open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Meßtechnik > Kurvendiskussion
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Kurvendiskussion Dieses Forum ist dazu gedacht, eigene Messungen zu veröffentlichen und mit geneigten Usern zu diskutieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 27.12.2015, 14:43
Thelemonk
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen
Hallo,

Kenn ich leider nicht. Mir gehts auch hier nur um die Meßtechnik.
Hast du Links?

Gruss

Thomas
sorry, bezüglich Meßtechnik habe ich keine Links.

Für Konsumenten welche sich näher mit dem Thema Zeitrichtigkeit beschäftigen möchten:

http://www.gedlee.com/downloads/AES06Gedlee_ll.pdf
http://forum2.magnetofon.de/bildupload/goosphase.pdf
http://www.dipol-audio.de/wahrnehmun...nlaufzeit.html

Viele Grüße
Thelemonk
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.12.2015, 14:44
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.201
Standard nur Musik hören!

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Ich will nur Musik hören!
Franz,

die ganzen HiFi Anlagen sind noch meilenweit von den originalen Klängen der Aufnahmen entfernt.

Egal ob wir sie blind hören oder wie auch immer!

Lautsprecher sind dabei die größten Übeltäter.

Wäre auch schlimm wenn es nicht so wäre, dann wäre ich eigentlich arbeitslos.


AIR


__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.12.2015, 14:47
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.454
Standard

Das sage ich doch. Wieso dann solche Messungen? Was sollen die denn zeigen? Wie Musik wiedergegeben wird?

Man weiß doch, daß jeder Lautsprecher nicht das ausgibt, was man ihm reingibt.

Vielleicht sollte man mal einen anderen Denkansatz wählen, nämlich woraus besteht Musik, was und wie sollte man da messen, um möglichst wenige Verluste in Kauf zu nehmen. Vielleicht auch: Wie hört ein Mensch überhaupt? Was ist ihm wichtig dabei, was weniger wichtig, was fällt eher positiv auf, was ist vernachlässigbar, was weniger, usw.

Es gibt übrigens Untersuchungen, die zeigen, daß das Inperfekte z.B. im Takt, als das Natürlichere empfunden wird. Die Psychoakustik hat einige überraschende Erkenntnisse gebracht.

Naja, so denkt eben ein Laie.

Zitat:
die ganzen HiFi Anlagen sind noch meilenweit von den originalen Klängen der Aufnahmen entfernt.
Das wußte ich schon immer. Alles nur Krücken eines originalen Schallereignisses. Mir gefallen die, welche mir noch am ehesten so etwas wie "Livehaftigkeit" vermitteln können.

Geändert von Franz (27.12.2015 um 14:54 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.12.2015, 14:51
Wonneproppen Wonneproppen ist gerade online
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.106
Standard

Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen
Hast du da einen Link?
GAAAHHHHH !!!!!

Da schreibt man ein Myro Wiki, und dann kommen solche Fragen.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.12.2015, 14:59
Wonneproppen Wonneproppen ist gerade online
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.106
Standard

Zitat:
Zitat von Thelemonk Beitrag anzeigen
Jenseits der Theorie kann man seine Lautspecher digital auf eine konstante Gruppenlaufzeit entzerren und gemütlich, mit einem Glas Rotwein in der Hand, den Vergleich machen.
Man kann das nicht, weil man meist keine digitalen Aktivlautsprecher besitzt.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.12.2015, 15:00
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.201
Standard

Zitat:
Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
ich finde auch, dass kein akustisches Musikinstrument ein Rechtecksignal erzeugen kann. Die gerade obige Linie kann einfach nicht erzeugt werden, und der Lautsprecher kann es auch nicht, der dynamische.
Ob das ein Elektrostat kann?
Also, es müßte ja der Schalldruck, auch wenn es nur eine kurze Zeit ist, konstant hoch gehalten werden, ich glaub der kann das auch nicht.
Und das Ohr ist kein Mikrophon, es kann diesen "konstant"(über die kurze Zeit) gar nicht detektieren.
Was ein Lautsprecher kann, egal ob ein dynamischer Lautsprecher oder ein Elektrostatik oder was auch immer, kann man messen. Wenn du dir meine Rechteckmessungen anschaust, sieht du, dass die Lautsprecher (z.B. AMUR D / RSD) in der Startflanke ihr Tiefpassverhalten und im Abfallen des Graphen nach dem Plateau ihren Hochpass zeigen.
Ein Plateau kann man nur erreichen, wenn zur richtigen Zeit noch ausreichend Energie nachgeschoben werden kann.

