open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital > Digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Digital Digitale Quellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 20.09.2017, 11:23
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.208
Standard

Würde ich gerne mal im Vergleich zu meiner Vorstufe hören. Deinen Ohren und Urteil traue ich. Dann könnte ich mir ein Gerät in der Kette sparen, was nicht nur finanziell gesehen von Vorteil wäre.

Kannst du mal kurz beschreiben, wie und womit du es machst?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.09.2017, 11:39
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.455
Standard

Hallo Franz,
Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Würde ich gerne mal im Vergleich zu meiner Vorstufe hören. Deinen Ohren und Urteil traue ich. Dann könnte ich mir ein Gerät in der Kette sparen, was nicht nur finanziell gesehen von Vorteil wäre.

Kannst du mal kurz beschreiben, wie und womit du es machst?
Damit möchte ich gerne noch bis Anfang nächsten Jahres warten, bis unsere neuen Lautsprecher draußen sind.
Auf jeden Fall ist bis auf die PWM-Endstufen nix Analoges mehr im Signalweg.

Gruss

Thomas

P.S.
Ich sags mal so:
Wenns bei der Aufnahme und im Studio grundsätzlich funktioniert, gibt es keinen Grund, warum es zu Hause auf einmal nicht grundsätzlich funktionen sollte.
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von tmr (20.09.2017 um 11:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.09.2017, 12:26
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.208
Standard

Ja, kann ich verstehen. Ich bin nunmal geprägt von reiner analogen Ausführung. Und bei Lautsprechern mißtraue ich immer noch diesen digitalen Geschichten, klingen irgendwie in meinen Ohren anders als ich es zu schätzen gelernt hab. Bin wohl schon zu alt....
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.09.2017, 12:38
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.640
Standard

Hey Franz
Ne, das täuscht Dich nicht.
Habe Dir dazu aber lieber mal eine PM gesendet, um hier keine Grundsatzdiskussion los zu treten.
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.09.2017, 12:50
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.208
Standard

Also, ich beurteile immer etwas subjektiv danach, ob es meinem Musikempfinden nahekommt oder sich davon entfernt. Und wenn ich eine digitale Wiedergabe als in diesem Sinne besser erfahre, dann hab ich kein Problem, das zu nehmen. Ist mir bisher nur noch nicht untergekommen. Also, ich bin und bleib da auch ganz Subjektivist.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.09.2017, 13:12
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.455
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Ich bin nunmal geprägt von reiner analogen Ausführung. Und bei Lautsprechern mißtraue ich immer noch diesen digitalen Geschichten, klingen irgendwie in meinen Ohren anders als ich es zu schätzen gelernt hab. Bin wohl schon zu alt....
Verstehe dich vollkommen, Franz, ging mir auch immer so und war für mich letztendlich mal Anlass, der Sache auf den Grund zu gehen.

Letztendlich sind alle die supertollen Aufnahmen (egal, ob sie gestreamt, auf CD oder Vinyl vorliegen), die hier gerade besprochen werden, durch eine mehr oder weniger aufwendige digitale Mühle gegangen, ob man das jetzt nun wahrhaben will oder nicht. Geschadet hat es ihnen nicht.

Eine gute digitale Kette zusammenzustellen dauert aber auch seine Zeit und ohne ein Minimum an Hintergrundwissen wird das etwas schwierig (z.B. Stichwort: Netzentstörung).
Im übrigen geht das - wenn man weiß, wie es geht - mit erstaunlich geringen finanziellem Aufwand. Darüber später an anderer Stelle mal mehr.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.09.2017, 13:24
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.208
Standard

Bin gespannt auf deine Ausführungen und Erfahrungen damit. Ich weiß auch, daß eine digitale Wiedergabe, z.B. Netzwerkstreaming unglaublich gut sein kann, wenn, ja wenn es gelingt, das Signal weitestgehend sauber zu transportieren und zu verarbeiten. Am Ende ist ja alles wieder analog. Hab dahingehend auch so meine Erfahrungen machen können, auch gute. Aber man muß da wirklich größte Sorgfalt aufbieten, damit das Ergebnis befriedigen kann, jedenfalls mich.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.09.2017, 13:42
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 981
Standard

Zitat:
Zitat von AM5 Beitrag anzeigen

Wie immer kommt es auf die konkrete Umsetzung an.


Zitat:
Zitat von tmr Beitrag anzeigen

Richtig machen heißt in diesem Fall: die Bitrate muß vorher auf 24 oder 32bit (manchmal sogar 64bit) erhöht werden.
Genau so.

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen

Dann könnte ich mir ein Gerät in der Kette sparen, was nicht nur finanziell gesehen von Vorteil wäre.
Keep it simple !

Nur mal so als Denkanstoß:
Was soll ein weiteres analoges Gerät in der Kette, wenn die Quelle doch digital ist? Ist es nicht besser, das digitale Signal soweit wie möglich bis an das Ende der Kette durchzuführen? Kann ein (nicht erforderliches) analoges Gerät in einer digitalen Kette nicht lediglich etwas "hinzufügen"?

Wobei dieses "Hinzufügen" natürlich - je nach Hörgewohnheiten und persönlichem Hörgeschmack - durchaus gefallen kann. Jeder soll seinen Weg finden...

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.09.2017, 13:52
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.208
Standard

Hallo Uli,

ich wäre sofort bereit, auf ein Gerät mehr in der Kette zu verzichten, wenn es denn so klanglich besser wäre. Wird natürlich von mir subjektiv bewertet. Aber ich hätte keine Scheu, meinen geliebten Tessendorf sofort zu veräußern, wenn die Quellgeräte - direkt an meine Aktivlautsprecher angeschlossen, was ja ganz einfach geht mit der dafür nötigen Ausgangsspannung, die heutzutage fast alle Quellgeräte auch mitbringen - damit besser tönen würden. Tun sie aber leider nicht, im Gegenteil: Jede Quelle wird duch meine Vorstufe klanglich verbessert. Für meine Ohren - hab das doch zigmal schon vergleichend ausprobiert - ist es mit Vorstufe immer besser.

An dem Tag, wo ein Vergleich anders ausgeht, steht er zum Verkauf.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.09.2017, 14:08
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 981
Standard

Hallo Franz,

wir sind uns ja einig: Die eigenen Ohren müssen entscheiden .

Und ich weiß, Du hast gute Ohren.

VG Uli
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aktive LS an TV - Lautstärkeregelung Mr. Mike LCDs, Plasmas, Röhren usw. 6 21.01.2014 00:06
Digitale Lautstärkeregelung - Besser als ihr Ruf ? cay-uwe Ungesichertes Audio-Wissen 3 21.05.2011 16:21
Kausalität der digitalen Lautstärkeregelung wirbeide Der PC als Ton- und Bildquelle 14 11.03.2011 13:02
Lautstärkeregelung wirbeide Elektronikkomponenten jeder Art 0 09.09.2010 13:18
Vorstufenmodul, Lautstärkeregelung > BB wirbeide Elektronikkomponenten jeder Art 7 22.06.2010 14:16



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de