open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörerverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörerverstärker Alles zu mobilen & stationären Kopfhörerverstärkern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.10.2019, 09:33
typalder typalder ist offline
 
Registriert seit: 17.04.2017
Beiträge: 49
Standard Kopfhörer- vs. Vollverstärker

Hallo zusammen,

habe mir vor kurzem einen beyerdynamic dt1990 gegönnt, den ich bis jetzt direkt am kopfhörerausgang meines mcintosh ma6700 vollverstärkers betreibe. klingt auch echt toll, dennoch umtreibt mich die frage, ob ein "reiner" kopfhörerverstärker das ganze nochmal verbessern würde. der kopfhörerausgang des mcintosh ist laut bedienungsanleitung für kopfhörer von 20-600 ohm ausgelegt, der dt1990 ist ein 250 ohm kopfhörer, das sollte also halbwegs passen.

vielen dank in die runde und lg aus köln,

oliver
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.10.2019, 10:04
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 523
Standard

Servus, ich komme aus der reinen hifi Ecke mit stationären Anlagen zu Hause.

Angefangen von "Voodoo" mit Klangautomaten direkt am Schaltschrank im Sicherungskasten...bis hin zu Entmagentisierungskisten für CD und Schallplatten incl. Reinigungsmittelchen für die Tonabnehmer Nadel und die CD...

Reine stationäre Kopfhörer Verstärker, zumindest bei meinem Naim Equipment, klingen um Welten... "anders" (ich persönlich behaupte, viel besser) als Vollverstärker mit einem class-A Ausgang ❗

Aber, daß was seit ein paar Wochen bei mir ein winziger mobiler Akku betriebener China DAC abfackelt, lässt sich nicht in Worte fassen, man(n) muß es einfach gehört haben. Das Teil liegt einfach neben mir auf dem Sofa, nix Voodoo usw. Egal ob am AKG 812PRO, oder an am Meze Empyrean, die Bühne ist mega, maga groß, irrsinnig Detailreich, superbe Klangfarben. Und eine Dynamik, atemberaubend.

Und um dich noch weiter vollständig zu verwirren...manche Kopfhörer können nicht mit den Quellen gegenüber, andere wachsen förmlich über sich hinaus bei bestimmten Signalquellen.

Viel Erfolg auf der Suche nach Deinen ganz persönlichen hl. Gral 🤗

Lg. Christoph
__________________
Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.10.2019, 10:07
Da1go Da1go ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2014
Beiträge: 367
Standard

Hallo Oliver,

gratuliere erstmal zum neuen Hörer.

Die Frage, ob ein separater KHV Sinn macht oder nicht, wurde schon sehr oft diskutiert. Die Antwort darauf, kannst du dir im Endeffekt nur selbst geben. Macht es einen Unterschied einen KH an einen dafür vorgesehenen Verstärker anzuschließen? Definitiv.

Trotzdem kenne ich einige, die zufrieden über den KH-Ausgang an ihrem Vollverstärker hören. Mein erster Kontakt mit einem separaten KHV sorgte für Ernüchterung. Ich hatte mir riesige Unterschiede ausgemalt und diese blieben aus. Der KH klang größtenteils wie gewohnt, aber nur im ersten Moment und nur vom Grundcharakter her. Wenn man durch Erfahrung erstmal lernt, worauf zu achten ist, dann bleibt der KH-Betrieb über einen Vollverstärker immer nur eine Notlösung (für mich jedenfalls).

Ich hab noch nie den KH-Ausgang eines Mcintosh gehört. Dazu muss man sagen, das diese Anschlüsse an Vollverstärkern zum Teil große Unterschiede aufweisen und der Vergleich mit einem KHV somit eben doch gravierend ausfallen kann.

Um das ganze abzukürzen, ich würde sagen ein separater Kopfhörerverstärker macht durchaus Sinn. Hier gibt es sicherlich einige die den Beyer DT-1990 selbst betreiben und dir eine Empfehlung für einen KH aussprechen können.

