open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Mechanisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Mechanisches Room-Tuning Dieses Forum beschäftigt sich mit mechanischen Room-Tuning-Maßnahmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 27.12.2013, 22:42
high-end-fidi high-end-fidi ist offline
High-Ender
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 287
Standard

Zitat:
Zitat von SGEler Beitrag anzeigen
Hat jemand eine Info zu der optimalen Höhe der STIRLING SE?
Ich habe vor sie auf Granitplatten zu stellen - die Neigung leicht nach oben wie aktuell würde ich dann lassen, da sie eh schon sehr niedrig stehen
...
Vielleicht hat hier schon jemand Erfahrung!?
moin,
MEINE(!) Erfahrung ist: (persönlich subjektiv!)
die optimale Höhe jeder (fast jeder ) HiFi-Box: Hochtöner auf Ohrhöhe. Idealerweise im sitzen beträgt bei mir die Ohrhöhe ziemlich genau 100cm. Also sollte der Mittelpunkt des Hochtöner (im Fall einer Tannoy: Mittelpunkt des gesamten Chassis) auch in 100cm Höhe sein...
...bei mir sind's bei der Tannoy Glenair, trotz Base & Spikes nur leider 85cm - das merkt man schon. Besonders wenn man - wie bei mir - Boxen gewöhnt ist, bei denen der HT weit über den 100cm sitzen...
Es bringt allerdings schon etwas, wenn das Hochtonchassis zu tief abstrahlt, die Box leicht nach oben zu neigen.
...meine weitere - ganz persönliche(!) - Erfahrung: Boxen niemals einwinkeln - es geht das breite Stereobild und auch die Tiefenstaffelung verloren. Aber das möge ein jeder selbst ausprobieren - es kostet ja nichts.

Fidi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.12.2013, 03:12
SGEler SGEler ist offline
Jack
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 17
Standard

Danke Fidi für deine Meinung!

Das Thema einwinkeln ist so eine Sache.
Muss zugeben, dass ich bisher da nicht viel experimentiert habe.

Wenn ein LS meint im Hochtonbereich zu aggressiv spielen zu müssen, dann fang ich an an der Einwinklung zu arbeiten - das wäre natürlich bei der STERLING SE mal eine Reise wert, was da noch so passiert.
Da bin ich noch völlig grün - und ja, schon richtig..."kostet ja nix"...

Wenn die Granitplatten eintreffen, werde ich mal sehen wie ich die STIRLING SE auf Höhe bekomme.
Man kann die LS ja leicht nach oben winkeln.

Der Max Krieger sagte mir, dass sie wohl perfekt sei, wenn die ca. 10-15cm vom Boden weg kommt - dann hätte man die optimale Höhe (seiner Meinung nach).

Ich probiere weiter aus und berichte...
__________________
...wenn das Gute zum Feind des Besseren wird...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.12.2013, 20:29
SGEler SGEler ist offline
Jack
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 17
Standard

Hallo Zusammen,

und wieder ein aktuelles Update:

Habe heute weiter an den Winkelmöglichkeiten der Tannoy STIRLING SE gearbeitet und interessante Erkenntnisse ziehen können.

Zum Einen habe ich die Stirling SE weiter nach außen gedreht - somit habe ich noch mal bei meinen 2,35m (von LS zu LS) meine Bühne erweitern können, ohne an Grundton im Klangbild zu verlieren - das hat sich sehr gelohnt.

Außerdem habe ich am Aufstellwinkel nach oben "gearbeitet".
Ich habe mir die Frage gestellt, ob Tannoy bei der Abstimmung des Chassis/Weiche die Stirling ganz normal aufgestellt hat.
Also gaaanz normal auf 4 Spikes, ohne Winkel vorne nach oben zum Hörer geneigt - denke sicher JA!
Also warum sollte man die LS nach oben anwinkeln...weil es andere Leute machen...sicher nicht!?
Von welchem Winkel hätte der Hersteller bei der Abstimmung auch ausgehen sollen, als von der Standart-Aufstellung - wäre viel zu individuell.

Das Ergebnis war sehr sehr überraschend positiv.
Man verliert in der Klangbildhöhe nichts, trotz genommenen Winkel!
Aber man gewinnt Ruhe und Lässigkeit im gesamten Spektrum.
Erst jetzt spielt die Stirling SE ihre Stärken vollends aus, ohne im Hochton zu übertreiben (das habe ich vorher mit Winkel nach oben ab und an bemerkt).
Also klares YES zur normalen Aufstellung!

Ich bekomme die nächsten Tage 2x Granitplatten StarGalaxy schwarz - darauf werden die Stirling´s dann gestellt um noch mehr Ruhe rein zu bekommen.

Aber das was ich heute erreichen konnte war wirklich super.

