open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Mechanisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Mechanisches Room-Tuning Dieses Forum beschäftigt sich mit mechanischen Room-Tuning-Maßnahmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.12.2016, 22:01
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard RDAcoustic Diffusor QRD67

nach dem interessanten Hoerseminar beim Klangmeister habe ich in meinem Zimmer weiter mit Diffusoren rumgespielt, da ich im Bereich von Reflektionen recht empfindlich bin.
So haben dann drei VM Acoustic Diffusoren (baugleich mit dem Gryphon Diffusor) den Weg in die Mitte meiner Lautsprecher gefunden. Der Effekt war sofort positiv zu hoeren, die mir so wichtige Sprachverstaendlichkeit hat sofort zugenommen.

So habe ich mich entschlossen, dem Bereich zwischen der LS etwas konsequenter anzugehen.

geendet hat das ganz nun mit einem ca 200kg schweren Ungetuem, was auch als psychodelisches Kunstwerk durchgehen wuerde...

hier mal ein link zu diesem Wahnsinnsteil:

http://www.rdacoustic.cz/en/components/diffuser-qrd67/

Die RDAcoustic Mannen hatten sich fuer heute angekuendigt, da ich meine lackierten RD Acoustic Evolution Lautsprecher nun doch lieber in natuerlichem Holz haben wollte (dies ist eine andere Geschichte..., mag ich doch ein Paar der LS am Kamin stehen haben und meiner allerbesten Gattin gefielen die Farben dazu nicht...)

So habe ich die Chance ergriffen und gefragt, ob ich mal den RD Acosutic Diffusor probieren duerfte...
Nicht damit rechnend, was fuer ein Riesenteil da kommen wuerde, haette ich wohl besser mal nachgelesen, auch der Preis von rund 5000,-eur ist fuer einen Diffusor schon recht speziell...

Immerhin konnte man mir versichern, dass es nun in Polen einige Kunden gibt, die sich diesen Diffusor nach der Warschau Hifi Messe gekauft haben und diesen in ganz normalen Wohnzimmern installiert haben.

Ich werde heute nacht mal intensiv hoeren und bin ziemlich neugierig!

Optisch macht sich die "wooden pixel art" auf jeden Fall sehr spannend, meine ersten Besucher vorhin glaubten auf jeden Fall, dass ich in einer Galerie moderne Kunst gekauft habe, deren Intention es ist, digitale pixelwelten mit dem natuerlichen werkstoff holz zu analogisieren...

spannend finde ich diese Interpretation alleine deshalb, weil ich mir ja mit diesem "analogen" Kunstwerk eine digitale Korrektur ersparen will.

Gruss
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2144.JPG
Hits:	1001
Größe:	122,8 KB
ID:	13696  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2145.JPG
Hits:	943
Größe:	132,0 KB
ID:	13697  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2147.JPG
Hits:	1377
Größe:	134,7 KB
ID:	13698  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2016, 18:40
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard

heute habe ich mich etwas intensiver und vor allen Dingen ausgeruht mit dem Diffusor beschaeftigt.
Die klangliche Veraenderung war klar hoerbar, wenn auch nicht in allen Bereichen .
So hat die Konturenschaerfe zugenommen, interessanterweise auch der Bassbereich an Praezsion, aber der Musik fehlte es nun insgesamt an Energie.

(ich hatte bereits vorher drei VM acoustic (Gryphon) Diffusoren in der Mitte zwischen den LS angebracht)

Also habe ich alle anderen mobilen Raumakustik Elemente (Absorber und Diffusor) entfernt und geschaut, was passiert.

Nun hatte ich die Lebendigkeit wieder, aber die gewohnte Praezsision ging verloren,

Also wieder Stueck fuer Stueck installiert, ohne wirklich zufrieden zu werden.

Beim aufstehen und hinsetzen aber gemerkt, dass sich der Punkt des optimalen Focus minimal verschoben hat. So musste ich das Sofa ein paar cm nach vorne schieben um wieder den gewohnten Focus zu haben.

Das hat man also davon, wenn man so grosse Teile im Raum aufbaut...

