open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Trinaurale Hörkultur > Trinaurale Erlebnisse
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Trinaurale Erlebnisse Berichte und Hörerfahrungen im Zusammenhang mit der trinauralen Wiedergabe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 18.02.2008, 15:14
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.163
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Eusebius,

habe nicht von "der" musikalischen Schönheit gesprochen

Stell dir vor, dir begegnen drei schöne Menschen , halte das jetzt mal in unisex...

Stell dir wunderschön gewachsene Bäume vor, in ihrer natürlichen Vollendung...

Jetzt denkst du mal darüber nach...die Bäume, als auch die Menschen sind in ihrer Vielfaltigkeit beschnitten, was bleibt dann übrig?

Sind diese Schnitte noch nicht einmal ästhetisch, ist's eine Beleidigung für's Auge...

Sogesehen, sind da Parallelen zur schönen Musikwiedergabe...nicht, dass es keine "Klangschönheiten gäbe, die in Stereo, ja!

Ergo, schöner Stereo- Wiedergabe wird mittels Trinaural, eine weitere musikalisch- dreimensionale Schönheit hinzugefügt...

...ein Baum, mal "verschnitten", besser, in seiner Manigfaltigkeit gewachsen freistehend...
...ein Mensch, mal seelisch kastriert, oder aber so "gelassen" wie er sein mag...

Volkhart
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.02.2008, 17:39
Joerg-Thomas Schlüter Joerg-Thomas Schlüter ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 195
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Zitat:
Zitat von Jambor Audio Beitrag anzeigen
Sei dir sicher, du wirst oft in diesem optischen Chaos die geilsten Dinge hören und entdecken, man nennt es nicht umsonst "Kreativ-Chaos" oder "Konzentration auf das wesentliche".

Zum Dreikanal:
Ursprünglich wurde das 3 Kanal von den Tontechnikern und Musikern bevorzugt schon in den allen analogen Tagen.
Aber ähnlich wie das Rennen VHS vs. Betacam hat sich nicht unbedingt das bessere als „Standard-Konsumer-Format“ durchgesetzt.
Es gab schon die ersten Bandmaschinen mit 3 Kanal Tonköpfe und Verstärkereinheiten.
Aber damals war der aufkommende Marktanteil von Schallplatten so groß, das sogar schon 3 Kanalmischungen auf das zwei Kanal Format, (Stereoplatte/Vinyl) zurück zu mischen waren.
Jeder der eine echte diskrete 3 KanalAufnahme gehört hat wird wissen was wir jetzt hier meinen.
Hi,

interessant dabei wäre, wie eine echte 3-Kanal-Aufnahme wie z. B. die von Sony/BMG/RCA Living Stereo SACDs über einen Mehrkanal-SACD-Player zu der Stereo-Schicht mit Trinaural klingen würde.

Grüße

Joerg-Thomas
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 18.02.2008, 17:49
Joerg-Thomas Schlüter Joerg-Thomas Schlüter ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 195
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Claus, ales nett und gut gemeint, aber es geht bei mir definitiv nicht anders als im Keller. Vielleicht gewinne ich ja mal im Lotto und kann mir ein neues Haus leisten - dann darfst du bei mir gerne Trinaural inszenieren mit 3 Silbermännern. Bis dahin höre ich zweitklassig Stereo im Keller. Wenn ich in´s Wohnzimmer umziehe, erwürgt mich meine Frau.

Gruß
Franz
Hi Franz,

Du kannst einem auch leid tun. Ha´st Du ein kleines Häuschen? Oder ist dies in einen Mietwohnung?
ichj wohne in eine Mietwohnung mit 6 anderen Parteien in einem 4stöckigen Haus im EG. Die Wohnung hat ca. 160qm Wohnfläache und % 1/2 Zimmer. nachdem 1 von 3 kindern ausgezogen ist, konnte ich ein ca. 20qm grossens Zimmer beschlagnahmen und als Musik- und Fernsehzimmer einrichten.
Obwohl meine Frau absolut keine Musikhörerin ist, hat sie diese Umänderung mitgemacht und geniesst so doch den Mehrkanalton bei Filmen; aber erheblich leiser als ich. Sie hat ein empfinlichers Hörorgan uns die seltene gabe der Synästhesie (
Synästhetiker haben also häufig zu einem Sinnesreiz zwei oder mehrere Wahrnehmungen. Sie können beispielsweise Geräusche nicht nur hören, sondern auch Formen und Farben dazu sehen. Das Geräusch bekommt zusätzlich zu den üblichen Eigenschaften diese weiteren Eigenschaften. Das Bild, das dabei entsteht, überlagert sich jedoch nur bei den wenigsten Synästhetikern mit dem Wahrgenommenen, sondern wird vor einem "inneren Auge" sichtbar. Zita aus Wikipedia).
Meine Tochter hat dies auch und ihre Abiturarbeit darüber geschrieben.

So kann ich also wunderbar meine Musik geniessen.

Grüße

Joerg-Thomas
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 18.02.2008, 18:16
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.465
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Hallo Charly & Volkhart,

zwei sehr schöne Hörberichte (und "bezahlt" klänge sicher anders)... also euer Resummee ist: Trinaural + Dipo/Flächel == Wall of Sound? Ich habe mir nämlich schon Gedanken gemacht ob die Dipol-Abstrahlung mit der Rematrizierung auf drei Projektionskanäle Problemstellen hat. Rechnerisch ist das schon etwas heikel, speziell natürlich mit Linkwitz'scher Raumakustik (nämlich keiner, d.h. harte Echowände hinter/neben den Speakern).

