open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 21.12.2017, 11:33
AM5 AM5 ist offline
 
Registriert seit: 13.11.2016
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
Hallo zusammen
Es wundert mich, das der Name Refine noch nicht gefallen ist.
... der Kenner genießt und schweigt.

Grüsse Jürgen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 21.12.2017, 12:25
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 926
Standard

Falls du, Jürgen, also noch mit der Hydra hörst, wäre ein Tausch dieser, günstiger und gewinnbringender, als jedes Kabel.

Gruss
Stephan[/quote]


Hallo,

das eine schließt das andere ja nicht aus.Mit einem guten Kabel tut sich dann ein besseres Gerät auch gleich leichter...

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer8.0 pro und jriver 21 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert , Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker mit Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.12.2017, 13:12
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.824
Standard

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Es wundert mich, das der Name Refine noch nicht gefallen ist. Wenn ich selbst Kabeltechnisch nochmal Änderungen machen wollte, was ich aktuell nicht vorhabe, würde ich genau dort ansetzen.
Wenn jemand, wieso auch immer, nicht meine eigenen probieren möchte, währen Staehler Kabel ebenfalls immer einen Versuch wert, besonders als Digitales Cinch. Sehr viele Jahre war das große Stähler meine absolute Referenz, bis ich, subjektiv, mein eigenes bevorzugte.
Bei Kabeln dieser Preiskategorie fände ich es jedoch sinnvoller, nochmal die Hardware zu überdenken. Falls du, Jürgen, also noch mit der Hydra hörst, wäre ein Tausch dieser, günstiger und gewinnbringender, als jedes Kabel.

Gruss
Stephan
Lass mich raten, besser als die Hydra Z ist natürlich ein von dir überarbeitetes Chinagerät, stimmt’s? Die Hydra Z benötigt unbedingt ein externes Netzteil wie z.B das hauseigene NT mit den Supercaps. Klingt für mich deutlich besser als z.B. Ein Afi usb der immer öfter wieder im Bietebereich der Foren auftaucht.
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 21.12.2017, 15:01
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 808
Standard Refine

Hallo Jürgen

Das wäre nicht im Sinne eines Forums, der Erfahrungsaustausch.
Soeben fielen mir noch die Kabel von Tellurium, eigentlich aber eher deren beste Serie Silver Diamond ein. ebenfalls einen Versuch wert.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 21.12.2017, 15:04
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 808
Standard Hydra

Zitat:
Zitat von M@rc Beitrag anzeigen
Lass mich raten, besser als die Hydra Z ist natürlich ein von dir überarbeitetes Chinagerät, stimmt’s? Die Hydra Z benötigt unbedingt ein externes Netzteil wie z.B das hauseigene NT mit den Supercaps. Klingt für mich deutlich besser als z.B. Ein Afi usb der immer öfter wieder im Bietebereich der Foren auftaucht.
Hallo Marc
Leider falsch geraten. Horst sein modifiziertes SU-1 würde sowohl das Orginalgerät, als auch ein Hydra klanglich fast schon als defekt wirken lassen.
Auch wenn es preislich leider sehr hoch liegt. Die Hydra Z hatte ich mir interessenweise incl dem teurem Zusatznetzteil vom Jürgen hier aus dem Forum ausgeliehen. In den ersten Stunden fand ich sie auch toll, weil man sich fragt, wie ein USB-Gerät soviel Auflösung und Details zeigen kann. Von daher hatte ich den direkten Vergleich.
Da wir aber über sehr teure Kabel reden, passt mein voriger Vergleich.
Alles wie immer subjektiv ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Ich würde aber wetten, das es auch in anderen Ketten nachvollzieh sein "könnte".

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

Geändert von SolidCore (21.12.2017 um 15:16 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.12.2017, 06:46
St. Martin St. Martin ist offline
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 219
Standard

Die vielen Hersteller, die hier bereits genannt wurden, sind mir total unbekannt. Hab teilweise noch nie was von denen gehört.

Meine Erfahrung beschränkt sich auf die Erfahrung mit Audioquest, Furutech und Inakustik.
Was die Verarbeitung und das Design angeht, finde ich Audioquest am ansprechendsten.
Auch klanglich konnten die mich überzeugen. Wobei die günstigen Serien Cinnamon nicht dazuzählen. Irgendwas fehlt mir da, trotz das Cinnamon sicherlich vieles richtig macht.
Kenne das Audioquest Carbon Coax sehr gut und habe nun aber auf das Coffee Coax bestellt.

Mein DAC spielt über Coax einfach besser als über USB. Ich denke das muss dann jeder für sich herausfinden, welches Kabel an seiner Anlage am meisten seinem Geschmack entspricht.
So pauschale Aussagen über das beste Kabel sehe ich kritisch.

@Stephan
Geile Lautsprecher !!!

