open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > ACCUPHASE
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

ACCUPHASE Dieses Forum gehört den Produkten von ACCUPHASE

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 26.04.2017, 23:38
jororupp jororupp ist offline
 
Registriert seit: 25.05.2014
Beiträge: 246
Standard Accuphase Vorführung

Hallo Guido,

m.E. ist das kein Widerspruch.

Man hat alles getan für ein optimales Set-up, da gab es m.E. nichts zu kritisieren, ich wüsste auch nicht, was man hätte besser machen können.

Das andere ist der "Bauch". Trotz aller Perfektion hat es mich persönlich nicht "geflasht" (schönstes "Denglisch"...). Ähnlich geht es mir z.B. bei Burmester oder T+A.

Hallo Jürgen,

wie oben beschrieben, gibt es aus meiner Sicht, rein technisch, weder an der Anlage, noch an den YG-LS etwas zu kritisieren.

Hier kommen dann die persönlichen, irrationalen Emotionen ins Spiel. Im übrigen habe ich das Setup jetzt erst- und einmalig für ca. 90 Minuten gehört und meinen spontanen Eindruck geschildert. Ich will nicht ausschließen, dass ich bei längerem Hören im eigenen Umfeld zu einem anderen Fazit kommen könnte.

Unterm Strich war für mich die Erkenntnis, dass ich nicht ganz die Präzision, dafür daheim aber mehr Emotion in meinem Setup habe. Damit kann ich gut leben.

Gruß

Jörg
__________________
Accuphase, Linn, Oppo, Auralic, B&W, Kimber
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.04.2017, 00:11
FlachZange FlachZange ist offline
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 506
Standard

Ich konnte bislang Accuphase nur bei Aura-Hifi in Essen hören, aber leider keinen Vergleich mit meinem Lindemann Vollverstärker vornehmen. Habe ich mir immer vorgenommen aber nie auf die Reihe bekommen. Evtl. muss ich mir mal einen ausleihen. Den letzten Vergleich den ich letztes Jahr gemacht habe, war mit Vincent SV-238Mk Vollverstärker, mit 2x Vincent SP-T700 Monoröhrenverstärker und mit 2x Audiolab 8200 MB (Monos). Alle Kandidaten konnten dem Lindemann in Detailverliebtheit / Detailauflösung, Schnelligkeit, Klarheit und Dynamik nichts vormachen. Umso mehr habe ich meinen Lindemann lieb gewonnen, und muss mir mal einen Vergleich mit einem Accuphase vornehmen.

Wer ist denn übrigens am 06. Mai (Samstag) bei der Aura-Hifi Eröffnungsfeier der neuen Räumlichkeiten anwesend? Geboten wird unter anderem: Live Musik, Streaming & Analog Workshop, Exklusivpräsentation Tannoy Legacy, Gewinnspiel, ect..

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.04.2017, 07:36
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 2.322
Standard

6. Mai merke ich mir mal vor!
Hatte das so verstanden als würde dort nur die Tannoy eingeführt.

Jörg
Mit den Burmester und T+A geht es mir genau so, komme ich überhaupt nicht mit klar und kann Dich vollkommen verstehen.
Das mit dem "flashen" ist meist bei mir auch das Problem.
Vieles klingt interessant und auf sehr gutem Niveau, es packt mich jedoch meist nicht.

Die Klangeigenschaft, welche Du beschreibst ist eigentlich genau das, warum ich die C-2400 wieder abgegeben habe!!!!!
Tolles Gerät, Auflösung gigantisch, in den Spitzen aber nervig, vor allem, wenn man mal etwas lauter hört.
Sicher liegt auch hier das Problem, nicht an der YG!
Mit den älteren Accus hatte ich das nicht oder eben jetzt mit meiner Audio Note habe ich das nicht mehr.

Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.04.2017, 16:09
jororupp jororupp ist offline
 
Registriert seit: 25.05.2014
Beiträge: 246
Standard Lindmann

Hallo Christian,

ich kann mich an Zeiten erinnern, wo die Verstärker und CD-/SACD-Spieler von Lindemann auf Augenhöhe mit Accuphase waren. Da war es letztlich eine Frage, welches Gerät mir optisch besser gefällt.