Da er sehr hell und eher analytisch aufspielt wäre evtl. ein KHV mit einem warmen Timbre mein Vorschlag.

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.10.2019, 10:20
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 1.012
Standard

Man müsste nur wissen welchen Ausgangswiderstand dein Kopfhörerausgang am Vollverstärker hat. Leider sind die meisten ziemlich hochohmig. Höher als 30Ohm sollte er bei deinem DT1990 Pro nicht haben, sonst verändert sich der Frequenzverlauf.
__________________
Platz da, hier kommt der Landvogt!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.10.2019, 10:30
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 523
Standard

Hat nix zu sagen...

Meine Naim headline ist geeignet für Kopfhörer von 8ohm - 2 kOhm! Sie stellt 560mW bereit an 8ohm.

Mein FIIO Q5s als mobiler Dac symmetrisch 550mW an 32ohm.

Welten liegen klangtechnisch dazwischen...mit allem!
__________________
Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.10.2019, 11:08
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.526
Standard

Zitat:
Zitat von LOSAMOL Beitrag anzeigen
Hat nix zu sagen...

Meine Naim headline ist geeignet für Kopfhörer von 8ohm - 2 kOhm! Sie stellt 560mW bereit an 8ohm.

Mein FIIO Q5s als mobiler Dac symmetrisch 550mW an 32ohm.

Welten liegen klangtechnisch dazwischen...mit allem!
Hallo Christoph,

ich hab ein bisschen Schwierigkeiten dir hier zu folgen.
Ist der FIIO der "China DAC" aus deinem vorherigen Post oben?
Inwiefern liegen Welten zwischen den Naim und dem FIIO??? Weclher ist jetzt besser?
Oder kann man das irgendwo nachlesen?

@Oliver: der DT1990 ist jedenfalls ein toller KH, es lohnt sich bestimmt, da mal einen KHV zu testen.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.10.2019, 11:21
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 4.423
Standard

Hallo Oliver


Ich will Dich gar nicht mit meinen eigenen Erfahrungen verwirren.

Du wohnst ja in Köln,da gibt es jede Menge HiFi Läden.
Wie wäre es,wenn Du Dir alternativ zu diesem thread,selbst mal einen Kopfhörerverstärker ausleihst und diesen Zuhause anschließt und selbst mal hörst,welche Klangunterschiede sich für Dich ergeben. Das ist nach meiner Erfahrung die beste Lösung!
Es gibt auch in Dortmund einen reinen Kopfhörerladen,MADOOMA, der Dich telefonisch sehr gut beraten kann-
besser wie wir es hier im Forum können-
und der wird Dir sicherlich etwas empfehlen.Das gute an Madooma ist,sie verschicken ganz unkompliziert auch Kopfhörerverstärker, die Du Dir dann in Ruhe Zuhause anhören kannst. Hier die Kontaktdaten:
https://www.madooma.com/impressumHP.html
Du kannst natürlich auch selbst dort vorbeifahren und vor Ort etwas aussuchen, sie haben dort sehr gemütliche Studios wo Du stundenlang stöbern kannst.
viele Grüße
Rolf
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
Magneplanar 1.7

Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.10.2019, 11:45
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 523
Standard

Zitat:
Zitat von mannitheear Beitrag anzeigen
ich hab ein bisschen Schwierigkeiten dir hier zu folgen.
Ist der FIIO der "China DAC" aus deinem vorherigen Post oben?
Inwiefern liegen Welten zwischen den Naim und dem FIIO??? Weclher ist jetzt besser?
Oder kann man das irgendwo nachlesen?
Servus Manfred, der 380€ teure FIIO Q5s stellt alles auf dem Kopf. Wohlgemerkt nur im Bezug auf meinen AKG812PRO und dem Meze Empyrean. Fidelio hat den Vorgänger, den Q5 ohne S bereits letztes Jahr auf seinem Blog vorgestellt. Wenn ich nicht 5000€ + teure reine stationäre Kopfhörer Verstärker vorher zur Probe gehört hätte...bis zu 10w pro Kanal feuern die Teile in der Größe eines Koffers auf die Kopfhörer. Ja, ich gebe ja zu, wenn mein geschultes Ohr dabei max. noch eine Klangverbesserung von keinen 5% feststellt, aber 5000€ +wäre mir das nie im Leben wert.

