open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 26.03.2018, 20:20
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 970
Standard

Hallo,

mal wieder ein kleiner Zwischenbericht auf meiner Reise zu dem für mich perfekten Digitalkabel.

Eine nicht erwartete Neuentdeckung mit sehr großem Klangpotential fand sich mal wieder in einer Kreation von Stephan (solidcore) hier aus dem Forum. Auch für Stephan ein relativ neues Kabel mit einer Gold Mischung (er wird dazu noch besser Auskunft geben können) und hochwertigen XLR-Steckern.

Ich habe das Kabel einfach mal spontan ohne viel Erwartung angeschlossen, ich muß auch gestehen aufgrund des moderaten Preises von ca 200,- Euro.

Aber sofort habe ich hin und hergeschaltet und mit dem schon lange von mir benutzten Highend Digital von ihm verglichen.
Im ersten Moment nicht die gleiche Auflösung, aber eine beeindruckende ganzheitliche Darstellung der Musik mit wunderbaren Klangfarben.

Bei diesem Kabel ist eine ausreichende Einspielzeit besonders wichtig, denn diese positiven Klangeigenschaften verfestigten sich nach ca. 150-200 Stunden noch und dazu gesellte sich die gleiche Auflösung und räumliche Anmutung des bewährten Highend.

Das "Gold-Digitalkabel" spielt bei mir nun im Vergleich etwas kompakter, aber sehr schlüssig und musikalisch, mit sehr hoher Auflösung und dabei niemals nervig....wie soll ich sagen: mit "goldenen Klangfarben"

Einige hier im Forum haben damit wohl schon Bekanntschaft gemacht. Wenn es geschmacklich passt, eine wirkliche Alternative und Neuentdeckung, die klanglich ganz weit oben mitspielt.


Gruß Jürgen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1170328.jpg
Hits:	78
Größe:	239,0 KB
ID:	18003  
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator

Geändert von jkorn (26.03.2018 um 20:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 26.03.2018, 21:26
Ostwestfale Ostwestfale ist gerade online
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 391
Standard STEPHANS OCC / GOLD Digitalkabel

Offensichtlich habe ich mit leichtem Zeitversatz Stephans neues Digitalkabel zum Hören bekommen und war erstaunlicherweise fast von den ersten Tönen an gefesselt. Folgendes hatte ich Stephan am Samstag geschrieben:

„Hallo Stephan,
jetzt gibts Butter bei die Fische!
Einfach großartig ausgewogen dein neues OCC / Gold AES/EBU Digitalkabel. Wenn man nicht direkt vergleicht fehlt einem gar nichts. Die Musik fliesst einfach dynamisch, wie selbstverständlich entspannt, detailreich und praktisch ohne künstliche Härten. Man wird von Schönheit eingelullt und erfreut sich jedes Tones. Bin gerade bei Richard Galliano und Ron Carter (Akkordeon und Kontrabass) live aus dem Theaterstübchen in Kassel sanft entschlummert. Für mich das höchste Lob, dass ich einer Anlage geben kann. Man ist dann so entspannt und zufrieden, das passt dann.
Wenn man direkt vergleicht spielt dein Ultra mit mehr Details und etwas breitbandiger, besonders in den Höhen gibt es mehr Informationen, Bläser klingen nach Blech, Geigen sind auch mal schrill, usw., also alles ein wenig richtiger. Aber wer will schon immer alles richtig ;-)
Ich sehe das neue Digikabel als perfekte Alternative in meiner Anlage.
Es spielte die ganze Zeit am MSB Laufwerk, dein Ultra blieb zwischen Singxer und Lampi. Da beide Quellen, Melco und MSB, tonal und sonstwie nahezu gleichwertig sind und, je nach Stimmung oder Musik der eine oder andere bevorzugt wird, sehr gut zum vergleichen.
Das Schöne, man kann sogar „on the flight“ von a nach b umschalten und nur mit minimalem Versatz weiter hören. Ganz ehrlich, auf die Schnelle fast unhörbar. Erst beim einfachen Musik hören werden die Unterschiede deutlich.
Fazit: sehr gelungen, etwas smoother und darum schöner Sound der mir gefällt. Nichts für Analytiker oder Musiksezierer.
So, jetzt höre ich mal weiter.
Viele Grüße, Volker“

Das Kabel ist inzwischen in meinen Besitz übergegangen. Und ich bin nicht mit Stephan befreundet oder verwandt, bekomme auch nichts dafür! Allerdings muss ich zugeben, dass seine Digitalkabel und die Stromleiter ausgezeichnet in meine Kette passen - mit seinen NF-Kabel konnte ich mich, trotz mehrfacher Versuche, nicht anfreunden.

