open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Konzerte und Musik > Musikempfehlungen > Klassik
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Klassik Alles an klassischer Musik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.08.2008, 20:33
audiohexe audiohexe ist offline
Zickie-Mickie
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 3.795
Standard Als ich die Forelle springen sah

Hallo Freunde,

ich möchte euch von einer Episode berichten, die ich 1998 in Bezug auf Schubert's Forellenquintett hatte.
Ich könnte auch sagen: Meine erste Bekanntschaft mit Otto Braun!

Ich habe das Forellenquintett mal in der Schule gehört, als lauwarme Cervisia abgetan und nicht wieder aufgelegt.

Ich habe noch keine andere Aufnahme vom Forellenquintett gehört, die wirklich in solch klarem Wasser spielt wie die von Otto Braun. Die meisten Aufnahmen erinnern mich eher an Karpfen im Schlammteich...

Als 1998 Rüdiger Lansche seine Lautsprecher (mit Otto-Braun-Ionenhochtönern) ausgestellthat, haben wir es uns dort gemütlich gemacht und Musik gehört. Da kamen zwei Japaner, baten Herrn Braun, der die CD-Maschine bediente, die von irgendeiner Zeitschrift hoch gelobte Decca-Aufnahme des Forellenquintetts aufzulegen -> Lauwarme Cervisia!

Ich flüsterte Charly zu, man müsse doch die "Otto-Braun-Scheibe" mal dagegen hören, das sei doch so nicht auszuhalten, und Charly fragte einen dankbar strahlenden Otto Braun danach.

Die Mimik und die Laute, die die verblüfften Japaner von sich gaben, sind uns in guter Erinnerung geblieben und veranlassen uns heute noch zum Schmunzeln.
Die wussten nicht, was sie sagen sollten, sondern stammelten nur noch...

Die Scheibe selbst ist die Otto Braun High-Definition-Classic HD-CD 804/94
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	001a.jpg
Hits:	260
Größe:	20,9 KB
ID:	1197  
__________________
Grüßle von der Audiohexe




Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
(von Walter Moers)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.11.2017, 22:54
Replace @
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Edith, haben Sie zufällig schon das Forellenquintett von Anne Sophie Mutter und Daniil Trifonov gehört? Da Sie ja die Aufnahme von Otto Braun so lieben, die ich ja auch sehr lange besitze, würde mich das sehr interessieren.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de