open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Blindtests und "Verblindete Tests"
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Blindtests und "Verblindete Tests" Dieses Forum beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Verblindeten Hörtests"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 21.08.2016, 22:03
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 891
Standard Verstärkerklang

Hallo zusammen

Ich seh da auch keine wirkliche Notwendigkeit. Passe zwar in die Anforderung, beteilige mich aber nicht.
Kann mich noch daran erinnern, als ich von einem Harman Kardon PM655VXi auf meinen ersten Emitter 1+ umstieg. Der Unterschied war so groß, das selbst die Nachbarsfrau aus der Küche gerannt kam (so ähnlich wird es gern im Hififorum beschrieben). Jedenfalls gab es da kein Wort wie: möglicherweise, ich glaube, es könnte... vielmehr war ich total geflashed, wieviel besser ein Verstärker sein kann. Diese störrische innere Stabilität, die wie ein Fels in der Brandung wirkte, gepaart mit dem mehr an Klangfarben, brauchte keinen Vergleich mehr. Ok, der Umstieg auf einen Emitter 1HD war schon ein geschulteres Ohr nötig. Als dann die Threshold T-Reihe die ersten Töne von sich gab, klang es von der reinen Güte her auf ähnlichem Niveau. Man konnte aber sofort und ohne Ratespiele die Klangsignatur von Nelson Pass und H. Schäfer erkennen.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.08.2016, 22:04
sören sören ist offline
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 477
Standard

... editiert ...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.08.2016, 22:31
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.058
Standard

Zitat:
Zitat von sören Beitrag anzeigen
Vielleicht ist ja ein Zitat gestattet:

"Dieses Forum ist für hörende Menschen gebaut. Nixhörer und Abstreiter sind hier unerwünscht. Die Frage der grundsätzlichen Hörbarkeit ist bei uns längst geklärt. Weitere Einlassungen dazu werden als Belästigung betrachtet."
Genau. Wer meint, hier aufmischen zu können, bzw. frech zu werden, erhält schneller Flügel, als er fliegen lernt. Wir müssen uns hier nicht mit Hörgeschädigten abgeben, für die ihre geschädigten Lauscher das Mass der Dinge sind.

Moderativ von OpenEnd Admin
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.08.2016, 22:55
scott scott ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 355
Standard

Moin Charly,

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...ight=behringer

es wird Zeit, dass Du den thread "Warum es vermeindlich keinen Verstärkerklang gibt", eröffnest!

Gruß scott
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21.08.2016, 23:05
bugatti66 bugatti66 ist gerade online
 
Registriert seit: 24.12.2014
Beiträge: 275
Standard

Zitat:
Zitat von JoDeKo Beitrag anzeigen
Was wäre denn, wenn jetzt alle den Test "bestehen" oder "nicht bestehen" würden oder 50 oder 70%? Wäre dann Deine Sorge geringer?
Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass alle den Test bestehen, danach stellt sich die Frage, ob ich das hören kann.

Vielleicht durch Training?
Oder durch eine bessere Anlage?
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.08.2016, 10:04
gabor gabor ist offline
 
Registriert seit: 26.01.2014
Beiträge: 45
Standard

Zitat:
Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
...
Vielleicht durch Training?
Oder durch eine bessere Anlage?

Oder durch neue Ohren?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.08.2016, 10:18
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.420
Standard

...es ist definitv irrelevant,

ob wer was , oder wie, auch warum hört, oder eben nicht.

Entspannt euch...es ist nur der unverständliche HiFi-Wahn, tss.


...ich werde hier, und in anderen Threads als Hütehund umherlaufen, wenn ich zubeiße, wundert euch nicht.



m.A.E. - Respect Nature, It´sThe Only One We Have
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.04.2018, 12:08
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 34
Standard

Hallo zusammem,

zwar ein schon etwas älterer Faden, da ich in der kurzen Zeit meiner Mitgliedschaft hier in diesem Forum aber den Eindruck gewonnen habe, daß hier sehr fair und objektiv mit Beiträgen umgegangen wird und die Moderation hierauf auch verstärkt achtet, möchte ich gerne meinen ganz persönlichen Standpunkt zu dieser Sache kundtun.

Die Wahrheit zum Thema "Verstärkerklang" liegt imo zwischen "hören" und "Fakten".

Wogegen ich mich persönlich erst mal stark wehre, ist "grundsätzliche Gleichmacherei" und pauschale Vorverurteilungen dahin gehend, daß es sich z.B. bei klassischen Stereo-Amps ab einer gewissen Preisklasse zwangsläufig um "Abzocke für ewig Gestrige" handeln soll.

Zunächst einmal entscheidet ja schon mal die grundsätzliche Konstruktion und die Bauweise an sich ( = Röhre, Transistor, Aufbau, Layout, Masseführung etc... etc....) darüber, was unter optimalen Bedingungen am Ohr überhaupt ankommen kann.

