open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 12.01.2018, 00:09
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 249
Standard

Hi Leuts

da ich jetzt ein Cinch zwischen dem Femto und dem Vega suche, habe ich diese Diskussion gern gelesen.

Gehört habe ich bereits Stephans SolidCore und das Inahustik 2404. Gegen das 2404 viel das SolidCore aber sehr stark ab, da es aufgrund seiner Schnelligkeit scheinbar nicht bei der Musik verweilt. Ich kann es irgendwie nicht anders beschreiben. Es fehlt dieser angenehme fluss der Musik, das Weiche und trotzdem nicht verniedlichende und damit auch die Langzeithörtauglichkeit gegenüber dem 2404. Der Preis ist aber auch 7x höher.

Und bitte nicht falsch verstehen, die 3 anderen Kabel im ähnlichen Preisbereich Solidcores(dessen Name ich vergessen habe) konnten nicht mithalten.
Wer gern schnell direkt und eher knochig hören mag mit einer sehr deffinierten Bühne, ist sehr gut bei Stephans Kabel aufgehoben. Es ist nicht so dass ich damit nicht hören wollte da es einfach Qualitäten hat und ich mir einfach sehr sehr schwer tue 700€ für ein Cinch Digital auszugeben, wollte ich einfach fragen ob es vielleicht auch etwas dazwischen gibt.

Vielleicht hat ja sogar wer etwas für mich etwas zum ausprobieren, bzw. ein Kabel zwecks Verkauf abzugeben mit dem Recht es bei Nichtgefallen zurück zu geben, natürlich mit Rückerstattung der Portokosten.

Obwohl von Auralic empfohlen fand ich grundsätzlich den Klang über Cinch besser als über USB, trotz Habst 3 und Curious Kabel.

Vom Vega zum Emmi benutze ich übrigens Belas Authentica und bin gerade in dieser Preisklasse von der Qualität überzeugt. Das Fundament ist zwar nicht das Schwärzeste aber durch diese Offenheit des Kabels aber sehr gut zu verschmerzen. Würde an dieser Stelle aber auch gern das 2404 testen, oder besser nicht dann werde ich wieder versaut und muss wieder investieren bis der Nagel aus dem Kopf ist oder das Männchen auf der Schulter.


bis denn
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 12.01.2018, 07:49
St. Martin
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo

Ich bin aktuell dabei meinen Node2 zu "untersuchen".

Habe das Audioquest Water (analog) und das Audioquest Coffee (Digital,Koax) miteinander verglichen. Beide sind exakt 1 Meter und verfügen über das DBS-System.
Der interne Wandler meines Streamers klingt wärmer und fülliger, als der interne Wandler meines AVM Verstärker. Deswegen werde ich das Water behalten.

Das Coffee ist und bleibt ein wirklich spitzenmäßiges Kabel. Sehr detailiert, musikalisch und toller Bass. Ich hatte auch das Coffee mit dem Carbon verglichen. Das Carbon empfand ich als etwas "verwaschener".

So sieht das ganze aus:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0759.jpg
Hits:	42
Größe:	101,0 KB
ID:	17222 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0753.jpg
Hits:	45
Größe:	139,2 KB
ID:	17223


Das Audioquest Coffee werde ich wieder verkaufen. Sollte jemand Interesse haben, anstatt UVP 479, nur 275 Euro inkl. Versand, gerne per PM weitere Infos und Bilder.

Viele Grüße
Martin

Geändert von St. Martin (12.01.2018 um 07:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 12.01.2018, 07:52
St. Martin
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von superÖhrchen Beitrag anzeigen
Obwohl von Auralic empfohlen fand ich grundsätzlich den Klang über Cinch besser als über USB
Das kann ich absolut bestätigen! Meine Auralic Geräte (besonders der Femto den ich kurze Zeit testen konnte) klangen auch erst über Koax gut.
Aber der AVM Wandler spielt mir nicht füllig genug. Da fehlt es an Körper. Dafür ist die Präzision und Räumlichkeit grandios.
Keine Ahnung wieso um USB so viel Hype gemacht wird ....

