open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Werners Weg zum Open-End > ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör Dieses Forum befasst sich mit Produkten von VIABLUE

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.05.2013, 07:31
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard NF B 6 im Vergleich mit NF S 6

Hallo Leute,

da ich zu faul bin, hier oben schon wieder alles umzustöpseln wenn es sich nicht rentiert, möchte ich euch vorab fragen, wie bei euch der Vergleich zwischen NF b 6 und S 6 aufgefallen ist.

Ich habe hier oben jetzt das B 6 am Laufen, aber bald das S 6 aus dem Keller frei und bin mir nicht sicher, was ich dann verkaufen soll.

Hier oben eben mal kurz umstöpseln geht nicht, da das ein Riesenakt ist, weil die Dodocus Umschaltbox dazwischen klemmt und die Kabel so schwer sind, daß ich die mit Klettband zusammenbinden mußte usw. und ein Umbau ist sicher ne Stunde Arbeit.

Ich verlaß mich da mal jetzt auf eure detaillierten Eindrücke.

In Erinnerung habe ich, daß das S 6 dumpfer spielte, kann das sein? Bin mir aber bei all den Tests, die ich letztes Jahr machte, nicht mehr sicher.

Bitte mal um info.

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.05.2013, 11:20
werner enge werner enge ist offline
 
Registriert seit: 18.05.2010
Beiträge: 1.267
Standard

.


........... ist wie so oft ein persönliches Ding ,

wahrscheinlich würde ich an dem Set-up das B6 vorziehen ........





.
__________________
greetz @ all - Werner .

Aus 40jähriger Erfahrung und der höchsten Originaltreue verpflichtet bevorzugen wir Ultra High End Sovereign Signature Series + Aaron Verstärker + Klipsch Heritage Loudspeakers incl. The 7 + Viablue Cables + OperaAudioPlayers + Transrotor/SME/Grado + Lovan Raxx + "music is nothin´without control"


Gewerblicher Teilnehmer : http://www.klipsch-direct.de/referenzen.html
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.05.2013, 11:41
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.358
Standard

Wenn alles passt und die Quelle sauber spielt ist das B-6 transparenter und offener.
Das S-6 schönt ein klein wenig, finde ich. Tut manchen Digitalquellen gut, der Lector wird das nicht brauchen vermute ich.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.05.2013, 17:43
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Manni,

danke, ich habe heute doch den ganzen Tag gestöpselt-

habe es in Beitrag 1029 des Glenair Thread reingepinselt:

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...postcount=1029

Der Mix machts

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.05.2013, 20:15
Eule27 Eule27 ist offline
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 13
Standard

Hallo Werner,
den Mix kann ich nur bestätigen.
Habe mich erst vor zwei Wochen damit beschäftigt und probiert. Es hilft nur probieren. Mit den Erfahrungen und Aussagen anderer Forumsmitglieder kommt man nicht wirklich weiter. Jede Konstellation reagiert anders.
Bei mir optimal: vor dem Linetreiber B6, hinter dem Linetreiber S6. Jede andere Kombination, auch 2xB6 oder 2xS6, führt nicht zum Optimum.

Jürgen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.05.2013, 20:16
Eule27 Eule27 ist offline
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 13
Standard

Hallo Werner,

den Mix kann ich nur bestätigen.
Habe mich erst vor zwei Wochen damit beschäftigt und probiert. Es hilft nur probieren. Mit den Erfahrungen und Aussagen anderer Forumsmitglieder kommt man nicht wirklich weiter. Jede Konstellation reagiert anders.
Bei mir optimal: vor dem Linetreiber B6, hinter dem Linetreiber S6. Jede andere Kombination, auch 2xB6 oder 2xS6, führt nicht zum Optimum.

Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.05.2013, 08:01
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.358
Standard

Hallo Werner,

freut mich dass die Glenair so gut läuft im Wohnzimmer. Du hast recht, die B6 und S6 Kabel eignen sich hervorragend dazu den klang der Anlage feinzutunen. Ich habe momentan analog vom Plattenspieler zum phono pre und dann weiter zum Verstärker nur B6 laufen und das geht prima. Am Wandler bin ich zeitweise wieder zurück auf das S6 weil es bei manchen Aufnahmen gnädiger war. Nun habe ich am Wandler auf optischen Eingang umgestellt und der Rest Lästigkeit bei manchen Aufnahmen ist so gut wie weg und damit konnte ich auch wieder zurück zum B6.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.07.2013, 09:43
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.358
Standard

Zitat:
Zitat von Eule27 Beitrag anzeigen
Hallo Werner,

den Mix kann ich nur bestätigen.
Habe mich erst vor zwei Wochen damit beschäftigt und probiert. Es hilft nur probieren. Mit den Erfahrungen und Aussagen anderer Forumsmitglieder kommt man nicht wirklich weiter. Jede Konstellation reagiert anders.
Bei mir optimal: vor dem Linetreiber B6, hinter dem Linetreiber S6. Jede andere Kombination, auch 2xB6 oder 2xS6, führt nicht zum Optimum.

Jürgen
Hallo Jürgen,

deine Beobachtungen kann ich voll bestätigen. Bin gestern mal wieder, angestachelt durch den Verstärkerthread, von der Reussenzehn Röhre auf meine Transistor Vor- Endstufenkombi von StSt gewechselt.

Bisher war es immer so, daß ich dann recht bald wieder zurück zur Röhre wollte, weil die Transistoren zwar mehr Kontrolle im Bass haben aber der Gesamtklang dann tendenziell zu schlank und etwas hart im Hochton wurde.

Nun hab ich mal endlich probiert, was ich schon lange im Kopf hatte, nämlich zwischen der Vor- und Endstufe anstelle des B6 das S6 einzusetzen.

So wie es aussieht ein voller Erfolg, die Härten sind weg, das Gesamtklangbild ist sehr dreidimensional, tonal neutral, aber mit schönen Klangfarben. Mit der akustischen Musik, die ich gestern hörte (Youn Sun Nah, Ayub Ogada), jedenfalls in meinen Ohren traumhaft schön.

Was jedoch auffiel und was ich noch nicht ganz einschätzen kann ist, daß die Musik langsamer zu spielen scheint. Ich deute das mal vorsichtig positiv, weil es nicht Richtung langweilig geht, sondern eher so daß jeder Ton mehr Zeit bekommt sich zu entfalten und auszuklingen.

Auffällig war auch die Präsenz von low-level-Informationen, es war also bei entsprechenden Stücken klar hörbar wie am Ende die Musik ausklingt und im Rauschen der Aufnahmetechnik die Atmosphäre noch da ist - und dann nach digital Null (in Totenstille) ausgeblendet wird.

Bin ich jetzt Opfer von Selbst-Suggestion weil ich Unterschiede zwischen Kabeln höre die fast baugleich sind?

Ehrlich gesagt, glaube ich es nicht - und es ist mit letztlich auch egal, weil nur die Intensität des Erlebens zählt und die war gestern schon sehr hoch.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.10.2013, 11:41
Replace @ Replace @ ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.828
Standard B6 Xlr

Hallo Freunde, ich teste gerade versch. Vorstufen aus und bräuchte leihweise ein B6 in XLR Ausführung in 2x2m. länge oder länger. Mein B6 ist ja Cinch auf XLR und damit für die symmetr. Verbindung nicht geignet. kann mir jemand aushelfen und mir eines senden?

Gruß Marc
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LCD 3 - LCD X im Vergleich zum HD800 patrykb KH - Kopfhörer (Full Size) 85 08.07.2018 22:38
KHV Vergleich cool_jazz KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 10 05.06.2017 07:25
Interessanter Vergleich TheDuke Der PC als Ton- und Bildquelle 2 14.03.2014 09:23
HIFIAkademie DAC im Vergleich Ted Digital 3 08.07.2010 00:52
Chassis : Alt und neu im Vergleich Replace_01 FOCAL - the Spirit of Sound 0 26.08.2008 16:17



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de