open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Blindtests und "Verblindete Tests"
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Blindtests und "Verblindete Tests" Dieses Forum beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Verblindeten Hörtests"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.12.2014, 16:29
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.836
Standard Test, Blindtest für und wider

Hallo zusammen,

mir ist im Laufe der Jahre aufgefallen das ich zwar bei einem A/B Test deutliche Unterschiede höre (bei Verstärkern und Lautsprechern z.B.) diese aber keinensfalls eine Bedeutung für das Langzeithören haben.
Nehmen wir z.B. den Unterschied zwischen einer Hochtonkalotte und einem AMT, bei einem A/B Vergleich fällt auf das der AMT eine gefühlte höhere Dynamik aufweist und auch deutlich mehr Schalldruck erzeugen kann.
Eine Kalotte (Seide) kontert dabei mit einer völligen Abwesenheit (Unauffälligkeit) wenn denn gut angekoppelt.
Interessant dabei ist das beide Parameter wenig mit einer Zufriedenheit auf lange Sicht zu tun haben.
Die stellt sich erst ein wenn man zu Hause Musik hört und auch auf lange Zeit nichts vermisst.
Man könnte nun zu dem Schluss kommen das A/B Vergleiche oder ein kuzes Reinhören in Komponenten völliger Unsinn ist und-/oder man eher dazu verleitet wird Effekten aufzusitzen die einem später auf Dauer nerven.

Wie sind eure Erfahrungen damit?

LG Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.12.2014, 16:43
Rudi Rudi ist offline
 
Registriert seit: 12.01.2011
Beiträge: 376
Standard Testen und Aussuchen

Hallo Marc,

ich kann mit vielen A/B-Tests nicht so viel anfangen. Ich höre lieber einen ganzen Abend eine Komponente und kann dann meist schon sagen, ob es in die restliche Kette passt und vor allen Dingen, ob es mir gefällt. Dabei ist mir zusätzlich aufgefallen, dass Komponenten, die ich mir erst "schön" hören muss auf Dauer durchfallen. Meistens sind es die ersten Takte, die mich schon aufhorchen lassen. Ich habe es mir auch abgewöhnt alles in gut, besser oder schlechter einzuteilen. Vieles ist "anders" oder entspricht nicht meinem Focus beim Hören.

Ich höre schon mal bei einem Freund. Der hört seit ca. 30 Jahren mit dem gleichen LS, einer Spendor BC 1 (frühes Baujahr), das alles an kleiner Naim-Elektronik (NAC 42.5, Nap 110/104, CD 3.5). Das löst mit Sicherheit nicht so auf, wie manch andere Highend-Kette, es gibt mit Sicherheit Vieles was etwas besser (anders) ist. Aber die Kette macht richtig Spass. Wenn ich die ersten 5 Töne vom Köln-Konzert von K. Jarrett höre, bin ich hin und weg. In einem A/B-Vergleich mag das vielleicht anders sein.

Also ich bin lieber "langzeit-Tester" und kein A/B-Hörer.

VG
Rüdiger
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.12.2014, 17:04
Rudi Rudi ist offline
 
Registriert seit: 12.01.2011
Beiträge: 376
Standard PS

PS.

Verblindet hören muss ich gar nicht. Aber wenn es mir richtig gut gefällt und ich in der Musik versinke, dann mache ich die Augen zu.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.12.2014, 17:36
Ex_Schlappen Ex_Schlappen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 954
Standard

Zitat:
mir ist im Laufe der Jahre aufgefallen das ich zwar bei einem A/B Test deutliche Unterschiede höre (bei Verstärkern und Lautsprechern z.B.) diese aber keinensfalls eine Bedeutung für das Langzeithören haben.
Hi, genau so sehe ich das auch.
Direkte A/B Vergleiche find ich nur sinnvoll, um Unterschiede zwischen zwei Komponenten rauszuhören.
Ob mir aber zB ein Schallwandler - v.a. langfristig - gefällt, ist wieder eine ganz andere Sache. Dafür müsste man sich schon länger damit befassen.