Geändert von St. Martin (12.01.2018 um 07:56 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 12.01.2018, 10:34
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 946
Standard Singxer SU-1

Hallo zusammen

Ich freu mich ebenfalls auf Jürgens Meinung zum Singxer SU-1. Nach Monaten der Modifikationen und Hörtests bin ich persönlich damit hochzufrieden, und kenne kein besseres DDC. Falls sein Urteil darüber Positiv ausfällt, plane ich, noch 1-2 weitere anzubieten. Zum besseren Hörvergleich nahm ich immer ein Orginalgerät, eins mit dem aktuellem Umbaustand, und eins für neue Versuche. So konnte man wunderbar das Ausmaß einer Veränderung vergleichen.
Die beste Werbung ist immer von anderen, unparteiischen Hörern.
Als Verkäufer wäre man ja schon fast gezwungen, zu behaupten, das Gerät ist toll, damit mans verkauft bekommt. Das liegt aber nicht in meiner Überzeugung, wenn es nicht so wäre.
Was mich wirklich am Umbau überzeugt, ist, das im Gerät nun 2 vollkommen eigenständige Netzteile verbaut sind. Das eine davon versorgt den ganzen USB-Part, wogegen das Werksgerät sich den Strom für USB über das USB-Kabel holt, oftmals den verschmutzten PC-Strom. Das werksseitig eingesetzte speist also nur die galvanisch getrennte Seite des digitalen Parts, incl der Clocks und der Ausgänge.
Beide neuen Netzteile sind auf allerhöchstem Niveau, sie spielen sich allein gesehen auch mühelos am sehr beliebtem Zerozone S11 vorbei. Von daher waren allein diese beiden Maßnahmen ein weiter Schritt in Richtung highendiger Wiedergabe. Man hat somit ein All-in-One Gerät, spart sich ein Y-USB Kabel mit zusätzlichem Netzteil, und natürlich ein dafür notwendiges zweites Stromkabel. Jede einzelne Modifikation möchte ich nun nicht aufzählen, möchte aber erwähnen, das die Masseführung Sternförmig mit Echtsilber umgesetzt wurde, was sich ebenfalls klanglich als Verbesserung bewiesen hat. Weiterhin habe ich einige Hörvergleiche gemacht mit DACs, die bereits einen USB-Eingang haben. Setzt man nun ein solches SU-1 ein, und speist den DAC über ein Digitalkabel, klingt es in sehr vielen Fällen klar hörbar besser als über die USB-Karte im DAC.
Bin also mehr als gespannt, was Jürgen dazu sagt.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 12.01.2018, 11:22
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.068
Standard

Hallo zusammen,

auch ich freue mich bereits auf den Hörtest von Jürgen zum Singxer SU-1 in der Vollausbaustufe von Stephan.

Da es in diesem Thread jedoch um Digitalkabel geht (das ist ohnehin schon ein weites Feld > Cinch, AES/EBU, USB, Toslink, div. Cat-Kabel), schlage ich vor, dass weitere Beiträge zu den Modifikationen des Singxer SU-1 in diesen Thread eingestellt werden:

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...hlight=Singxer

Sonst verliert man irgendwann den Überblick.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 12.01.2018, 12:12
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 249
Standard

Hi

Entschuldigt bitte meine Ungenauigkeit. Nach Recherche muß ich mich berichtigen, meine Erfahrungen basieren auf das von Stephans 200€ High End Kabel und damit ist das Inakustik 2404 nur noch 3,5x so teuer.
Ändert aber nichts an meinem Testergebnis.

Kann mir gut vorstellen dass das Solidcore Digital Cinch zwischen einem CD-Player der eher etwas weicher klingt in den Höhen, besser aufgehoben ist als an einem Bridgesystem.

bis denn
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 24.02.2018, 20:12
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 970
Standard

Hallo,

meine Entdeckungsreise zum Thema Digitalkabel (Verbindung von USB-Bridge zum Digital-Analog-Wandler) ist in der Zwischenzeit ein kleines Stück weiter gegangen.

Dabei habe ich auch das neue WSS Digi3 Reinsilber Digitalkabel ausprobiert.

http://www.wss-kabelshop.de/digital-...r=PRDIGI3BB1.0

Ein richtig gutes Kabel mit einem glasklaren und hochauflösenden Klangbild, was aber bei aller Detailflut und Klarheit nicht ausgezerrt oder zu technisch klingt, Klangfarben bietet und auch eine wirklich tolle Räumlichkeit offenbart, keinerlei Härte zeigt oder zu kristalin daher kommt, sauber wie klares Wasser.
Für mich trotz des aufgerufenen Preises ein preiswertes Kabel (ich bin ja schon so einiges gewohnt).

Fast wäre ich schwach geworden, aber es setzt sich nicht eindeutig genug von dem von mir verwendeten und gewohnten Solidcore Highend-Cinch ab. Mit diesem Digitalkabel liegt die Latte auch schon extrem hoch, neben dieser weiträumigen Detailauflösung eben auch diese wunderbare Atmosphäre und Klangfarbenpracht.

