open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Elemente zur Optimierung der Raumakustik
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elemente zur Optimierung der Raumakustik Ideen und deren praktische Umsetzung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #191  
Alt 24.04.2016, 19:34
Babak Babak ist offline
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 528
Standard

Hallo

die Wave Wood übers eck zu ziehen hilft Dir bei der Senkung der NHZ unter 250 Hz.

Gegen störende Reflexionen bringen Absorber weniger (ist etwas kompliziert zu erklären, warum).

Da würde ich viel eher mit Diffuseren an den Spiegelpunkten und Hinterm Hörplatz an die Sache rangehen.

LG
Babak
Mit Zitat antworten
  #192  
Alt 25.04.2016, 12:57
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Ich habe nochmal frische Messungen (neue Teppiche, andere Aufstellung) und zur Sicherheit auch mit REW gemacht.
Der Sprachbereich hat sich dadurch nochmals verbessert, vielleicht sollte ich nun doch zuerst den Bass angehen bzw. die BKAs nehmen…


Grüße
Flo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bass_f.jpg
Hits:	73
Größe:	66,8 KB
ID:	12338  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LE_f.jpg
Hits:	75
Größe:	34,5 KB
ID:	12339  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LE_RT60.jpg
Hits:	75
Größe:	36,0 KB
ID:	12340  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t30.jpg
Hits:	64
Größe:	60,3 KB
ID:	12341  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	wasser.jpg
Hits:	75
Größe:	150,2 KB
ID:	12342  

Mit Zitat antworten
  #193  
Alt 28.04.2016, 11:48
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Bzgl. Spiegelpunkte:

Rechts: gibt es keinen --> alles offen bzw. Schall verschwindet hinter dem Ofen
Links: Wird von Sofa und Wandbild absorbiert
Oben: Die Decke ist für mich leider Tabu :-(
Vorne: Da würden dann zukünftig die Elemente hängen, die ich momentan aussuche.
Hinten: Alles verglast --> dort habe ich lediglich leichte Vorhänge montieren dürfen

Von den BKAs könnte ich 3 Stk. á 150x100cm montieren, das wird bestimmt eine deutliche Verbesserung herbeiführen. Entweder liegend (blau) oder stehend (orange).

Achja:

Stühle = Lautsprecher
Rot = Kantenabsorber
Lila = zukünftiger TV
Gelb = Wandhalterung zukünftiger TV
Braun = aktueller TV
Grün = Wandbilder

Grüße
Flo

Geändert von OpenEnd (08.07.2016 um 18:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #194  
Alt 09.08.2016, 11:25
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Es ging wieder ein gutes Stück voran. Nun habe ich meine Abhörposition 1m weiter nach vorne verschoben (Abstand zu den Chassi nun ~3m), die LS enger zusammengestellt (Basisbreite nun ~2m) und testweise Acourate am laufen, was in Summe die Situation deutlich verbesserte. Die angehängten Messungen sind ohne Acourate aufgenommen, da sich durch die Raumkorrektur nur der Frequenzgang und die Phasenlage begradigen lässt, nicht die Nachhallzeit.

Denn die Nachhalltzeit <90Hz muss ich wohl nun mittels größeren Geschützen angehen. Dafür habe ich aktuell folgende Möglichkeiten:

1) Mit Artnovion Verona die Frontwand (ggf. nur teil-) verkleiden: http://www.hoerzone.de/shop/raumakus...-6-farben.html

2) MBAkustik Bassfallen unterbringen: http://www.mbakustik.de/produkt/bassfalle-b500b600/

3) Lautsprecher von MEG mit Bassniere verwenden

Was denkt ihr, um wieviel sich die RT60 durch die 3 Möglichkeiten jeweils senken würde? Bzw. wieviele Stk. man von 1) und 2) benötigen würde?

Könnte sich, wenn ich mit 3) beginne, gar Nr. 1) und 2) erübrigen?

Grüße
Flo

PS: Was denkt ihr verursacht den extrem langen Nachhall bei 13Hz? Kann das noch von der T+A sein? Oder ist das eine Art Messfehler...?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LE_CD_Wasser.jpg
Hits:	56
Größe:	72,6 KB
ID:	12855  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LE_CD_rt60.jpg
Hits:	55
Größe:	35,9 KB
ID:	12856  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LE_CD_f.jpg
Hits:	52
Größe:	33,2 KB
ID:	12857  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LE_CD_Impuls.jpg
Hits:	48
Größe:	29,7 KB
ID:	12858  

Geändert von nickchang (09.08.2016 um 11:34 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #195  
Alt 26.08.2016, 16:05
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Hallo zusammen,

ich habe nun eine MEG 901K, aber die raumakustische Situation hat sich dadurch nicht wirklich verbessert. Die Funktion der Bassniere scheint bei weitem nicht so ausschlaggebend zu sein, wie überall propagiert wird, zumindest erkenne ich im Bassverhalten auf die Schnelle kaum einen Vorteil gegenüber der Transmissionline in der T+A. In wie weit die Büdelung hilfreich sein soll, kann ich auch noch nicht erkennen. Zudem gefallen mir die LS klanglich auch noch nicht sonderlich gut, spielen etwas dünn und lustlos an den beiden Marantz PM11S3, doch das lasse ich am besten erst mal noch ein paar Tage sacken (Eingewöhnung) bzw. versuche es über die Aufstellung und ggf. Ortsanpassungsfilter hinzubiegen. Habt ihr diese in Verwendung?

