open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Mechanisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Mechanisches Room-Tuning Dieses Forum beschäftigt sich mit mechanischen Room-Tuning-Maßnahmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.11.2013, 22:39
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard Mystik und Wissenschaft

Hallo zusammen,
bin gerade eben auf einen spannenden Artikel gestoßen - http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-936158.html

Für alle die manches Thema im Bezug auf Vibrationen und deren Auswirkungen entweder als Schwachsinn abtun oder deren Lösungen als "genial" anhimmeln. Jedes noch so scheinbar unerklärlichliche ist letztendes banal.

Und damit der Text aus dem Link nicht verlorengeht, hier nochmal als "copy and paste":
Monatelang spukte es im britischen Manchester Museum: Die ägyptische Statue des Nebsenu drehte sich ohne menschliches Zutun in ihrer Glasvitrine um die eigene Achse. Nun ist das Geheimnis gelöst.


Zu Beginn diesen Jahres war Campbell Price aufgefallen, dass in seinem Museum etwas nicht mit rechten Dingen zuging. "Als ich zum ersten Mal bemerkte, dass eine unserer Statuetten um 180 Grad gedreht worden war und nun mit dem Rücken nach vorne stand, fragte ich mich noch, wer das getan haben könnte, ohne mir Bescheid zu sagen", berichtet der Kurator. "Aber als ich das nächste Mal in die Vitrine schaute, war die Statue wieder in eine andere Richtung gedreht - und einen Tag später wieder in eine neue Richtung." Wollte jemand, dass die Inschrift auf der Rückseite der Statue lesbar wird? Dort steht ein Gebet - die Bitte um Brot, Ochsen und Geflügel für das Ka des Nebsenu. Ein Kollege vom Besucherservice mutmaßte, der alte Ägypter wolle, dass man die Zeilen für ihn spreche.
Magnetismus als unsichtbare Drehkraft?
Menschliche Hilfe benötigte Nebsenu jedenfalls nicht bei seinen Umdrehungen. Eine eigens installierte Videokamera belegte, dass die Statue sich ganz von allein drehte: gegen den Uhrzeigersinn und genau auf der Stelle. Allerdings bewegte Nebsenu sich nicht gleichmäßig. Tagsüber hatte er es offensichtlich eiliger als in der Nacht.
Gab es vielleicht unsichtbare Kräfte, die den Ägypter in Bewegung versetzten? Eine Möglichkeit wäre Magnetismus: Die Statuette ist aus Steatit - gebranntem Speckstein - gefertigt, der durchaus magnetische Eigenschaften haben kann. Doch warum hatten diese Nebsenu dann nicht auch in seiner alten Vitrine zum Thema "Ägyptische Jenseitsvorstellung" herumgeschoben, sondern erst, als er in der neuen Vitrine "Alte Welten" stand?
Price hatte noch eine andere Vermutung. Steatit ist ein sehr hartes Material, und in seiner neuen Vitrine steht Nebsenu auf Glas: Die Reibung zwischen diesen beiden Materialien ist nur äußerst gering. Das Museum kontaktierte schließlich 24 Acoustics Ltd., eine Firma, die auf die Messung von Vibrationen spezialisiert ist. "Wir führten die Messungen über Nacht durch und brachten dafür einen Beschleunigungssensor, ein sogenanntes Accelerometer, an dem Rahmen der Vitrine an", erklärt Steve Gosling, Experte für Gebäudevibrationen.
Kaum wahrnehmbare Vibrationen
Mit Beschleunigungssensoren kann man feinste Erschütterungen der Erde messen - etwa in Seismografen zur Erdbebenwarnung. Aber auch Smartphones verwenden die Technik für ihre Sensorik. Von Feierabend bis zur Öffnung des Museums am nächsten Morgen lief das Accelerometer durch und zeichnete alles auf, was Nebsenu bewegte: Autos, die am Museum vorbeifuhren, Schritte von vorbeieilenden Fußgängern, alle leisen Erschütterungen der Manchester Nacht.

