open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > AUDIO-OPTIMUM
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

AUDIO-OPTIMUM Dieses Forum gehört den Produkten von Audio-Optimum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.12.2018, 13:40
sincos sincos ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 792
Standard Studiomonitor und Hifi-Lautsprecher

Der aktive Studiomonitor MS8E ("E" steht für "Externe Elektronik") ist mittlerweile in der dritten Generation...

https://www.audio.ruhr/detail/index/...07/sCategory/6

...und ist nach der letzten (und wohl auch endgültigen) Überarbeitung so gut geworden, dass es mich selbst überrascht hat, und darum gibt es ihn jetzt auch in der Heim-Hifi-Version MS8EH:

https://www.audio.ruhr/detail/index/...6/sCategory/38

Ich habe auf der Internetseite (die ich bis heute Morgen 03:30 Uhr aktualisiert habe) noch nichts dazu geschrieben, also ist das hier sozusagen die Premiere.

Zur Historie:

Die erste Version M-8, als geschlossene Box mit externer Elektronik, wurde in der Ausgabe 09/2015 des Studio Magazins von Fritz Fey vorgestellt und der sechsseitige Testbericht endete mit dem Fazit: "Mit der M-Serie hat ein "Neuling" in unserer Branche, zumindest was seinen Bekanntheitsgrad betrifft, die Messlatte für neutrales, richtiges Hören ganz weit oben aufgelegt. ... Die M-Serie ist ein bedeutender Schritt in der Lautsprecherentwicklung und mit dieser Aussage ist es mir wirklich ernst..."

Fritz Fey gilt (nicht nur) in Deutschland als einer der erfahrendsten Experten für Tonstudio-Equipment und hat dieses Fazit damals sicher nicht ohne Grund geschrieben. Auf der anderen Seite waren alle enttäuscht, die versucht haben, diese erste Version M-8 für das Genusshören im Wohnzimmer zu verwenden. Hier zeigte sich überdeutlich der klassische Unterschied zwischen einem aktiven Studiomonitor und den bis heute meist passiven Heim-Hifi-Lautsprechern. Diesen Unterschied glaubte ich schon damals durch die erste Version meiner phasenparallelen Aktivweiche aufgehoben zu haben, doch das war ein Irrtum.

Bei der zweiten Version MS8 mit seitlicher Passivmembran und eingebauter Elektronik war der klassische Unterschied zwischen Studiomonitor und Heim-Hifi-Lautsprecher dann weitestgehend aufgehoben, sodass Ekkehard Strauss (ebenfalls hauptberuflicher Toningenieur und gleichzeitig Experte für das Genusshören) in der Ausgabe 4/2017 der Zeitschrift Image Hifi schrieb: "...die Räumlichkeit, die ich vernehme, setzt der Darbietung die Krone auf. Meine Assoziation ist immer noch ein Breitbänder, eine perfekte Punktschallquelle, anders ist das, was ich hier vernehme, nicht in Worte zu fassen. Die Audio-Optimum-Monitore stellen Raum in einer Weise dar, wie ich das bislang nur ganz selten bei anderen Lautsprecherdesigns erlebt habe. … Analyse fast im Sinne eines Audiomikroskops und Ganzheitlichkeit, die der einer QUAD ESL 57 recht nahe kommt, gehen hier eine Synthese ein..."


Die jetzt vorliegende, endgültige Version MS8E mit strömungsoptimiertem, gebogenen Bassreflextunnel an Stelle der seitlichen Passivmembran und wieder mit externer Elektronik ist akustisch identisch mit der MS8EH. Nur sind bei der Heim-Hifi-Variante die Netzteile größer dimensioniert und die Verstärker- und Aktivweichenelektronik ist in zwei SINCOS MonoAmps für den linken und den rechten Stereokanal vollständig getrennt.

