open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Allgemeines zur Musik- und Bildwiedergabe > Diverses
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Diverses Dieses und jenes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 24.02.2016, 00:12
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.126
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Hallo Rolf,

der Grund ist denkbar einfach,
man verkauft ein Gerät um Geld für eine Neuanschaffung bereitzustellen um dann später festzustellen das der Verkauf ein Fehler war.
Nicht jeder hat so viel Geld zur Verfügung um mehrere teure Geräte zu Hause vergleichen zu können.

Gruss Marc
Hallo Marc

Du hast mit Deiner Antwort wahrscheinlich den "Nagel auf dem Kopf getroffen".
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.02.2016, 00:23
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.126
Standard

Zitat:
Zitat von Chefkoch28 Beitrag anzeigen
da frag dann doch mal die menschen, die sich hifi geräte mehrfach gekauft haben, mir fällt da spontan werner ein.

cheers
Stimmt! Werner hatte ich schon fast vergessen
Aber auch sein Kaufverhalten konnte ich damals schon schwer nachvollziehen. Momentan hat er wohl dem teurem Geraffel den Rücken gekehrt und betreibt mit gleicher Intensität das Hobby mit irgendwelchem Low-Budget Zeug aus China. Werner ist wahrlich sehr extrem und intensiv in allem was er so treibt.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.02.2016, 10:21
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 823
Standard

für meinen Teil kann ich sagen, ich möchte einfach mal mit Geraeten bestimmter "Klangschulen" gelebt haben, die verschiedenen Geraete einfach mal "besessen" haben. (zB Kondo, Nelson Pass, Jeff Rowland usw),
Geraete ,die ich mir neu niemals habe erlauben koennen und die es nun gebraucht auf dem Markt gibt, dazu ist es notwendig sich diese Geraete zu kaufen (grosser Spass, lange aussuchen, endlich kaufen, usw) dann eine Kette mit diesen Geraeten zusammenzustellen (grosser Spass, viel Musik hoeren , Komponenten verwerfen und fuer gut befinden).

Habe ich die Kette komplett , geht es mir wie manchem Briefmarkensammer, hat man alles zusammen, such man sich das naechste Themengebiet.

Dann geht es ans verkaufen (grosser Spass, die Bucht macht es einem so einfach, haeufig Kontakt mit netten Menschen mit gleichem Hobby)

Das ganze laesst sich beliebig oft mit gleichem Budget wiederholen, wenn man sich von Neugeraeten fernhaelt und beim Ankauf von Gebrauchtgeraeten etwas Vernunft walten laesst.

So habe ich ganz haeufig das "Auspackvergnuegen" , das tolle Gefuehl ein Geraet das erste mal in meine Kette einzubinden und zu hoeren, wie es ueber die Tage besser wird, mit der Aufstellung und dem Aschluss zu experimentieren, kurzum "mein" Hobby zu leben.

Ab und an komme "leider" auch ich nicht drumherum ein Neugeraet zu kaufen, immer dann , wenn der der klangliche Sprung fuer mich dies rechtfertigt und das Geraet in meine aktuelle Kette passt.

Insofern ist mir der Themenkreis, Wertverlust bei Verkauf von Neugeraeten durchaus bekannt...

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.02.2016, 11:01
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 401
Standard

Hallo an alle,

vor einiger Zeit hatte ein Kollege im AH in einem Thread, der sich mit Hörermüdung beschäftigt, folgenden Gedanken geäußert:

Zitat:
Wir alle hier im Forum stehen ständig in der Gefahr, die Musikwiedergabe zu überfrachten. Wären wir vor dieser Gefahr gefeit, würden wir uns vermutlich gar nicht erst hier (oder in jedem anderen Hörforum) anmelden, sondern einfach zufrieden Musik hören. Stattdessen aber erhoffen wir uns vom Musikhören nicht weniger als eine Art "Erlösung" aus unserer Enerviertheit, mindestens aber eine spürbare Linderung, weil wir mit unserem Leben insgesamt unzufrieden sind oder aber von unserer Musikanlage -- die wir mit so viel Liebe und Einsatz ausgewählt haben -- nun nicht weniger als ein echtes Wunder erwarten. Es klingt einleuchtend, dass das ein vom Musikhören kaum einlösbarer Anspruch sein dürfte. Diese Überfrachtung geschieht -- wenn sie denn geschieht -- im Unterbewusstsein, das heißt, wir sind uns nicht im klaren darüber, dass sie geschieht.
http://www.aktives-hoeren.de/viewtop...t=7038#p110569

Auch wenn ich u.a aufgrund anderslautender pers. Erfahrungen obiges beim ursprünglichen Thema Hörermüdung nicht für ursächlich bzw. eher für untergeordnet halte, bin ich mir dennoch ziemlich sicher, dass ein Großteil der hier im Thread behandelten Dinge damit zu begründen sind.