Die Aufzeichnungen zeigten, wie die Stadt des Nachts zur Ruhe kommt. Zwischen 23 und 1 Uhr nehmen die Vibrationen deutlich ab. Dann ist Ruhe bis etwa um 5 Uhr morgens, wenn wieder die ersten Wecker klingeln. Und genau diesem Schlafzyklus der Stadt folgt auch der Tanz des Nebsenu: "Der Vibrationslevel korreliert stark mit dem Drehschwung der Statue", fand Gosling. Der alte Ägypter war also tatsächlich sensibel für etwas, das wir Menschen nicht mehr wahrnehmen können. "Die untere Grenze der menschlichen Wahrnehmung liegt bei etwa 0,14 bis 0,30 Millimeter pro Sekunde", erklärt Gosling. Doch selbst als die Stadt am lautesten toste, schlug die Nadel an der Vitrine nur knapp über 0,15 Millimeter pro Sekunde aus. "Selbst die stärksten Vibrationen waren also selbst für die sensibelsten menschlichen Sinne kaum wahrnehmbar."
Dem Museum bescherte der Spuk jedenfalls glänzende Besucherzahlen. Massen strömten herbei, um den tanzenden Ägypter zu bestaunen. Nachdem jetzt aber feststeht, was ihn zu seinen Drehungen veranlasste, hat Campbell Price dem Spuk ein Ende gesetzt. Nebsenu steht jetzt auf kleinen Wachsplättchen - und tanzt nicht mehr.

In diesem Sinne

Matej
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2013, 17:18
Rainflower Rainflower ist offline
 
Registriert seit: 11.12.2013
Beiträge: 9
Standard

Tja, und so lässt sich doch jedes Rätsel iregndwie wissenshcfatlich aufklären

Interessant ist es auf jeden Fall und ohne die Lösung dahinter zu kennnen, ziemlich unheimlich
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2013, 23:32
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Hallo Rainflower,
mir geht es vor allem um die Feststellung das die Empfindsamkeit bei jedem von uns anders ist. Diese kann selbst bei normalen Menschen bis zu 100% ausmachen. Die Sonderfälle bleiben dabei ausgeklammert. Dies sollten all diejenigen lesen, in deren Wortschatz sich häufig der Satz wiederholt "also ich merk (höre, fühle) da keinen Unterschied" und den Leuten die was merken (hören, fühlen) Einbildung nachsagen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.12.2013, 23:41
Babak Babak ist offline
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 526
Standard

Hallo

es kommt nur darauf an, wie man zum Begriff "Einbildung" steht ...

Scheint ja für manche was ganz schlimmes zu sein ...


LG
Babak
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.12.2013, 23:54
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.950
Standard

Hallo Babak,

es gibt Menschen, die sind merkbefreit. Sie merken halt nichts. Da sie selbst nichts merken, gehen sie davon aus, dass andere Menschen auch nichts merken können. Die Merkbefreiten unterstellen häufig den Merkenden, dass sie nur einer Einbildung aufsitzen würden.

Somit ist die Einbildung negativ belegt und niemand möchte sich so abqualifizieren lassen.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.12.2013, 00:07
Babak Babak ist offline
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 526
Standard

Hallo Charly,

ich will hier nicht Menschen in Gruppen einteilen und auch nicht eingeteilt sehen.
Das führt schnell zu Wertungen, meist sind das Abwertungen.

Das bringt niemanden etwas.

Ich bin zutiefst Konstruktivist.
Daher sehe ich diese Sache anders.


LG
Babak
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.12.2013, 00:29
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Hallo Charly,
du hast die Sache ganz richtig beschrieben. Ich möchte das noch etwas ausweiten: menschen haben nun mal eben unterschiedliche Talente, das meiste davon von Natur aus. Manche schreiben in Deutsch permantent eine fünf, obwohl das deren Muttersprache ist, andere lernen in 6 Monaten perfekt Chinesisch. Ein anderer bekommt die Krätze wenn er an die Steuereklärung denkt, dafür geht im aber das Herz auf wenn ein Möbelregal zusammengeschraubt werden darf. Schon mal beobachtet das Eltern von mongoloiden Kindern häufig behaupten das Kind gebe ihnen was, was andere, normale Kinder oder Mitmenschen, nicht geben können? Die scheinen uns also was voraus zu haben. Nur was? Wenn uns das jemand erklären würde, könnten wir das verstehen? Wohl nur die wenigsten. Komischerweise ist die Akzeptanz in fast allen anderen Bereich vorhanden, ja selbst beim Autofahren. Nur mit der HiFi/HighEnd-Scene da funktioniert das nicht. Ach ja, und die Foto-Scene. Klassische Aussage: "meine Kamera für 80,- € macht genauso gute Fotos" - typische Aussage für nichts verstanden.

hallo Baback,
leider ist da was dran mit den Gruppen. Nur sind diese wesentlich vielfältiger als wir uns das vorstellen können. Konstruktiv sein ist toll, aber was machst du wenn jemand das konstruktive einfach nicht versteht? Dafür kann er aber ganz toll kochen und sorgt im Freundeskreis für sehr angenehme gesellschaftliche Abende. Etwas was man selber so nicht hinbekommt. Akzeptieren das es halt so ist, das halte ich für den besten Weg. Und daran mangelt es leider in der Scene.

