open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.07.2011, 16:12
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.497
Daumen hoch (((acourate))) in Mittelfranken

Hallo, Mitforisten

es hat sich angeboten, Uli Brueggemann, anläßlich des München-Workshops zum Essen einzuladen > denn nach so einer Veranstaltung, und dem daraus resultierenden langen Heimweg, hat man auch Appetit und ´ne trockene Kehle, klar, es gab auch Kaffee...

Ein wenig Beschnuppern, ein bißchen erzählen, vom dem was andere Besucher schon so gemeint haben (klangtechnisch).
Yepp, das LSP- und Verstärkerprojekt in welches ich involviert bin, war natürlich auch Thema...wird auch Thema bleiben, denn spätetstens dann tritt Uli in Aktion, geht es darum dieses Mehrkanalsystem abzustimmen, ok...da muss ich die weiße Fahne hissen...

Wissend, dass meine Hocheffizienzhörnchen schon solche sind, war dennoch eine Messung von logischer Natur (((acourate))).
Noch nie habe ich die 3" Zöller so in Bewegung gesehen, "Gemeiner Sweep", dennoch nicht schädlich trotz hoher Lautstärke, prima...

Nach kurzer Frequenzganginterpretation, etc. hat Uli dann seinem (((acourate))) befohlen zu rechnen, zu "bügeln", wie auch immer...
Dieses Filter haben wir dann Curt Cress zugeordnet, um dann, vergleichend hören zu können.
Sicher, die Breiitbänder ohne Frequenzgangkorrektur gehen überhaupt nicht (habe ja selbst die TotalMix Software-RME) im Einsatz, allerdings ist diese kein Ersatz für (((acourate))). Genauso wenig andere Möglichkeiten um Frequenzgänge zu verändern, wie auch immer, erst recht nicht mit passiven Bauelementen.
Wobei dann natürlich Breitbandsysteme (alleine arbeitend) von Vorteil sind, weil ja schon einige Phasensauereien gar nicht auftretten können,
Mehrwegesysteme fallen dann schon mal eher auf...

Meine Raum hat eine Nachhallzeit von 0,3 Sekunden, allerdings ergeben sich durch asymmetrische Aufstellung und unterschiedliches Interieur, auch ganz klar Differenzen zwischen den Kanälen. Das erkennt man ganz klar im Frequenzschrieb, und auch diese Ungleichheiten machen sich nach akurater Softwarebehandlung hörbar (also nicht mehr)> ja sowas von

Natürlich, der Raum ist entscheidend, man kann auch viel herausholen, Möglichkeiten, dahingehend gibt es genügend.
Das ist auch generell Option, ja...doch mir erschließt sich nach "Acourate-Hören" eine ganz neue Klang-Perspektive, fantastisch...
die ist so entspannend, so transparent, so "groß" und impulsiv, vor allen jedoch entlastet es die Chassis, die dieses Erlebnis dann auch ermöglichen.
Menschen, die (((acourate))) einsetzen, trotz ihrer fantastischen Lautsprecher, wissen was ich meine...
Die Individualität eines jeden Raumes lässt sich auch durch diese Software erhalten, denn wer will schon "tonstudioaffiin" leben...

Die PC-Hifiisten haben hier alle Möglichkeiten, ob jetzt "Offline Convolving-" betrieben" (auf einen Raum fixiert) oder jedoch mit (((acourate))) arbeitend (also freie Filtergestaltung) > also weshalb noch warten...?

Uli hat da eine Software geschaffen, die Raumkorrektur der allerersten Güte ermöglicht, auch jedem Chassis die "Arbeit" zukommen lässt, die es halt machen soll...

Der Audiovolver ist dann das Gerät für diejenigen Menschen, die den PC als Schnittstelle verneinen, ok...

...außerdem ist Uli ein "Supernetter" und immer wieder gerne gesehen
Sein Messequipment lässt auch keine Fragen offen, auch die sonstige Hardware ist fein, fein...

Ich sehe (((acourate))) als akutischen Maßanzug, fantastisch, Uli


me, who else
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.07.2011, 16:27
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard

Ist ja alles gut und schön (ich möchte mich demnächst auch damit beschäftigen), aber könnte man nicht endlich einmal diese lächerlichen (((xxxxx))) oder <<<xxxxx>>> weglassen?

Gruß
(((David)))
alternativ <<<David>>>
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.07.2011, 16:32
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.497
Standard

...ja, wieso,

ist doch nur ein Wiedergeben der originalen Schreibweise


me

..sei froh, David, dass ich dich nicht ausklammere...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.07.2011, 16:41
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.497
Standard

Es kommt noch hinzu,

dass mein "Alter Schwede" nach Korrektur, in Gabis Gesichtszüge ein Grinsen brachte, so eindeutig-toll ist das...


me
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.07.2011, 08:55
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.497
Standard

Ich will natürlich noch ergänzen,

dass die ordentliche Tonalität eines LSP-Systems nicht verkehrt sein kann, zumal man ja dann halt das auch als Authentizität bezeichnet.