Der Lindemann Homepage habe ich entnommen, dass man sich jetzt ganz auf Streamer und Class-D Endstufen konzentriert. Das sind beides Kategorien, die Accuphase nicht bedient.

Ich weiß nicht, wie alt Dein Lindemann Amp 4 ist, von daher wäre es sicher mal interessant, wenn Du ihn mal gegen einen aktuellen Accuphase mit vergleichbarer Leistung hören würdest. Du kannst ja mal von Deinen Eindrücken berichten.

Gruß

Jörg
__________________
Accuphase, Linn, Oppo, Auralic, B&W, Kimber
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.04.2017, 20:04
FlachZange FlachZange ist offline
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 506
Standard

Hallo Jörg,

mein Lindemann ist von 1999. Die Elkos habe ich mir vor 2 Jahren proforma wechseln lassen, aber das war weniger hörbar. Aber alt muss nicht gleich schlecht sein, das merke ich immer wieder. Schließlich wird das Rad ja auch nicht neu erfunden.

Ja so einen Accuphase Test nehme ich mir mal in naher Zukunft vor, allerdings bin ich momentan froh wenn ich mal nicht arbeiten muss. Ich denke in den nächsten 2 Monaten werde ich es wohl mal schaffen.

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 27.04.2017, 21:20
Replace-W
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier einmal der Vergleich

Erst Accuphase

https://www.youtube.com/watch?v=xXfHLYULwZo

Dann McIntosh
https://www.youtube.com/watch?v=K336Jrrfch4

Treffen Sie Ihre Entscheidung jetzt...

Na ja Mc sieht in jedem Fall geiler aus...


Accuphase und YG LS

https://www.youtube.com/watch?v=8SfFU0xmZ4w


Geändert von Replace-W (27.04.2017 um 21:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.04.2017, 23:03
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.953
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
auch wenn die YG Aluminium Gehäuse haben, spielen diese Lautsprecher eigentlich alles andere als "metallisch", dann hat da aber so einiges in der Kette (Abstimmung) nicht gestimmt. Stutzig macht mich auch, dass man nur auf einem Punkt (Stuhl) hat hören können. Nutze ich meine YG Lautsprecher doch genau deshalb gerne, da diese im ganzen Raum ein gutes Hören ermöglichen.
Eines der Entwicklungsziele von YG ist eine sehr breite und gleichmaessige Abstrahlung der Chassis , um eben ein grosses Hörfeld im Raum zu ermöglichen.

Die kann eigentlich auch bereits die kleine Carmel.

Kann nicht beurteilen, was an der Koblenzer Anlage nicht stimmte, aber der beschriebene Klangeindruck passt halt so gar nicht zur normalen YG Performance und DNA.

Gruss
Juergen
Hallo Jürgen,

wenn ich nicht irre sind bei dir ScanSpeak Chassis mit resonazoptomierten Papiermembranen verbaut. Der Klang dürfte im Vergleich zu den Alu Membranden der beschriebenen "Kleinen" etwas unterschiedlich ausfallen.
Die Resonanzen sind bei Alu heftiger ausgeprägt, das Chassis arbeitet aber höher noch als idealer Kolben, bündelt daher stärker als eine Papiermembran die kontrolliert aufbrechen kann (die Membranfläche verkleinert sich mit zunehmender Frequenz weil das Membraninnere einen höheren Anteil an der Schallanstrahlung hat als der Aussenrand = breiteres Rundstrahlverhalten).
Es werden keine Welten sein, auf dem Level ist aber jede Kleinigkeit fast schon erschreckend hörbar

Gruss Marc
__________________
Schwarz, 33 1/3rpm und Horn
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 28.04.2017, 08:55
MuSiGo MuSiGo ist offline
 
