open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 10.07.2015, 09:15
Lebensgeist Lebensgeist ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 409
Standard Optik

Optisch passt er jedenfalls schon einmal zum HD-DAC1.

__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p| Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 10.07.2015, 13:04
Lebensgeist Lebensgeist ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 409
Standard Zwischenbericht

Zuerst kurz die Erwartungen, die ich hatte, als ich mir den Nighthawk bestellte.

Mit meinen bisherigen Kopfhörern von Beyerdynamic und Sennheiser war ich, was Klassik und Jazz angeht, schon sehr zufrieden. Bzgl. Rock, Pop und Electronic war mir das Klangbild, gerade bei dem HD 800, doch zu flach. Neutral zu hören ist für mich bei Jazz z.B. sehr wichtig, Rock, Pop und Electronic können für mich ruhig auch mal etwas druckvoller wiedergegeben werden. Rock ist mir mit einem HD 800 zu emotionslos. Der Beyerdynamic T90 (zusammen mit dem A20) macht das schon besser. Mir fehlt aber auch bei ihm, ich nenne es mal, der Spaßfaktor.

Soviel zur Vorgeschichte.

Was mir nach dem Auspacken negativ auffällt, ist der „Geruch“. Nach einem Tag ist es schon besser geworden, aber ganz verschwunden ist er noch nicht. Der Nighthawk muss erst einmal gelüftet werden.



Nun also die ersten Tracks angemacht. Steven Wilson’s Raven. Das geht mit dem HD 800 nicht. Blutleer. Ganz anders mit dem Nighthawk. Es geht gleich richtig druckvoll los Und der Nighthawk macht das ganz toll. So sollte das klingen, nicht zu dumpf und nicht zu hell (wie HD 800 und T90). Stimmen und Gitarren sind trotz der leichten Bassbetonung schön getrennt zu hören.



Das Album „The Road to bones“ von IQ kann ich mir nun auch so anhören, wie es mir gefällt. Immer etwas bassbetont, aber nicht alles überstrahlend.



Ganz toll auch das Kleinod von Genesis’ Foxtrot „Time Table“. Auch hier gibt es das kleine Stückchen mehr Bass, was ich mir gewünscht hatte. Toll!

Kurzfazit zum Thema Rock: Hat sich gelohnt.

Nun etwas Electronic:



Voices from the lake mit gleichnamigem Album. Das Album steigert sich von Track zu Track von Ambient bis Tracks mit leichten Beats. Zwischendurch gibt es Stellen, wo der Bass auch kurz mal schön tief geht. Mit dem HD 800 fallen diesen Stellen nicht auf, weil man sie einfach nicht bemerkt bzw. sie nicht betont werden, diese Art von Musik das aber „wünscht“. Absolut gelungen.







Auch die Alben des Labels Ultimae fallen in diese Kategorie. Gehört habe ich hier als Beispiel die Alben von Solar Fields, insbesondere „Movements“. Man verschwindet in einem Wohlfühl-Meer aus Sounds. So soll es sein.

Ein Ambient/Electronic Tipp noch: Acronym ‎"June"



http://www.discogs.com/Acronym-June/master/856972



Hier wird der Bass auch an den richtigen Stellen angehoben/betont, sodass es nicht zu langweilig wird.

Dann noch etwas Pop.



Von dem Album „Made in Basing Street“ der Producers (Trevor Horn) der Track „Your Life“. An sich schon grandios produziert, gab es dort eine recht heftige Stelle mit Drums und Gitarre (z.B. 02:10), die mit dem HD 800 doch schon „genervt“ hat. Auch das macht der Nighthawk sehr gut.

Jazz habe ich nur mal kurz gehört. Da werde ich aber bei dem HD 800 bleiben.

Aufgefallen ist mir auch, dass es große Unterschiede an verschiedenen KHV gibt. Am A-20 von Beyerdynamic hat er längst nicht so toll aufgespielt wie am HD-DAC1 (wobei ich glaube, dass auch nur der T90 zum A-20 passt). Ich würde ihn gerne mal selber an teureren KHV hören, bin aber erst einmal sehr zufrieden mit dem, was ich habe.

Das jetzt nur mal ein Zwischenstand nach ein paar Stunden.
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p| Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 11.07.2015, 00:26
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard

Zitat:
das freut mich und ich bin gespannt wie er dir gefällt. Ich wette, er wird stark polarisieren.
Tja , auch ich habe ihn gestern hören dürfen.

Die Qualität eines "Nighthawk" ist für mich in vier Punkten beschrieben.

- sehr guter Tragekomfort
- Sehr dicht (wenig Transparenz)
- Soundmaschine inkl. übertriebenen Klangfarben,Grundton und Bassbereich
- Dynamisch eingebremst

Sorry mehr Zeilen ist er mir persönlich nicht wert.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 11.07.2015, 10:57
Lebensgeist Lebensgeist ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 409
Standard

Wenn jetzt jemand überlegt, sich diesen KH zu kaufen, und nun hier liest,
dass er wenig Tranzparenz hat und dynamisch eingebremst ist, kann man das so nicht stehen lassen.

