open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital > Digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Digital Digitale Quellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.03.2018, 11:24
B52 B52 ist offline
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 59
Standard Beratung digitale Quelle

Hallo lieb Open-Ender,

ich suche hier euren Rat bzw. Vorschläge zu meinem „Problem“.

Mein aktuelles Setup ist ein WINDOWS 10 (Home) Laptop mit Fidelizer Pro, JRiver und JPlay. Alternativ höre ich manchmal mit dem MinimServer und JPlay. Die Qualität ist um einiges besser, es geht aber sehr zu Lasten des Komforts.
Vom Rechner geht es via USB an einen Violectric DAC V 850 und von dort an einen Violectric HPA V281. Von hier wird entweder die Endstufe angesteuert oder es geht über den symmetrischen Anschluss in den Kopfhörer.

Mein Problem ist der Windowsrechner, der mich permanent mit irgendwelchen Updates und ähnlichem nervt und mir die Zeit stiehlt.

In den letzten Wochen habe ich über Alternativen nachgedacht und gelesen. Bevor ich nun an das Testen/Hören gehe, hätte ich gerne von euren Erfahrungen und Gedanken profitiert. Bestimmt habt ihr auch noch Ideen, auf die ich bisher noch nicht gekommen bin.

Ich sehe im Moment die folgenden grundsätzlichen Möglichkeiten für eine digitale Quelle:

- Audio PC selber zusammenbauen ( z.B. Linux Basis)
- Streamer wie z.B. den Auralic Aries
- Server wie z.B. Melco oder Soul M
- ???

Wie sind eure aktuellen Erfahrungen / Meinungen zum Thema digitale Quelle. Welches Setup präferiert ihr und warum?

Bin sehr gespannt auf eure Beiträge und bedanke mich schon jetzt.

Gruß aus Berlin

Bernd
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.03.2018, 12:24
wedding wedding ist offline
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 159
Standard

Windows 10 einfach mit Linux Mint überspielen. Einen Linuxplayer wie Clementine drauf und fertig. Zudem brauchen viele externe DACs keine zusätzlichen Treiber wie bei Windoof. Bei mir lief Vioectric problemlos mit Linux.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.03.2018, 15:46
B52 B52 ist offline
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 59
Standard

Hallo Wedding,
Danke für den Vorschlag.
Mich würde sehr interessieren, ob es Erfahrungen gibt, die eine optimierte PC Quelle mit einem Auralic Aries oder einem Melco verglichen haben und wie das Ergebnis war.
Freue mich über jeden Beitrag.
Schöne Ostern und Grüße aus Berlin
Bernd
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.03.2018, 21:22
RaceDoc RaceDoc ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2017
Beiträge: 3
Standard

Hallo Bernd,

als Einstieg in einen wirklich guten Linux-Player würde ich
Daphile auf einen USB-Stick ziehen und von dort booten.

Die Bedienung erfolgt dann über ein per WLAN verbundenes
Tablet.

Updates sind SEHR übersichtlich und klanglich ist das okay. ;-)

Viele Grüße,

Peer
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.03.2018, 21:44
AM5 AM5 ist offline
 
Registriert seit: 13.11.2016
Beiträge: 212
Standard

Hallo Bernd,

die Frage ist, benötigst Du für den Musik PC das Internet, z.B. für Onlinestreaming-Dienste.
Sonst kann man den Rechner einfach rausnehmen, z.B. durch löschen des Standard-Gateways. Dann nerven auch keine Updates mehr.

Grüsse Jürgen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.03.2018, 21:57
rezept rezept ist offline
 
Registriert seit: 13.10.2012
Beiträge: 5
Standard

Hallo Bernd,

einen PC als Quellgerät hatte ich noch nicht im Einsatz, zum Vergleich digitaler Quellen habe ich aber schon einiges gegeneinander gehört. Mein persönlicher Eindruck war immer, dass die klanglichen Unterschiede marginal sind. Gut oder eben weniger gut produzierte Musik ist für mich hauptverantwortlich (und die Raumakustik) für ein genussvolles Klangerlebnis. Ebenso können kleine mp3 (128er) Formate nicht überzeugen. Flac oder CD klingen da deutlich hochwertiger.
Für ein komfortables Hörerlebnis sorgt bei mir der Node 2, ein Streamer von Bluesound. Die Software ist ausgereift und läuft sehr flüssig, am Klang habe ich nichts auszusetzen.