Wer die Chance hat - ruhig ausprobieren.

Gruß, Volker
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 27.03.2018, 01:11
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 955
Standard Digitalkabel Gold

Hallo zusammen

Dann möchte ich auch mal was dazu sagen. Erst einmal herzlichen Dank an Jürgen und Volker für den Bericht.
Seit einigen Wochen habe ich einfach aus Neugier mal versucht, neue Wege zu gehen, und alternativ zu meinen Highend-Silberkabeln auch mal was mit Gold zu machen. Jedes Material hat seine eigene Klangsignatur, und da Gold seit Ewigkeiten Standart bei Anschlüssen ist, ich goldene Netzstecker ebenfalls mag, und eher zu den emotionalen Hörern gehöre, standen die Zeichen schonmal nicht schlecht.
Ich fand einen extrem hochwertigen Draht aus reinstem OCC Kupfer, der eine 24K Goldauflage hat. Also fing ich an, einige Testkabel zu bauen damit, um zu schauen, wie weit man damit kommt. Als erstes ein USB Kabel. Dies ist keiner weiteren Worte wert. Als Stromkabel bedeutend besser, aber die ausgereifte Spielweise eines 7N zu erreichen, schaffte der Draht auch nicht.
So kam ich auf ein Digitales. Bereits neu angeschlossen erzeugte es sofort, und unmissverständlich, ein Wow. Was war das? Eine körperhafte, runde Stimmigkeit, die ganz gleich welche Musik grade spielt, immer zum mit- und weiterhören einläd. Absolut toll ! Selbst mein Highend konnte da nicht viel entgegenhalten. Es macht genau den kleinen, feinen Gold-Farbkleks ins Musikgeschehen, den so gut wie jeder mag, und so gut wie jeder gebrauchen kann. Ohne dabei nur im geringsten zurückhaltend, verschleiernd, oder verwaschen zu spielen. Es strahlt vor Energie, vor Spielfreude und Lebendigkeit, das man erstmal das Gefühl hat, das kann doch nicht sein.
Kann aber ! Der Bassbereich ist wunderbar füllig, enorm kraftvoll, aber nicht im geringsten bollernd oder aufdringlich. Der Mitteltonbereich wird in keinster Weise davon beeinflusst, obwohl Stimmen wunderbar kraftvoll und körperhaft erscheinen. Es löst im Hochton sehr gut auf, und schafft es mühelos, jegliches Gezischel oder Artefakte abzustellen, die nicht dort hingehören. Was eine saubere, enorm stabile Abbildung erzeugt.
Bassläufe sind endlich mal sauber durchgezeichnet, man hört Untertöne und Abstufungen im Bass. Wirklich Smooth, relaxed, und dennoch "richtig".
Für Musiksezierer und höchste Analytiker würde ich es nicht empfehlen, das schaffen andere Kabel, auch mein highend, nochmals besser. Wie Volker richtig schrieb: Manchmal ist ehrlich auch "zu ehrlich".

Es gibt übrigens kein Kabel, von dem ich berichte, oder es anbiete, das nicht unzählige Testläufe, und unabhängige "Testhörer", auch in diesem Forum, durchlaufen hätte. Um sicherer bestimmen zu können, das es eben nicht nur an einer Anlage gut klingt, sondern an sehr vielen.
So bat ich unter anderem Jürgen, es solle es doch mal mit in seinen großen Digitalkabeltest mit aufnehmen. Wo es mit Bravour standhielt.
Andere sagten oder schrieben mir bereits:
- ich habe noch niemals so emotional Stimmen gehört
- phantastisch
- klingt so garnicht nach Digital
- Nervösität und Zischeln gehören ab jetzt zur Vergangenheit
usw.

