open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Konzerte und Musik > Musikempfehlungen > Klassik
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Klassik Alles an klassischer Musik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 09.08.2008, 11:24
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

Die sind eben hier gut aus England angekommen.











alle aus dem englischen Teil der Bucht.

Eine Seite aus Tosca habe ich schon gehört, die klingt sehr gut, knistert nicht.
Das Swatoslav Richter Brahms Konzert klingt auch gut, davon habe ich die erste Seite angehört. ein wenig knistert die schon.

.. und nun lege ich mal Pictures at an Exhibition auf.

eine habe ich jetzt gar nicht aufgeführt oben, Oboenkonzerte aus dem sehr frühen 18ten Jahrhundert von Händel.

sehr beruhigende Musik und die knistert auch nicht.




.


.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks

Geändert von Höhlenmaler (09.08.2008 um 11:26 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.08.2008, 11:35
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

Die hier knistert deutlich

aber

hat dennoch einen sehr guten Klang, die Aufnahme selbst ist sehr detailiert und sowohl die feinsten Töne, als auch die Attacke des Orchesters wirken sehr überzeugend. Die Schallplatte ist schwer.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.01.2009, 14:46
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

Heute habe ich wieder eine Menge älterer Scheiben aus der Bucht erhalten.

Bin vor zwei Wochen oder so, wieder auf den Geschmack gekommen klassische Musik
anzuhören. Das lag zunächst an einigen CDs mit Musik des Pianisten Arturo Benedetti Michelangeli, die mir sehr gut gefallen haben. In anderen Foren ist zu Arturo Benedetti Michelangeli einiges zu lesen, aber auch zu den Komponisten wie Chopin, Debussy oder anderen. Nun spielt oder spielte nicht nur ABM Klavier. So ist mein Ohr auch auf andere Pianisten aufmerksam geworden, bzw, zunächst mal auf deren Aufnahmen, einige davon konnte ich mir in der Bucht besorgen.

So legte ich mir als erste mal diese von Pollini auf den Plattenteller.

Zu der Musik was zu schreiben fällt mir schwer. Mir scheint der Pollini ist ein ausdrucksstarker, wenig zurückhaltender Pianist. So klingt sein Klavierspiel sehr dynamisch, die Töne der Aufnahme scheinen zunächst mal sehr gut eingefangen zu sein, sie verklingen schön und wenn er fester in die Tasten greift, ist da der Körper des Piano im Raum angemessen gross und mächtig. Er packt da richtig kraftvoll in die Tasten, das macht dann schon Eindruck und zeigt, wie lebendig die Musik Chopins ist.
Pollini spielt Polonaises von Chopin. Jetzt, beim zweiten Hören der Scheibe, das ist schon eine sehr saftige Interpretation, wenn ich mal so sagen darf. Das erste Hören wollte mich nicht so fesseln, oder es lag daran, das ich vorhin die andere Seite aufgelegt hatte. Der Klang ist gut. Es knistert zwar, aber wenig, das darf ich einfach vernachlässigen und verschwindet im kraftvollen Ton der hart und fest angeschlagenen Saiten.


Nun aber Orozco, ein Pianist, dessen Name ich noch nicht gehört hatte, er stand in der Bucht und so wollte ich ihn einfach dabei haben, auch weil die Schallplatten alle nur ca. 1 Eu (£0,99), pro Scheibe kosteten.


So ganz spontan, auf den schnellen ersten Eindruck, gefällt mir dieser Pianist, auch wegen der Klangqualität dieser EMI Aufnahme, der Pollini ist DG, besser. Weil, diese Aufnahme hat etwas weniger vordergründige Auflösung, nicht den apokalyptischen Blick ins Gehäuse des Flügel, dessen gewaltige Klangattacken der Pollini in den Raum stürzt. Dieser Rafael Orozco, leider früh verstorben, macht, oder wird durch die EMI, mit etwas mehr Erbarmen inszeniert. Er spielt auch keine Polonaisen, er hat sich 24 Preludien ausgesucht. Vielleicht ist es auch die Natur preludierender Musikstücke, mit weniger polternder Gegenwart anzutanzen, als die Polonaisen.Das werden mir vielleicht die klassikerfahreneren Hörer beantworten können. Der Senior Orozco spielt sehr flüssig. Die Musik perlt. Der Klang seiner Performance ist ganz anders als die des Pollini, aber gut, hier eben Preludes, dort die Polonaisen.
Auch hier, wieder ist ein leichtes Knistern dabei. Die Rafael Orozco Aufnahmen sind - auf dem Cover steht was von 1968. Sein Flügel, dessen Klang, komplett anders als bei Pollini. Irgendwie dunkler, fülliger, dabei super aufgenommen. Die Macht und die Schwere des Orozco Instruments baut sich mit weniger, na, sage ich mal: Aggression vor mir auf. Es hat Fülle, sein Ton füllt mit Macht den Raum, aber dabei bleibt der Ton irgendwie bei sich selbst, ohne den Zuhörer ungnädig zu bedrängen.Und seine sanfteren Töne in höheren Lagen verklingen sehr angenehm und unaufdringlich, als bezaubernde Begleitung am frühen Nachmittag.