Zitat:
Zitat von wirbeide
Oder, ist die Umrechnung der "Daten" eine logische Ergänzung?
Es ist eine musikalischere, künstlerisch passendere Umsetzung (Projektion in den Raum) von 2-Kanal-Quellmaterial, vgl. zur herkömmlichen Projektion mit zwei LS (zumindest bei der Mehrzahl der Abmischungen). Meiner Erfahrung nach wird der Unterschied zw. direkten, scharfen "Bildquellen" (z.B. Leadgesang) und diffusen (z.B. Nachhall), deutlicher, plastischer, und eben künstlerisch passender umgesetzt.

Grüße, Klaus
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 18.02.2008, 18:43
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.127
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Hallo,

heute Abend mache ich bei einen meiner Kunden einen Hausbesuch!

Im Gepäck habe ich den Trinaural-Prozessor und eine RL 906.
Der Hörraum hat in etwa eine Große von 16 m².Der Hörabstand beträgt etwa 2 Meter.
Vorhandene Lautsprecher 2x Geithain 906,wird um eine dritte 906 ergänzt.
Die Vorstufe ist eine Dusch(passiv)
Der Plattenspieler ist ein EMT 948(TA 3xEMT,Stereo,Mono und Schellack)
CD-Player Rega Planet
Kabel sind alle von WSS.
Bin mal gespannt wie das Probehören ausgeht

Gruß

Claus
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 18.02.2008, 20:57
audiohexe audiohexe ist offline
Zickie-Mickie
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 3.792
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Zitat:
Edith spielte eine Cd?...auf jeden Fall stand irgendwann ein Hund, ein großer!, rechts vor uns und bellte, näher ging nicht
Hallo Volkhart,

ich war's nicht!

Charly hat "Exuma" eingelegt und sich köstlich darüber amüsiert, dass wir beide, eben noch entspannt mit geschlossenen Augen, plötzlich aufschreckten und beide verdutzt die arme, unschuldige Palme ansahen... nix Hund im Wohnzimmer!

Das war wirklich kein Dackel!

__________________
Grüßle von der Audiohexe




Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
(von Walter Moers)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 18.02.2008, 21:07
audiohexe audiohexe ist offline
Zickie-Mickie
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 3.792
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Hallo Klaus,

das bekannte Problem, dass die Höhen der Maggies nicht "so auf den Punkt" spielen, ist ja bekannt. Mir selbst ist das Quentchen Genauigkeit zugunsten der feinen Tonalität egal.

Allerdings hat sich gestern beim Hören mit der "Maggie-Wand" ein Raum nicht bekannter und erwarteter Größe aufgetan. Derartig eingefangen von der Musik habe ich mich bisher selten gefunden. Der Schock kam immer beim Augenöffnen - Huch! Da war ja dieses Chaos von Kabeln, Kisten und Schallwandlern... und wo war er hin, der Gitarrero, den ich eben noch gesehen hatte?
__________________
Grüßle von der Audiohexe




Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
(von Walter Moers)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 18.02.2008, 21:23
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.163
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Yepp, Exuma

...folgende Anmerkung...

Es spielte auch Musik, deren Freund ich nicht wirklich bin...
...dennoch, der Faszination> Klangbögen konnte ich mich nicht enziehen...

Dann Musik, zu der ich auch eine Affinität, im Laufe meines Lebens, "entwickelt" habe, hat mir allen Ernstes eine neue "Welt" geschaffen...

Die, die jetzt im Stillen denken... sollen es...

Das ist jetzt auch keine Euphorie, lediglich eine Bereicherung für den musikalischen Horizont...


Volkhart
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 18.02.2008, 21:28
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.163
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Edith,

das "Rotzen" der Saxophone ist nicht> "Maggies Schule"...

...das war's auch schon...


me
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.02.2008, 21:34
audiohexe audiohexe ist offline
Zickie-Mickie
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 3.792
Standard AW: Trinaural mit Maggies

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
Edith,

das "Rotzen" der Saxophone ist nicht> "Maggies Schule"...

...das war's auch schon...


me
Hallo Volkhart,

du kennst meine Vorlieben - auch wenn es mich manchmal stört, dass das Saxophon nicht rotziger, der Bass nicht brachialer, die Lautstärke zu gering, so mag ich doch die Mundharmonika vom Neil, so, wie wir sie mit den Maggies gehört haben.

Manchmal, darf sie auch schärfer sein - das ist aber Sache der Aufnahme. Beim guten alten "Boss" kommt sie auch schärfer! Auch auf Maggies.

Und so klar wie mit Trinaural habe ich noch NIE gehört, dass Chris Jones gemeinsam mit Alan Taylor auf der "Hotels and Dreamers" an der Gitarre zupft!
__________________
Grüßle von der Audiohexe




Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
(von Walter Moers)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trinaural - für und wider OpenEnd Grundlagen der Trinaural-Technik 14 02.05.2013 09:30
Trinaural per Software? Poison Nuke Grundlagen der Trinaural-Technik 16 12.07.2009 22:03
Trinaural bei eBAY wirbeide Mal eine Mitteilung machen 43 09.03.2009 12:24
Trinaural im Auto Joe Brösel Trinaurale Erlebnisse 1 20.10.2008 21:43
Trinaural im Garten OpenEnd Trinaurale Erlebnisse 8 06.12.2007 13:33



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de