Erschwerend hinzu kommt, dass viele Menschen durch die stellenweise lebenslange Gehirnwäsche der Wirtschaft tatsächlich (bewusst oder unbebewusst) der Ansicht sind, dass man nur mit regelmäßiger Erneuerung ("Stillstand ist Rückschritt!!!") ein zufriedener und glücklicher Mensch sein kann - mit der dadurch ausgelösten, hier im Thread beschriebenen Spirale aber eher das Gegenteil beweisen.

Dass man im Zuge dessen auch mehrfach zu einem bereits einmal besessenen, aber wieder veräußerten Artikel zurückkommt, scheint nur oberflächlich ein Widerspruch zu sein, denn es geht primär darum, ein einmal aufgetretenes und im Hirn als ganz wunderbar gespeichertes Erlebnis mit aller Macht wieder zu bekommen und da das mit dem momentan im Besitz befindlichen Equipment trotz bester Vorsätze nicht möglich ist, rudert man eben weiter bzw. auch einmal zurück, wenn der aktuelle Markt abgegrast ist.

Das alles sind erst einmal wertungsfreie Einschätzungen und ich bin mir sicher, dass es auch völlig zufriedene An- und Verkaufsjunkies gibt, die mehr oder weniger vollumfänglich mit sich im Reinen sind.

Ein Großteil der regen Forenlandschaftsuser (in vielen Bereichen) wirkt auf mich dennoch etwas "verloren" und versucht mit besagtem Verhalten irgendetwas zu erreichen, was auf anderem Wege bisher noch nicht gelungen zu sein scheint (was im Übrigen nur allzu menschlich und natürlich in keinster Weise zu verurteilen ist)...

VG

Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.02.2016, 12:24
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.017
Standard

Hallo,

zwei Punkte würde ich noch ergänzen wollen:

Die angeborene Neugierde und Langeweile.

Zusammen eine gefährliche Kombination

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.02.2016, 12:34
jororupp jororupp ist offline
 
Registriert seit: 25.05.2014
Beiträge: 207
Standard

Zitat:
Dass man im Zuge dessen auch mehrfach zu einem bereits einmal besessenen, aber wieder veräußerten Artikel zurückkommt, scheint nur oberflächlich ein Widerspruch zu sein, denn es geht primär darum, ein einmal aufgetretenes und im Hirn als ganz wunderbar gespeichertes Erlebnis mit aller Macht wieder zu bekommen und da das mit dem momentan im Besitz befindlichen Equipment trotz bester Vorsätze nicht möglich ist, rudert man eben weiter bzw. auch einmal zurück, wenn der aktuelle Markt abgegrast ist.
Wie Janus525 das auf seiner Homepage sehr schön beschreibt, beeinflusst jede Veränderung an dem System aus "Anlage, Raum und Hörer" das Hörerlebnis. So kann eine neue, vermeintlich bessere Komponente in der Anlage durchaus das System negativ verändern, die bis dahin vorhandene "Emotionalität" ist plötzlich weg. Dann ist es m.E. nur konsequent, wieder zurück zum vorherigen Set-up zu gehen.

Umgekehrt ist es natürlich schöner, wenn die neue Komponente den "Kick" liefert und das Musikerlebnis steigert.

Gruß

Jörg
__________________
Accuphase, Linn, Musical Fidelity, Auralic, B&W, Kimber
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.02.2016, 12:41
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.840
Standard

Neugierde im Hobby ist bestimmt nicht falsch. Da gibt es dann gar keine Langeweile .... und es ist toll, schöne Erfahrungen zu machen.

Es ist einfach obergeil, tolle Musik klanglich so zu genießen, dass einem vor Freude die Hörnchen wachsen.

Da muss einen die Neugierde aber erst einmal hinbringen. Das geht auch nicht durch quatschen, sondern durch machen. Eigene Erfahrungen sind wertvoll. Leider kostet es etwas, wertvolle Erfahrungen zu machen.

Der Erfolg misst sich in Lebensqualität, nicht in Geld. Geld ist nur ein Nebenkriegsschauplatz auf dem Weg zur persönlichen Lebensqualität.