Vielleicht gibt es hier im Forum noch einige mit Tannoy oder anderen Schallwandlern die Ähnliches berichten können, wie ich es heute für mich feststellen konnte.

Schönen Abend und schönes WE...
__________________
...wenn das Gute zum Feind des Besseren wird...

Geändert von SGEler (28.12.2013 um 20:34 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.12.2013, 13:47
SGEler SGEler ist offline
Jack
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 17
Standard

Hallo Zusammen,

eine Neuerung werde ich die Tage noch in meinem Hörraum integrieren.
2x Teppich ziehen ein - je 60*110cm, kommen direkt vor die STIRLING SE.

Habe ja eine großen Teppich im Raum liegen - hatte gestern mal provisorich einen weiteren Teppich vor die LS gelegt - das Ergebnis im Klangbild war wieder in Nuancen agenehmer - noch mehr Ruhe und Gelassenheit im Klangbild.

Lustig wie Kleinigketen dein HiFi-Leben bereichern...
__________________
...wenn das Gute zum Feind des Besseren wird...
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.12.2013, 20:43
Kay Kay ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 129
Standard Bühne Verändern

Da du einen Hörraum dein Eigen nennen kannst mußt du keinen WAF erfüllen (ich übrigens auch nicht!). Experimentiere einmal die Lautsprecher 1,5 bis 2,0 m von der Rückwand zu stellen. Den Hörplatz weiter in den Raum zu verlagern, Abstand zur Wand hinter dir vergrößern. Das gleichschenklige Dreieck sozusagen in die Mitte des Raumes zu legen. Das vergrößert enorm die Bühne in der Tiefe. Es hat bei mir wunderbar funktioniert. Der Fernseher stellt eine sehr gute, aber stark negativ beeinflussende Reflexionsfläche dar. Mit nett anzusehendem schweren Stoff abhängen hilft!
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 01.01.2014, 04:18
SGEler SGEler ist offline
Jack
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 17
Standard

Hi,

danke für den Tipp.

Da gibt es nur ein Problem...wie soll ich das anstellen bei 4,7x3,55m?
Da müsste ich die Anlage/LS auf die kurze Seite (3,55m) stellen, dann könnte ich das hin bekommen, dass die LS 1,2-1,4m von der Rückwand und ca. 50-60cm von den Seitenwänden weg kommen.

Aktuell steht sie auf der langen Seite - da komme ich nicht über 50cm mit den LS von der Rückwand weg...würde gerne (die Stirling möchte mehr Luft zum Atmen) - geht aber nicht...

Müsste ich wohl ausprobieren...was meinst du, wie stehen sie bei dir?

*FROHES NEUES JAHR*
__________________
...wenn das Gute zum Feind des Besseren wird...

Geändert von SGEler (01.01.2014 um 04:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.01.2014, 16:06
Babak Babak ist offline
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 526
Standard

Hallo

erst mal auch ein Prosit 2014

Interesanter Thread.
Wenn ich ein paar Anmerkungen einstreuen dürfte ...


Zitat:
Zitat von high-end-fidi Beitrag anzeigen
die optimale Höhe jeder (fast jeder ) HiFi-Box: Hochtöner auf Ohrhöhe. Idealerweise im sitzen beträgt bei mir die Ohrhöhe ziemlich genau 100cm. Also sollte der Mittelpunkt des Hochtöner (im Fall einer Tannoy: Mittelpunkt des gesamten Chassis) auch in 100cm Höhe sein...
Ja, Ohrhöhe ist wichtig.
Noch besser als den Hochtöner dirthin zu setzen, ist das akustscihe Zentrum dorthin zu setzen.

Ab einem gewissen Mindestanbstand übershcneiden sich die Schallfelder der einzelnen Chassis und bilden ein homogenes Schallfeld.

Dieseer Übershcneidugnsbereich hat eher eine Linsenform und wird irgendwo zwischen HT und MT liegen.

Doe 100cm würde ich nochmal hinterfragen.
je nach Sessel, in dem man sitzt, können die Ohren auch niedriger sein.

Bei mir sind es knapp unter 90 cm.





Zitat:
Zitat von SGEler Beitrag anzeigen
Man kann die LS ja leicht nach oben winkeln.
Zitat:
Zitat von SGEler Beitrag anzeigen
Außerdem habe ich am Aufstellwinkel nach oben "gearbeitet".
Ich habe mir die Frage gestellt, ob Tannoy bei der Abstimmung des Chassis/Weiche die Stirling ganz normal aufgestellt hat.
Also gaaanz normal auf 4 Spikes, ohne Winkel vorne nach oben zum Hörer geneigt - denke sicher JA!
Also warum sollte man die LS nach oben anwinkeln...weil es andere Leute machen...sicher nicht!?
Von welchem Winkel hätte der Hersteller bei der Abstimmung auch ausgehen sollen, als von der Standart-Aufstellung - wäre viel zu individuell.

