open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Mechanisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Mechanisches Room-Tuning Dieses Forum beschäftigt sich mit mechanischen Room-Tuning-Maßnahmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.04.2013, 14:12
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.027
Standard ...die "akustische Möglichkeit" von Räumen

Ihr wisst,

ich habe ja schon mal einen Link reingesetzt,
einen Link zu einem Buch, dessen Inhalt mir immer mehr bewusst wird, hier noch einmal >>> http://lbib.de/Technische-Akustik-54176

Weiterhin empfinde ich diese Seite als informativ >>> http://www.trikustik.at/wissen.html

Ich saß ja selbst in einem Frequenzloch - jetzt "funktioniert´s", nach Justierung, noch mal "echter" - von daher ist dieses Thema mittlerweile ein ganz elementares geworden.
Schon immer war mir Raumakustik wichtig, jedoch nicht "so" ambitioniert.
Außerdem sind die Pioritäten oftmals anderer Natur, als die gewünschten Zielsetzungen, sodaß auch mal die vorhandenen Messungen nicht ordentlich interpretiert werden - so halt auch geschehen, nun denn...

Diese Thematik wird halt immer gerne verdrängt, dennoch empfinde ich sie als exorbitant wichtig.

Es ist natürlich "einfacher", Unterschiede von Geräten festzustellen, als sich der Materie "Raumbeeinflussung" zu widmen - dabei kann man mit ein wenig Hintergrundwissen ganz andere Dimensionen errreichen.
Ich spreche jetzt nicht von "Dingen", deren beinflussende Möglichkeiten "esoterischer" Natur sind, sondern von den physikalischen Zusammenhängen.
Das muss ja nicht akademisch ausarten, sondern lediglich dazu dienen, dem musikliebenden Menschen entgegenzukommen.


me, don´t kill dolphins
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.04.2013, 16:36
Breitband 2.1 Breitband 2.1 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 254
Standard

Hallo

Raumakustik kann auch überbewertet werden, und zwar meiner meinung nach dann, wenn der frequenzgang am hörplatz als ziel definiert wird und dafür der frequenzgang der anlage (was aus den boxen kommt) zu stark verbogen wird.
Ein messmikro misst dabei i.d.R. die summe aus reflektionen und direktschall.
Die menschliche wahrnehmung unterscheidet reflektionen und direktschall, wenn auch unbewusst.
(Ab einem gewissen zeitunterscheid bzw. frequenz, keine ahnung, ab irgendwo mittelton?)
Was das messmikro misst (und der hifi-freak stolz als frequenzganggrafik vorzeigen kann) und was die wahrnehmung "hört" bzw. repräsentiert, das ist also nicht zwangsläufig das gleiche.

Für mich bleibt daher die qualität des direktschalls "das A und O".

MfG
Andreas

p.s.:
Das geht zwar knapp an mechanischer raumakustik vorbei, wollte ich aber schon länger mal zum hype um raumakustik los werden.

Geändert von Breitband 2.1 (11.04.2013 um 16:40 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.04.2013, 16:56
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.027
Standard

...das ist in Ordnung, Andreas,

denn es wird zwangsweise dazu kommen, also das mit dem Messen...

Nun, an welchem Platz denn sonst, wenn nicht am Hörplatz? Das verwundert mich jetzt doch ein wenig, hmmm...

Kommt ja noch dazu, "was" am Hörplatz frequenztechnisch verändert wird - macht natürlich einen Unterschied, ob man auf den Hörplatz hin entzerrt, oder lediglich versucht mit Equalizern, etc, was gerade zu biegen.

Ich mag auch das direkte Schallfeld, kommt noch hinzu, dass sich "me" auch schon öfters mal im Hallradius befindet.

Die mechanische Raumakustik habe ich halt als "Forum" ausgewählt, weil irgendwann - und das sowieso - mit diesen Maßnahmen angefangen worden wäre, und die anderen Notwendigkeiten halt auch dazugehören, passt also...




me
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.04.2013, 13:05
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.234
Standard

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
Ich saß ja selbst in einem Frequenzloch - jetzt "funktioniert´s", nach Justierung, noch mal "echter" - von daher ist dieses Thema mittlerweile ein ganz elementares geworden.
Hallo,

dank vieler Regale mit Büchern, LPs und auch CDs macht mir mein Raum gottseidank keine allzugroßen Sorgen. Allerdings habe ich auch eine leichte Frequenzsenke am Hörplatz, die mir ein bißchen den Kickbass wegnimmt.

Von daher würde mich interesieren wie du das Problem gelöst hast?

