ganz aus dem Häuschen kommen ließ.

Das war ein Gerät für 1300 Euro, daß auch einen großen Bruder hat, nämlich den sagenumwobenen Impression MK 2 tube.

Warum ich das jetzt im Tannoyforum poste ist ganz einfach -
ich habe das Gerät nur an Tannoys getestet und kann meine Aussagen nur in Bezug auf die Verbindung mit Tannoy Lautsprechern machen.

Die meisten von euch kennen meine Hifi Vita und wissen, daß ich selten Quellgeräte unter 15.000 Euro Listenpreis verwendet habe, da mir an den günstigeren Geräten immer irgendwas fehlte - meist war es Durchsetzungskraft, Energie, Tiefbass - oftmals auch Feinauflösung.
Klingt zwar alles immer ganz nett, erweckt aber nie den Eindruck, da spielt live ne Band im Zimmer.

Es gibt ja jede Menge toller CD Player, die auch an den meisten Boxen gut klingen, wenn man dann aber mal eine hochauflösende Tannoy dranhängt, hört man schnell die Schwächen raus, meistens ist es schlichtweg die unterdimensionierte Netzteileausstattung, die viele Player ziemlich komprimiert darstellen lassen, wenn es um dynamische Rockmusik geht.

So richtig ideale Wiedergabe kenne ich eigentlich nur von den alten Teac Flagschiffen, zentnerschwere Laufwerks- Wandler Kombinationen, wie sie heute unter dem Namen Esoteric gebaut werden und fast unbezahlbar geworden sind, da CD Player immer mehr zum Nischenprodukt werden und immer mehr Leute auf Hard Disk Recorder umsteigen und PC.

Jedoch habe ich noch nie richtig Musik aus einem PC hören dürfen, das kam mir immer sehr steril und vor allen Dingen zweidimensional vor, so daß ich weiter bei soliden Player Maschinenbau bleibe.

Nun habe ich mir den Jungson Impression 2 tube zugelegt und muß sagen, der absolute Wahnsinn.

Nachdem die Röhren sich 4 Tage an meiner Wohnzimmeranlage warm gespielt haben konnte ich gar nicht fassen, was da rausgekommen ist. Die neue Within Temptation war schier eine Revolution damit. Förmlich nach Luft japsend und immer wieder den Kopf vor Fassungslosigkeit schüttelnd legte ich gestern eine Scheibe nach der anderen ein.

Heute habe ich dann das Duell der Giganten gefahren.

Mein Esoteric UX 3 SE (Liste um 9.000 Euro) mit externer G 03 X Clock (Liste um 3.000 Euro) mußte antreten gegen den Jungson Impression 2 Liste 1700 Euro.

Der Esoteric gehört mit zum BESTEN und GÜNSTIGSTEN (für das was er kann), was ich jemals vor die Lauscher bekam und spielt nur eine Handbreit unter den großen Kombis von Esoteric und Accuphase, welche in der 30.000 Euro Liga zu Hause sind und die ich schon direkt damit bei meinem Händler in Offenbach auf Workshops vergleichen durfte - auch in Blindtests mittels EMM Labs Profi Umschaltpulten.

Was soll ich sagen.

Der Jungson bietet unverschämterweise mindestens die gleiche Verarbeitungsqualität wie die großen FLagschiffe am Markt.

Hier mal ein Bild der Duellanten - oben der Jungson untendrunter die Kombi von Esoteric:



Zur Gróßbetrachtung bitte anklicken.

Ich muß sagen, ich habe ja nun schon haufenweise Player gegen den Esoteric laufen lassen und kann gar nicht sagen, wie sehr der in der Regel alles mit den ersten Tönen förmlich verfrühstückt.

Das Duralminium VRDS System hat einen Basspunch aus einem anderen Kosmos.

Diesmal fand er endlich einen Gegener auf Augenhöhe, den Jungson, der, ich kann das nicht oft genug schreiben nur 1700 Euro kostet.

Zum Jahresanfang testete ich ja das kleinere Modell ohne Röhrenausgang in meinem Hififorum und der Test war schon sensationell- der Esoteric kam im Duell wenigstens ein wenig ins Schwitzen.

Die Röhrenversion hingegen legt enorm deutlich einen obendrauf.

Nun ist es Geschmackssache.

Der Esoteric spielt unglaublich geordnet und diszipliniert, fast schon mit maschinenhafter Genauigkeit und besser als live.