Das WSS war nahe dran und hätte mich vielleicht in einer etwas wärmer und runder abgestimmten Kette überzeugt.

Dann also eine "Liga" höher und das In-Akustik 2404 XLR Digitalkabel an den Start.

https://www.highend-audiokabel.de/in...rgnbf0mpmfvjg2

Wenn Verarbeitung, Eindruck von Wertigkeit und vielleicht auch Optik eine Rolle spielen (Verpackung und Präsentation mit eingerechnet) , so habe ich selbst noch nie etwas vergleichbares in Händen, bzw. zwischen meinen Geräten gehabt. Das ist schon fast zu schade um hinter dem Rack zu verschwinden, den Karton könnte man samt Kabel auch auf der Vitrine stehen lassen. Anschauen und anfassen machen auch Spass.

Schon uneingespielt und nach ein paar Takten wurde in meiner Kette sofort klar, daß hier ein richtiges Schwergewcht spielt, mit Potential zur Verbesserung nach einer gewissen Einspielzeit. Wirklich beeindruckend! Auflösung und Detailfülle wie gehabt, aber einer nochmals gesteigerten Raumausdehnung/ausleuchtung mit einer gefühlt gesteigerten Schwärze und Ruhe (was aber bei mir auch an der jetzt verwendeten XLR-Variante liegen mag).

Mein Fazit bis hierhin: das beste und beeindruckendste Digitalkabel eines Markenanbieters, was ich bis jetzt gehört habe.
Das 2404 hätte ich behalten, wenn...ja wenn ich nicht Stephans Solidcore Highend zum Vergleich zur Hand gehabt hätte.
Das InAkustik dehnt den Raum weiter aus und löst einzelne Schallereignisse noch präziser gegeneinander auf, aber leider kippt in meiner Kette die von mir gewünschte Klangbalance ganz leicht ins helle, grundtonschwache ab. Das fällt aber nur im Vergleich auf und da ich keinen Druck habe, zählen solche kleinen Dinge für mich eben umso mehr.

Das Inakustik 2404 Digitalkabel ist hochpreisig, aber für mich auch ganz eindeutig den Preis wert. Man hört einfach sofort am Auftritt, in welcher Klang und Preisliga man sich bewegt.


Der Weg geht noch etwas weiter und ich bin gespannt, wann ich das Thema abschließen kann, welche guten Kabel da noch kommen können.

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 24.02.2018, 21:13
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 852
Standard

Moin Jürgen,

sehr interessanter Bericht, danke dafür.

Hör Dir doch auch mal das Authentica als Digitalkabel von Bela an, vielleicht sogar mit den DH-Labs XLR-Steckern die Michael empfiehlt und der wirklich gut hören kann und solche Empfehlungen von ihm immer eine Probe wert sind.

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 24.02.2018, 21:18
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 249
Standard

Hi jkorn

Für 40€ kann man bei Habst das Ultra3 4Wochen testen. Wenn du das hörst, gibt es kein zurück in Cinch. So meine Erfahrung an einer extrem analytischen Anlage.
Hast du aber nicht vor es dir zu leisten, lass es lieber da du wahrscheinlich das Kabel nicht vergessen kannst.

In USB Digital habe ich bereits ein auch preislich sehr ausgewogenes Kabel gefunden. Es ist ein Audioquest Diamond geworden.

Ist schon ein sehr interessantes Feld und hätte nie gedacht dass die Unterschiede so groß sein können.

bis denn
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 25.02.2018, 00:05
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 970
Standard

Hallo,

Das Habst Cinch Digitalkabel habe ich noch auf dem Schirm ( ich hatte bis jetzt immer noch die Hoffnung nicht gleich um 1000 Euro für ein Digitalkabel ausgeben zu müssen).
Das Habst Ultra 3 USB Kabel ist ja auch schon fester Bestandteil meiner Anlage geworden.

Das Audioquest Diamond Kabel ist , wenn es passt, ein gutes Kabel, sowohl als Cinch oder auch als USB.

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.1 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher/Sunfire Atmos. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly, Audiophil Schumann Generator
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Solidcore XLR Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 05.05.2018 16:54
Oyaide Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 11.03.2017 21:00
Way Cables Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 15.01.2017 18:31
MuSiGo XLR Digitalkabel jkorn Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 09.01.2017 17:03
HMS IL Primo MK II Digitalkabel (75 Ohm) Phonitor Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 12.08.2014 10:37



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de