open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital > Digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Digital Digitale Quellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 08.09.2019, 17:00
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.805
Standard

Zitat:
Zitat von Skuddy54 Beitrag anzeigen
hi charly,

meintest du eventuell folgendes?

https://www.artistic-fidelity.de/ind...modulare-serie
Da muss es noch was anderes geben. USB in auf Lichtwellenleiter und dann wieder USB out.

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.09.2019, 22:42
viewer viewer ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 98
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Nun fiel mir gar nichts mehr ein!! KABELKLANG!! Vorher undenkbar für mich!! Nun war es Realität!

Nun stell dein Licht mal nicht unterm Scheffel.

Du hast doch schon im März 2017 feststellen können, das Belas Netzteile den Klang verändern können.
http://www.trinaural.de/vb3/showthre...t=11501&page=5
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.09.2019, 00:31
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.730
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Nach einer Zeit fragte Bela,ob ich noch mehr Klang wünsche,und verband eines seiner Chinchkabel zwischen Antimode und Verstärker und lies die Musik danach weiterlaufen. Nun verstand ich die Welt nicht mehr. Alle Harschheiten und Schärfen verschwanden aus der Wiedergabe,die Musik bekam plötzlich einen ganz eigenen Rhythmus,noch mehr Klangfarben,eine ganz neue Klangdimension entstand. Nun fiel mir gar nichts mehr ein!! KABELKLANG!! Vorher undenkbar für mich!! Nun war es Realität!
herzlich Rolf
Nicht wahr, Rolf,

jetzt tut es Dir Leid um all die Zeit die Du verschenkt hast weil Du uns nicht glauben wolltest. Macht aber nichts, besser spät als nie. Viel Freude mit Deinem neuen musikalischen Level...

Viele Grüße: Wolfgang
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.09.2019, 09:13
IN_GO_OUT_ IN_GO_OUT_ ist offline
 
Registriert seit: 05.09.2019
Beiträge: 46
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen

Als bekennendes Holzohr hab ich mir hier im Goldohrenforum nicht nur Freunde gemacht,zumal ich Klangtuning immer runtergemacht habe.
Ich glaube gar nicht mal, dass das hier ein Goldohrenforum ist, habe erst mal lange und viel darin gelesen, bevor ich mich angemeldet habe.
Die Leute gehen einfach nur viel netter und unverkrampfter miteinander um als im anderen Forum. Dann trauen sich natürlich auch viel mehr, über eigene Hörerfahrungen zu schreiben. Und das ist auch gut so.
Wenn du wie du schreibst natürlich immer alles was mit Klangtuning zu tun hat grundsätzlich abgelehnt hast, ohne zu differenzieren, erzeugt so was immer irgendwann Opposition. Das ist ganz logisch.
__________________
Es grüßt Ingo


-----------------------------------------------------------


In Gedenken an die Opfer von 74
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.09.2019, 12:08
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.267
Standard Netzteilklang

Hallo zusammen

Respekt an Bela, endlich auch mal einen der letzten hartnäckigen Kabelgegner überzeugt zu haben. Manchmal verrennt man sich einfach, weil man unbewusste Denkfehler einbaut, die alles verhindern. Ich dachte ebenfalls mal, Netzkabel bringen absolut nichts. Nur weil ich den Fehler machte, ein Beipackkabel gegen das damals hochgelobte Lapp Ölflex zu vergleichen. Mir war nicht bewusst, das Lapp ist derselbe "Mist" wie Standartware. Erst Jahre später besuchte mich ein guter Bekannter mit einem ganzen Satz "richtig" guter Netzkabel, incl einer Netzleiste, und plötzlich stand der Mund so weit offen, das ich schon fast Muskelkater davon bekam. Mit der Erkenntnis, das alles, was mir gefiel, einfach sehr hohe Preise aufruft, begann ich eben mit dem Selbstbau. Und sehr viele Userberichte von meinen Netzkabeln geben mir dahingehend Recht.
Das gleiche dann mit Netzteilen und vielen anderen Kabeln. So fand ich jüngst heraus, das beim Thema DC-Kabel von Netzteilen noch einiges zu holen ist, was mir ebenfalls nicht so wirklich bewusst war.

