open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.03.2017, 09:31
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard Stax SR-Ω Omega




Mit Stax hat vor ca. 8 Jahren meine Kopfhörer-Leidenschaft begonnen. Genauer gesagt mit einem SR-Signature 404 LE.
Genau mit diesem geliehenen Set habe ich nach kurzer Zeit entdecken können, das Kopfhörer hören nicht zwangsweise im Kopf stattfindet und sich die Bühne auch deutlich außerhalb des Kopfes aufbauen kann. Ein Umstand den ich vorher für unmöglich gehalten hätte und ich deshalb auch freiwillig nicht mit Kopfhörern hören wollte.
Wäre dies nun 25 Jahre vorher passiert und zwar mit einem damaligen Stax Lambda Pro wäre ich vermutlich zum Hardcore Staxfan geworden und wäre fortan mit eben jenem Lambda Pro glücklich geworden.

Nun schrieben wir aber das Jahr 2009 und somit (leider) über ein aktuelles Stax Lambda Modell und der Kopfhörermarkt begann gerade ebenfalls seinen Boom. Beyerdynamic T1, Sennheiser HD800,Hifiman HE 5>HE-6,Audeze LCD2 Rev1 kamen innerhalb kürzester Zeit auf den Markt und zeigten allesamt, dass Stax die ehemalige quasi Monopolstellung nicht mehr halten konnte.
Es kam und ging in den vergangenen 8 Jahren so manch tolle Kopfhörerkombi aber es stellte sich am Ende heraus, dass ein 30 Jahre alter AKG K1000 Kopfhörer immernoch die echteste Performance bietet und selbst einem aktuellen Stax SR-009 Kopfhörer im wesentlichen überlegen ist.

Wie kann das eigentlich sein? Otwin schrieb doch auch immer, dass er damals zwischen Stax und K1000 hin und hergerissen war und heute können selbst die aktuellen 007 und 009 neben einem K1000 nicht wirklich bestehen!?

Dies alles war irgendwie unbefriedigend für mich, zumal ich mit dem Audiovalve Solaris eben auch einen Topp-Staxamp fahre aber dies nützt natürlich wenig wenn es keinen echten Grund gibt einen Stax zu nutzen?

Dies hat sich nun mit dem Stax SR-Ω Omega geändert!

Es ist der erste Stax aus der goldenen Ära den ich zu hören bekomme und ja um es gleich vorwegzunehmen es ist für mich ganz klar der mit Abstand beste Staxkopfhörer den ich je gehört habe. Ich gehe sogar soweit, dass ich den Stax-Omega auch einem K1000 vorziehen würde müsste ich mich entscheiden.

Alles was mir bei einem 009 immer fehlte hat der Omega an Board bei mindestens gleichwertigem technischem Vermögen. Wobei ich auch hier den Omega vorne sehe. Innerhalb von Sekunden wird klar welche Maschine Stax damals vor über 20 Jahren gebaut hat. Soweit ich informiert bin müssen die verbauten Treiber des Omegas die größten Treiber sein die Stax je verbaut hat und ich darf sagen, dass mir so manch wohliger Schauer den Rücken runter lief wenn mir der Omega plötzlich ähnlich dem Livekonzert übermittelt, wie die unteren Streicherlagen völlig selbstverständlich ,ganz locker und leicht aber dennoch mit voller Autorität durch den Saal fegen.
Überhaupt ist es immer wieder die völlige Selbstverständlichkeit die ohne jegliche Fragen im Kopf für ein ganz tiefes Abtauchen in die Musik sorgen.
Grundlage hierfür ist natürlich der Audiovalve Solaris und so kommt zusammen was zusammen gehört.





Mit fehlender Echtheit hat dieser Omega wahrlich keine Probleme und ist deshalb einem K1000 im Gegensatz zu aktuellen Staxmodellen auch nicht unterlegen. Tatsächlich wirkt der Omega trotz Ohrumschließung ähnlich "frei" wie ein K1000.
Ich bin auch der Meinung das die Original Pads des Omegas eine deutlich größere Öffnung bieten als die aktuellen Modelle was auch ein wichtiger Grund dafür sein könnte:



Ich habe jetzt so einige Konzertabende mit Ihm genossen und von Klassik bis Rock war alles dabei. Dieser Stax Omega ist der beste Kopfhörer den ich je besessen habe und ich frage mich ernsthaft was im Hause Stax passiert ist, dass man diese "Echtheit" mit heutigen Modellen definitiv nicht mehr erreicht. Wenn auch die alten Lambdas verhältnismäßig ähnlich abgestimmt waren also ähnlich offen und musikalisch auftraten dann kann ich nur an die Herren von Stax appellieren sich die eigenen "alten" Kopfhörer aufzusetzen um schnellstens wieder auf Kurs zu kommen.

PS
Mein Omega steht dafür allerdings nicht zur Verfügung und ist unverkäuflich!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170304_065238.jpg
Hits:	2602
Größe:	602,4 KB
ID:	14670  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170304_065757.jpg
Hits:	1047
Größe:	592,7 KB
ID:	14671  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170304_032343.jpg
Hits:	2633
Größe:	593,7 KB
ID:	14672  
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.03.2017, 10:36
molto molto ist offline
 
Registriert seit: 17.11.2015
Beiträge: 359
Standard

und wie geht's dem GS 2000 e


Gruß
molto
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.03.2017, 11:12
audiofreak123 audiofreak123 ist offline
 