.
.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.01.2009, 15:21
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

und jetzt noch ein Pianist der Chopin spielt. Stefan Askenase
14 Walzer auch eine DG Aufnahme
könnte aus 1959 sein ?




|
|
|
----------------------------------------------------------------------------------------------------
eben ist aus der Bucht
diese feine Scheibe herein gekommen.
£0,99 ungefähr EUR 1,05

so ein guter Klang und Ton von einer Schallplatte ist selten!
Ich bin sehr überrascht, eine Aufnahme die klar macht, wie gut Schallplatten klingen könnten, wenn es denn wirklich gewünscht wäre. Alle Achtung.

Das Melodiyas gut klingen sollen, hatte ich zwar schon mitbekommen, gelesen, aber das die so fein tönen, war mir bis vor wenigen Minuten nicht klar.

Gespielt wird hier von Rachmaninov
das Concerto No 2 für Piano and Orchestra in C minor, Op18

sehr sehr schön.

.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks

Geändert von Höhlenmaler (23.01.2009 um 12:34 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 23.01.2009, 12:31
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

Da wird dann dieser Pollini, wie der andere auch von der DG, sicher nicht gegen die Qualität auf der Melodiya ankommen. Schade. Denn sein Chopin gefällt mir ja schon.
Hier kommt Pollini nun mit
Beethoven Sonaten Nr.30 op 109 und Nr.31 op 110



hör' ich mir nachher an ...
wenn die Melodiya zu Ende ist.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 23.01.2009, 12:45
Replace E
 
Beiträge: n/a
Standard AW: alte Schallplatten

Hallo Ingo!

Die späten Beethoven-Sonaten mit Pollini gehören zu meinen Lieblingsaufnahmen.
Generell gefallen mir seine Einspielungen aus den 70ern besser als die späteren bis heutigen.

Der Klavierklang der Beethoven-Aufnahmen ist eher hell.
Mir gefällt er recht gut. Hört man die Scheibe aber im unmittelbaren Anschluss an eher sonor und "saftig" klingende Aufnahmen, kommt sie schlechter weg als ihr gebührt.
Die Interpretation spricht mich sehr an.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.01.2009, 13:47
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

Zitat:
Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
Hallo Ingo!

Die späten Beethoven-Sonaten mit Pollini gehören zu meinen Lieblingsaufnahmen.
Generell gefallen mir seine Einspielungen aus den 70ern besser als die späteren bis heutigen. Der Klavierklang der Beethoven-Aufnahmen ist eher hell.
Mir gefällt er recht gut. Hört man die Scheibe aber im unmittelbaren Anschluss an eher sonor und "saftig" klingende Aufnahmen, kommt sie schlechter weg als ihr gebührt.
Die Interpretation spricht mich sehr an.
Mir gefällt die Aufnahme gut! Das sie zu hell ist, möchte ich nicht behaupten. Aber, das kann natürlich an meiner Unkenntniss liegen. Pollinis Chopin - da war ich zunächst hin und her gerissen, aber nur auf den ersten Blick, dann freundete ich mich damit an.

Hier der Beethoven, Vergleiche mit anderen Pianisten stehen mir (noch) nicht zur Verfügung, mag ich. Überhaupt, diese Solokonzerte, oder kleinere Besetzungen, gefallen mir.

Das Klaviere heller oder dunkler gestimmt sein können, oder so gebaut sind, fällt mir auch erst in den letzten Wochen auf ... Zunächst glaubte ich noch, daß dies eine Sache der Tonmeister der verschiedenen Label ist, z.bsp EMI oder DG. In einem anderen Forum bin ich aufgeklärt worden, daß die verschiedenen Pianisten da ihre Vorstellungen haben, wie es klingen soll. Eine meiner Philips Aufnahmen mit Claudio Arrau/ Chopin Nocturnes bereitete mir Kopfzerbrechen ... keine schwerwiegenden, aber, diese Philips Aufnahmen scheinen im Vergleich zu anderen Labeln etwas weniger ausgewogen aufgenommen sein. Wie gut ein Klavier aber aufgenommen sein kann, ist auf dieser vorhin im vorigen Thread angesprochenen Melodiya Platte zu hören. Da frage ich mich schon, wie es möglich sein konnte, diese Qualität in der UDSSR zu produzieren, während das hier im Westen, so nicht in jedem Fall gewesen ist. Ist hier wohl mehr Massenproduktion gewesen.