Lg. Christoph
__________________
Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.10.2019, 11:57
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.526
Standard

Zitat:
Zitat von LOSAMOL Beitrag anzeigen
Servus Manfred, der 380€ teure FIIO Q5s stellt alles auf dem Kopf. Wohlgemerkt nur im Bezug auf meinen AKG812PRO und dem Meze Empyrean. Fidelio hat den Vorgänger, den Q5 ohne S bereits letztes Jahr auf seinem Blog vorgestellt. Wenn ich nicht 5000€ + teure reine stationäre Kopfhörer Verstärker vorher zur Probe gehört hätte...bis zu 10w pro Kanal feuern die Teile in der Größe eines Koffers auf die Kopfhörer. Ja, ich gebe ja zu, wenn mein geschultes Ohr dabei max. noch eine Klangverbesserung von keinen 5% feststellt, aber 5000€ +wäre mir das nie im Leben wert.

Lg. Christoph
Hi Christoph,

ok danke. Hast du im Vergleich auch mal was von iFi oder einen hochwertigen DAP gehört? Ich bezweifle nicht, daß der FIIO sehr gut kling, mich interessiert halt in welcher Region das einzuordnen ist. Ein zusätzlicher DAC und KHV ist mobil halt immer sehr umständlich, zumal mein LG V20 schon von Haus aus so gut klingt wie "guter" DAP...

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.10.2019, 18:48
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 509
Standard

Zitat:
Zitat von typalder Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

habe mir vor kurzem einen beyerdynamic dt1990 gegönnt, den ich bis jetzt direkt am kopfhörerausgang meines mcintosh ma6700 vollverstärkers betreibe. klingt auch echt toll, dennoch umtreibt mich die frage, ob ein "reiner" kopfhörerverstärker das ganze nochmal verbessern würde. der kopfhörerausgang des mcintosh ist laut bedienungsanleitung für kopfhörer von 20-600 ohm ausgelegt, der dt1990 ist ein 250 ohm kopfhörer, das sollte also halbwegs passen.

vielen dank in die runde und lg aus köln,

oliver
Hallo Oliver,

mit den integrierten Lösungen von McIntosh habe ich recht gute Erfahrungen gemacht, man gibt sich dort diesbzüglich offenbar wirklich Mühe (Accuphase konnte das auch ´mal sehr gut, hat´s aber leider inzwischen verlernt). Mit dem 1990 Pro zusammen passt das schon sehr gut, der ist zwar eher hochohmig, aber vom Antrieb her keine "Zicke".

"Mehr" und "anders" geht natürlich immer, aber da würde ich dir auch Rolf´s Rat nahe legen: probieren geht über studieren.
Such dir einen Händler, der dir ein oder zwei KHV mal über´s Wochenende ausleiht und vergleiche dann in Ruhe daheim mit deinem derzeitigen Setup.

VG
Thomas
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vollverstärker S.M.S.L SA-80 juergen192 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 25.02.2014 10:46
Acapella Vollverstärker für $ 100.000 ?!?! Hartschaum Verstärker und Vorverstärker 37 27.10.2013 13:58
Vollverstärker und AVR? Etienne.S Verstärker und Vorverstärker 0 30.09.2013 19:56
Kopfhöreradapter für Vollverstärker Oliver KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 2 19.12.2012 02:28
Amp 5300R Vollverstärker + CDP TL 51 XR HearTheTruth C.E.C. 17 27.03.2011 15:10



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de