Haette aber eher gedacht, dass ich das Sofa was nach hinten ruecken muss...

Nun funktionierte auch das stueckweise installieren der modularen Diffusoren / Absorber , auch wenn diese nun in etwas anderer Verteilung angebracht sind. Drei Michael Green Bauteile musste ich auch so drehen, dass nicht mehr die absorbierende Seite in den Raum zeigt. Mit der staerker reflektierenden Seite klappt es deutlich besser.

Nun ist das Gesamtergebnis erstmal prima und ich kann wieder "lebendig" Musik hoeren, dies mit besserer Konturenschaerfe und Platzierung im Raum, Die Aufloesung (Praezsion) im Stimmbereich hat aber gleichzeitig so zugenommen, dass leiseste Verzerrungen/Uebersteuerungen auf der Aufnahme sofort hoerbar werden, diese wurden vorher wohl (trotz kleinerem Diffusor) leichter verschluckt.
Wer meine Anlage kennt, weiss, dass diese eigentlich nicht an zu wenig Aufloesung litt, insofer bin ich etwas ueberrascht, wie stark sich dieses "fraktale" Gebilde zwischen den LS auf die Aufloesung auswirkt.

Weiterhin habe ich nun auch ein durchaus polarsierendes Kunstwerk im Zimmer, welches heute schon voellig unabhaengig von der Funktion sehr kontrovers diskutiert wurde :-).

(Der RDAcoustic Diffusor ist mittig zwischen den LS angebracht, auch wenn ich ansonsten kein grosser Freund symmetrischer Aufstellungen bin..., stelle LS durchaus gerne mit schraeger Achse in einen Raum)

In den naechsten Tagen werde ich mich mal mit den Zwischenraum beschaeftigen, den es bei mir zwischen Diffusor und Wand gibt , da koennte ich mir noch was Daemmaterial vorstellen, welches bereits in der Garage fuer diesen Anlass bereit liegt!

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.12.2016, 00:28
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard

....und weiter gehts...

Mir stehen zur Zeit ca 10 Module der 1D Diffusoren von VM Acoustic zur Verfuegung

http://www.vmacoustics.dk/index3.html

So hatte ich im Vorfeld probiert, in welchen Bereichen meines Zimmers ein Diffusor welche Wirkung hat (ein Spiegel ist bei der Installation recht hilfreich)

Ich nutze weiterhin CD, BluRay und LP Regale , die auch eine gewisse DiffusorWirkung haben.

Auf Grund dieser Erfahrung kann ich sagen, dass bei mir der Einsatz im Bereich zwischen den LS und der Bereich hinter dem Hoerplatz die staerkste Wirkung hat. Eine Absorbation in diesen Bereichen war nicht zielfuehrend, da zu stark dämmend (und damit der Musik jegliche Energie nehmend).

Es gibt durchaus Bereiche in meinem Zimmer, in denen ein Diffusor auch eine starke Wirkung entfalten wuerde, diese sagen mir aber aus optischen Gruenden nicht zu. Ich akzeptiere in meinem Zimmer halt einen Kompromiss aus Wohn- und Hoerraum.

Insofern ist der RCAcoustic Diffusor zwischen den LS erstmal gesetzt und ich werde weiterhin am Hoerraum bauen, die in den Ecken befindlichen (und in der Wirkung recht aehnlichen) VM Acoustic Black Holes und TubeTraps muessen wahrscheinlich noch etwas fein justiert werden

http://www.tubetrap.com/tubetrap-setup.htm
http://www.tubetrap.com/tubetrap-layouts.htm

Werde wohl auch noch mehr der Michael Green Room Tune Elemente von Absorber auf Reflektion umstellen

http://www.michaelgreenaudio.net/roomtune

macht auf jeden Fall Spass, dem mittleren Frequenzgang noch mehr Details zu entlocken :-)

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.12.2016, 10:43
CompEx CompEx ist offline
 
Registriert seit: 06.10.2013
Beiträge: 210
Standard

Immer wieder schön zu lesen, was durch raumakustische Feinarbeit noch herausgeholt werden kann, auch wenn die Anlage technisch sehr hochwertig ist und in recht großem Raum bereits mit den wesentlichen raumakustischen Maßnahmen versehen ist. Kann man eigentlich nicht oft genug lesen!