Die Ansichten der Hersteller darüber, wie eine optimale Konstruktion auszusehen hat, gehen oft weit auseinander. Ähnlich wie bei Autos in einer Preisklasse XY mit vergleichbarem Antrieb. Denn auch da sprechen wir erst mal über grundsätzliche Gemeinsamkeiten wie vier Räder, Lenkrad usw...
Niemand würde hier auf die Idee kommen zu sagen, das Fahrgefühl und der Komfort ist identisch, nur weil man mit beiden gleich schnell von A nach B kommt. Woher also gerade bei HiFi die häufig anzutreffende "grundsätzliche Verweigerungshaltung" kommt, ist mir bis heute ein Rätsel.

Zumal sich viele Dinge ja auch messtechnisch belegen lassen.
Natürlich gibt es durchaus viele ähnlich oder gar gleich klingende Produkte, auch irreführende Faktoren wie Selbstsuggestion. Hieraus aber eine Automatismus abzuleiten, halte ich hingegen für recht fatal.

Nicht ganz so einfach tue ich mir andererseits bei generellen Aussagen wie "ich erkenne meinen Verstärker blind am Klang". Denn hier spiegeln auch viele äußere Umstände mit rein. Neben den sicherlich allseits bekannten Dingen wie Raumakustik und Aufnahme, spielt z.B. auch die Stärke des Eingangssignals eine (häufig vernachlässigte) Rolle. Diesen Versuch kann jeder selbst einmal machen, in dem er am selben Amp zwischen einem frühen CD-Player aus den 80ern (geringere Ausgangsspannung) und einem etwas neueren Zuspieler (ca. ab Mitte 1990 = höhere Ausgangsspannung) hin und herschaltet. Da ganz abgesehen davon die allerwenigsten Verstärker bezüglich der Eingangsempfindlichkeit eine "mikroskopisch genaue Punktlandung" machen und auch das bevorzugte eigene Musikmaterial stets individuelle Pegel aufweist, lässt sich für solche Statements auch nur unter akribisch identisch gehaltenen Bedingungen ein eventueller Nachweis erbringen.

Was das Thema "Verstärkerklang" grundsätzlich anbelangt, kommen darüber hinaus auch noch Dinge wie etwa Raumtemperatur, Gerätebetriebstemperatur, Massepotentialdifferenzen zwischen Geräten etc... etc... hinzu.

Mit anderen Worten: Die Hörergebnisse beim Thema Verstärkerklang hängen im Einzelfall von so vielen Einzelfaktoren ab, daß es nahezu unmöglich ist, das Hörresultat von Person A mit dem von Person B zu vergleichen. Aber genau deshalb sollte andererseits auch kein ernsthaft am Hobby interessierter Käufer einen Verstärker nach reiner "Datenlage" ordern, sondern vorher auch immer selbst in den eigenen vier Wänden unter "realen" Bedingungen testen.

Und wenn so jemand dann von seinen Erfahrungen berichtet, darf er auch nicht gleich (wie anderorts häufig anzutreffen) als "Goldöhrchen" oder "Esotheriker" herabgewürdigt werden. "Vodoo" auf dem HiFi-Sektor gibt es, keine Frage. Aber es erfordert allein schon das Gebot der Sorgfalt sehr genau prüfen, in welchem konkreten Zusammenhang eine solche Begrifflichkeit angewendet wird. Im Kontex mit "Verstärkerklang" ist sie jedenfalls definitiv fehl am Platz.

Geändert von keinkombigerät (24.04.2018 um 12:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.04.2018, 13:19
oncle_tom oncle_tom ist gerade online
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 928
Standard

Wenn jetzt von vielen Berichterstattern statt von 'besser' eher von 'anders' gesprochen würde, dann kämen wir der Wahrheit oftmals noch näher.

P.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.04.2018, 14:00
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.058
Standard

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
Wenn jetzt von vielen Berichterstattern statt von 'besser' eher von 'anders' gesprochen würde, dann kämen wir der Wahrheit oftmals noch näher.

P.
Die einzige Wahrheit gibt es nicht. Die Wahrheit kann man von verschiedensten Perspektiven sehen.

Wenn die User mal verstehen würden, dass es immer eine subjektive Äußerung ist, wenn jemand von "besser" spricht, wäre auch alles klar.
Laut unseren Forenregeln muss etwas als "objektiv" gekennzeichnet werden. Wenn das nicht erfolgt, ist eine Äußerung subjektiv.

So einfach kann es sein.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tag- und Abend-Klang !? dieselpark Erfahrungsberichte 104 09.06.2015 14:21
Klang ! dieselpark Jazz 44 31.03.2015 10:54
LCD-3 Klang unzufrieden Freezz KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 9 01.05.2014 22:55
Wasser - gut für den Klang? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 55 06.04.2013 16:42
Kneten für den Klang matadoerle Audio-Zubehör 62 02.03.2009 15:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de