Grüssle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.02.2016, 12:46
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 401
Standard

Zitat:
Zitat von jororupp Beitrag anzeigen
So kann eine neue, vermeintlich bessere Komponente in der Anlage durchaus das System negativ verändern, die bis dahin vorhandene "Emotionalität" ist plötzlich weg. Dann ist es m.E. nur konsequent, wieder zurück zum vorherigen Set-up zu gehen.
Da hast Du zweifelsfrei Recht; wenn ich ungehört eine Komponente gegen eine andere, vermeintlich bessere tausche, ist das Risiko, dass ich mich "verschlimmbessere", außerordentlich groß. Und wenn ich dann zurückgehe, ist das nur konsequent und auch sinnvoll.

Allerdings erklärt das nicht, weshalb die selbe Komponente nach einer gewissen Weile wieder gekauft und anschließend erneut entfernt wird. Um sie danach ggfs. nochmal anzuschaffen und wieder rauszuhauen. Oder?

Klar: Möglicherweise hat sich zwischenzeitlich etwas anderes geändert und nun denkt man, könnte das Ding passen. Das greift aber schon zu weit, denn wenn ich mit der anderen Änderung zufrieden wäre: wieso dann erneut etwas ändern?

Dass da etwas anderes, tiefersitzendes dahinter steckt, scheint nicht unwahrscheinlich. Siehe oben.

VG!

Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.02.2016, 12:51
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 401
Standard

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Neugierde im Hobby ist bestimmt nicht falsch. Da gibt es dann gar keine Langeweile .... und es ist toll, schöne Erfahrungen zu machen.

Es ist einfach obergeil, tolle Musik klanglich so zu genießen, dass einem vor Freude die Hörnchen wachsen.

Da muss einen die Neugierde aber erst einmal hinbringen. Das geht auch nicht durch quatschen, sondern durch machen. Eigene Erfahrungen sind wertvoll. Leider kostet es etwas, wertvolle Erfahrungen zu machen.

Der Erfolg misst sich in Lebensqualität, nicht in Geld. Geld ist nur ein Nebenkriegsschauplatz auf dem Weg zur persönlichen Lebensqualität.

Grüssle vom Charly
Auch hier volle Zustimmung. Das Problem aber ist in meinen Augen: ganz vielen "Experimentierern" geht während dieses Weges die Fähigkeit zum Genuss und zur Zufriedenheit verloren (falls sie überhaupt jemals ausgebildet war).

Die Suche nach der perfekten Musikwiedergabe (was auch immer das für den Einzelnen bedeuten mag) dient dann (unbewusst) nur noch als Deckmäntelchen für die eigentlich durch den immer wieder neuen Konsum ausgelöste, leider immer schneller nachlassende Befriedigung.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.02.2016, 12:59
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.231
Standard

Zitat:
ganz vielen "Experimentierern" geht während dieses Weges die Fähigkeit zum Genuss und zur Zufriedenheit verloren (falls sie überhaupt jemals ausgebildet war).

Die Suche nach der perfekten Musikwiedergabe (was auch immer das für den Einzelnen bedeuten mag) dient dann (unbewusst) nur noch als Deckmäntelchen für die eigentlich durch den immer wieder neuen Konsum ausgelöste, leider immer schneller nachlassende Befriedigung.
Ich kann ja nur für mich sprechen, aber das war bei mir nie der Fall, also, daß ich während dieser "Probierphase" die Fähigkeit zum Genuß und zur Zufriedenheit verloren hätte bzw. sie gar nicht vorher gehabt hätte. Wer was ausprobiert - und ich habe in den vergangenen Jahren sehr vieles ausprobiert - der macht das, weil er eine bestimmte Klang-Vorstellung hat und diese anstrebt. Zumindest war es das bei mir. Und seit ich diese Klangvorstellung weitestgehend erreicht habe - besser geht immer - ist mein Experimentierbereitschaft auch zurückgegangen, weil da nicht mehr viel möglich ist. Oder sagen wir so: Ich fühl mich angekommen, so kann`s bleiben. Und falls es durch Kleinigkeiten noch ein Stück besser geht, nehm ich das mit. Aber die "Baustellen" sind dicht.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Versuch, vermutlich werde ich versagen Studiomonitor MEG Musikelektronik Geithain 41 30.07.2011 11:51
Ich werde oft gefragt wie wichtig ist das Thema Kabel oder Strom wirklich in einem Ma replace_03 Jambor Audio in Krefeld 2 08.03.2008 06:22
Diese Stars wären wohl sofort Acapella noch vor dem Recall geschmissen worden replace_03 Funk und Soul 8 01.03.2008 09:29
Warum ich aktiv werde OpenEnd Aktive Vollbereichssysteme 14 23.12.2007 18:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de