open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Mechanisches Room-Tuning
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Mechanisches Room-Tuning Dieses Forum beschäftigt sich mit mechanischen Room-Tuning-Maßnahmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 31.03.2015, 19:50
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.216
Standard

Zitat:
Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
Die Herren wollen keinen Messraum und kein Sprachlabor, sondern nur gut Musik hören.
Das geht auch mit viel weniger Geld. Ein paar Hundert Euro (< 1000) für ein paar Absorber und es ist schon viel geschafft!
Ich sprach von regietauglicher Akustik in dem Preiszusammenhang. Das mit weniger Einsatz auch weniger geht was dann für den ein oder anderen persönlich ausreichen mag um zu seinem persönlichen Ziel zu kommen kann natürlich sein..keine Frage.

Aber es sollte immer auch gemessen werden...vorher und danach und das macht auch keiner umsonst der das vernünftig drauf hat.
Der Akustiker zeigt dem Laien die Möglichkeiten auf was mit welchem Aufwand geht und wie weit optimiert werden kann und natürlich gibt es da immer verschiedene "Ausbaustufen".

Ein erfahrender Akustiker hat schon viele andere Projekte davor gemacht und kann dem Neukunden auch die Möglichkeit eröffnen sich Projekte die er mal gemacht hat sich selber mit eigenen Ohren vor Ort anzuhören...und danach kann der Kunde insbesondere der Laie dann wesentlich besser für sich selber überhaupt wissen was er will und in wie weit er das oder was überhaupt will....

Wie gesagt ich gehe mal von Usern aus die sich mit der Problematik Raumakustik noch nicht viel auseinandergesetzt haben und wie es sinnvoll ist da vorzugehen...

Ich rate davon ab mal eben einfach für ein paar Hundert Euro auf blauen Dunst und Vermutung mal eben ein paar Absorber irgendwo anzukleben....
Das mag im ersten Moment wenn ein Raum vorher sehr nackt und sparsam möbeliert war ohne Frage erstmal zunächst angenehmer klingen, aber es kann auch zu einer Überdämpfung in verschiedenen Frequenzbereichen führen wo dann beim Laien versucht wird durch den Kauf neuer vermeintlich "passender" Lautsprecher und Geräte dem entgegenzuwirken...usw....und dann läuft die Endlosschleife von einer falschen Entscheidung die die nächste falsche Entscheidung nach sich zieht und und und...dabei wird am Ende auf Dauer nicht unerheblich Geld sinnlos verbrannt....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (31.03.2015 um 20:25 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 31.03.2015, 21:11
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.230
Standard

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
(wobei ich den Konjunktiv nicht wirklich mag)
Zurecht, denn er ist falsch.
Es heißt stände, weil der Konjunktiv I sich vom Präteritum stand ableitet. Er wenn dieser mit selbigem identisch wäre, würde man mit dem Konjunktiv II eine Alternative wählen.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 31.03.2015, 21:16
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.249
Standard

Zitat:
Zitat von Lebensgeist Beitrag anzeigen
Es ist ja nur ein kleiner Hobbyraum. Ich wollte, was Boxen angeht, preislich nicht zu hoch hinaus.

Bin aber offen
Hallo,

ich mache das grundsätzlich so das ich die Lautsprecher (bisher alles Coaxe) für 2-4 Wochen verleihe. dazu gibt es vier Exemplare in 3 verschiedenen Versionen, bei Interesse einfach per PN melden und ausgiebig zu Hause vergleichen
Bei Volkhart wird die Standbox mit 8" Coax spielen weil der Wolfram gerne etwas mehr Bass mag, Volkhart hat ja noch Plätze frei, wer also Interesse hat...

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 31.03.2015, 21:20
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.230
Standard

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Bei Volkhart wird die Standbox mit 8" Coax spielen weil der Wolfram gerne etwas mehr Bass mag
Aber nicht jeder ist ein Feingeist wie ich.