Im Moment erlebe ich das wieder. Ich vergleichen den Sennheiser HD600 und HD650 immer wieder miteinander, und höre auch die unterschiedlichen Signaturen.
Aber ich kann absolut noch nicht sagen, welcher mir besser gefällt, bzw. mit welchem ich auf Dauer glücklich werde...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.12.2014, 17:36
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.836
Standard

das sehe ich auch so,

wenn es passt denkt man überhaupt nicht mehr über Vergleiche nach...
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.12.2014, 17:39
Ex_Schlappen Ex_Schlappen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 954
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
wenn es passt denkt man überhaupt nicht mehr über Vergleiche nach...
Ja, das wäre schön, wenn das so wäre. Bei mir ist es leider aber immer wieder so, dass wenn ich mal zB einen Kopfhörer wirklich gut finde, früher oder später die Frage aufkommt, ob es da nicht doch noch einen gibt, der das alles noch besser/anders macht, was mir dann evt. noch besser gefällt.

Da siegt dann letztlich wieder die Neugierde....

Zitat:
oder ein kuzes Reinhören in Komponenten völliger Unsinn ist und-/oder man eher dazu verleitet wird Effekten aufzusitzen die einem später auf Dauer nerven.
Die Gefahr ist in der Tat da. Kopfhörer oder Lautsprecher, die etwas "spektakuläres" im Klang haben, beeindrucken erstmal und man denkt sich "WOW, was für ein geiles Teil.."
Im Endefekt sind mir aber die Schallwandler lieber, die nicht auf die Kacke hauen, bzw. nichts "herausragendes" haben, denn wie Du schon sagst, sowas kann auf Dauer auch nerven.

Geändert von Ex_Schlappen (14.12.2014 um 17:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.12.2014, 17:43
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.836
Standard

Diese Situation kenne ich,
Aber auch die andere wie Rudi es beschreibt.
Nur der Weg dort hin ist lang und schwierig, das Angebot auf dem freien Markt macht es nicht einfacher.
Man müsste mehr testen als es Lebenszeit gibt oder man hat das Glück durch Zufall fündig zu werden.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.12.2014, 17:51
bugatti66 bugatti66 ist offline
 
Registriert seit: 24.12.2014
Beiträge: 200
Standard

KSTR schreibt im Kabelklang-Thread: http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=186

Zitat:
Ich sage mal so: die Methode kann nichts dafür, wenn man sie suboptimal anwendet. Es erfordert natürlich mehr Mühe, eine Blindtestmöglichkeit so gestalten, dass eben nicht diese (bekannte) Verschiebung der Detektionsschwellen durch (verallgemeinert) Teststress entsteht, welcher bei den üblich kolportierten Blindtestszenarien durchaus gegeben ist.
Gibt es wirklich Verschiebungen der Detektionsschwellen beim Blindtest?
Das müßte man doch mit bekannten Unterschieden nachweisen können.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.12.2014, 17:54
Wilhelm Meister Wilhelm Meister ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2014
Beiträge: 148
Standard

Ja, die sind vollständig untauglich zum delektieren feinster musikalische Zusammenhänge, wie Charly hier schon oft bewiesen hat.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.12.2014, 18:18
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.836
Standard

Zitat:
Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
KSTR schreibt im Kabelklang-Thread: http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=186



Gibt es wirklich Verschiebungen der Detektionsschwellen beim Blindtest?
Das müßte man doch mit bekannten Unterschieden nachweisen können.
Das kommt auch ein bisschen da drauf an was man vergleichen will, Lautsprecher, Endstufen usw.
Wie will ich testen ob Musik aus den Lautsprechern kommt oder frei im Raum steht wenn keine Lautsprecher zu sehen sind?
Oder ob die oben/unten Ortung korrekt ist wenn ich die Standhöhe nicht kenne?

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Für und Wider verschiedener Marketing-Strategien hotzenplotz Diverses 66 26.01.2015 15:29
Trinaural - für und wider OpenEnd Grundlagen der Trinaural-Technik 14 02.05.2013 09:30
Wider den Lautheitswahn - Ton-Ingenieur Eroc replace_03 Was emotionale Hörer bewegt 8 12.02.2008 23:44
Der Blindtest der PPP Replace_01 Diverses 20 04.12.2007 14:42



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de