open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital > Digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Digital Digitale Quellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.02.2017, 04:03
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.047
Standard Spotify-Qubos- Cd

Hallo Zusammen

Ich wollte nur aktuell von meinen Erfahrungen berichten,die ich mit obigen Musikdatenträgern gemacht habe und fragen, wie es Euch mit diesen ergangen ist.
In letzter Zeit war ich als "High-Ender"



doch ein wenig verunsichert,ausschließlich mit SPOTIFY unterwegs zu sein.
Drum hab ich mir Qubos runtergeladen und auch mit CDP experimentiert. Qubos hab ich auf CD Datengröße eingestellt,16bit/44,1kHz, und identische Musikdateien gleicher Musikalben miteinander verglichen.
Nach etlichem Herumexperimentieren habe ich wunde Finger, kann aber trotzdem keine klanglichen Unterschiede heraushören.
Liegt es vieleicht daran,daß ich mit der falschen Software abhöre
oder hat SPOTIFY die MP3 Datenreduktion dermaßen perfekt eingerichtet,daß für einen Normalhörer wie mich tatsächlich keine Unterschiede herauszuerkennen sind?
Im Fachhandel wurde mir nur mitgeteilt, das vieles im Streamingbereich,was als CD-Qualität ausgewiesen wäre, auch nur aus MP3 Dateien bestünde und es kein verläßliches Messequipment zur Verfügung stände,konkrete Messdaten dahingehend zu liefern, um CD bites von MP3 Dateien zu unterscheiden.
fragend
Rolli

Geändert von OpenEnd (21.03.2017 um 03:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.02.2017, 09:40
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.387
Standard

Nein, es liegt meiner Meinung nach nicht an dir oder deinem Equipment. Meine Erfahrungen sind identisch. Ich höre keinerlei Unterschiede zwischen meinen CDs, meinem Computer (Flac oder MP3) und Spotify. MP3 in guter Qualität und VBR ist schon eine echte Hausnummer !

Klar wird es auch Leute geben die Unterschiede hören. Ob eingebildet oder nicht kann ich nicht sagen und ist mir auch egal. Meine Erfahrungen sind eindeutig. Es gibt auch schöne A/B Vergleichsmöglichkeiten im Netz (oder via Foobar Addon) mit unterschiedlichen MP3 Samplingraten. Ab 192kBit/s ist es schon verdammt schwer bis fast unmöglich Unterschiede zu hören und ab 320kBit/s ist dann Sense.

Gleiches gilt bei mir für HighRes. Ich habe diverse Klassiktitel in 3 Auflösungen von Linn. Von 16Bit/44,1kHz über 24Bit/96kHz bis 24Bit/192kHz. Kein Unterschied in meinen Ohren.

Von daher genieße einfach die Musik von Spotify oder woher auch immer .


Edit: ich habe auch noch einen Netzwerkstreamer. Auch da höre ich zwischen der Musik auf der USB Platte und Spotify keinen Unterschied.

Getestet habe ich das mit "normalem" Equipment.
Wenn man einen 500€ Laptop gegen einen 5000€ CD Player und teuren DAC hört, kann natürlich schon ein Unterschied bestehen. Aber das ist ein Vergleich mit Äpfel und Birnen.
Darum geht es aber ja auch nicht. Es geht um die Unterschiede von einer Quelle und unterschiedlichen Verfahren. CD, MP3, Spotify und nicht ein Extrem gegen ein anderes.

Geändert von TheDuke (10.02.2017 um 10:03 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.02.2017, 09:54
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.670
Standard

Ich habe von diesem ganzen Computerkram keine Ahnung, höre aber immer wieder Unterschiede Computer > CD.
Rolli
Du schreibst "...auf CD Datengröße...".
D.h., es wurde nicht direkt gegen eine CD verglichen und dort sehe ich schon mal den Fehler.
Denn so vergleiche ich eine Datei mit einer Datei.
Ich weiß, alles 1er und Nullen.
Mir fällt aber immer wieder beim hören auf, dass ich diese Dateiwiedergaben nicht so berauschend finde, wie eine direkte CD-Wiedergabe.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und so einen Empfänger gekauft und in meine Kette eingeschleift, mit dem ich über i-Pad dieses Sportify zuspielen kann.
Die Qualität ist absolut grottig!
Für eine Party, auf der ich einfach mal was durchklicke ist es ok.
Zum genießen der Musik kein Vergleich.
So meine Erfahrung bei mir zu Hause aber auch an anderen Ketten finde ich diese Computermusik teils ok, mich konnte aber noch keine wirklich vom Hocker reißen und wenn sie für mich ok war dann wurde auch ein aberwitziger Aufwand betrieben mit extrem viel Geld.
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.02.2017, 10:19
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.588
Standard

Ich nutze Sonos Connect an meiner Anlage.
Ausprobiert habe ich
Qobuz
Spotify
TIDAL und jetzt
Aldi Life Musik.