Bei Ambient/Electronic z.B. ist mit dem KH nichts eingebremst. Da werden Stellen betont, die mit einem neutralen KH einfach keinen Spaß machen.

Neutral ist er nicht; das stimmt. Soll er für mich als Ergänzungsgerät für bestimmte Stilrichtungen auch nicht sein.
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p| Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 11.07.2015, 12:24
Provisorium Provisorium ist offline
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 279
Standard

Zitat:
Zitat von Lebensgeist Beitrag anzeigen
Optisch passt er jedenfalls schon einmal zum HD-DAC1.

In der Tat! Das schaut ja aus, als wären die beiden füreinander gemacht!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 11.07.2015, 17:54
Ex_Schlappen
 
Beiträge: n/a
Standard

Also, obwohl ich den Nighthawk ja durchaus schick finde, aber irgendwie kann ich mich noch nicht so ganz mit diesem Holz-Plastik anfreunden. Das sieht irgendwie künstlich aus.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 11.07.2015, 19:13
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.192
Standard

... und was willst du uns damit sagen ?

Letztendlich ist der Klang und der Tragekomfort eines Kopfhörers entscheidend.
Das Aussehen ist sekundär.

In ein paar Tagen werde ich den Nighthawk auch beurteilen können.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 11.07.2015, 19:25
Ex_Schlappen
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von marathon2 Beitrag anzeigen
Letztendlich ist der Klang und der Tragekomfort eines Kopfhörers entscheidend.
Das Aussehen ist sekundär.
Klang steht für mich an erster Stelle. Danach kommt sofort das Aussehen.
Tragekomfort ist mir nicht so wichtig, deshalb mag ich ja auch so den LCD2.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 11.07.2015, 19:27
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 979
Standard

Hallo,

Nach einigen Tagen des Hörens auschließlich mit dem Nighthawk durch verschiedene Musikrichtungen, Qualitäten und CD und Vinyl kann ich den Kopfhörer schon etwas differenzierter für mich einordnen.
Bei Klassik, vorhin z.B. mal etwas Albrecht Mayer mit Mozart verfärbt mir der Nighthawk etwas zu sehr, mogelt einen wohlige Wärme und Wohligkeit hinzu. Desgleichen bei Hilary Hahn mit Bach. So warm und gemütlich mag ich die Violine dann nicht immer hören. Da bin ich froh noch andere Kopfhörer zur Hand zu haben.

Dann aber bei einer Vinylausgabe von Deep Purple "Come taste the band" von 1976. Hier ist der Audioquest aber so richtig in seinem Element, mit Bass, Druck, Raumgefühl und auch richtiger Auflösung.

Mein Fazit vorerst: Ich bin froh mir diesen Kopfhörer gekauft zu haben, um bei bestimmter Musik (nicht nur Rock) je nach Geschmack diesen Klang zu genießen, um dann aber flux bei anderer Stilrichtung, bzw. Aufnahme auf einen AKG, Beyer oder Hifiman wechseln zu können.
Tragekomfort ist sowieso erste Sahne.

Am Kopfhörerausgang des Auralic Taurus Pre klingt er nicht so voluminös wie am Auralic Taurus Kopfhörerverstärker (was aber auch etwas an der unterschiedlichen Kabelansteuerung liegt).

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator, Quantum Noise Resonator
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 12.07.2015, 13:52
Lebensgeist Lebensgeist ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 409
Standard

Zitat:
Zitat von jkorn Beitrag anzeigen

Nur so am Rande, weil ich dein Signaturbild sehe. Ich habe mir auch gerade die Steven Wilson " The Raven That Refused To Sing" und "Hand Cannot Erase" gekauft. Richtig gut und was Besonderes.

Gruß Jürgen
Ich habe mir gestern die beiden Alben auch mit dem Nighthawk angehört. Richtig klasse. So macht das Spaß.

In Perfect Life vom Album "Hand. Cannot. Erase." wird anfangs von einem Mixtape gesprochen. Bei der ltd. Edition (sehr toll gemacht) ist das Cassettencover mit der kompletten Tracklist dabei.



Aufnahmen, die dunkler abgemischt wurden, klingen leider für mich schon etwas zu dumpf, z.B. Marillion's letztes Album "Sounds That Can’t Be Made" (speziell Gaza) oder das (zur Hälfte von Wilson produzierte) "Storm Corrosion". Eine "Allzweckwaffe" ist der Nighthawk also nicht. Hier ist es gut, wenn man z.B. auf einen HD 800 parallel Zugriff hat.

Nach wie vor ist Ambient/Electronic 1a mit dem Nighthawk, bei Rock-Alben nicht immer.
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p| Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Burson V2+ & Audioquest Nighthawk patrykb KH - Kopfhörer (Full Size) 12 05.09.2018 18:50
Biete Audioquest Nighthawk Phonitor Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 15.12.2017 15:41
Audioquest Nighthawk Jacks Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 08.02.2016 21:47
Biete: Audioquest Nighthawk Kopfhörer marathon2 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 19.07.2015 18:44
Audioquest Nighthawk audiomusica KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 11 31.03.2015 21:03



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de