Registriert seit: 19.06.2013
Beiträge: 90
Standard

Danke für den Bericht, macht auf jeden Fall enorm Lust reinzuhören.
Ich frage mich nun auch ernsthaft und ich kriege das nicht ganz in meinen Kopf, wie es nun sein kann, dass manch älteres Modell besser als ein neues ist und zwar anscheinend nicht nur bei Stax. Da sitzen ja nun wahrlich nicht die dümmsten Köpfe und will man mir sagen, dass sie es einfach selbst nicht wissen/glauben oder haben die einfach jetzt ähem gelinde gesagt keine Machine mehr, die diesen Treiber fertigen könnte? Oder blendet das Gefühl ein ausgestorbenes Modell zu besitzen die Kunden so dermaßen, dass sie einer Suggestion unterliegen? Will man sich auch nicht recht vorstellen. Es muss doch nachvollziehbare Gründe geben.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.03.2017, 11:18
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard

Hallo,
der Grado GS2000e ist wegen Kauf des obigen Ausnahmekopfhörers Stax Omega längst wieder beim Teststeller Att-Saar eingetroffen.
Ich schreibe noch etwas im Gradothread dazu, hatte ich ja versprochen.

__________________
Gruß
Sam

Geändert von Replace-W (04.03.2017 um 11:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.03.2017, 11:35
Replace-W Replace-W ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.714
Standard

@audiofreak123

Die Gründe warum frühere Modelle einer Firma besser als aktuelle sind können vielschichtiger Natur sein.

-Firmenverkauf
-Entwickler(Team)wechsel
-Marktanpassung
-Budget
etc. etc. etc.
__________________
Gruß
Sam
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.03.2017, 17:31
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.620
Standard

Hallo Sam,

Tja, das beste Modell, das je gebaut wurde, hast du da in deinem Besitz. Pflege ihn gut, dass er dir noch lange erhalten bleibt. Ich kenne ihn ja persönlich aus der Zeit seiner Einführung, auch im Vergleich mit Lambda Pro sowie Sigma Pro. Diese Art der typischen Stax-Öffnung, transparent mit enormer räumlicher Darstellung außerhalb des Kopfes und einer entsprechend guten tonalen Gesamtbalance, vor allem gepaart mit dem richtigen Maß an musikalischem Mitnehmen, gibt es heute so nicht mehr im gleichen Hause.

Man wird nicht wirklich ergründen können, an was es letztlich lag, dass eine klangliche Veränderung Einzug hielt, egal, du hast eben noch genau das Produkt, das alles zeigt, für was diese Firma mal stand. Und gegenüber den Lambda Modellen noch den Vorteil der komplett erwachseneren Darstellung - schließlich war das Sinn und Zweck der damaligen Entstehung eines Omega's.

Also, eine richtig rundum gelungene Umsetzung in Sachen echter KH-Flagschiffe. Ich wünsche dir, dass er solange irgendwie möglich, seinen Dienst tut.

Mit der Veränderung hat auch ganz sicher zu einem Teil das Verhalten des heutigen Interessenten zu tun. Die Firmen lesen auch in Foren mit - sie wollen sehen, wo die Reise bei der Kundschaft hingeht. Nun muss man sich die Frage stellen, wie viel audiophile Orientierung heute gegenüber früher noch eine Rolle spielt? Sind das noch die Leute, die sich im Hörsessel mal 2 oder 3 Stunden ernste, anspruchsvolle Musik geben oder ist all das zu einem guten Teil in das heutige gerne übernommene Treiben, Quantität statt Qualität, abgeglitten? Ich bin nicht in der Position, das genau analysieren zu können, aber ich lese in Foren mit. Und da zeigt sich dann zumindest, dass es wenigstens zum Teil nicht verwunderlich ist, wenn Firmen sich entsprechend anpassen. Sehr viele Interessenten sind es sicher nicht mehr im ursprünglichen klassischen Sinne, was schade ist. Na ja, jeder, wie er möchte, aber ...

wir bekommen am Ende genau das, was "wir" präferieren. Das wir in Anführungszeichen, weil in der heutigen Zeit scheinbar eine große Klientel ihr persönliches just for fun, egal, welcher Art, über Qualität stellt. Die Hersteller nehmen das dann wahr und orientieren sich daran - sie wollen ja schließlich verkaufen.

Zitat:
Zitat von Sam Beitrag anzeigen

Wie kann das eigentlich sein? Otwin schrieb doch auch immer, dass er damals zwischen Stax und K1000 hin und hergerissen war und heute können selbst die aktuellen 007 und 009 neben einem K1000 nicht wirklich bestehen!?
Tja, genau das ist halt eben der Punkt. Bei der damaligen Stax-Qualität kam es halt zu diesem Hin und Her - das war auch im Vergleich mit dem Lambda so. Und nicht umsonst, da es Stax damals schaffte, eine ähnliche tonale Echtheit wie die eines K1000 zu halten. Wenn ich dann heute ein aktuelles Stax-Modell in den direkten Vergleich mit meinem K1000 bringe, dauert es, egal bei welcher Musik, nicht länger als die ersten Takte, um zu erkennen, dass dieser Vergleich qualitativ mit einem früheren Vergleich nicht mehr viel zu tun hat. Wäre das anders, würde sich bei mir, genau wie damals, ein Stax im Besitz befinden. Ich hätte auch kein Problem damit, einen SR-009 zu ordern. Wenn er es denn wäre und all die Gene in sich trüge, die ursprünglich für diese elektrostatische Gesamtausbeute standen - macht er aber nicht. Das ist genau der Grund, warum ich mir keinen zulege.


Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (05.03.2017 um 00:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stax Omega II Andre Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 11.09.2014 18:01
Suche: Stax Omega II SR-007 Trance_Gott Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 27.08.2013 15:54
Stax Omega II SR-007 MK1 Inexxon Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 27.08.2013 07:31
STAX SR-007 MK I (Omega II) Sammler Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 16.10.2012 17:11
STAX Omega II - HiFimen HE 6 HearTheTruth KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 3 05.02.2011 15:46



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de