Ggf. sollte ich wohl auch mal noch eine dedizierte/hochwertigere Vorstufe (Valve, Abacus, ...) testen, die den MEGs Beine macht, bleibt also mal wieder spannend, man ist eben nie fertig.

Btw, wie habt ihr das Problem mit dem Einschalten der MEGs gelöst? Einfach immer aktiviert lassen?
Und rauscht eure MEG auch leicht (Ohrabstand 10cm), sogar wenn man die Vorstufe hart ausgeschaltet hat?

Grüße
Flo

Geändert von nickchang (26.08.2016 um 16:13 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #196  
Alt 26.08.2016, 18:11
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.304
Standard

Hallo Flo,

eine 901 gehört auch richtig aufgestellt und ausgephast. Solltest du sie gebraucht erworben haben, besteht die Gefahr, das die Ortsanpssungsfilter verstellt sind. Das dünnere Klangbild kann natürlich richtiger sein, wenn die Raummode nicht so stark angregt wird.

Messen kann helfen.

Gute Ansteuerung lieben die 901 geradezu.

Grüssle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #197  
Alt 26.08.2016, 20:09
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.168
Standard

Zitat:
Zitat von nickchang Beitrag anzeigen
Zudem gefallen mir die LS klanglich auch noch nicht sonderlich gut, spielen etwas dünn und lustlos an den beiden Marantz PM11S3...
Interessante Anlage, die Du da aufgebaut hast . Zwei Aktivlautsprecher angetrieben von zwei Vollverstärkern . Kein Wunder, dass die edlen 901K sich da klanglich nicht entfalten können.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #198  
Alt 26.08.2016, 21:38
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

So ist das halt in der Übergangszeit von Passiv auf Aktiv, man nutzt, was man hat Dass das so schlecht passt, hätte ich nicht erwartet

Die MEGs sind quasi neu, ein Ausstellungsstück, daher unverbastelt.
Ich würde gerne die Ortsanpassung testen, wage mich aber noch nicht ran, kriegt man das zu 100% wieder zurückgestellt, habe gehört, dass die Potis keine Raster haben...?

Die Messmaschinerie wird morgen angeworfen, bin gespannt!

Grüße
Flo
Mit Zitat antworten
  #199  
Alt 27.08.2016, 13:18
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Hallo Charly,

was genau meinst du mit ausgephast?

Die Hörentfernung liegt bei etwa 3m mit Sitzplatz ca. mittig im Raum und Abstand der MEGs zu den Seitenwänden von min. 1m, also nicht wirklich schlecht...

Da mir die LS viel zu hell klingen, muss ich sie geradeaus aufstellen, selbst dann sind sie aber noch leicht zu hell.

Hin und her geschoben habe ich bereits ein wenig nach Gehör, mit Messunterstützung folgt, sobald ich mal Sturmfrei habe...

Wie genau muss man die LS aufstellen, damit die Bassniere besser wirkt?
Wandnah wird der Bass eher schlimmer, Wandfern die Höhen noch heller

Grüße
Florian
Mit Zitat antworten
  #200  
Alt 27.08.2016, 13:28
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.304
Standard

Hallo Florian,

ausphasen bedeutet, das alle Netzstecker der beteiligten Anlage in der richtigen Richtung eingesteckt sind. Dazu müsste es ein paar Threads im Forum geben. Suchfunktion hilft.

Das ist aber nicht die Ursache für die für dich verschobene Klangdarstellung. Da hadern wohl eher die Lautsprecher mit deinem Raum und deiner Erwartungshaltung.

Wenn du die 901 80cm von der Rückwand weg hast, sollte es schon funktionieren.

Grüssle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Audeze EL-8 Titanium - Druck auf den Ohren - Alternative? nickchang KH - Kopfhörer (Full Size) 19 03.12.2017 13:51
07.03.2015 Ohren- und Gaumenschmaus yAudio yAudio Events 26 08.03.2015 18:22
Für offene Jazz Ohren: mannitheear Konzert-Termine 0 24.10.2014 13:50
Wie gut sind Ohren und Empfindungen vs. Messgeärte in ganz bestimmten Situationen? finest-mastering Was emotionale Hörer bewegt 8 03.04.2011 14:46
Leichte Eleganz (SH-Serie) D.Liedtke News 1 25.05.2010 18:37



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de