Registriert seit: 02.08.2014
Beiträge: 452
Standard

Ich hatte vor einiger Zeit die Möglichkeit einen E600, einen CD Player aus der 700 er Serie und die neuen B&W 802 mit Musigo Kabeln zu hören.
Der zuspieler war ein AK 380 , der CD der Wandler über XLR in den E600.
Das Ergebnis war sehr sehr unangenehm für die Ohren . Schrill schriller am schrillsten. So aggressiv und hell nervig habe ich noch nicht mal die für mich am nervigsten Burmester Kette empfunden. Die Frau des Hauses sagte es macht ihr keinen Spaß an dieser Kette Musik zu hören. Erklären könnte ich es mir nicht und wir gingen davon aus das die Silberkabel nicht in die Kette passen.
Dann haben wir den Linn Dsm statt des CD als Wandler genommen und die Kette in einer unglaublich und für mich nicht zu erklärenden traumhaften Qualität gehört.
Alles wurde anders, musikalisch, Klangfarben die man nicht beschreiben kann, natürlich und entspannt. So habe ich auch noch nie eine B&W Box gehört, wow kann die geil klingen.

Gestern hatten wir eine Ayon Stratos zum testen mit ähnlichem Ergebnis, nach einiger Zeit haben wir die Silber gegen Kupfer Kabel getauscht um den Klang erträglich zu machen. Nach dem Wechsel auf die C50 von Mcintosh war wieder alles im Lot.

Das bringt mich zu folgender Erkenntnis.
Geräten die auf Auflösung und immer aufwendigere Wandler gezüchtet sind geht die natürliche Musikalität verloren und irgendwann vermisst man die Wärme und Sanftheit der Musik, wie man sie von Platte und auch CD kennt.
Bits und noch mehr Bits hat in meinen Augen und Ohren nichts mehr mit Musik zu tun, DSD und Sacd können mir gestohlen bleiben. Ich bin mit CD Qualität sehr zufrieden.
__________________
Gruß Harald

Quelle: Ripnas V5 mit Roon als Core, Oppo 205, Tidal Hifi, Linn G-HUB
Wandler: G-Esoteric D03
Vorverstärker : Cocktail Audio HA 500H
Kopfhörer: Audioquest Nighthawk
Boxen: Dynaudio 600 XD
Kabel: Netzkabel MuSiGo PC 1, 2 und 3, NF Kabel MuSiGo RCA 2, MuSiGo Digital 1,2 und 3, Netzwerkkabel MuSiGo Patch 1, 2 und 3

Geändert von MuSiGo (28.04.2017 um 09:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 28.04.2017, 09:21
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.550
Standard

deshalb hoere ich in hochaufloesenden Ketten sehr gerne Schallplatte!
in solchen Ketten muss auch der Phonozweig optimal sein,
(aktuell hoere ich unterschiedliche headshell Griffe/Staebe im Vergleich)
aber man startet auf einem deutlich zufriedenerem Level der Musikwiedergabe

gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 28.04.2017, 09:44
MuSiGo MuSiGo ist offline
 
Registriert seit: 02.08.2014
Beiträge: 452
Standard

Ich finde es schon merkwürdig. Früher konnte man den Herstellern eine Tendenz im Klang zu ordnen, neutral warm oder analytisch. Heute kommen immer mehr digitale Sektionen dazu und es ist nicht mehr so einfach. Immer mehr müssen die Tendenz schrill nervig dazu zählen.
__________________
Gruß Harald

Quelle: Ripnas V5 mit Roon als Core, Oppo 205, Tidal Hifi, Linn G-HUB
Wandler: G-Esoteric D03
Vorverstärker : Cocktail Audio HA 500H
Kopfhörer: Audioquest Nighthawk
Boxen: Dynaudio 600 XD
Kabel: Netzkabel MuSiGo PC 1, 2 und 3, NF Kabel MuSiGo RCA 2, MuSiGo Digital 1,2 und 3, Netzwerkkabel MuSiGo Patch 1, 2 und 3
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PIA Accuphase PS-510 Cello_perfekt Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 10.07.2019 15:38
I like Accuphase jororupp ACCUPHASE 703 01.03.2019 23:51
Accuphase P-450 schlawutzi Bazar - Audiogeräte und Zubehör 19 23.11.2016 16:50
Accuphase E-250 von P.I.A. darth_luke Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 01.11.2013 20:40



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de