Die Bucht ist voll mit Schallplatten. Eben hat mich schon wieder ein Woge erfasst. Alles Klassik.

.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.01.2009, 11:45
Winfried Dunkel Winfried Dunkel ist offline
 
Registriert seit: 07.06.2008
Beiträge: 651
Standard AW: alte Schallplatten

Hallo Höhlenmaler,

eine etwas boshafte Erklärung zur klanglichen Qualität der Melodya-Platten wäre diese: Die hatten ja nichts! Soll heißen, daß Techniküberfrachtungen vermutlich ausgeschlossen waren. Eine andere Erklärung wäre: Wenn Melodya ähnlich gearbeitet hat wie Eterna (meist derselbe, beherrschte Aufnahmeraum, Erfahrungsaustausch mit dem Erich-Thienhaus-Institut, Detmold), könnte auch das die Ursache sein. Irgendwo habe ich gelesen, daß es demgegenüber aber öfters Pressungsprobleme gegeben haben soll, was sich angeblich in vermehrten Störgeräuschen äußerte.

Ein Tip in dieser Richtung sind auch die meist vorzüglich klingenden Aufnahmen der tschechischen Supraphon.

Gruß: Winfried
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.01.2009, 12:54
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.595
Standard AW: alte Schallplatten

moin moin

eben lese ich die Zeilen von Winfried zu Melodiya und was liegt auf meiner Treppe?
Ein blauer Abholschein von der Post. Ist so mit der Briefträgerin verabredet, wenn die LPs zu schwer sind. Die Gute muss schon genug schleppen und meine Filiale ist ganz in der Nähe. Also, ich löse den Schein ein, 4 Pakete von 6 sind angekommen und drin in den Paketen ist auch wieder was von Melodiya. Aber, in diesem Fall, nur die Aufnahmen sind von Melodiya gemacht: Diese Pressungen kommen aus England. Vielleicht ist das ja eine gute Kombination?




Tchaikovsky Symphony No.2 in C minor Op.17
U.S.S.R. Symphony Orchestra
Yevgeny Svetlanov

Rimsky-Korsakov Overtures terrible Ivan & May Night
Bolshoi Theatre Orchestra
Yevgeny Svetlanov Recordet by Melodiya
aber von der E.M.I. in England veröffentlicht



Moussorgsky Khovanshchina
Bolshoi Theatre Orchestra
Boris Khaikin Melodiya - E.M.I. 1974 3LP


Prokofiev War & Peace
Bolshoi Theatre Orchestra
Alexander Melik-Pashayev Melodiya -
E.M.I. 1961 4LP


Habe mir viel Musik bestellt, alles gebraucht und ganz gut erhalten, um so auch diese Musik überhaupt kennenlernen zu können. Das meiste gefällt mir, manches sogar sehr gut. Peter und der Wolf aber nicht! Das ist ein Reinfall, der mich £0,99 gekostet hat.
.

.
Nun muss ich zuerst mal hören.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.01.2009, 17:58
Winfried Dunkel Winfried Dunkel ist offline
 
Registriert seit: 07.06.2008
Beiträge: 651
Standard AW: alte Schallplatten

Melodya-Aufnahmen, gepreßt bei EMI/England - das hört sich gut an! Hoffentlich werden Deine Erwartungen erfüllt! Künstlerisch dürfte das mit ziemlicher Sicherheit der Fall sein: Das Orchester des berühmten Bolschoi-Theaters ist sicher nicht das schlechteste...

Gruß: Winfried
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einige Schallplatten und CDs Hügiäne Bazar - Marktplatz für CDs und andere Tonträger 0 19.12.2017 13:23
Schallplatten naßfahren Winfried Dunkel Mal eine Mitteilung machen 130 11.03.2017 12:27
Wiedergabe von Schallplatten Truesound Analog 373 19.11.2015 19:10
Neu produzierte Direktschnitt-Schallplatten wagnerianer Neuigkeiten in der Szene 6 05.05.2013 16:25
Schallplatten Innenhüllen Willi Bazar - Marktplatz für CDs und andere Tonträger 16 15.03.2011 20:19



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de