Was mich selbst überraschte, war der enorme Gewinn an Bassdynamik durch das gebogene Bassreflexrohr im Vergleich zur vorherigen Passivmembran. Letztere hatte ich zuvor eingesetzt, weil bei einem Netto-Gehäusevolumen von nur 24,5 Liter ein Bassreflextunnel normalerweise zu lang wird, um noch in das Gehäuse zu passen, wenn eine untere Grenzfrequenz von 33 Hz erreicht werden soll. Bei einem Tunnel mit 50mm Durchmesser geht das noch, aber der erzeugt bei einem 8Zoll-Basschassis mit plus minus 6,5mm linearer Auslenkung Windgeräusche. Jetzt habe ich einen Tunnel mit 70mm Durchmesser verwendet, der sich im Inneren der Box nach oben krümmt, womit eine effektive Tunnellänge von 35,5 cm erreicht wird. Zusätzlich hat der Tunnel eine Innen- und eine Außentrompete zur gänzlichen Vermeidung von Windgeräuschen. Die Bassreflexabstimmung steht in keinem Lehrbuch, es handelt sich um ein aktiv gefiltertes Bassreflexsystem 6. Ordnung mit zusätzlicher Linkwitz-Transformation, die die TS-Parameter des Basstreibers so transformiert, dass dieser sich in einem größeren Gehäusevolumen mit tiefer liegender Resonanzfrequenz zu befinden glaubt. Das Ergebnis ist eine Basswiedergabe, wie man sie sonst nur von ausgewachsenen Standboxen erwartet.

Weiterhin hat mich überrascht, wie weit die Klangqualität durch das erneute Auslagern der Elektronik und der damit verbundenen Ausschaltung von Mikrofonieeffekten noch gesteigert werden konnte. Beim Übergang von der ersten zur zweiten Generation war mir das nicht in dieser Deutlichkeit aufgefallen, weil das Auslagern der Elektronik wiederum sehr gute mehradrige LS-Kabel voraussetzt, die ich damals noch nicht hatte.

Wer bisher noch keinen Aktivlautsprecher der neuen Generation von Audio Optimum gehört hat, wird bei der Hörprobe erstaunt feststellen, dass die MS8EH bereits alle Erwartungen übertrifft, wie man sie sich aufgrund des neuen Testberichtes von Ekkehard Strauss für die Standbox FS82E vorstellen kann: https://www.audio.ruhr/media/pdf/98/21/97/PDF-4-18-Audio-Optimum.pd
__________________
http://www.audio-optimum.com/

Geändert von sincos (04.12.2018 um 16:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2018, 19:01
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 630
Standard Optik

Leider empfinde ich die Optik nicht besonders wohnzimmertauglich. Das sind hässliche Studioklötze. Allein das ist schon ein KO Kriterium.

Sorry, wenn ich da so direkt bin.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.12.2018, 19:08
sincos sincos ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 792
Standard

Ein 8Zoll-Chassis erfordert nun mal eine gewisse Gehäusebreite. Ansonsten gibt es auch noch die MS6EH, die ist schmaler:


https://www.audio.ruhr/detail/index/...5/sCategory/38
__________________
http://www.audio-optimum.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.12.2018, 19:33
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 630
Standard Ähnlich

Für mich ist das optisch garnicht zu tolerieren.
Ich verstehe nicht, dass so ein Lautsprecher für HiFi Anwendungen gedacht ist und dann in so einem Design daherkommt. Die Standboxen sind da deutlich gefälliger!
Mir ist das auch bei dem Wandler aufgefallen. Das Design ist für mich dabei völlig in Ordnung. Nur die Anzahl und Art der Eingänge sind recht seltsam gewählt. Ich könnte das Gerät so ohne weiteres nicht anschliessen.

Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.12.2018, 19:47
sincos sincos ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 792
Standard

Zitat:
Nur die Anzahl und Art der Eingänge sind recht seltsam gewählt. Ich könnte das Gerät so ohne weiteres nicht anschliessen.

Welcher Anschluss fehlt dir denn?
__________________
http://www.audio-optimum.com/
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.12.2018, 19:53
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 985
Standard

Zitat:
Zitat von Realist Beitrag anzeigen
Leider empfinde ich die Optik nicht besonders wohnzimmertauglich. Das sind hässliche Studioklötze. Allein das ist schon ein KO Kriterium.

Sorry, wenn ich da so direkt bin.

Gruss Stefan
Huch , was verstehst du unter Studioklötze ??
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2018, 20:00
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 630
Standard Anschlüsse

Es fehlt:

2 x SPDIF, Toslink: Fernseher, Sat Receiver
2 x SPDIF, COAX: CD Player/Laufwerk, Blue Ray Player

Schön wäre ein USB Eingang für einen Stick und eine Blue Tooth Schnittstelle.
Der USB Eingang läuft bei mir zur Zeit über einen CD Player, der das hat.

Es muss ja nicht jede Anwendung High End Status haben, aber dann ist so ein Gerät praxistauglich für fast alle Fälle gerüstet.


Cambridge 851d ist da vorbildlich! Der hat aber eine digitale Lautstärkeregelung. Subjektiv stört mich das....



