open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Shakti's High End Welt > Shakti's Weg zum High End
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 08.12.2017, 22:25
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.531
Standard

Zitat:
Zitat von superÖhrchen Beitrag anzeigen
Hi Shakti

Ich bin immer wieder erstaunt mit welchen Geräten du Musik hörst dessen Existenz mir, bis du sie in deinem Hörraum stehen hast und hier publizierst völlig unbekannt sind.
Dabei gehören die Verstärker seit über 20 Jahren zur absoluten Top-Klasse, vielleicht sich seit 30 Jahren. Sie kommen aber kaum in der auf Neuerungen fixierten Presse vor. Wer damit hört, kann sich die Suche nach Besserem sparen.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.12.2017, 23:33
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

da stimme ich dem Wonneproppen gerne zu, Convergent baut Geraete der Rubrik "angekommen" , wenn man versteht die Geraete in eine Anlage einzubinden, ist das ultimativ ! Und ist interessanterweise in der Lage die unterschiedlichsten Hörer zu begeistern.

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.03.2018, 02:16
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

Meine CAT Convergent Geschichte geht weiter! Von der famos klingenden CAT Convergent SL1 Renaissance musste ich mich leider trennen, da diese hinsichtlich der ansteuerbaren Endstufen Eingangsimpedanzen limitiert ist (wie nahezu alle Roehrenvorsufen). Eine Röhrenvorstufe mag keine niedrigen Eingangsimpedanzen und mein evtl baldiger neuer Lautsprecher hat aktive Bässe mit sehr niedriger Eingangsimpedanz.

Insofern habe ich mich mit einer Koda Takumi K10g2 Vorstufe belohnt, in der Lage ist so zu spielen, dass man die SL1 nichtvermisst.

Die JL3 monos begeistern mich weiterhin! Da es zu den CAT Convergent JL3 Endstufen nur sehr wenig Unterlagen gibt (der Hersteller hat keine eigene homepage) verbringt man viele Stunden im web, um möglichst viel in Erfahrung zu bringen.

So stolpert man immer wieder ueber Endstufen, die genau wie meine JL 3 aussehen, aber CAT Statement heissen.

Zum Beispiel hier in diesem Bericht von einer Messe:


"One comment that struck home later was his forewarning about the sound that I was about to hear. I have had the pleasure of auditioning several Magico speakers over the years, but only with solid state preamps and amplifiers. Via this new speaker design and a tube preamp/amp combination from heaven, I was about to experience something quite exhilarating. The system included the following:

Magico S5 Mk II Speakers ($38,000 w/M-Cast Finish)
CAT Black Path Statement KT 150 Monoblock Amplifiers ($120,000)
CAT Black Path SL-1 Legend Preamplifier w/Phono ($30,000)
Transparent XL Speaker Cables ($17,000)
Transparent Gen5 XL RCA Interconnects ($6400 at 1 meter))
Transparent Gen5 XL RCA Interconnects ($8950 at 15 feet)
Kronos Pro Turntable ($38,000)
Black Beauty Tonearm ($8500)
Cartridge ZYX Universe Premium Cartridge ($14,500)
SONY APR 5003 Reel-to-Reel (Custom Design)
Within a few seconds in my listening position, I was immediately struck by the immediacy and coherence of the sound across all frequencies. It was not an in your face thing—far from it. There was a very natural and organic sense of the real thing that just seemed to explode from various points in the soundstage. As Alon had alluded, bass was tight, weighty and with plenty of impact. Mids and highs were layered and layered with rich harmonics and plenty of detail.

It was obvious that there was some excellent synergy going on here. Designed by the esteemed Ken Stevens, the Convergent Audio Technology (CAT) Statement monoblock amps and SL-1 Legend preamplifier were clearly able to bring the very best out of the S5 Mk II speakers. Alon and Ken should get together more often!"

Oder in diesem frühen Messebericht:

"The Convergent Audio Technology (CAT) Statement started off as special one-of-a-kind "hot rod" mono amplifiers that were part of CAT head Ken Stevens' personal system. They used the output-transformer cores that Ken felt were the very best, but he decided against using them in a production amplifier because of their expense. But, as often happens, others heard about the amps and wanted them, so Ken decided to produce them, adding special low-loss power capacitors in the output stage. The Statements use 16 6550C tubes per chassis to produce 150 watts, but as with other CAT amps, they seem to have limitless power available. At CES, they sounded voluptuous and endlessly dynamic driving Vandersteen 5A speakers."


Offensichtlich hat Ken Stevens die JL3 zur "Statement" weiterentwickelt. Die ersten sind wohl mit 6550 Röhren ausgeliefert worden, die späteren Versionen mit KT 150 Röhren.

Da es aktuell von CAT nur noch vergleichsweise kleine monos zu kaufen gibt, hat Ken Stevens wohl mit den "Statement " sein persönliches Denkmal geschaffen, insofern verwundert es auch wenig, dass jede Statement Mono Endstufe Großflächig mit seinem Namen signiert ist.

Meine Begeisterung ueber die JL3 mündet im Moment auf jeden Fall in das grosse Beduerfnis, mal Paar CAT Statement monos mit den KT150 Röhren zu betreiben :-)

Gruss
Juergen

hier mal ein link zu einem Testbericht der aktuell "baby cats" der einem das Hörerlebnis mit CAT ein wenig näher bringen mag:

http://www.boldhighend.de/assets/Uploads/CAT-JL7-BP.pdf
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.03.2018, 20:12
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

​heute war es dann soweit, rund 200kg monos in üppigem Verpackungsmaterial wollten bewegt werden, die Abholung der

- CAT Convergent Statement monos mit KT150 Röhren

stand an!