Danke und Grüße
Manfred
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.04.2013, 13:14
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.131
Standard

Zitat:
Zitat von mannitheear Beitrag anzeigen
Hallo,

dank vieler Regale mit Büchern, LPs und auch CDs macht mir mein Raum gottseidank keine allzugroßen Sorgen. Allerdings habe ich auch eine leichte Frequenzsenke am Hörplatz, die mir ein bißchen den Kickbass wegnimmt.

Von daher würde mich interesieren wie du das Problem gelöst hast?

Danke und Grüße
Manfred
Hallo Manfred!

Rücke mal am Hörplatz plus minus 30-40 cm nach hinten oder vorne beim hören...
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.04.2013, 14:17
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.234
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Hallo Manfred!

Rücke mal am Hörplatz plus minus 30-40 cm nach hinten oder vorne beim hören...
Ja danke für den an sich guten Tipp. Das habe ich schon probiert aber hier stößt man einfach an physikalische Grenzen. Da wo ich sitze ist es insgesamt am ausgewogensten (hab das wirklich stunden- oder eher tagelang) durchexerziert. Nur eine Über-Eck Aufstellung hab ich noch nicht probiert.

In den Simulationen die man online machen kann (hunecke oder so heißt das glaube ich) sieht man das auch, es ist aber in Wirklichkeit nicht so dramatisch wie es da aussieht. Insbesondere hab ich durch die optimierte Aufstellung gottseidank kein Dröhnen, obwohl der Raum quadatisch ist. Nur hie und da könnte halt der obere Bass ein wenig kräftiger sein.

Na ja, lieber einen Tick zu schlank als aufgebläht, ich beklag mich hier ja auf relativ hohem Niveau.
In den Raumecken gibt es dann mehr als genug Bass


LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.04.2013, 15:04
Breitband 2.1 Breitband 2.1 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 254
Standard

Hallo

So ungefähr meine ich das auch, es kommt drauf an was verändert wird.

Also "raumakustik":
Erste reflektionen und bassprobleme (so gut wie mit "persönlich vertretbaren" mitteln möglich) zu bedämpfen, das würde ich als "basics" ansehen, alles darüber hinaus als geschmackssache.

Was ich persönlich eher nicht machen würde, das ist den mittelhochton-frequenzgang "der aus den boxen kommt" zu verändern, nur weil am hörplatz reflektionen dazu kommen (absorber, diffusoren u.ä. mechanische maßnahmen gerne, wenn die möglichkeit besteht).
Da hänge ich "raumakusitk" nicht so hoch, dass ich dafür im zweifelsfall den direktschall verschlimmbessern würde - aber das ist ja dann wieder geschmackssache, ob es mit dem "richtigen" hörplatz-frequenzgang oder dem "richtigen" direkt-frequenzgang besser gefällt, das kann und muss ja dann jeder selber ausknobeln.

MfG
Andreas
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.04.2013, 16:49
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.027
Standard

http://open-end-music.de/vb3/showpos...3&postcount=18

Ich verweise mal auf obigen Link,

merke jedoch an, dass die DSP-Variante, also um Senken auzugleichen, halt nur eine Interimslösung darstellt - dennoch funktioniert "das" ganz ordentlich (löst nicht die Problematik an sich)

Bin gerade mit Acourate beschäftigt - passende Filter sind halt die richtigere Lösung - kommt noch hinzu, dass die Hörplatzentzerrung nicht mal so "salopp" hergestellt werden kann. Ambitionierter Umgang mit den Mitteln die man selbst hat, ist halt wirklich unumgänglich, da nutzen dann auch die physikalschen Basics, allein, nicht viel.



me

me
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.04.2013, 20:30
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.027
Standard

Hallo

Ich hab´noch einen interessanten Link gefunden - denke mir, dass der eine oder andere mit diesen Infos doch was anfangen kann.

http://physicbox.uni-graz.at/bibliot...aumakustik.pdf



me
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.04.2013, 21:12
Breitband 2.1 Breitband 2.1 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 254
Standard

N'abend

Da bin ich wahrscheinlich zu sehr angetan von "puristischen" konzepten (auch wenn zweieinhalb-wege-aktiv auf den ersten blick nicht so aussehen mag), um ein fan von "raumakustischen" maßnahmen, die über die "basics" hinausgehen, zu werden.

MfG
Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JVC Spiral DOT " Dotys" und Ortofons " Ortys" yeti66 Audiogeräte und Zubehör 0 29.08.2016 15:50
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 10.07.2016 23:06
Suche Cinchkabel: Kimber "PBJ" und "Hero" als Cinch/Cinch 1Meter Firefox1 Allerlei Gebrauchtes 0 04.12.2012 15:20
habe "Meinungsfreiheit" vs. "Unterlassungserklärung" versenkt. OpenEnd Mal eine Mitteilung machen 2 30.06.2011 16:16
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de