open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen Hier können Forenteilnehmer ihre Kopfhörer Hörerfahrungen einstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 06.02.2017, 23:20
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard

So habe es gefunden:

Zitat:
Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
Hi,

Überleitend aus dem anderen K812-Thread möchte ich hier auch noch mal das Thema der internen Leitungsführung des K812 aufgreifen:

Beim K812 hat man sich bezüglich der Gesamtqualität und konstruktionsbedingt für einen Flachbahnleiter entschieden, in welchem sich die drei Leiterbahnen befinden, die der AKG für sein Signal benötigt.



Einerseits möchte man Resonanzen vermeiden, andererseits schließt das leichtgängige Doppelkardangelenk bereits bestimmte andere Zuleitungs-Möglichkeiten aus. Es ist ein Unterschied bezüglich Leiterart, ob man den Anschluss am Treibergehäuse anbringen kann oder außen am Gelenk, wie im Falle des K812. Die Entwickler des AKG-Flaggschiffes haben sich für den Anschluss am äußeren Ring entschieden, um alle möglichen auf das Kabel einwirkenden Einflüsse vom Treibergehäuse fern zu halten bzw. zu entkoppeln.

An dieser Stelle hat man es bereits mit einem äußerst sensiblen und sorgfältig durchdachten Umsetzen zu tun, etwas, dass dem ein oder anderen eventuell gar nicht so bewusst wird, wenn er über seinen K812 der Musik lauscht. Es geht dabei mitunter um ganz feine Dinge, die sich negativ auf das Gesamtklangergebnis auswirken würden, wenn an der Stelle Fehler gemacht werden. Nicht umsonst dauert eine Entwicklung eines solchen Hörers so lange. Die Qualität beginnt demnach bereits außen, eben mit der Konstruktion so wie auch der Kabelzuführung und der internen Kabelführung.

Somit entschied man sich für den erwähnten Flachbahnleiter. Selbiger ist leicht und hält sich auf dem beweglichen Viertelkreis, bevor er im Treibergehäuse verschwindet, selbst auf Zug. Ein Kabel an dieser Stelle wäre A schwerer und B per Bewegung schlechter zu händeln, was wiederum der Beweglichkeit des Kardangelenkmechanismus entgegen stünde. Und weil das alles so sorgfältig geplant ist, ist jeglicher Einfluss auf die Außenzuleitung am Hörer selbst mausetot - genau so wie es gedacht ist.

Der Nachteil dieser Dreileiterbahn ist, dass man den K812 nicht auf XLR-Betrieb umstellen kann. Jedenfalls nicht, ohne kompletten Eingriff in den Hörer. Aber auch der würde nichts nutzen, weil die einzige sinnvolle Lösung wäre die, anstelle eines flachen Dreileiters einen flachen Vierleiter zu verwenden. Eine weitere Möglichkeit, den K812 gleich auf der rechten Seite getrennt anzuschließen, würde im Sinne einer sauberen Lösung bedeuten, die linke Kapsel incl. Gelenk für die rechte Seite zu verwenden, was allerdings bedeuten würde, dass der Anschlussstutzen nach hinten versetzt ist. Auch nicht die sauberste Lösung damit.

...


Die drei polige Lötanschlußstelle ist in Wirklichkeit superfiligran und entsteht quasi aus dem Flachleiter.

Aus dem dreier Anschluss müsste nun ein 4er Anschluss gemacht werden oder die Jungs haben einen Weg gefunden die 4 Käbelchen irgendwie mit dem Flachleiter zu verbinden.

Egal wie sie es gemacht haben,sie müssen es geschafft haben denn sonst hättest Du beim Anschluss einen sauberen Kurzschluss gehabt.

Hut ab vor den Jungs denn das ist eigentlich unbezahlbare Filigranstarbeit!
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 07.02.2017, 03:50
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.405
Standard

Es ist völlig unnötig den 812èr Sym. anzusteuern. Da kommt es auf ganz andere Dinge an, um ihn zu Höchstleistungen zu bringen,und dies völlig unsymetrisch. Nicht umsonst fahren die meisten Hersteller ihre Geräte unsymetrisch,außerdem gibt es zu dem Thema bereits seit vielen Jahren immer wieder die selben Diskussionen, ähnlich wie beim Kabelklang.
Ich verweise immer wieder auf Reinhard Brunsch,,der leider momentan keine Lust hat, KHV aufzubauen,aber der lange Bericht ist echt lesenswert.
http://www.reinhardbrunsch.de/AudiculaHybrid.html

Dafür hab ich gestern Nacht Gelegenheit gehabt,den 812èr am neuen Copland zu hören. Es war einfach köstlich die Klänge aus dem KH herausperlen zu hören,völlig unsymetrisch wie man unschwer erkennen kann.Ähnlich ergings mir mit dem Auralic und dem Brocksieper Earmax,da kam kein einziger Gedanke auf ob das jetzt vieleicht anders verkabelt oder sonstwas werden müßte, es floss einfach nur MUSIK. Übrigens hatte ich nicht über Spotify,sondern über CD und Qubus abgehört.
Aber wenn man immer nur Peter und der Wolf hört, fließen schon mal leicht die Gedanken in andere Richtungen als sich der Musik hinzugeben





Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 07.02.2017, 09:19
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.465
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisi65 Beitrag anzeigen
Und ja, weil du den Bakoon ansprichst, würdest du den tatsächlich haben wollen?
Wie ich dich kenne, eher nicht......
Auf keinen Fall. Ich sag nur Batteriebetrieb . Aber jeder wie er mag.