Gruss Stefan
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.12.2018, 20:22
Oliver Oliver ist gerade online
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.288
Standard

Es ist immer der eigene Geschmack, welcher einen urteilen lässt .
Ich habe die Lautsprecher selber gesehen und angehört, urteile also nicht aufgrund von Fotos.
Mir haben diese "kleinen" Lautsprecher ausgesprochen gut gefallen.
Nicht nur optisch !
In Anführungszeichen kleinen, weil sie für ihre Größe wirklich verblüffend groß aufspielen. Die MS8 und sogar die noch kleinere MS6 , sind in der Lage , eine Halle (!!!) sehr laut mit ihrem bruchlosen Klangbild zu fluten.
Beide Lautsprecher bleiben selbst bei hoher Lautstärke verzerrungsfrei und transparent .
Ihren immerwährenden , bestens konturierten Bass/Tiefbass dürfte man bei anderen Lautsprechern mit gleichen/ähnlichen Abmaßen vergeblich suchen.
Die machen wirklich Bassdruck und klingen großartig.
Das die Verstärkereinheiten den Lautsprechern zur Seite gestellt werden, finde ich eine pfiffige Lösung.
So ist die empfindliche Elektronik vor Schwingungen gut geschützt.

Die großen Standlautsprecher kommen natürlich noch souveräner rüber, klingen grundlegend aber keinesfalls anders als die "kleinen" .

Mir persönlich haben Sincos Lautsprecher in der Schwarz glänzenden Ausführung am besten gefallen.


Hinsichtlich der "bemängelten" Anschlüsse weiß ich, daß diese anders konfigurierbar sind .
Dazu wird Stefan (Sincos) aber sicher noch was schreiben ...
__________________
Gruß,
Oliver

Geändert von Oliver (04.12.2018 um 20:26 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.12.2018, 20:28
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.127
Standard

Für mich waren sie die Entdeckung des Jahres. Hätte ich nicht schon Lautsprecher, die mit meinem Raum wunderbar harmonieren, würde ich nicht zögern, sie auszuprobieren. Klanglich ganz groß, in den Abmessungen genau richtig für meinen Geschmack und preislich dazu in Anbetracht dessen, was man da geliefert bekommt hinsichtlich Verarbeitung und Klang, geradezu sensationell.

Über Marketing-Strategien kann man streiten, über die Qualität nicht. Die ist für mich ohne jeden Zweifel gegeben. Den Namen wird man sich merken müssen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.12.2018, 21:36
sincos sincos ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 792
Standard

Zitat:
Es fehlt:

2 x SPDIF, Toslink: Fernseher, Sat Receiver
2 x SPDIF, COAX: CD Player/Laufwerk, Blue Ray Player

Schön wäre ein USB Eingang für einen Stick und eine Blue Tooth Schnittstelle.
Der USB Eingang läuft bei mir zur Zeit über einen CD Player, der das hat.

Man kann es nicht jedem recht machen. Der eine braucht nur einen Eingang und der andere will zehn, möglichst noch parallel für alle verfügbaren Stecker. Das Foto auf der Homepage (es wird demnächst ersetzt) ist aber noch eines vom ersten Prototyp des NOS-DAC 2. Die aktuelle Version hat drei digitale und einen analogen Eingang:


D1: AES/EBU (XLR)
D2: I2S (HDMI); alternativ AES/EBU (XLR), SPDIF (Cinch) oder SPDIF (BNC)
D3: SPDIF (Cinch); alternativ AES/EBU (XLR) oder SPDIF (BNC)
A: analog L+R (Cinch) oder (XLR)


Ein USB-Eingang steht über einen externen Reclocker zur Verfügung, der aus dem NOS-DAC 2 mit einer sauberen Betriebsspannung versorgt wird.
__________________
http://www.audio-optimum.com/
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mit diesem Lautsprecher kann man echtes Hifi nach Lehrbuch hören rhapsody3004 Passive Schallwandler 23 08.09.2018 15:16
Erster Audio-Optimum Studiomonitor sincos Schaufenster für neue Produktvorstellungen 44 07.04.2015 16:07
Der geilste Studiomonitor der Welt: Ich knutsch ihn! System 1200! Replace-Kellerkind Tannoyforum 91 08.03.2013 16:58
HiFi Lautsprecher Test-Jahrbuch 2013 matze81479 HiFi-,Video- und Online-Magazine 6 10.01.2013 12:29
Seta Audio M2.6 Studiomonitor cay-uwe SETA-AUDIO 22 12.12.2011 22:01



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de