open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 24.09.2018, 19:07
Bajano Bajano ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 134
Standard

Hallo Rene,

ich interessiere mich bereits seit längerer Zeit für das Musicbook 20 von Lindemann als all-in-one (Streamer, DAC und VV) in meiner Kette. Da Roon von den aktuellen Modellen leider nicht unterstützt wird/wurde, hatte ich allerdings von einem Test abgesehen.

Ich stehe bereits mit meinem HiFi-Händler des Vertrauens in Verbindung und sobald der Nachfolger im 4. Quartal zur Verfügung steht, werde ich das neue Modell bei mir testen.

Viele Grüße,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.09.2018, 08:36
Nausta Nausta ist offline
 
Registriert seit: 27.12.2014
Beiträge: 73
Standard

Hallo Oliver,

dann bin ich mal auf deine Eindrücke gespannt.

Gruss
Rene
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.09.2018, 09:51
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.777
Standard

Zitat:
Zitat von Ostwestfale Beitrag anzeigen
Ein Thema beschäftigt mich seit einiger Zeit: wozu könnte ich noch eine Vorstufe benötigen, ausser, ich möchte einige/mehrere Geräte gleichzeitig an einer Endstufe betreiben.
Auch sehe ich keine klanglich zwingenden Vorteile einer Vorstufe wenn z.B. der DAC ein sorgfältig aufgebautes Regelwerk vorhält und für meine Zwecke genügend Ausgangsspannung zur Verfügung stellt.
Theoretisch kann ein VV dem Klang des DACs nur seine Signatur aufdrücken und als Verstärker dienen. Also, es klingt anders als pur aus dem DAC - und das wäre für mich Geschmacksache. Oder habe ich hier einen Dankfehler?
Wenn es was eher schmucklos kleines und neutrales sein soll, eines der aktuellen Oberklasse-Geräte von RME wie zB dem Adi-2 Pro FS, eignet sich mE ganz prima als "Steuerzentrale für alles" einer kleineren Anlage. Die Austattung ist dafür perfekt vorbereitet und gut klingen tut's mE sowieso.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

Geändert von KSTR (25.09.2018 um 09:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.09.2018, 10:34
Ostwestfale Ostwestfale ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 457
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Wenn es was eher schmucklos kleines und neutrales sein soll, eines der aktuellen Oberklasse-Geräte von RME wie zB dem Adi-2 Pro FS, eignet sich mE ganz prima als "Steuerzentrale für alles" einer kleineren Anlage. Die Austattung ist dafür perfekt vorbereitet und gut klingen tut's mE sowieso.
Danke für den Tipp. In der Zwischenzeit habe ich mich eindeutig für einen Weg ohne Vorstufe entschieden. Ein Grund dafür, auch im Linnenberg Telemann-Thread zu lesen, war dieser Vergleich:

"Hallo X,
heute haben wir einen direkten Vergleich Telemann solo gegen Telemann mit Vorstufe (Accuphase 2420, UVP ca. 12000€) machen können. Nach zwei Durchgängen sind wir zu folgendem, subjektiven Urteil gekommen:
Der Telemann spielt auch ohne externen VV exzellent. Unterschiede bewegten sich auf reiner Geschmacksebene. Der Besitzer der Accuphase-Anlage, in der der Telemann über den 2420 läuft, mag die gewohnte Klangsignatur seiner Vorstufe etwas lieber, und mir, der den Telemann auch als Vorstufe an der CAT JL5 nutzt, fehlt keine Vorstufe. In meinen Ohren spielt der Telemann ohne die nachgeschaltete Vorstufe einen Ticken dynamischer und mit mehr Druck.
Schön war auch die Wirkung der Filter im Vergleich mit und ohne VV zu hören. Accuphase-Hörer bevorzugt Filter1, aber ohne VV spielte die Anlage mit Filter7 tonal sehr dicht an der Variante mit VV. Aussage des Accuphasehörers: wenn ich die Vorstufe nicht schon hätte würde ich sie heute nicht mehr brauchen/kaufen.
Das kann jedoch in anderen Ketten anders ausfallen!"

Das Frontend der Accuphase-Anlage und meiner sind, bis auf die Stromaufbereitung, gleich.