Zur Frage nach dem USB:
Meine persönliche, subjektive Meinung ist, das besonders bei USB Kabeln (guter DAC und Quelle vorrausgesetzt), mehr zu holen ist wie bei Cinchkabeln. Beipackkabel klingen generell sehr verwaschen, etwas träge, undynamisch ohne Konturen in der Abbildung. Bei 5m wirds allerdings teuer.
Wenn ein umstellen nicht umsetzbar ist, kannst du auch mal versuchen, ein "aktives" 5m USB-Kabel einzusetzen, kowtet nur 10,-. Allein schon, um Knackgeräusche zu vermeiden. Und am Ende Richtung DAC ein kurzes Stück eines "guten" hinzuzufügen. Selbst das macht sich zumindest bemerkbar.


Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.09.2019, 15:02
Elbe1 Elbe1 ist gerade online
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 318
Standard

Der Thread beweist auch mal wieder, was man vorne nicht rein steckt, das kann auch hinten nicht raus kommen.
Also muss auch schon die Quelle hochwertig sein.


Sehr interessant finde ich, dass die originalen Netzteile von Router und Antimode 2.0 noch so viel Potential für Verbesserungen aufweisen.
Liegt das an der Verwendung von Schaltnetzteilen, oder sind die mitgelieferten Netzteile unterdimensioniert, oder gibt es noch andere Gründe dafür?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.09.2019, 16:14
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.557
Standard

Zitat:
Zitat von Cuxhavener Beitrag anzeigen

Sehr interessant finde ich, dass die originalen Netzteile von Router und Antimode 2.0 noch so viel Potential für Verbesserungen aufweisen.
Liegt das an der Verwendung von Schaltnetzteilen, oder sind die mitgelieferten Netzteile unterdimensioniert, oder gibt es noch andere Gründe dafür?
Hallo,

es ist nicht so, dass Schaltnetzteile per se schlecht sind. Die mitgelieferten billigen "Wandwarzen" sind jedoch total grottig. Das ist Chinaware für 3,50 €.

Schon ein ifi iPower für knapp 50 € ist deutlich besser (allerdings setze ich wegen evtl. Rückstörungen für das Netz immer einen Stecknetzfilter davor - die Fa. Auth bietet da Einiges an).

Im Übrigen ist die Erkenntnis, dass die Netzstromversorgung des Routers bei der Audio-Wiedergabe nicht unwichtig ist, eigentlich keine neue Erkenntnis.

> http://www.open-end-music.de/vb3/sho...0&postcount=23

Schon vor mehr als 2,5 Jahren habe ich damals geschrieben: "Für mich persönlich die Erkenntnis: Bei dem reinen WLAN-Streaming, das ich betreibe, ist der Router ein integraler Bestandteil der Wiedergabekette."

Ich wurde danach hier im Forum allerdings zweimal von selbsterklärten "IT-Experten" angegangen, dass meine persönliche Erkenntnis (= meine Hörerfahrung) absoluter Blödsinn ist.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.09.2019, 16:22
söckle söckle ist offline
 
Registriert seit: 14.07.2018
Beiträge: 1.155
Standard

Bedeutet "WLAN Streaming", dass die Audiodaten über WLAN übertragen werden (also nicht nur Steuerbefehle einer App)?
__________________
Gruß
söckle
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.09.2019, 18:47
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.557
Standard

Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen

Bedeutet "WLAN Streaming", dass die Audiodaten über WLAN übertragen werden (also nicht nur Steuerbefehle einer App)?
Hallo Söckle,

ja genau, das bedeutet es. Die Topologie meiner Anlagen hatte ich hier schon mal beschrieben:
http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=919

Durch diese Topologie muss ich mir keine Gedanken über eine galvanische Entkopplung machen, brauche kein NAS, keinen Switch - und natürlich auch keine besonderen Netzteile und Netzfilter für NAS und Switch. Einfach "keep it simpel".

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09.09.2019, 18:59
Elbe1 Elbe1 ist gerade online
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 318
Standard

@Uli
Danke für die Infos
LG
Klaus
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Beci lineares Netzteil 12V 300W 11 Mon. alt ben21211 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 27.07.2019 13:33
9V Beci Netzteil für Acousence Afi/Afis beci Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 24.06.2019 13:59
Bela´s Beci Authentica 3,5m XLR-Kabel Andi Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 15.01.2019 09:06
Stippvisite beim BELA mit Hörtest: Beci Netzteil vs. Sbooster Netzteil am Aries femto Killkill Audio-Zubehör 19 16.11.2018 23:05
Biete: Beci XLR-Kabel, Stereo, 1m juergen192 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 11.09.2018 13:15



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de