Bei den Absorbern war ich etwas verwundert zu lesen, wierum du die angebracht hattest. Habe mich früher mal mit Absorbern von Michael Green beschäftigt (ist aber bei vielen Anbietern das gleiche Prinzip). Soweit ich weiß, soll/muss die reflektierende Seite nach außen, also in den Raum, zeigen. Direkt an der Wand hat sie ja auch kaum noch Wirkung. Wenn die Absorption dann nicht reicht, sollte man lieber mehr Absorber nehmen. Ist ja logisch, dass mit der akustisch "stumpfen" Seite besonders der Hochton bedämpft wird, was Lebendigkeit kostet. Mehr Absorber, dafür mit der reflektierenden Seite nach außen, sorgt für eine gleichmäßigere Absorbtion. Ich vermute, wenn du da noch ein paar mit der reflektierenden Seiten nach außen drehst, wird's noch besser. Bin gespannt, wie's weitergeht.


LG

CompEx
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.12.2016, 13:55
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard

Ohne den RCAcoustic Diffusor klang es besser, wenn die Michael Green Standmodule mit der Schall absorbierenden Seite verwendet wurden, nun ist es besser, wenn die Schallharte Seite ins Zimmer zeigt, kommt halt auf die richtige Balance an.

Habe nun die Tube Traps nach vorne gestellt und die VM Blackholes nach hinten, hat auch noch mal im Sinne von der richtigen Energiebalance was gebracht.

Freue mich schon auf den naechsten freien Abend zum weiter probieren.

Wichtig ist mir noch anzumerken, dass die Unterschiede zwar klar wahrnehmbar sind, aber doch eher klein sind.

Der Wechsel unterschiedlicher HRS Geraetebasen ist bei mir mitunter in der Wirkung ausgepraegter!

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.12.2016, 15:42
Revolutioner Revolutioner ist offline
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 132
Standard

Hallo Jürgen,
wie Du aus dem Thread „Fotos hochwertiger HiFi-Anlagen !“ weißt, setze ich in meinem Wohnzimmer auch die Elemente von Michael Green zur Verbesserung der Raumakustik ein, zusätzlich noch 4 Elemente von Gryphon hinterm Hörplatz. Bei der Platzierung der Roomtunes für die Wände habe ich mich bislang streng an die Gebrauchsanleitung gehalten und die Elemente mit der glänzenden Seite in Richtung Raum platziert. Als ich die Standelemente versehentlich mal mit der stumpfen Seite in Richtung Raum aufgestellt hatte, war der Unterschied ehrlich gesagt marginal, weshalb ich auf weitere Experimente verzichtet habe. Nun bin ich durch Deinen Beitrag doch etwas angefixt und würde mich sehr freuen, wenn Du weiter über Deine Erfahrungen berichtest. Besonders interessieren würde mich, welche klangliche Veränderung Du in Kombination mit dem RDAcoustic-Element festgestellt hast und welche Standorte die Michael Green Elemente letztendlich in Deinem Raum gefunden haben.
Selbstverständlich ist mir klar, dass sich unsere Räume und Anlagen nicht vergleichen lassen. Mit den Elementen von Michael Green und einem Kuhfell vorm Sofa sind die Gemeinsamkeiten wohl bereits abschließend aufgezählt. Trotzdem erhoffe ich mir einige Anregungen, zumal ich mechanisches Roomtuning nach wie vor dem Einsatz von „Software-Lösungen“ vorziehe und deshalb in diese Richtung gern weiter experimentieren möchte.

Grüße aus Hannover
Frank

P.S.: Falls mein Beitrag hier zu „off-Topic“ ist, würde ich mich über eine Antwort per PN freuen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.12.2016, 18:16
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard

na klar werde ich weiter berichten!

da mein Raum nahezu keine parallelen Waende hat, funktionieren die Standard Positionen fuer Michael Green suboptimal, so dass ich die Positionen manuell und auf klatschender Weise identifiziert habe...