Der Jungson hingegen liefert enormes Emotionskino.
Bässe (und das ist unglaublich!!!!) haben bei Yello noch einen Tick mehr Energie und Abgründigkeit, ich dachte wirklich, meine Tannoy Glenair fängt das Hüpfen an

OK - weiter mit der neuen Referenz CD von Symphony X - eines der größten Meisterwerke unserer Geschichte.

Hier klingt der Jungson einfach einen Tick farbiger als der Esoteric, bringt nicht ganz so viele feindynamische Unterschiede raus aber macht mir persönlich mehr Spaß durch seine sehr emotionale Gangart. Der Jungson behandelt die Musik in ihrer Gesamtheit und hat unglaubliche Ähnlichkeit mit der Kraftentfaltung der großen ASR Emitter Verstärker.

Natürlich kann man den Jungson sowohl via Chinch als auch via XLR ohne den Röhrenausgang als Transistorgerät betreiben, da liegt er dann leicht unter dem Esoteric - baut nicht den immensen Druck und die opulente Energieentfaltung auf.

Aber über den eingebrannten Röhrenausgang - ja, das ist mein Player fürs Leben.

Und das tolle ist - er ist bezahlbar.

Ich habe ja schon im Forum meine Esoteric Kombi zum Verkauf gestellt, eine Sache, die ich niemals für möglich gehalten hätte.

Wenn die Esoteric Kombi weg ist, gönne ich mir sofort bei Belves die Luxury Edition des Impression für 2.000 Euro, welche technisch gleich ist, aber statt in Silber in Scharz mit Chrom daherkommt.

Besonders fällt mir auf, daß auf Grund der enormen Musikalität und Emotionalität mit dem Jungson einfach das Leise hören weit mehr Spaß macht, als mit dem Esoteric, der förmlich nach Live Pegeln schreit.

In meinem ganzen Leben ist mir noch kein Player unter die Augen gekommen, der so geil verarbeitet ist, so geil klingt und dann so wenig kostet. Ich schreibe bewußt geil, denn es ist die schiere Geilheit, die einem befällt, wenn man damit hört. Man kann und will nie mehr aufhören und legt eine CD nach der anderen ein.

Da sitzen wahre Genies in China, die sich das erdacht haben.

Wer einen Player sucht, der für Rock tadellos ist und vor Emotionen überschäumt, der muß den Jungson gehört haben.

Mehr Opulenz, Kraft, Energieentfaltung und DREIDIMENSIONALITÄT sind derzeit technisch nicht machbar.Das grenzt schier an Magie.

Wer einen Player sucht, der eine CD umzaubert zu einem durch und durch analogen Großerlebnis - der kommt an dem Jungson nicht vorbei.

UNFAßBAR!

Auch ist die Wertstabilität des Jungson untobable, da es hier keine Mondscheinpreise gibt. Die Geräte kostet das, was die UVP sagt und Basta.

So kommt es, daß 1 Jahr alte Geräte, die 1700 Euro neu kosten (vor einem Jahr waren es nur 1500) gebraucht noch 1300 Euro im Audiomarkt erzielen. Einfach mal in den Audiomarkt sehen.

Das sind dann sicher die Leute, die sich die Luxury Version mit ihrer noch opulenteren Optik, die seit April in Deutschland vermarktet wird, gönnen........ (denn mehr Klang geht meiner Erfahrung nach nicht mehr - egal für wieviel Kohle auch immer)

Also mein Tipp für jeden, der den ultimativen Player sucht:
Anhören und mit den absoluten Referenzen am Markt vergleichen, danach ist alles klar.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.07.2011, 16:44
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Gratulation ..

Ist es dieses Modell .. ? ..hatte ich schon mal reingesetzt ..

http://www.hifitest.de/test/cd-playe...titiv_2443.php
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.07.2011, 17:17
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Jaaaaaaaaaa,

das isser!

War eben wieder ne Stunde am Hören, könnte heulen, irre was da rauskommt.

Die Esoterics habe ich schon abgeklemmt

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.07.2011, 17:27
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Jaaaaaaaaaa,

das isser!

War eben wieder ne Stunde am Hören, könnte heulen, irre was da rauskommt.

Die Esoterics habe ich schon abgeklemmt

Hatte ich mir beim Besuch der Redaktion auch mal angehört .. und war platt ..ich meine so richtig platt ..was der Brocken von CD-Player an Musik spielen kann .. echt weit weg von "China-Krachern" .. sowas ist in Europa zu dem Kurs nicht machbar .. dabei haben die Jungs nichts dem Zufall überlassen .. Respekt.

