open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Allgemeines zur Musik- und Bildwiedergabe > Diverses
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Diverses Dieses und jenes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 30.03.2015, 23:10
zanny zanny ist offline
 
Registriert seit: 04.10.2010
Beiträge: 62
Standard

Hallo!
Ich denke, man kann auch altes Zeug aktuell halten, habe gerade meinen 25 Jahre
alten LP 12 pimpen lassen. Denke so kann Er weitere Jahre gut weiter laufen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.03.2015, 23:15
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Zitat:
Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
Moin Moin,

mir haben es die noch deutlich älteren Geräte aus den 60er/frühen 70er Jahren angetan.

Verstärker und Tuner stammen beide von 1966 und sind seit Jahren täglich in Gebrauch. Hatte sie vor vielen Jahren aus reiner Neugierde erworben, dann eingemottet und wollte sie vor dem Weiterverkauf nur mal kurz testen... Resultat: s.o.

Es ist wohl nicht so, daß allein neueste Technik besten Musikgenuß ermöglicht. Eine vernünftige Kombination der Geräte und adäquate Platzierung im Raum machen einen großen Anteil aus - das wird rasch unterschätzt.
Viele Leute unterschätzen den Bedarf an Homogenität, welche viele von den alten Schätzchen vorzüglich beherrschen. Habe hier noch einen alten Revox A 76 - natürlich überarbeitet, so das nix brummt - und der ist ein Paradebeispiel dafür. Der Frequenzgang geht zwar nur knapp über 20 kHz (vielleicht noch nicht mal) aber da kommt die Musik sehr angenehm rüber.

Wenn sich früher (oder meinetwegen auch heute) die Leute über Höhen, Auflösung, Bässe etc. ausgelassen haben, habe ich nur blöd gefragt: "und wie klingt das nun mit Musik?" habe ich nur fragende Blicke geerntet.

Meine beste Rockpalast-Nacht daheim (war damals immer ein Grund für eine extra Fete...): Fernseher - links und rechts davon die LS der Stereoanlage (wurde ja auch über UKW übertragen) - und in der Mitte unter dem Fernseher eine alte Röhren-Musiktruhe (Mono) ebenfalls mit UKW als Mitten- und Bass-Zusatz (eine Vorform von 2+1). Fernsehton war natürlich aus. Und dann hatten ZZTop ihren ersten Auftritt in Europa. War das geil...

Gruß

Suedalpler
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.03.2015, 14:56
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Ich hab im Keller noch altes Zeug von Braun. Weiß nicht ob das früher "highend" war aber für das Alter klingt es gar nicht so schlecht. Dennoch deutliche Unterschiede zu "modernem" Zeug. Klingt einfach ganz anders
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.03.2015, 17:19
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.214
Standard

Aus Braun mach Grün.
Oder so ähnlich.

http://www.hifizeile.de/index.php?c1...eueberuns&l=de
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.04.2017, 18:06
Pfalzpalme Pfalzpalme ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2016
Beiträge: 58
Standard

Hallo, haber erst jetzt dieses Thema gefunden...
Naja, Mein Thorens Td160 von 1973 ist ne echte Wucht. Ist zwar gepimpt aber sieht noch original aus.
Und mein Kenwood Tuner ist ebenso Spitze (1985).
Liebe Grüße
Mario
__________________
Liebe Grüße aus der Pfalz (66909)
Mario

Thorens Td160/Musical FidelityV90LPS, mod.Playstation-CDp mit Röhrenstufe, Creek Evo2 CDP modifiziert, Steinmusic Vorstufe, Quint Audio ICE Amp3,
Newtronics Temperance, Klang und Ton Subwoofer.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 10.04.2017, 20:29
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.448
Standard

Schmeiße mal meinen eigenhändig komplett restaurierten Lenco 75 mit Echtholt Kirsch-Zarge in's Rennen.
Toller Dreher, der, wenn er heute noch so gebaut würde, sicher nicht billig wäre.
Kabel habe ich erneuert (die Originalen sind nicht der Hype), alles geölt und justiert (Reibradantrieb etc.) und er läuft wie am ersten Tag.
Klanglich nun aber doch auch besser, die Kabel (habe hier van den Hull genommen) haben ihm recht gut getan.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.04.2017, 23:56
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.280
Standard