In diesem Sinne
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.12.2013, 10:09
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.300
Standard

Zitat:
Zitat von Suedalpler Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
bin gerade eben auf einen spannenden Artikel gestoßen - http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-936158.html

Für alle die manches Thema im Bezug auf Vibrationen und deren Auswirkungen entweder als Schwachsinn abtun oder deren Lösungen als "genial" anhimmeln. Jedes noch so scheinbar unerklärlichliche ist letztendes banal.
Der Spiegel Artikel ist so richtig was für die in die Jahre gekommene Drei ??? Generation...

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.12.2013, 10:40
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Hallo Babak,

es gibt Menschen, die sind merkbefreit. Sie merken halt nichts. Da sie selbst nichts merken, gehen sie davon aus, dass andere Menschen auch nichts merken können. Die Merkbefreiten unterstellen häufig den Merkenden, dass sie nur einer Einbildung aufsitzen würden.

Somit ist die Einbildung negativ belegt und niemand möchte sich so abqualifizieren lassen.

Grüßle vom Charly
Hallo Charly,

da hast du einen Ausdruck kreiert, der ist nicht nur megagenial, sondern trifft es auch auf den Punkt: merkbefreit!

Ich habe schon sehr viele Menschen im Hause gehabt und bin auf einige solcher Menschen gestoßen, was für mich sehr interessant und lehrreich war - einer davon wurde sogar mein engster Freund.

Viele Menschen merken nicht einmal ihre eigene Aura, wenn sie 10 cm die Hände gegeneinander halten - spüren da rein gar nichts in den Fingern.

Meine Cranio Therapeuthin hingegen merkt schon, wenn sie mein Ohr anfaßt, wo es mir in der Wirbelsäule weh tut und eine Verspannung sitzt.

Faszinierend!

Im Hifi Bereich lernte ich Menschen kennen, die eine alte Compact Kasettenaufnahme mit mega Rauschpegel und platt gefahrener Dynamik nicht von einer Original CD unterscheiden konnten. Was willst du da erst mit Kabel testen

Meine Ärzte haben mir erzählt, sie erleben immer wieder Leute mit geplatzten Bandscheiben!!!!!!!! die eigentlich rollstuhlreif sind -

die wochenlang nur über gelegentliche Kreuzschmerzen klagen, während andere kurz vorm Selbstmord stehen und heulen und die stärksten Schmerzmittel brauchen, wenn nur ein Nerv "angeklemmt" ist.

Ich persönlich beneide oftmals die "Merkbefreiten".

Wahrnehmung ist wohl die intimste Sache überhaupt - egal auf welcher Basis - dazu gehört auch - wie man sich selbst wahr nimmt.

Die Ursache für unterschiedliche Wahrnehmung sehe ich im seelischen Bereich.
So kann man unter Hypnose den Mechanismuß - was die Seele als Wahrnehmung zugelassen hat und was nicht - ausschalten - und die volle Wahrnehmung aktivieren.

Hypnosepatienten berichten dann über wahrgenommene Dinge, an die sie sich ohne Hypnose nicht erinnern können, meist einen Haufen Details!

Ich stelle mir das so vor, daß unsere Seele eine Art individuelle Firewall installiert in unserem Körper - zum Selbstschutz.

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.12.2013, 10:42
Rainflower Rainflower ist offline
 
Registriert seit: 11.12.2013
Beiträge: 9
Standard

Leider gibt es immer wieder solche Dispute zwischen Menschen, völlige Akzeptanz von allen Seiten gibt es in keinen Bereichen, auch nicht im Zwischenmenschlichen. Die Talente des Einen werden belächelt, während andere Talente mehr Wert zu sein scheinen. Ebenso verhält es sich mit Charaktereigenschaften. Extrovertierte Menschen verstehen die Introvertierten nicht und umgekehrt.

Damit muss man wohl leben
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de