Und dir noch viel Spass bei neuendecken von Musik ..
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.07.2011, 17:31
kdrkdr kdrkdr ist offline
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 1.389
Standard

Bei dem Gerät da bin ich sicher hatte Gott seine Finger im Spiel

Amen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.07.2011, 17:46
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich schließe mich dem Amen an,
ergänze noch ein "HERR sei Dank!"
und gehe flugs wieder in meinen Keller
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.07.2011, 18:03
Noisezwang
 
Beiträge: n/a
Standard

Huch, ist ja optisch mehr als strange, ein richtiger "China"-Böller, der so ne interessante Mischung aus Transrotor-Plattenspieler und Rega-CD Player (Klappdeckel) ist, mich an einen futuristischen Bungalow aus dem noch nicht gebauten Pjöngjang denken lässt und mit seinen verglasten Eckwohnungen in Richtung "heimelicher Modelleisenbahn"-strahlt. Die Chinesen sind ja auch richtige Lampion- & Lichterkettenfreaks, die lieben's sehr, wenn es überall schön leuchtet. Ich glaub, wenn man sich erst einmal an die gewisse Optik gewöhnt hat und der "Brocken" dann noch mehr als ansprechend musiziert, hat man einen mehr als exotischen Spielpartner gefunden. Bin ja selber noch auf der Suche (vielleicht?) nach nem aktuellen Player, der nach 15 Jahren den Rega ablösen könnte. Da ich aber gerne "abspecken" möchte, gehts bei mir wohl eher zu einem "All-In-One"-Gerät, und zwar zur Multilösung Cambridge 751, der alles spielt (3D, Blue Ray, SAAC, DVD,CD etc.) Leider hab ich die Kiste (900-1.300 Euro) noch nicht gehört. Falls einer was über die "Audio"etc.-Fähigkeiten wissen sollte, bitte mitteilen. Und Dir-Werner noch viel Spass mit dem neuen Blaulicht-Wunderwerk!!! "China"-Kochbuch nicht vergessen....
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.07.2011, 19:25
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Klaus,

auf der FB ist ein Schalter für den Röhrenausgang zu aktivieren -
muß man den, bevor man auf STandby geht - wieder deaktivieren?

Das habe ich nämlich eben vergessen. Wenn man vor Standby nicht deaktiviert, ist der Röhrenausgang dann automatisch an, wenn ich wieder auf On schalte?

Weißt du, warum die Geräte im Standby warm werden?

Benutzt du den harten Netzschalter?

Wie viele Betriebsstunden halten die Röhren durch, wann wird ein Tausch empfohlen?

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.07.2011, 19:27
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.161
Standard

Wow....
das Teil ist ja ein Hammer!!
Und nicht nur der Player....
war gerade auf deren Homepage und was sehe ich??
Etliche monstermäßige Class-A Amps in allen Variationen.
Hervorragende Spielpartner für jedeweden Passivschallwandler
Die Verarbeitung scheint ebenfalls über jeden Zweifel erhaben zu sein,was teilweise auch im netz nachzulesen ist , da mauss man sich gewiss keine Sorgen machen.
Das es klingt ist offensichtlich, Werner verkloppt sein ganzes Esoteric Arsenal
Das bestätigt mal wieder meine These, gutes High-End muss kein Vermögen kosten!
KLasse
LG
Rolli
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.07.2011, 20:04
kdrkdr kdrkdr ist offline
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 1.389
Standard

Werner.....

AN DER Fernbedienung brauchst Du nur einmal den Röhrenausgang anwählen , dann bleibt das so auch wenn Du hinten ganz abschaltest . Das tue ich wenn ich zu Bett gehe.

Im Standby bleibt er warm , damit sollen die Röhren auf Betriebstemperatur bleiben. Das mache ich wenn mal tagsüber für ne weile nicht gehört wird.

Für mein hörempfinden ist morgens nach dem Einschalten nach ein paar minuten der volle Klang da.

Lebensdauer: habe gelesen das Cd -player die Röhren kaum beanspruchen und in erinnerung ist mir noch das von über 10.000 std. die Rede war.

Angeschlossen habe ich mit Chinch am Tube Ausgang.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Weg zur Point-P adirtyjob Berichte 1 18.01.2017 08:55
El Nino, Bauteile sind angekommen. Caribou Passive Schallwandler 58 06.06.2014 08:44
Neue Jazz LPs - eben angekommen Höhlenmaler Jazz 9 02.03.2011 13:12
901 in München angekommen ele Mechanisches Room-Tuning 15 23.01.2011 12:22
Der Fruehling ist angekommen Hessie James Leben in Japan 2 11.02.2008 17:46



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de