open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Blindtests und "Verblindete Tests"
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Blindtests und "Verblindete Tests" Dieses Forum beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Verblindeten Hörtests"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.08.2016, 20:14
bugatti66 bugatti66 ist offline
 
Registriert seit: 24.12.2014
Beiträge: 254
Standard Verstärker am Klang erkennen

Eigentlich glaube ich, dass niemand einen normalen (Transistor)-Verstärker am Klang erkennen kann.
Allerding lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
Hiermit frage ich mal in die Runde, ob außer Franz noch
jemand bereit ist, mir in einem Blindtest bei sich zuhause zu zeigen, dass es doch geht.
Das Vergleichsgerät wäre ein ReVox B250E.
Die Modalitäten der Durchführung ist offen und kann selbst bestimmt werden.
Es sollte aber in der Region zwischen Köln und Krefeld sein.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.08.2016, 20:21
JoDeKo JoDeKo ist offline
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 930
Standard

Warum suchst Du danach bzw. wäre mit einem oder mehr Beteiligten das Gegenteil bewiesen?
__________________
Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just listen

Geändert von JoDeKo (21.08.2016 um 20:33 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.08.2016, 20:39
bugatti66 bugatti66 ist offline
 
Registriert seit: 24.12.2014
Beiträge: 254
Standard

Eigentlich finde ich es besorgniserregend, wie sich diese Verstärkerklang-Geschichte in der HiFi-Welt breit gemacht hat.
Dazu müßte ich aber meine ganze HiFi-Geschichte erzählen.
Einiges davon habe ich in mein Profil vom HiFi-Forum.de geschrieben.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.08.2016, 20:40
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.142
Standard

Kannst du es etwa verlinken? Danke
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.08.2016, 20:44
Ferrit
 
Beiträge: n/a
Standard

Eigentlich finde ich die Leute besorgniserregend, die immerzu diese Verstärkerklang-Geschichte in der HiFi-Welt breittreten / wollen

Was haben diese Menschen davon?

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.08.2016, 21:03
JoDeKo JoDeKo ist offline
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 930
Standard

Zitat:
Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
Eigentlich finde ich es besorgniserregend, wie sich diese Verstärkerklang-Geschichte in der HiFi-Welt breit gemacht hat.
Du hast Sorgen.

Oder anders:

Was wäre denn, wenn jetzt alle den Test "bestehen" oder "nicht bestehen" würden oder 50 oder 70%? Wäre dann Deine Sorge geringer?
__________________
Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just listen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.08.2016, 21:18
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.171
Standard

Zitat:
Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
Eigentlich finde ich es besorgniserregend, wie sich diese Verstärkerklang-Geschichte in der HiFi-Welt breit gemacht hat.
Dazu müßte ich aber meine ganze HiFi-Geschichte erzählen.
Einiges davon habe ich in mein Profil vom HiFi-Forum.de geschrieben.
Verstärker können schon "klingen"....
Meist wenn man sie in einem Leistungsbereich betreibt oder ihnen Dinge abfordert wofür sie nicht ausgelegt sind.
Eine Fehlkombination kann da durchaus mal schnell zusammengestellt werden....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.08.2016, 21:48
sören sören ist offline
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 354
Standard

Vielleicht ist ja ein Zitat gestattet:

"Dieses Forum ist für hörende Menschen gebaut. Nixhörer und Abstreiter sind hier unerwünscht. Die Frage der grundsätzlichen Hörbarkeit ist bei uns längst geklärt. Weitere Einlassungen dazu werden als Belästigung betrachtet."
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.08.2016, 21:54
Ferrit
 
Beiträge: n/a
Standard

Vor lauter Selbstgefälligkeit verliert man schon mal den Überblick und auch den Sinn eines Forums

Geändert von Ferrit (21.08.2016 um 22:11 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.08.2016, 22:03
JoDeKo JoDeKo ist offline
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 930
Standard

Du hast mich nicht zitiert. Vor lauter Selbstgefälligkeit verliert man schon mal den Überblick - macht aber nix.
__________________
Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just listen
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tag- und Abend-Klang !? dieselpark Erfahrungsberichte 104 09.06.2015 14:21
Klang ! dieselpark Jazz 44 31.03.2015 10:54
LCD-3 Klang unzufrieden Freezz Audiophile Kopfhörer 9 01.05.2014 22:55
Wasser - gut für den Klang? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 55 06.04.2013 16:42
Kneten für den Klang matadoerle Audio-Zubehör 62 02.03.2009 15:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de