Das Ergebnis war sehr sehr überraschend positiv.
Man verliert in der Klangbildhöhe nichts, trotz genommenen Winkel!
Aber man gewinnt Ruhe und Lässigkeit im gesamten Spektrum.
Erst jetzt spielt die Stirling SE ihre Stärken vollends aus, ohne im Hochton zu übertreiben (das habe ich vorher mit Winkel nach oben ab und an bemerkt).
Also klares YES zur normalen Aufstellung!
Eine Neigung nach hinten (also Abstrahlung nach oben) reduziert Bodenreflexionen, das kann sich positiv auswirken.

Man sollte eben auch hier darauf achten, das man mit den Ohren in dem bereich ist, in dem sich die Schallfelder der einzelnen Chassis überlappen.

Grundätzlich vertraue ich auch den Entwicklern, dass sie sich auf mit der Höhe und dem Abstrahlwinkel gedanken gemacht haben, gerade bei Standboxen.

Zitat:
Zitat von high-end-fidi Beitrag anzeigen
...meine weitere - ganz persönliche(!) - Erfahrung: Boxen niemals einwinkeln - es geht das breite Stereobild und auch die Tiefenstaffelung verloren. Aber das möge ein jeder selbst ausprobieren - es kostet ja nichts.
Zitat:
Zitat von SGEler Beitrag anzeigen
Zum Einen habe ich die Stirling SE weiter nach außen gedreht - somit habe ich noch mal bei meinen 2,35m (von LS zu LS) meine Bühne erweitern können, ohne an Grundton im Klangbild zu verlieren - das hat sich sehr gelohnt.
Der Frequenzgang eines LS wird immer auf Hörachse gemessen und eingestellt.

Nur weniige LS haben so vorbildliche Abstrahleigenschaften, dass abseits der Hörachse alle Frequenzen gleich stark abfallen.
Meist fällt der Hochton aufgrund der stärkeren Bündelung schneller ab als der MT, und der noch schneller als der Bass (der ja meist omnidirektional oder zumindest sehr breit abstrahlt).

Wenn man nun die LS nicht auf den Hörplatz ausrichtet, passiert folgendes:
  • Der Hochton kommt mit geringerem Pegel am Hörplatz an als Mitteltin unf Bass (daher hörst Du einen kaum veränderten Grundton)
  • Da der Direktschallpegel im Hochton sinkt, sinkt dort auch das Verhältnis Direkt- zu Diffusschall - das führt zu einer entfernteren Wahrnehmung der Schallquelle und zu einem räumlicheren Eindruck

Für mich ist das eine Verfälschung des Klangbilds.

Eine gute Bühen entsteht aus meiner Erfahrung, wenn folgende Parameter passen:
  1. Aufstellung im Stereodreieck - also gleichseitig.
  2. Hoher Direktschallpegel im Verhältnis zum Raumschall - möglichst kurzer Hörabstand, bei dem dennoch ein homogenes Schallfeld von allen Chassis entsteht.
  3. Unverfälschter Direktschall - Hörachse auf den Hörplatz ausrichten, alle reflektierenden Flächen möglichst weit entfernt (Erste Refexion mindestens 5ms nach dem Direktschall, also "Umweg" der Reflexion mindestens 1,7m)
  4. Reflexionen möglichst unverfärbt und diffus - großer Abstand zur Wand hinterm Hörplatz, diese Wand auch diffus gestalten (Diffusoren, Bücherregal etc)

Das ist die Basis für Räumlichkeit mit gleichzeitiger Präzision und stabiler LOkalisation der Phantomschallquellen.



Zitat:
Zitat von SGEler Beitrag anzeigen
Da gibt es nur ein Problem...wie soll ich das anstellen bei 4,7x3,55m?
Da müsste ich die Anlage/LS auf die kurze Seite (3,55m) stellen, dann könnte ich das hin bekommen, dass die LS 1,2-1,4m von der Rückwand und ca. 50-60cm von den Seitenwänden weg kommen.

Aktuell steht sie auf der langen Seite - da komme ich nicht über 50cm mit den LS von der Rückwand weg...würde gerne (die Stirling möchte mehr Luft zum Atmen) - geht aber nicht...
Wenn du sie auf den Hörplatz ausrichtest/einwinkelst, entschärfst Du die Seitenwände etwas.

Die Vorderwand (also hinter den LS) wird weniger kritisch sien als die Wand hinter Deinem Rücken.
Schau, dass Du da einen guten Abstand hast und die Wand diffus gestaltest.

Schau mal, welche Stereodreicke sich ausgehen.
Wie klingt es mit 2m Seitenlänge, wie mit 2,5 m?