Grüße, Volker
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 25.09.2018, 11:50
Skuddy54 Skuddy54 ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 792
Standard

Zitat:
Zitat von Ostwestfale Beitrag anzeigen

"heute haben wir einen direkten Vergleich Telemann solo gegen Telemann mit Vorstufe (Accuphase 2420, UVP ca. 12000€) machen können. Nach zwei Durchgängen sind wir zu folgendem, subjektiven Urteil gekommen:
Der Telemann spielt auch ohne externen VV exzellent. Unterschiede bewegten sich auf reiner Geschmacksebene. Der Besitzer der Accuphase-Anlage, mag die gewohnte Klangsignatur seiner Vorstufe etwas lieber.

Grüße, Volker
Hallo Volker,

WOW......
Also ich könnte das monetär nicht, 12tsd € ausgeben, für etwas mehr subjektiven Geschmack.
Ich beneide denjenigen Besitzer.

Das meinte ich aber mit meinem vorherigen Post.
Für mich sind die „subjektiven“ Vorteile OHNE Vorstufe größer, als mit.

Viele Grüße
Thomas
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.09.2018, 11:58
Ostwestfale Ostwestfale ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 457
Standard

Zitat:
Zitat von Skuddy54 Beitrag anzeigen
Hallo Volker,

WOW......
Also ich könnte das monetär nicht, 12tsd € ausgeben, für etwas mehr subjektiven Geschmack.
Ich beneide denjenigen Besitzer.

Das meinte ich aber mit meinem vorherigen Post.
Für mich sind die „subjektiven“ Vorteile OHNE Vorstufe größer, als mit.

Viele Grüße
Thomas
Hallo Thomas, die Vorstufe war schon da! Der Verkaufsverlust wäre jetzt enorm und der Besitzer behält sie weil er den Klang mag und er das Phonomodul eingebaut hat.
VG, Volker
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 25.09.2018, 12:15
Skuddy54 Skuddy54 ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 792
Standard

Hallo Volker,

war schon verständlich.
Ich wollte nur deutlich machen, in welcher Relation eventuell das „mehr“ an Gefälligkeit etc. liegen würde.

viele Grüße
Thomas
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 25.09.2018, 12:33
Ostwestfale Ostwestfale ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 457
Standard

Zitat:
Zitat von Skuddy54 Beitrag anzeigen
Hallo Volker,

war schon verständlich.
Ich wollte nur deutlich machen, in welcher Relation eventuell das „mehr“ an Gefälligkeit etc. liegen würde.

viele Grüße
Thomas
Das kann schon manchmal sehr krass ausfallen - aber hatten wir das nicht alle schon einmal?!
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 25.09.2018, 17:48
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.359
Standard

da ich gerade sehr von meiner Boulder 2008 PhonoVorstufe angetan bin,
und gleichzeitig fuer meine oft in workshops genutzte Anlage eine Ansteuerung von Endstufen und Aktivlautsprechern suche, habe ich mich mit der

Boulder 1012 (ehm UVP 32.000,-)

etwas naeher beschäftigt.

Da ich diesen Raum hauptsächlich fuer mein Heimkino nutze, gibt es dort nicht soviel Platz fuer zusätzliche Geraete, dh mein normaler Ansatz mit separater Vorstufe, DAC und PhonoPre wuerde kaum noch Platz fuer mitgebrachte Vergleichgeraete lassen.

Insofern mag ich mich auch mal mit was integriertem beschäftigen .

Im web findet man dann diesen Text:


1010 Vorverstärker


Boulder_1010_vorverstaerker_1Schlichte Eleganz im Einklang mit absoluter technischer Perfektion zur Erzeugung reiner unverfälschter Musik. Das musikalische Potential dieses Vorverstärkers ist derart überlegen gegenüber anderen Vorverstärkern renommierter Hersteller der selben Preisklasse, dass sich die Frage nach einer alternativen Vorstufe eigentlich nicht mehr stellt. Diese gekonnte Komposition feinster Verstärkerbauteile wie zum Beispiel die grandiose Eingangsstufe 983 von Boulder (welche schon in den bekannten Boulder 993 Modulen eingesetzt wurden) in einem genialen Schaltungslayout ist einzigartig. Konsequent auf die Verarbeitung symmetrischer Eingangssignale optimiert, ist diese Vorstufe in der Lage, hochkomplexe Arrangements mit ungekannter Leichtigkeit und einem Gespür für feinste Details und Klangfarbenvariationen zeitlich absolut präzise in den Raum zu projizieren und verführt den Hörer nach kurzer Zeit dazu, zu vergessen das „nur“ eine Hifi-Anlage spielt. Des Weiteren ist eine MM / MC-Vorstufe integriert die jeden Analogfan ins Schwärmen geraten lässt. Feinste Plattenspieler bedanken sich für diese Schnittstelle mit exzellentem Zusammenspiel und einem begeisternden Musikerlebnis der herausragenden Art! Zum Reproduzieren der unersetzbaren Vinyl-Aufnahmen, ist die RIAA Phonostufe der 1010 besser gerüstet denn je. Boulders mehrstufige Auslegung der Schaltung liefert eine große Bandbreite, niedrigste Verzerrungen und einen niedrigen Rauschabstand. Die 3-poligen Anschlüsse erlauben einen symmetrischen Anschluss des Tonabnehmers.

Boulder_1010_vorverstaerker_2
Spezifikationen:

Eingänge analog 3xLine symmetrisch,
1xPhono MM/MC symmetrisch
Ausgänge 2xsymmetrisch (1xgeregelt / 1xfest)
BoulderLink Triggeranschluss
Maße 45,5cm x 23cm x 56cm B/H/T
Gewicht 13 Kg
Leistungsaufnahme 220-240 VAC, 50 Hz, 75W


1012 Digital- / Analogvorverstärker
Boulder_1012_ana_vorverstaerker_1
Der 1012 von Boulder entspricht dem 1010 Vorverstärker und enthält zusätzlich eine Digital- / Analog-wandlersektion mit 4 Digitaleingängen zum Anschluss verschiedener Digitalquellen auf höchstem Niveau. Im Gegensatz zu den heute üblichen Reproduktionsverfahren über Samplingrate – Multiplikation und Tiefpassfilterung arbeitet die Boulder Digital- / Analogwandlersektion nach dem UpandoversamplingTM-Verfahren. Boulder nutzt einen einzigartigen Digitalfilter. Patentrechtlich geschützte, hoch genaue Algorithmen lösen extrem akribisch feinste Informationen zeitlich exakt auf. Dieser Filter ist schnell genug um ein 16-faches UpandoversamplingTM bei einer herkömmlichen CD zu generieren und Ihrer digitalen Kollektion atemberaubende und uneingeschränkt musikalische Lebendigkeit einzuhauchen. Boulders DSP stellt 4-faches und 8-faches Oversampling bei aktueller Taktrate von 96kHz sowie 192kHz zukünftiger Quellen, zur Verfügung. Sollten neue Formate erhältlich sein, ist es möglich das digitale Empfängermodul sowie die rückwärtigen Anschlüsse upzugraden. Echte 24bit Digital- / Analogwandlung mit mindestens 144dB Unterdrückung unerwünschter Spiegelfrequenzen im gesamten Frequenzband wird über duale Burr Brown Konverter realisiert. UpandoversamplingTM kombiniert mit Boulder`s präzisen Analogfiltern, macht die 1012 DAC Sektion zu einer wahrhaft Einzigartigkeit Wandlerstufe. Was auch immer Ihre Quelle liefert, ob Daten von CD, DAT, Computer oder zukünftigen Medien, der separate D/A-Wandlungs-Prozess der 1012 garantiert immer maximale resultierende Performance.