Mein audio-gd hat ja auch beide Anschlussarten aber einen Unterschied höre ich zumindest beim OE1 und HD800 nicht. Kann aber auch am audio-gd liegen weil die Umsetzung nicht so gut ist oder ich bin einfach nur ein Holzohr.
Ich höre ja auch kein Unterschied zwischen meinen beiden Kabelsetups (Baumarkt Netzleiste, Netzkabel und USB gegen "Hifi" Bestückung inkl. Foren USB). Sprich 20€ gegen offiziell 450€.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 07.02.2017, 12:55
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 573
Standard

Vielleicht hast du aber auch eine Toleranz gegenüber "Schlangenöl" im HIFI-Bereich. Wäre verständlich und normal.
__________________
Kopfhörer: Hifiman HE1000 | Audioquest Nighthawk | Sennheiser HD 600 | FLC8s
Quelle: Macbook Pro -> RME ADI-2DAC | Sony HAP-S1 --> ifi Pro ICAN | ALO Audio Continental Dual Mono | iBasso DX90 | Cayin N5 mit Cayin C5 |
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 07.02.2017, 14:14
Chrisi65 Chrisi65 ist offline
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 902
Standard

Zitat:
Zitat von TheDuke Beitrag anzeigen
Auf keinen Fall. Ich sag nur Batteriebetrieb . Aber jeder wie er mag.

Mein audio-gd hat ja auch beide Anschlussarten aber einen Unterschied höre ich zumindest beim OE1 und HD800 nicht. Kann aber auch am audio-gd liegen weil die Umsetzung nicht so gut ist oder ich bin einfach nur ein Holzohr.
Ich höre ja auch kein Unterschied zwischen meinen beiden Kabelsetups (Baumarkt Netzleiste, Netzkabel und USB gegen "Hifi" Bestückung inkl. Foren USB). Sprich 20€ gegen offiziell 450€.

Daß ausgerechnet du ein Holzohr wärst, kann ich nicht glauben....

Ich bin überzeugt, wenn du mal Gelegenheit hast deinen HD800 am Violectric einzustöpseln, sieht die Sache anders aus!

Und falls du tatsächlich mal nach Wien kommen solltest, bleibst du im Vorbeifahren bei mir stehen!
Exklusiv für dich verkabel ich den ganzen Kram nochmal auf "Bauhaus" und retour!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 07.02.2017, 14:17
Chrisi65 Chrisi65 ist offline
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 902
Standard

Zitat:
Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
Vielleicht hast du aber auch eine Toleranz gegenüber "Schlangenöl" im HIFI-Bereich. Wäre verständlich und normal.

Ein wenig Schlangenöl täte dir vielleicht ganz gut!

Scheinbar erweitert es die Wahrnehmung!
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 07.02.2017, 14:38
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 573
Standard

Die feinen Tröpfchen überlasse ich ganz dir allein. Ich falle auf dieses Marketinggeschwurbel und den Hype über vieles im HIFI Bereich "nicht mehr" rein.

Ich glaube dir sogar, dass der Violectric symmetrisch besser klingt. Aber nicht weil der symmetrische Betrieb plötzlich Wunderstaub versprüht, sondern weil er lauter ist. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass ihr die Kopfhörer beim Test zwischen symmetrisch und unsymmetrisch am Violectric auf 1db Toleranz eingepegelt habt. Mit einem Messgerät (die Ohren sind keins) versteht sich
__________________
Kopfhörer: Hifiman HE1000 | Audioquest Nighthawk | Sennheiser HD 600 | FLC8s
Quelle: Macbook Pro -> RME ADI-2DAC | Sony HAP-S1 --> ifi Pro ICAN | ALO Audio Continental Dual Mono | iBasso DX90 | Cayin N5 mit Cayin C5 |
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 07.02.2017, 14:45
Chrisi65 Chrisi65 ist offline
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 902
Standard

Zitat:
Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
Die feinen Tröpfchen überlasse ich ganz dir allein. Ich falle auf dieses Marketinggeschwurbel und den Hype über vieles im HIFI Bereich "nicht mehr" rein.

Ich glaube dir sogar, dass der Violectric symmetrisch besser klingt. Aber nicht weil der symmetrische Betrieb plötzlich Wunderstaub versprüht, sondern weil er lauter ist. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass ihr die Kopfhörer beim Test zwischen symmetrisch und unsymmetrisch am Violectric auf 1db Toleranz eingepegelt habt. Mit einem Messgerät (die Ohren sind keins) versteht sich
Das heißt also, symmetrisch ist nur lauter?
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 07.02.2017, 14:53
Iverson03 Iverson03 ist offline
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 55
Standard

vielen Dank auch für diesen Bericht. Die Bilder sind ganz nice geworden.

Gibt es Unterschiede zwischen den Versionen, also Made in Austria vs. Slovakia?

Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 07.02.2017, 14:56
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.465
Standard

@chrisi: lauter auf jeden Fall aber durch die mehr Power vielleicht auch mehr Stabilität, Schmackes, etc. Zumindest könnte ich mir das, mit meinem mittlerweile beschränktem technischen Wissen, gut vorstellen.

PS: ich darf gar nicht dran denken, dass ich vor knapp 30 Jahren E-Technik studieren wollte. Gut das ich das nicht gemacht habe .
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AKG 812 vs. HD 800 Test. patrykb KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 28 25.08.2018 17:12
Test | Sennheiser | HD 555 vs HD 569 vs HD 579 vs HD 599 Manusan KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 3 04.11.2017 11:05
Hör-/Test-/Kaufempfehlung Nudafreak1 KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 6 25.02.2016 20:03
Test La Rosita Pi AktivStudio Aktuelles 0 19.07.2012 15:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de