Von daher kann ich nun die Finale und bereits bewährte Endfassung meiner Entwicklung dieses Kabels anbieten. Bei Interesse schreibt mich an.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 01.04.2018, 19:23
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 970
Standard

Hallo,

mal wieder ein kurzer Bericht der nächsten Reiseetappe mit Digitalkabeln.

Wie schon von mir einige Zeit vorher angesprochen, hat mich die Performance des Inakustik 2404 Digitalkabels sehr beeindruckt und nicht mehr losgelassen.

Mit Stephans (solidcore) Hilfe war es mir zum ersten Mal eindeutig möglich, durch den Vergleich zwei gleicher Digitalkabel einmal in XLR und einmal in Cinch festzustellen, daß bei mir die digitale Verbindung mittels Cinchkabel zwischen modifizierter Singxer USB-Bridge und Auralic Vega besser klingt.

Deshalb spielt nun seit einiger Zeit ein Inakustik 2404 Cinch-Digitalkabel in meiner Anlage. (Auch bei diesem Kabel habe ich eine recht lange Einspielzeit abgewartet, konnte es kaum glauben, aber nach 150-200 scheint es keine nennenswerten Veränderungen mehr zu geben)
https://www.in-akustik.de/de/kabel-z...404-007187110/

In direktem Vergleich zu den Solidcore Highend Digitalkabeln wirkt die Auflösung noch etwas gesteigert, die Ausleuchtung hinterer Bereiche der virtuellen Bühne noch ausgeprägter, Klänge noch besser gegeneinander abgegrenzt, alles noch etwas blankgeputzter.
Das gefällt mir bei klassicher Musik ausgesprochen gut, da für mich insgesamt noch natürlicher und glaubhafter.
Der Klang des Inakustik erinnert mich sehr stark an ein Kabelerlebnis vor einiger Zeit, als ich von Stephan ein aufwendig gefertigtes Highend-Ultra mit Reinsilberleitern als Cinchdigitalkabel zwischen Singxer und Vega ausprobieren konnte.

Ich höre gerade die neue Platte von Michael Wollny "Wartburg", eine Live-Einspielung, bei der mit dem 2404 der Blick auf die Bühne noch glaubhafter und "livehaftiger" gelingt. Dabei klingt es mit dem Inakustik niemals steril oder kalt.

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail...g/hnum/8108010

Unter die Sinxer Bridge habe ich in der Zwischenzeit SSC-Füße anstelle der orginalen Gerätefüße geschraubt, was nach einigen Versuchen bei mir klar besser erschien, als die Lösung auf einer bfly-base pro S, oder Audioplan Antispikes. Hier gilt es zu experimentieren, denn allgemeingültige Aussagen lassen sich oft nicht treffen und nicht immer ist die kostspieligere Wahl die bessere.

Jürgen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1170333.jpg
Hits:	78
Größe:	165,3 KB
ID:	18058  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1170331.jpg
Hits:	67
Größe:	86,6 KB
ID:	18059  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1170332.jpg
Hits:	61
Größe:	102,1 KB
ID:	18060  
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 01.04.2018, 20:40
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 266
Standard

Hi

ich könnte jetzt sagen, hab ich doch gesagt, mach ich aber nicht. Das Habst Digitalcinch ist aber nochmal eine ganze Schüppe besser.

Wenn du es ausprobierst wirst du erstaunt sein dass Stimmen und Instrumente nochmal klarer sind, der Hammer.

Grundsätzlich finde ich die Steigerung durch Digitalkabel schon sehr stark. Stärker als bei NF-Cinch.

bis denn
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Solidcore XLR Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 05.05.2018 16:54
Oyaide Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 11.03.2017 21:00
Way Cables Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 15.01.2017 18:31
MuSiGo XLR Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 09.01.2017 17:03
HMS IL Primo MK II Digitalkabel (75 Ohm) Phonitor Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 12.08.2014 10:37



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de