Zitat:
Zitat von Rudi Beitrag anzeigen
Ich habe auch mal eine alte Röhrenendstufe besessen. Die war von Eternal Arts, also von Dr. B. Schwäbe. 2a3-SE aus alten Bauteilen. Die war und ist fantastisch. Wem 2 x 2 W genügen hat den Himmel auf Erden. Zusätzlich war es ein absoluter optischer Genuss. VG
Rüdiger
Hallo Rüdiger,

ich benutze sogar noch heute eine Röhrenendstufe vom Dr. Schwäbe, eine PPS, von der seinerzeit nur 10 Stck. gebaut wurden. Allerdings ein anderes Konzept, das bis zu 2 x 30 Watt Sinusleistung zur Verfügung stellt. Die PPS ist einer der ganz wenigen Röhrenverstärker die ich kenne, bei der man an geeigneten Lautsprechern schon sehr genau hinhören muss um überhaupt zu erkennen dass da Röhren am Werk sind.

Na ja und die haptische Qualität...? Sehr kompakt, Verarbeitung vom Feinsten, irre schwer für die Größe, eine dicke, vergoldete Frontplatte und ein vergoldeter Lautstärkeregler. Ist halt auch optisch ein "Schmuckstück".

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PPS-1.jpg
Hits:	61
Größe:	71,9 KB
ID:	15005  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SONICS Arkadis PPS2.jpg
Hits:	59
Größe:	86,4 KB
ID:	15006  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.04.2017, 10:11
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.280
Standard

Zitat:
Zitat von Suedalpler Beitrag anzeigen
Viele Leute unterschätzen den Bedarf an Homogenität, welche viele von den alten Schätzchen vorzüglich beherrschen.
Gruß Suedalpler
Hallo,

was das meint, "Homogenität", kann ich auch nicht so genau beschreiben, aber ich weiß genau was Du damit zum Ausdruck bringen willst. Vor einiger Zeit habe ich z.B. (nach mehreren anderen) wieder einen alten Marantz-Receiver restauriert. Das geht naturgemäß über mehrere Wochen wenn man es gründlich macht, und sehr oft habe ich in dieser Zeit sowohl CDs als auch Rundfunk damit gehört (WDR2). Verblüffend ist, dass selbst (unter technischen Gesichtspunkten) miserable Radioprogramme mit all ihren Einschränkungen eine Art von "angenehmer" oder "vertrauter" Musikwiedergabe erlauben.

Kann es sein, dass wir in unserem Bemühen immer bessere technische Daten ins Feld zu führen, immer mehr zu digitalisieren, immer höhere Bitraten zu verlangen und ganz stolz darauf sein zu wollen wie klein das alles geworden ist, irgendwie auf dem Holzweg sind...? Mit dem Anspruch noch moderner, noch aktueller, noch dichter am Puls der aktuellen Entwicklungen zu sein, und dabei aus den Augen verloren haben was wir wirklich brauchen um tiefe Emotionen in uns anzusprechen...? Versuchen wir Musik mit dem Verstand zu hören statt mit unserem Bauch...?

Ich meine wie kann es sein, dass ich in einem Hörraum das Beste auffahre das ich habe, und trotzdem noch immer hier und da winzige Kritikpunkte entdecke, die nur deshalb ins Bewusstsein dringen weil ich das Gehörte instinktiv nach bestimmten technischen Kriterien beurteile..., während ich mit so einem ollen Marantz Receiver und einem blöden Rundfunkprogramm den ganzen Tag lang Spaß habe ohne etwas prüfen oder beanstanden zu wollen...?

Eine solche Entwicklung kenne ich - lacht nicht - von Feuerzeugen. Mein Großvater brachte ein verbeultes Benzinfeuerzeug aus dem Krieg mit, das er bis zu seinem Tod benutzt hat. Ich dagegen habe im Laufe meines Lebens viele Feuerzeuge besessen, edle Feuerzeuge, teure Feuerzeuge, technisch anspruchsvolle Feuerzeuge. Und wisst ihr wo ich schon vor Jahren gelandet bin...? Bei simplen Benzinfeuerzeugen von Zippo. Mein Feuerzeug ist billig, wenn ich es mal verliere ist es egal, es hat keinerlei Prestige, sieht nicht edel aus, ist technisch gesehen "Uralter Kram"..., aber es funktioniert. Immer. Ein bißchen Benzin, ein Zündstein, und das war´s.