Ebenso Grüße aus Berlin
Peter
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.03.2018, 09:13
jacobacci jacobacci ist offline
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 53
Standard

Hallo Bernd
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie du. Windows Rechner sind betreuungsaufwendig und es braucht einiges an Tuning, bis man Windows audiotechnisch gezämt hat.
Als Alternative habe ich zwei Typen von kleinen Linux basierten Streamern im Einsatz:
  • Raspberry PI3B+ mit Hifiberry Digi+ Pro und Picoreplayer
  • Odroid C2 mit Volumio (für USB DACs, da der Raspberry für gleichzeitige Verwendung von Ethernet und USB nicht ideal ist)
Pflegeaufwand minimal, Klang aus meiner Sicht sehr gut. Bedienung über Tablet mit BubbleUPnP (Volumio) oder Logitech Media Server (Picoreplayer).
Der finanzielle Aufwand ist relativ klein, der Erfahrungsgewinn gross.
Grüsse
Rudi
__________________
IEM: Sony MH750, Etymotic ER4XR, Oriolus Mk2
Over Ears: Fidelio X2, NAD Viso HP50, Ultrasone Edition 9, Stax SR009, Mysphere 3.2, AKG K812, AKG K872, Focal Utopia, Denon D7200, Sennheiser PX 100 II
DACs: Chord Mojo, Chord Hugo 2, Massdrop Grace M9xx, Weiss DAC202 USB, dCS Rossini, Aune S16, Beresford Bushmaster 2, Objective2 + ODAC
Amps: Violectric V200, High-Amp Sirius, Bryston BHA-1, Lake People HPA RS 08
Player Apps: jRiver, UAPP, Toneboosters Morhpit, BubbleUPnP, Qobuz
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.03.2018, 10:28
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.749
Standard Volumio

Guten Morgen Bernd,

https://volumio.org/product/volumio-mini86/

lässt keine Wünsche offen

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.03.2018, 12:10
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.872
Standard

Hallo,
bei mir läuft folgendes:
Irgendwo, wo man ihn nicht hört oder sieht, steht ein Router mit NAS, Verbindung zum Rest der Anlage über WLAN.

Bei der Anlage im Hörraum liegt irgendwo ein Raspberry Pi3b (Allo DigiONE und Volumio), von hier direkt per S/PDIF in die Lautsprecher.
Gesteuert wird das Ganze mit Android-Tablet mit Audionet aMM-App (auch Lautstärke).

Absolut minimal, man sieht nur die Lautsprecher und ein Tablet.
Der Rest ist wartungfrei und läuft permanent im Standby im Hintergrund.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.03.2018, 12:28
B52 B52 ist offline
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 59
Standard

Hallo und vielen Dank für eure Beiträge.

Anscheinend kristallisiert sich eine Linux - Variante heraus. Da ich kein Bastler bin, versuche ich mich über den Volumio Mini 86 schlau zu machen. Mich würde z.B. interessieren, ob man Qobuz integrieren kann usw.
Falls jemand etwas weiß, ich freue mich über jede Info. Parallel werde ich mal versuchen den Support von Volumio zu kontakten.

Schöne Restostern und regnerische Grüße aus Berlin.

Bernd
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu digitaler Quelle adlicht Digital 2 29.08.2018 10:22
Kaufberatung digitale Quelle / 1k EUR Budget Michael2017 KH - Kopfhörer (Full Size) 15 16.11.2017 19:51
Sonus Natura Raumakustik Beratung bei Pepe Pepe SONUS NATURA 26 23.03.2012 07:53
Akkubetrieb für Kopfhöreramp und Quelle Replace-W KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 73 01.06.2011 22:11



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de