Zitat:
Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
Volkhart hat ja noch Plätze frei
... im Oberstübchen.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 31.03.2015, 21:30
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Bitte nicht ein Raumakustik-Thema für Marketing zweckentfremden. Danke.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 31.03.2015, 22:22
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.249
Standard

Zitat:
Zitat von maibuN Beitrag anzeigen
Bitte nicht ein Raumakustik-Thema für Marketing zweckentfremden. Danke.
Hast Recht, wir hätten auch schreiben können:

Der Lautsprecher muss zum Raum passen, dann funktoniert es

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 01.04.2015, 01:01
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Da ich bisher schon ein paar verschiedene Lautsprecherkonzepte durchprobiert habe, gehe ich davon aus, dass zumindest in meinem Raum, aber bestimmt auch in einigen anderen, insbesondere in sehr kleinen Räumen nicht die Lautsprecher der Schwachpunkt sind. Daher muss erstmal der Raum überhaupt passen, ganz unabhängig vom Lautsprecher der da nachher hinein soll. Und genau darum soll es hier gehen.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.04.2015, 02:03
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard

Ein Bild des Raums wäre sicher hilfreich.

Fast 16m² sind sicher kein Grund, wieso es nicht klingen sollte.

Große Couch (hoffentlich Stoff) ist vorhanden, Teppich auch. Wenn es dennoch sehr hallt, kann man mit Vorhängen (etwas derbere, keine Seide) und auch Bücherregalen was erreichen (oder Wandteppiche, wenn das niemanden stört). Bilder (ohne Glas) können auch helfen.

Wie schon gesagt wurde, wenn man sich unterhalten kann, ohne dass irgendwas stört, ist eigentlich schon alles im grünen Bereich.

Mit den Bassmoden im Raum muss man leben, oder man korrigiert per DSP. Helmholtzresonatoren sind unschön und zu groß.

Und nein: Es ist nicht egal, welche Speaker man in welchen Raum stellt. Riesige Klopper in einem kleinen Raum machen sicher nicht glücklich.

Marc (Boxworld) hat in der Tat sehr gute Monitore, die in fast 16m² sehr gut passen dürften (aber auch größere Räume beschallen können). Die Dinger einfach grob 2m auseinander stellen, anwinkeln und selber circa 2,5m entfernt sitzen - passt. Wenn der Raum zu schrillen Höhen neigt, dann die Variante mit Polypropylen-Membran wählen. Die sind in dem Bereich sehr schön rund und nerven niemals. Einfach mal ausleihen und hören.

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01.04.2015, 02:10
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard

Zitat:
Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das durchschnittliche deutsche Wohnzimmer um die 32m² habe.
Ich schätze, der Schnitt liegt eher bei 20 bis 25m².

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01.04.2015, 08:41
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.556
Standard

Moin Allerseits,

Irgendwie wird die Ursache für "Klang" falsch verstanden. So mein Eindruck.
Der Raum ist wie er ist.
Die Lautsprecher sind die aktive Quelle für den Klang in jedem Raum.
Also sollte der Lautsprecher zum Raum passen und nicht den Raum den Lautsprecher "anpassen" mit Gewalt.

In solche Räume passen eher schmale Säulen oder kompakte Lautsprecher sehr gut rein.
Da ist es nicht nötig soviel an der Raumakustik zu korrigieren.
Wie Ted / Jörg es schon sagte, wenn man sich gut verständlich unterhalten kann , dann ists zum Musikhören auch gut genug.

Man schickt ja auch Leute die zu Besuch sind, nicht raus weil deren Stimme nicht gut klingt.

Feinheiten kann man mit den vorgeschlagenen Maßnahmen noch rausarbeiten.

"Musik funktioniert auch in der kleinsten Hütte !"

Gruß , Florat
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hifiman HE 400 sehr, sehr guter Zustand BerQiL Audiogeräte und Zubehör 3 08.11.2017 14:47
Chile - sehr nett anzusehen ! Replace_DR Reise und Erholung 8 14.02.2014 10:09
Raumtemperatur sehr wichtig für den Klang! Replace-Kellerkind Tannoyforum 19 27.01.2011 13:33
Sehr lohnenswerter Abstecher zu Carlos Klassiklauscher Als Gastgeber und als Gast 22 25.12.2010 01:45
forum nur sehr zäh erreichbar Höhlenmaler Forums-Optimierung 6 16.06.2008 22:05



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de