Das ist sehr sehr schwierig!


Natürliche Musiksignale sehen nicht wie ein Rechteck aus. - Darum geht es doch auch gar nicht!
Das Rechteck ist ein Messsignal, dass alle Frequenzen enthält und zeitgleich damit anregt.
Die Art und Weise, wie ein Lautsprecher ein Rechteck verformt, zeigt aber in direktem Zusammenhang wie er auch jedes andere Signal verformt, egal, ob man mit einer Sinus-Periode, mit einem Sägezahn oder mit einem Musiksignal misst!

Bitte hier mal nachschauen: http://www.myro.de/piw.pdf

Wenn das noch nicht anschaulich genug sein sollte, vor allem die Gegenüberstellung von Sprungantwort und 3 D (Dynamic Measurement), dann werde ich das mal bei Zeiten zum Thema machen.

Gruß
AIR

__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.12.2015, 15:08
Wonneproppen Wonneproppen ist gerade online
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.106
Standard

Zitat:
Zitat von AIR Beitrag anzeigen
Hallo Thomas,

ich bin misstrauisch geworden, als ich einen per FIR-Filter korrigierten Aktivlautsprecher mit einem Rechteck gemessen habe.
Angeblich sollte dieser renommierte, von bestens ausgebildeten Leuten entwickelte Lautsprecher eine einwandfreie Übertragungsfunktion aufweisen . . . tat er aber nicht! Der Rechteck-Sprung war stark verzerrt.
Es reicht eben nicht, die Technik zu installieren. Man muss sie auch programmieren können. Anscheinend sind einige der Meinung, dass bereits der Einsatz der Technologie ausreicht und sich der Lautspecher damit von allein entwickelt.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.12.2015, 15:08
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.454
Standard

Zitat:
Bitte hier mal nachschauen: http://www.myro.de/piw.pdf
Jetzt kommt wieder das Übliche: Alle können`s nicht, nur Myro. Hurra und Glückwunsch.

Es könnte jedoch auch sein, daß du an den Bedürfnissen der Hörer vorbei entwickelst.

Wie dem auch sei: Ich liebe solche Geschichten, wo einer den anderen mal zeigt, wo Barthel den Most herholt. Hatten wir bei sincos schon mal.

Bin jetzt hier raus.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.12.2015, 15:09
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.201
Standard

Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen
Hallo Michael,

Danke.
Die Meßergebnisse zwischen einer "normalen" Messung der Step-Funktion über die Integration der Impulsantwort sind also, so wie es aussieht, mit deiner Meßmethode nicht vergleichbar.
Das wollte ich wissen. Oder habe ich jetzt etwas mißverstanden?
Aber eine parallele Untersuchung eines Meßobjektes unter gleichen Bedingungen nach beiden Methoden wäre schon spannend.

Gruss

Thomas

Die Sprungmessung wurde vom Hersteller nicht gezeigt, wohl aber die linearisierte Gruppenlaufzeit und der linearisierte Frequenzgang.
Das sollte eigentlich auf eine korrekte Sprungantwort hinauslaufen, tat es aber nicht.

Ich weiß bisher mit Sicherheit, dass Lautsprecher, die mit einem Rechtecksprung gemessen wurden, sich auch bei einer berechneten Sprungmessung gleich verhalten. Es ist eben die Frage, ob es anders herum auch der Fall ist.

Gruß
AIR

__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.12.2015, 15:10
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.201
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Bin jetzt hier raus.
Ich muss jetzt auch erst mal an die frische Luft

__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
RTA Beyerdynamic T 90 messen Wolli_Cologne Messsysteme 33 17.01.2016 13:33
Wie am Hörplatz mit Acourate messen? matze81479 Elektrisches Room-Tuning 4 04.02.2012 00:10
Lautsprecher messen boxworld Ungesichertes Audio-Wissen 14 04.01.2012 00:46
Hören vs. Messen mal anders Replace E Was emotionale Hörer bewegt 12 04.01.2011 17:55
Software zum Messen... wirbeide Audio-Zubehör 0 20.05.2010 16:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de