Dank des grossen RD Acoustic Diffusors verschieben sich nun wohl diese Positionen etwas!

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.01.2017, 20:43
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard

so langsam geht es weiter...
Die VM acoustic Duffusoren werden Stueck fuer Stueck in die Nebenraeume verbannt, da ich die Diffusoren von Hofa schoener in meinem Zimmer finde, setzen den Holzlook weiter um.

Die ersten sind letzte Woche gekommen, naechste Woche kommen zusammen mit ein paar Basstraps noch ein 4'er Riegel!

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2395.JPG
Hits:	296
Größe:	90,0 KB
ID:	14159  
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.01.2017, 21:10
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 692
Standard

Moin Jürgen,

gefällt mir optisch wesentlich besser

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.01.2017, 23:05
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 865
Standard

aktuell in meinem Hoerraum alle gealterten Raumakustik Elemente austausche und durch RDAcoustic und Hofa Elemente ersetze und ergaenze.
So habe sich in den letzten Tagen jede Menge Kartons von Hofa den Weg zu mir gefunden.

Ich habe erst mal alle bekannten Positionen durch neue Teile ersetzt, das Ergebnis hat sich nicht wesentlich veraendert. Doch dann habe ich das set up ergaenzt, zB die Basstraps bis in die Decken Region gefuehrt. Dies hat recht viel gebracht, interessanterweise primaer im Mittel-Hochtonbereich.

Da ich aber auch im Bassbereich etwas besser werden mag, habe ich die 38cm VM Acoustic basstraps gegen die 50cm BassTraps von Hofa gewechselt, was schon mal in die richtge Richtung geht.

Aber auch 12 Basstraps, war ich noch nicht da , wo ich hinwollte, also habe ich doch noch mal mein altes Material reingeschleppt und in einer Ecke mal ein 1m x 1m Basstrap Array (am Boden) aufgebaut.

Endlich wurde auch mal der Bassbereich unter 80hz verbessert.

Leider sind die anderen drei Ecken mit Moebeln belegt, das wuerde wohl in jeder Ecke Sinn machen...

Aber in einem Wohnraum macht man halt Kompromisse.

So habe ich auch nur minimal auf Absorber (Basotec Basis) gesetzt, da diese zu viel Energie aus dem Raum nehmen (zumindest fuer mich, der ich bwusst keine StudioAkustik haben will)

Im Moment spiele ich mit so 15 bis 20 Diffusoren rum, die ich teilweise zu 1qm grossen 2D QRD Diffusoren zusammengesetzt habe. An der ersten Reflektionsstelle an der Seitenwand habe ich weiterhin die 1D Diffusoren von VM im Einsatz, die ich durch die Hofa Rahmen aufgewertet habe (sehen jetzt deutlich wertiger aus)

Morgen geht die naechste Bestellung an Hofa raus, die fehlenden Basstraps werden nachgeordert, auch noch mal 2 Diffusoren und 2 Rahmen :-)

Auf dass die Balance aus Wohnraum und akustischer Verbesserung zumindest in Ansaetzen erhalten bleibt.

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2402.JPG
Hits:	895
Größe:	74,1 KB
ID:	14205  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2407.JPG
Hits:	910
Größe:	116,8 KB
ID:	14206  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2409.JPG
Hits:	902
Größe:	87,7 KB
ID:	14207  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2410.JPG
Hits:	895
Größe:	57,8 KB
ID:	14208  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2411.JPG
Hits:	910
Größe:	69,3 KB
ID:	14209  

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Euphoria High End speakers - RDacoustic RDacoustic Passive Schallwandler 17 27.02.2017 19:35
Biete RDAcoustic Evolution Horn mit AER Chassis shakti Audiogeräte und Zubehör 0 11.01.2017 11:34
Wave Diffusor/Absorber Andy Mechanisches Room-Tuning 3 30.11.2012 16:02
Diffusor... wirbeide Mechanisches Room-Tuning 8 13.06.2009 15:47



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de