Ich hab´nochmal Curt Cress "Avanti" im direkten Vergleich gehört und ergänze mein vorheriges Darstellen der Unterschiede mit der räumlichen Tiefe des ganzen Schlagwerk-Abbildes, "Alter Schwede"
Ich spreche hier von 3" Chassis, die weit über ihre angedachten Möglichkeiten aufspielen...

me
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LSP 1.jpg
Hits:	221
Größe:	131,0 KB
ID:	5226  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	lsp2.jpg
Hits:	205
Größe:	105,0 KB
ID:	5227  
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.07.2011, 09:13
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.574
Standard

Zitat:
Zitat von hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ist ja alles gut und schön (ich möchte mich demnächst auch damit beschäftigen), aber könnte man nicht endlich einmal diese lächerlichen (((xxxxx))) oder <<<xxxxx>>> weglassen?

Gruß
(((David)))
alternativ <<<David>>>
David,

((( acourate ))) ist der Softwarename, so wie Du Hifi Aktiv als Firmennamen hast, oder ich Sonus Natura.

Volkhardt,

ja, das ((( acourate ))) ist eine feine Sache und eine gute Lösung um am Hörplatz die Raum - Lautsprecher Interaktion zu optimieren.

Im Workshop in München konnte ich on Top noch erfahren, wie meine Lautsprecher nach einer Aktivierung mit FIR Filter klingen. Auch sehr interessant.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.07.2011, 09:23
uli brueggemann uli brueggemann ist offline
 
Registriert seit: 13.12.2009
Beiträge: 117
Standard

Hallo zusammen,

bin nun nach einem etwas anstrengenden Wochenende wieder zuhause. Vielen Dank für die gute Zeit. Es hat auch mir Freude bereitet.

Bitte nehmt das (((xxx))) nicht allzu ernst. Der korrekte Name ist Acourate (ich hab ihn auch als Marke eintragen lassen). Ein Kunstwort, welches acoustic mit samplerate zusammenbringt und damit die akkurate (accurate) Wiedergabe von Musik mit Hilfe digitaler Algorithmen verbindet.
Als dann irgendwann mal die Webseite gestaltet wurde, kam im Sinn einer Verbildlichung von Schallwellen das (((Acourate))) heraus, also eher als Bildmarke gemeint. Es ist aber nicht notwendig, das nun immer in allen Texten zu verwenden. Ich selbst schreibe auch nur schlicht Acourate.
__________________
Viele Grüsse,
Uli Brüggemann
---------------------------------------
AudioVero e.K., www.audiovero.de
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.07.2011, 09:49
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich selbst schreibe auch nur schlicht Acourate.
Danke, das gefällt mir schon besser und - egal ob's dir wichtig ist - ein Sympathie-Pluspunkt meinerseits.



Gruß
David
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.07.2011, 10:03
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.497
Standard

Uli,

die Intention, (((acourate))) "so" darzustellen, gefällt mir

Allerdings bin ich natürlich noch lange nicht "in" dieser
(((Materie))), hab´auch im Moment nur Curt Cress als Vergleich...

Aufgefallen ist mir halt, dass jetzt die Raumtonalität sich wesentlich weniger verändert als zuvor >>> da hatte man doch immer wieder mal Unterschiede feststellen können, also beim bewussten Umherlaufen...(sowieso > diesen Tipp mal für euch, denn beim Umherlaufen in verschiedenen Räumen, dann natürlich mit sich sprechend, nimmt man sofort wahr, dass die eigene Stimme in unterschiedlichen Räumen, anders klingt)

Dieser akustische Maßanzug "(((acourate)))" macht Sinn, die Anpassung zwischen Raum und LSP funktioniert...

Wer ernsthaft in Betracht zieht seine geliebte Musik neu zu erleben, kommt um (((acourate))) nicht herum.

Ok, (((acourate))) lernt man nicht mal nebenbei, ein Vergleich zu foobar ist jedoch erkennbar, weil einfach als subjektiver Mediaplayer-Baukasten gehalten (so gestaltet man nur das was man benötigt, was gefällt)


me
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.07.2011, 11:24
Replace_David
 
Beiträge: n/a
Standard

(((Ich))) (((werde))) (((acourate))) (((demnächst))) (((testen))).

(((Gruß)))
(((David)))
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anschauliches mit Acourate Nauty Elektrisches Room-Tuning 87 02.02.2016 18:41
Acourate-Workshop und die Folgen wirbeide Als Gastgeber und als Gast 55 23.04.2015 10:08
...das missverstandene DSP, nebst Acourate wirbeide Ungesichertes Audio-Wissen 140 04.09.2014 23:23
Acourate wirbeide Der PC als Ton- und Bildquelle 48 06.08.2014 08:31
Acourate Bundle Der Blumentopf Bazar - Audiogeräte und Zubehör 8 15.07.2013 10:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de