​Das Wetter hatte passend auf Schnee und Frost geschaltet, wie es sich bei der Abholung heisser Roehrengeraete gehoert!

Aber die feinen monos sind kratzerfrei in meiner Anlage gelandet und nach angemessener Zeit zum aufwaerem erklingen die ersten Töne.

Und diese lassen mich einfach nur zufrieden laecheln. Die Monos spielen auf den passend gefertigten HRS M3X Basen (incl Nimbus Füssen) einfach wunderbar.

War ich ja bereits von der JL3 Reference sehr begeistert , so macht die Statement alles noch mal besser. Die Statement monos sind klanglich sofort als Ken Stevens Amps erkennbar, die Tonalität ist angenehm, es zieht einen sofort in die Musik , selbst bei niedrigen Lautstärken.

​Man vergisst sofort in selektiven Kriterien zu hoeren, zu denken, statt set up Hoeren und optimierend aufstellen hoere ich mich zufrieden durch ein paar Schallplatten.

​Entsprechend vermag ich den Unterschied zu den Standard JL3 auch gar nicht in typischen Hifi Kriterien zu beschreiben, die CAT Statement klingt einfach nochmals "richtiger", vermag die Illusion einer live Darbietung nochmals authentischer zu vermitteln.

Die Statement monos dürften ca 200w / Kanal haben , die JL3 ca 150w / Kanal. Dies dürfte an meinen 97db Hornlautsprechern aber keinen Unterschied machen, beide amps dürften im absoluten Kleinleistungsbereich von max 3 bis 5 w arbeiten.

​Aber bei lauten Stellen gibt eh halt keinerlei Kompressionseffekte, die Zingali Hörner koennen auch mal 500w verkraften, dh wird die Leistung sauber in Dynamik und Lautstärke umgesetzt.

​Nun werde ich weiter schoen Musik hoeren und dann mal schauen, ob ich nach einer Zeit mit ein paar bekannteren Platten etwas differenzierter auf den Unterschied zur Standard JL3 eingehen kann, schließlich waren die Statement signifikant teuerer als alle anderen JL3 Versionen.

​Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6364.jpg
Hits:	472
Größe:	92,5 KB
ID:	17914  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6365.jpg
Hits:	425
Größe:	88,3 KB
ID:	17915  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6367.jpg
Hits:	742
Größe:	108,1 KB
ID:	17916  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6370.jpg
Hits:	430
Größe:	83,6 KB
ID:	17917  
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.03.2018, 20:51
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Hallo Jürgen,

wenn die Kombi nur halb so famos spielt, wie sie aussieht: herzlichen Glückwunsch!



Grüße,
Thomas

Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.03.2018, 21:47
Ostwestfale Ostwestfale ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 447
Standard

Ein Traum, zum Glück durfte ich sie bisher noch nirgendwo hören! So kann ich weiterhin ganz entspannt mit meiner kleinen CAT Musik hören
Viel Spass!
Volker
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.03.2018, 21:48
yeti66 yeti66 ist offline
 
Registriert seit: 02.04.2012
Beiträge: 88
Standard

Ein wunderbares Setup Jürgen! Es macht unheimlich viel Spaß und Freude hier mitzulesen....und dann auch noch Melanie de biasio im Regal, toll

BTW, hast Du auch den longplayer "blackened cities"? Ein absolutes Meisterwerk!

Grüße
Stephan
__________________
Symphonic Line "der CD Playe" MK3; Symphonic Line RG 10 MK IV Ref. Hd;LS Ikon Antras; Jorma; Refine NF; Netz Purepower 1500, Basen Subbase Audio unter allen Komponenten
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.03.2018, 22:18
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

die "blackened cities" fehlt noch, kommt aber sicherlich bald, liebe die Musik!
Gruss
Juergen

ps
die CAT Statement bestätigen heute Abend meine Sicht, dass es Geraete gibt, die man schlecht klanglich beschreiben kann, weil es schwer fällt , das Wiedergegebene in Scheibchen der Analyse zu schneiden und zu sezieren, man hoert einfach Musik!
Die Kombination mit der Koda Takumi K10g2 klappt auf jeden Fall famos!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.03.2018, 23:28
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Zitat:
Zitat von yeti66 Beitrag anzeigen
...und dann auch noch Melanie de biasio im Regal, toll

BTW, hast Du auch den longplayer "blackened cities"?
Ja lustig - genau die Scheibe lief die Woche hier mehrfach durch. Leider irgendwie ziemlich kurz geraten!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 18.03.2018, 23:37
esay esay ist offline
 
Registriert seit: 05.03.2014
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
die CAT Statement bestätigen heute Abend meine Sicht, dass es Geraete gibt, die man schlecht klanglich beschreiben kann, weil es schwer fällt , das Wiedergegebene in Scheibchen der Analyse zu schneiden und zu sezieren, man hoert einfach Musik!
Willkomen im Club.
Glückwunsch zu den tollen Endstufen.Ich habe sie bereits vor Jahren bei einem Bekannten gehört und sie konnten mich begeistern.

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Shakti's High End Workshop 9.-11.11.2018 (Schwerpunkt Phono & Bohne Audio) shakti Shakti workshops 29 23.11.2018 14:42
BIETE CAT Convergent JL3 Reference mono Endstufen shakti Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 20.08.2018 16:17
Shakti's Erfahrungen mit Audio Technica (und anderen) Tonabnehmern shakti High End Erfahrungen und Geschichten 17 08.05.2017 23:29
Vivid Audio B1 - Eine Begegnung mit einem ungewöhnlichen Lautsprecherkonzept Hifi-Tom Hifi & High End Studio W 1 10.08.2010 20:36
Der Trinauralprozessor von MILES Technology wgh52 Trinaural-Prozessoren 3 21.12.2007 10:34



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de