Vielleicht ist ein alter (und natürlich top gepflegter) Marantz (Revox, Sansui etc.) unter musikalischen Gesichtspunkten gar nicht veraltet, sondern ganz einfach nur bewährt...

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Marantz-2330B-4.jpg
Hits:	51
Größe:	194,2 KB
ID:	15007  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Marantz-2330B-5.jpg
Hits:	49
Größe:	163,8 KB
ID:	15008  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Marantz-2330B-6.jpg
Hits:	45
Größe:	244,1 KB
ID:	15009  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Marantz-2330B-überarbeitet.jpg
Hits:	66
Größe:	147,0 KB
ID:	15010  
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (11.04.2017 um 10:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.04.2017, 12:37
Bene Bene ist offline
 
Registriert seit: 24.06.2008
Beiträge: 157
Standard

Sehr sehr geiles Teil



Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Hallo Rüdiger,

ich benutze sogar noch heute eine Röhrenendstufe vom Dr. Schwäbe, eine PPS, von der seinerzeit nur 10 Stck. gebaut wurden. Allerdings ein anderes Konzept, das bis zu 2 x 30 Watt Sinusleistung zur Verfügung stellt. Die PPS ist einer der ganz wenigen Röhrenverstärker die ich kenne, bei der man an geeigneten Lautsprechern schon sehr genau hinhören muss um überhaupt zu erkennen dass da Röhren am Werk sind.

Na ja und die haptische Qualität...? Sehr kompakt, Verarbeitung vom Feinsten, irre schwer für die Größe, eine dicke, vergoldete Frontplatte und ein vergoldeter Lautstärkeregler. Ist halt auch optisch ein "Schmuckstück".

Viele Grüße: Janus...
.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.04.2017, 13:56
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.237
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Hallo,

was das meint, "Homogenität", kann ich auch nicht so genau beschreiben, aber ich weiß genau was Du damit zum Ausdruck bringen willst. Vor einiger Zeit habe ich z.B. (nach mehreren anderen) wieder einen alten Marantz-Receiver restauriert. Das geht naturgemäß über mehrere Wochen wenn man es gründlich macht, und sehr oft habe ich in dieser Zeit sowohl CDs als auch Rundfunk damit gehört (WDR2). Verblüffend ist, dass selbst (unter technischen Gesichtspunkten) miserable Radioprogramme mit all ihren Einschränkungen eine Art von "angenehmer" oder "vertrauter" Musikwiedergabe erlauben...

Viele Grüße: Janus...
.
Hallo Wolfgang,

früher hat man nicht versucht mit allen Mitteln einen niedrigen Klirr zu erhalten sondern hat versucht den Klirr in für das Ohr angenehme Regionen zu verschieben.
Geräte die auf konsequent niedrigem Klirr ausgelegt sind, klingen oft künstlich oder tot.
Man muss eben auch beachten welche Art Klirr bei natürlichen Instrumenten vorkommt und welcher weniger oder nicht.
Bei meiner "Versuchsendstufe" ist deutlich hörbar ob der IRFP240, Toshibas oder die Fairchild 19N20 spielen, die Unterschiede sind von "klingt normal" über weich bis "musikalisch und emotional" alles dabei

Für mich ist der Umgang mit Klirr wie die Würze beim Kochen.

Ich weiss das sich hier wieder die Geister scheiden was besser ist,
interessiert mich aber nicht

LG Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Meridian 603 old school Pre-amp with analogue & digital inputs. Tenelle Audiogeräte und Zubehör 2 28.05.2016 01:59
aktuelle Klassik LPs mr.dave Marktplatz für CDs und andere Tonträger 0 21.05.2014 11:39
Aktuelle Firmware für EMU 0404 USB matze81479 Der PC als Ton- und Bildquelle 0 24.07.2012 01:12
Aktuelle Messeberichte mitropulos Externe Veranstaltungen 1 14.11.2009 07:29
Die aktuelle Hörkultur Speedy Ungesichertes Audio-Wissen 6 13.03.2009 19:21



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de