open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Was emotionale Hörer bewegt
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Was emotionale Hörer bewegt Hier gehört alles hin, was empfunden und nicht gemessen wird

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.07.2017, 17:50
Skuddy54 Skuddy54 ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 647
Standard Welches "Klassische Werk" hört ihr gerade?

Moin liebes Forum,

da wir im Forum schon einige solche Threads haben und mir die Idee sehr gut gefällt, mache ich hier mal den Bereich "Klassik" / E-Musik im weitesten Sinne auf.
Viel habe ich im Forum noch nicht erspäht, von daher interessiert mich was ihr so an E-Musik hört bzw. in euren Bibliotheken habt.
Auffällig ist auch, dass bei den meisten Vorfürungen kaum Klassik gespielt wird.
Zum Beispiel habe ich auf der High-End 2017 das nur bei 4/5 Ausstellern erlebt.

Bei mir läuft momentan:

https://open.spotify.com/track/0mi0HJFELPFkw49JN7N4l7
Stabat Mater von Antonin Dvorak

Ein sehr - wie ich finde - sehr egreifendes, sehr melancholisches Werk.

Wer sich mit der Entstehungsgeschichte befasst, wird die tiefe Dramatik noch besser verstehen.

Beste Grüße und freue mich über viele Posts
Skuddy
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.07.2017, 19:21
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.556
Standard

Mit Dvorak und Debussy habe ich mich für klassische Musik angefangen zu interessieren.
Beide haben überwiegend im 19 Jahrhundert gelebt und komponiert.
Wer hört denn auch Komponisten die im 20. Jahrhundert lebten, gerne auch Komponisten der Gegenwart.
Beethoven, Wagner, Chopin, Mozart, Franck, Mussorgsky, Mahler, Bruch ... werden bekannt sein, aber die Komponisten des 20. Jahrhundert, wer könnte denn zu diesen etwas mitteilen.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.07.2017, 19:26
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.344
Standard

Habe heute folgendes gehört:



Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2017, 19:30
Chefkoch28 Chefkoch28 ist offline
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 491
Standard

ich höre gerne diese hier
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1350.JPG
Hits:	63
Größe:	75,0 KB
ID:	15788  
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.07.2017, 09:47
Skuddy54 Skuddy54 ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 647
Standard

Ja sehr schön

Gestern lief auch noch die "Missa de Requiem".

https://open.spotify.com/track/1jE3RA6bHRiLt5cYeuXbD6

Ein sehr packendes und emotionales Werk, zeigt Sie die ganze Spannweite eines Orchesters plus Sänger.
Stellenweiße sehr! heftig, was ich absolut toll finde.

Interessant zur Entstehungsgeschichte:

Wikipedia sagt:
"Unter dem Eindruck des Todes von Gioachino Rossini 1868 lud Giuseppe Verdi die seinerzeit zwölf bedeutendsten Komponisten Italiens zur Gemeinschaftskomposition einer Totenmesse ein, der sogenannten Messa per Rossini. Er selbst übernahm in diesem Requiem die Vertonung des Schlusssatzes, des „Libera me“. Die Uraufführung sollte am ersten Todestag Rossinis, dem 13. November 1869, in Bologna stattfinden. Die Messa per Rossini war im September 1869 fertiggestellt, eine Aufführung kam jedoch wegen widriger Umstände nicht zustande. Das Manuskript geriet daraufhin zunächst in Vergessenheit."

Beste Grüße
Skuddy
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.07.2017, 12:04
toledo toledo ist offline
 
Registriert seit: 17.04.2017
Beiträge: 118
Standard

Ich hänge mich mal mit moderner Klassik an:



Eine Art House on Classic.Leider nur sparsame 7 Tracks die es aber in sich haben

Micha
__________________
Sennheiser HD540 Ref II/HD800-CH800S/Grado GH2/Stax SR404-SR Lambda Pro+SRM-006t/1More H1707/1More E1001/1More E1010
Violectric V850+Spl Phonitor X/C3g Twin Tube Amp
/Marantz HD-DAC1/Xonar Essence STX
Marantz HD-CD1/NAD C-516 BEE
__________________________________________________
Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.07.2017, 12:24
Skuddy54 Skuddy54 ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 647
Standard

da höre ich doch dann gleich mal hinein
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.07.2017, 20:46
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 302
Standard Op. 35- Tale of the Kalender Prince

https://www.youtube.com/watch?v=aNQUsXeQzyI

https://www.youtube.com/watch?v=SQNymNaTr-Y

Das Märchen von Prinz Kalender, von Rimsky-Korsakov, auf dem HD800, wie wenn jemand ein Seidenhalstuch durch dein Gehörgang schleift, so hört sich das an....
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.07.2017, 11:07
toledo toledo ist offline
 
Registriert seit: 17.04.2017
Beiträge: 118
Standard

Zitat:
Zitat von icarni Beitrag anzeigen
auf dem HD800, wie wenn jemand ein Seidenhalstuch durch dein Gehörgang schleift, so hört sich das an....
Joa,kann man so stehen lassen
__________________
Sennheiser HD540 Ref II/HD800-CH800S/Grado GH2/Stax SR404-SR Lambda Pro+SRM-006t/1More H1707/1More E1001/1More E1010
Violectric V850+Spl Phonitor X/C3g Twin Tube Amp
/Marantz HD-DAC1/Xonar Essence STX
Marantz HD-CD1/NAD C-516 BEE
__________________________________________________
Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.08.2017, 19:04
Skuddy54 Skuddy54 ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 647
Standard Bach

heute war mal wieder Orgel dran.

Dabei festgestellt, dass mir die Interpretationen von Peter Hurford besonders zusagen.

Eine der besten Aufnahmen die ich kenne von einem der vielen Meisterwerke von Bach.

Toccata und Fuge in d Moll BWV 565
https://open.spotify.com/track/0n1lguL5nPRsxbiFS11nrB

beste Grüße
Skuddy
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Yanny" oder "Laurel" - Was hört Ihr? MitHoerer Hörempfindung 5 20.05.2018 20:15
Welche Jazz CD hört ihr gerade jetzt herspi Jazz 151 13.06.2017 08:26
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Shakti workshops 17 10.07.2016 23:06
habe "Meinungsfreiheit" vs. "Unterlassungserklärung" versenkt. OpenEnd Mal eine Mitteilung machen 2 30.06.2011 16:16
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de