Die Zukunft der digitalen Quellen ist zwar unsicher, wer aber in eine Boulder 1012 DAC Vorstufe investiert, hat die Sicherheit für ein ultimatives digitales Hörvergnügen, ohne die Befürchtung zu haben, jemals ein veraltetes Produkt zu besitzen. Die Boulder 1012 DAC Vorstufe benutzt die neuen 983 Module. Diese Module sind bestückt mit den besten diskreten Bauteilen und Mikroschaltungen, welche schon in den bekannten Boulder 993 Modulen eingesetzt wurden. Als symmetrische Eingänge werden sehr teure 3-polige XLR-Buchsen verwandt, welche äußerst geringe Signalflussbeeinträchtigungen bieten. Zum Reproduzieren Ihrer unersetzbaren Vinyl Aufnahmen, besitzt der 1012 Vorverstärker die berühmte RIAA Phonovorstufe. Boulders mehrstufige Auslegung der Schaltung liefert eine große Bandbreite, niedrigste Verzerrungen und einen niedrigen Rauschabstand. Die 3-poligen Anschlüsse erlauben einen echten symmetrischen Anschluss des Tonabnehmers. Die digitale und die analoge Sektion besitzen komplett getrennte Stromversorgungen und Transformatoren. Wird ein analoger Eingang gewählt, wird automatisch die interne DSP sowie die digitale Audio Sektion ausgeschaltet. Jegliches Kontroll-Signal wird durch Optokoppler übertragen. Das perfekt gefertigte Gehäuse und die ergonomische Fernbedienung verleihen der 1012 ein zeitloses und elegantes Design. Das große Display ist zudem auch bei größeren Entfernungen sehr gut ablesbar. Was auch immer Ihre bevorzugte Quelle ist, ob digital oder analog, die Boulder 1012 DAC liefert Ihnen die perfekte musikalische Note.Boulder_1012_ana_vorverstaerker_2



Spezifikationen:

Eingänge digital 3xAES/EBU, 1xToslink
Eingänge analog 3xLine symmetrisch,
1xPhono MM/MC symmetrisch
Ausgänge 2xsymmetrisch (1xgeregelt / 1xfest)
BoulderLink Triggeranschluss
Maße 45,5cm x 23cm x 56cm B/H/T
Gewicht 14 Kg
Leistungsaufnahme 220-240 VAC, 50 Hz, 75W


hier gibt es was mehr zum digitalen Bereich:

https://bt-hifi.com/images/downloads...20Info%20D.pdf

Fuer eine ueber 10 Jahre alte Konstruktion alles nochganz ordentlich, zumal ich den verwendeten DAC Chipsatz klanglich ganz gut finde.


Hoffe, dass das (gebrauchte) Geraet noch vor dem Wochenende eintrifft.

Dann haette ich tatsaechlich mal DAC und Pre so in einem Geraet, dass ich es auch zum Amp ansteuern verwende .

(mein Lampi GG hat zwar auch einen Vol Regler, diesen habe ich aber direkt an meinem Pre angeschlossen)

ich werde berichten!

Gruss
Juergen
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.09.2018, 06:39
Realist Realist ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 630
Standard Dac/ Vorstufe

Hallo,

wenn ein DAC mit entsprechender Anzahl der benötigten Eingänge, einer ordentlichen Ausgangstufe mit guter Lautstärkeregelung zu einem vernünftigen Preis angeboten wird reicht das völlig aus. Es scheitert aber sehr oft an ausreichender Eingangsanzahl und vernünftigem Preis. Shakti ist hier ein gutes Beispiel mit den Produkten, die er offeriert. Mag sein, dass dafür ein Klientel vorhanden ist.

Ich habe damals auch vor der Frage gestanden und habe mir eine Vorstufe mit eingebautem DAC und genügenden Eingängen entschieden, die eine analoge Lautstärkestellung, solide Verarbeitung und recht guten Klang voweist. Ich habe das nicht bereut. Es wurde ein P-3000 R von Onkyo.
Ich hätte gerne noch symmetrische Ausgänge gehabt, ist aber kein unbedingtes MUSS gewesen. Bezahlt habe ich vor Jahren 900 € für ein Neugerät. Dafür sind die heute kaum gebraucht zu bekommen. Bei Onkyo ist das Modell noch immer aktuell.

Gruss Stefan

Geändert von Realist (26.09.2018 um 06:47 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Röhrenvorstufe mit eingebauter Röhren-Kopfhörerendstufe Rocket Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 08.04.2016 11:19
Vorstufe meroVingerAudio MEROVINGER AUDIOSYSTEME 0 28.04.2014 09:49
Verkaufe Vorstufe von Primare Replace E Bazar - Allerlei Gebrauchtes 4 24.02.2010 14:57
Geithain MO-2 / RL 940 (Vorstufe & CDP) Seth MEG Musikelektronik Geithain 16 03.02.2010 12:38



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de