Die Unterschiede zwischen Qobuz und Spotify schienen mir nur in der Abbildung tiefer Töne gravierend. Einerseits Farbe, andererseits leider weniger differenziert. Aber nicht mit jedem Musiktrack.
Sonst war da nix wirklich .... in erwähnenswerter Form Unterschiede betreffend.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.02.2017, 10:24
Fink24 Fink24 ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2016
Beiträge: 65
Standard

Ich habe jetzt mal einen ganz simplen Test mit Tidal gemacht und den Datenverbrauch eines Liedes bei den verschiedenen Qualitätsstufen gemessen. Wirkt für mich ganz realistisch:
Normal (96kbps): 2,71MB
Hoch(320kbps): 8,88MB
Hifi(Lossless): 27,38MB

Zum Thema MP3 vs Lossless muss ich nach einigen Tests sagen, dass für mich MP3 keineswegs Fastfood ist (wie für so manchen hier im Forum :P ) sondern heutzutage soweit ausgereift ist, dass man bei fast allen Liedern keinen Unterschied hört. Nur bei sehr, sehr wenigen Stücken konnte ich einen Unterschied heraushören (und auch mehrmals erfolgreich im Blindtest wiedererkennen)
Wer mir nicht glaubt, sollte einfach selber eine Lossless Datei nehmen und diese in eine 320er MP3 umwandeln (mit z.B. Audacity) und dann eine 2. Person die beiden Dateien abspielen lassen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.02.2017, 11:06
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.278
Standard

Hallo Freunde,

für moderne, komprimierte Musik reicht MP3 allemal aus. Auch, wenn man nicht so hohe Ansprüche an die Güte der klanglichen Darstellung hat, reicht MP3 aus. Bei hohem Anspruch allerding geht das nicht mehr. Hört euch einfach mal einen lang ausschwingenden Klavierton über MP3 und im Original an. Wer da keinen Unterschied hört, der kann tatsächlich mit MP3 leben.
Erzähle bloß niemand, es gäbe keine Unterschiede. Kein Unterschied hören, ist der eigenen Hörempfindung geschuldet.
Der Unterschied ist, wie Schlittschuh laufen in einem Eisstadion .... oder auf einem zugefrorenen See.

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.02.2017, 11:12
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.387
Standard

Jedem seine Meinung. Leben und Leben lassen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.02.2017, 12:49
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.047
Standard

Mike Ingo @ All

Schon mal Danke für Eure Antworten!

@ Guido

Zitat:
Du schreibst "...auf CD Datengröße...".
D.h., es wurde nicht direkt gegen eine CD verglichen und dort sehe ich schon mal den Fehler.
Ich habe die gleichen Tracks mit Spotify,Qubos und CD verglichen.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.02.2017, 12:59
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.670
Standard

Rolf
Ok, dann habe ich das falsch verstanden.

Charly
Eislaufen im Stadion ist ohne Rumpler, pures laufen.
Auf dem See mit Stolperhindernissen aber...emotional schöner.
Man merk die Gemeinsamkeiten mit der Musik?
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.02.2017, 13:12
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.387
Standard

Um bei der Analogie zu bleiben, was ist an einer CD emotionaler und schöner als an einer Wiedergabe über einen Streamer oder PC?
Emotionen verknüpfen die Leute eher mit Schallplattenspieler. Für mich ist das aber eher Nostalgie und der wahnwitzige Aufwand, um was klanglich vergleichbares wie bei der CD abzuliefern, ist unglaublich.
Auch ich finde Dreher fasziniert aber nicht für den Aufwand. Außerdem mag ich lieber was "mobileres". Da ist die CD oder ein Streamer besser geeignet.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spotify Troubleshooting Oliver Diverses 9 11.07.2017 21:00
iOs - Equalizer mit Spotify support Lani Geräte zur Klangmanipulation 1 01.01.2016 14:21
Spotify HearTheTruth Der PC als Ton- und Bildquelle 192 08.05.2015 19:31
Spotify Replace_DR Neuigkeiten in der Szene 27 03.09.2013 22:07
La Rosita trifft Spotify Caribou Mal eine Mitteilung machen 12 13.03.2013 22:19



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de