LG
Babak
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.01.2014, 16:15
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.334
Standard

Hi, zusammen

Die Parallele zum Fußboden ist nun mal die Wohnraumdecke - die gilt es ebenso zu berücksichtigen(...)

Oftmals wirken sich dann Diffusoren über dem Hörplatz sinnhaft aus, möglicherweise machen auch Bücherregale, hinter und seitlich des Hörplatzes das Klangbild "fülliger"





me
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.01.2014, 16:30
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Jack,

erstmal willkommen im Forum.

Ich sehe den Tread jetzt erst und dann daß du auch noch die Traumkombi Tannoy mit Jungson fährst!

Klasse!

Nur zur info - wir haben hier in meinem Werner Forum auch ein Tannoyforum mit tierisch vielen Themen und Tannoyfans.

Du, ich wollte heute bei Belves, wo ich früher in Deutschland Jungson CD Player kaufte recherchieren, ob die auch DA Wandler bauen und stelle erschreckt fest, daß Jungson da mit keinen Produkten mehr gelistet ist.

Weißt du, wer da jetzt hierzulande den Vertrieb macht?

Was dein Raum anbelangt - ich würde auch mal EQ s ausprobieren.

Ich selber fahre seit Jahren mit größter Satisfaktion die SPL Personal Sound Designer 4000 an vielen Tannoys.

Im Übrigen habe ich gerade eine Riesenladung Bass Absorber zu verkaufen, die sind sehr gut, da ich im April letztes Jahr meinen Hörkeller aufgegeben habe.

Sind noch 4 große Eckabsorber und 3 Seitenabsorber übrig.

Wohne wohl nicht allzu weit weg von dir.

Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.01.2014, 17:32
SGEler SGEler ist offline
Jack
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Du, ich wollte heute bei Belves, wo ich früher in Deutschland Jungson CD Player kaufte recherchieren, ob die auch DA Wandler bauen und stelle erschreckt fest, daß Jungson da mit keinen Produkten mehr gelistet ist.

Weißt du, wer da jetzt hierzulande den Vertrieb macht?
Hallo Werner,

danke für deine Willkommensgrüße,

zu deiner Frage bzgl. JungSon Händler muss ich dir leider sagen, dass der Betreiber von BELVES, der Kollege Klaus Scholz vor ca. 1 Jahr sein HiFi Gewerbe aus Altersgründen aufgegeben hat.
BELVES exestiert noch, weil sein Sohn die Car-HiFi Sparte weiter führt, und seine Restbestände aus dem HiFi-Vertrieb noch abverkauft.

Ich kenne den Klaus Scholz persönlich - haben viele Stunden in seinem HiFi-Keller verbracht und seine Geräte probegehört.
Hatte so ziemlich jedes JungSon Gerät im Verstärker und auch Cd-Spieler Bereich Zuhause.
Wie erwähnt fahre ich aktuell mit meiner Traumkombi IMPRESSION CD2 mit Röhrenausgangsstufe und einer JA2 / JA100 Vor- Endstufenkombi.
Es wird zwar warm im Zimmer - aber dafür klingen die Teile auch fantastisch...

Werde dem Klaus mal eine Email schreiben - habe seine Privatadresse.
Vielleicht kann er mir einen Tipp geben, wo man JungSon Produkte noch in Deutschland kaufen kann!?

PS:
Kannst du mir einen Link zu euren Tannoy-Thread senden?
Würde mich gerne mit euch austauschen und auch schauen, welche Erfahrungen ihr mit euren Tannoys zum Thema Aufstellung/Raumanpassung gemacht habt.


Danke auch an "wirbeide" und an "Babak" für ihre Posts.
Heute Abend wenn ich mehr Zeit habe werde ich mir das im Detail durchlesen was eurer Meinung zu beachten wäre.

Wenn es die Zeit zulässt werde ich mal testweise provisorisch die STIRLING mal an die kurze Wand stellen um hinter den LS und auch hinter meinem Hörplatz gut 1m zu bekommen.
Dann bin ich gespannt was da passiert!?!?!?

Melde mich bei euch...
__________________
...wenn das Gute zum Feind des Besseren wird...

Geändert von SGEler (01.01.2014 um 17:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heimkino und Stereo optimal verbinden SolidCore Surround- Receiver, Verstärker und Prozessoren 11 23.05.2017 14:14
Kleiner Hörraum hitkiste Mechanisches Room-Tuning 8 10.12.2016 08:24
Heizungsterror im Hörraum Replace-Kellerkind Tannoyforum 80 09.05.2013 09:18
Lautsprechermessung für den Hörraum und im Hörraum bruce Elemente zur Optimierung der Raumakustik 6 25.02.2011 14:48



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de