Geändert von St. Martin (22.12.2017 um 06:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.12.2017, 13:32
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 808
Standard Kabelei

Hallo St Martin

Jürgens Kabel spielen meiner Auffassung nach bereits weit über den deinen genannten. Ich glaube, genau aus diesem Grund hat er auch diesen threat gestartet.
Da bleiben eigentlich nur "Exoten" oder weit über "normalen" Kabeln stehende Lösungen. Diese sind oftmals nicht grade billig. Bös finde ich, das einfach nur viel Geld nicht automatisch gutes Kabel bedeutet. Ich habe selbst einige für 2000,- und mehr hören und vergleichen können, die in meinen Ohren das Geld nicht im Ansatz wert sind. Zuletzt selbst erlebt bei einem User hier aus dem forum, der meine Meinung absolut geteilt hat. Bei sehr günstigen Kabeln ist es bedeutend leichter. Die Produkte von Beispielsweise Funk kosten 2-stellig, und sind preislich betrachtet wirklich toll.
Audioquest hatte ich ebenfalls die ersten Jahre, sogar heute noch liegen hier ein paar AQ Diamond, die schon ein sehr hohes Niveau erfüllen. Ich nehme sie gerne als Vergleichskabel, da sie bereits nichts mehr falsch machen, bzw unterschlagen. Ein Tausch eines AQ Cinamon gegen ein Diamond würde bei manchen bestimmt einen offenen Mund erzeugen, da man mit derlei Unterschied nicht rechnet. Aber selbst dagegen hat Jürgen einige "bessere" Kabel. Rein subjektiv von mir empfunden.
Ein direkter Vergleich zeigt dies mühelos auf.

Viele DACs spielen in der Tat über Digital In bedeutend besser, als über deren USB-Eingang. Auch der beliebte RME ADi2-Pro. Die DDCs, aber auch gute CD Spieler wie Theta, MalValve, Linn usw bieten einfach ein besseres Signal, als interne USB Karten in DACs. Im Einzelfall hilft natürlich wie immer probieren. Die dabei verwendeten Kabel können allerdings das Ergebnis verfälschen, sollten also gleicher Güte entstammen.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.12.2017, 21:21
St. Martin St. Martin ist offline
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 219
Standard

Hallo Stephan!

Die von mir bekannten Kabel waren sozusagen auch nur eine bis zwei Klassen über der Einsteigerserie. Damit kann man ja auch Musik hören....
Das teuerste Kabel war das Carbon, mit UVP 185€.
Bin gespannt auf das Coffee. Kostet UVP 549€, habe es in der Bucht für 300€ bekommen.
Das Diamond wäre mir auch gebraucht noch zu teuer.

Ich wäre dennoch nicht abgeneigt es mit anderen Kabeln zu vergleichen. Zum Beispiel mal mit Silent Wire. Was hälst du von diesem Hersteller?

Wenn ich mir die Netzkabel und Netzleisten anschaue, sehen die für mich identisch mit denen von Goldkabel aus.
Ist das sozusagen freikäufliche Standardware die lediglich von denen konfektioniert ist, also auch bei den ganz teuren Serien?

Ich möchte gewiss keine "Rolex", was Kabel angeht. Eine Tissot, die z.B. modifizierte Werke für Rolex baut, wäre mir lieber.
Am liebsten wäre mir sozusagen was "analoges", mit Handaufzug oder ein Automat, handgefertigt in Deutschland mit speziellem Material. Sozusagen eine "Nomos Tangente" (meine Lieblingsuhr).
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.12.2017, 22:31
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 808
Standard Kabelei

Hallo St Martin

Natürlich kann man mit jedem Kabel Musik hören. Die hochwertigeren kitzeln ja manchmal nur noch Kleinigkeiten heraus, die einen erneut vor der Anlage verweilen lassen, weil man diese noch nicht kannte.
Das Coffee wird dir gefallen. Nach meiner Erfahrung ist Audioquest ein Paradebeispiel für die Philosophie: Je teurer, je besser. Das haben sie tatsächlich so hinbekommen. Bis auf das Diamondback, das bewusst auf kristallklare Höhen ausgelegt ist, dies wird auch so beworben. Wohl für muffig klingende Anlagen.
Ich nannte es nach Hören Mörderhöhen-Kabel.
Das Carbon hatte ich auch, kein schlechtes Kabel. Auch als HDMi. Ein Eichmann HDMi hat es vertrieben.
Zu deiner Frage über Silent Wire, oder andere Kabel, möchte ich bewusst nichts sagen. Eine Tabelle mit Klangpunkten würde in ewiger Diskussion enden. Nur soviel: Erwarte bei Silent Wire keine kristallklaren Höhen
Und bei Wireworld keinen mächtigen, rabenschwarzen Bass. Und betone nochmals, dies ist nur meine subjektive Meinung, und soll niemanden vom Kauf abhalten. Das Kabel muss zur Anlage passen.
In der Tat sehen Netzleisten, oder auch Kabeln, von verschiedenen Herstellern absolut gleich aus. Sie werden wohl extern beliefert. Nun kann es aber durchaus sein, das z.B Netzleisten im Innerem dann auf das Firmeneigene Kabel umgerüstet wurde, die Steckeinsätze getauscht wurden, usw. So auch bei Kabeln.

Die erwähnte Rolex würde ich auch nicht haben wollen. Ich liebe meine 3-4 Fossil Uhren. Robust, eigenständig, Batterie hält ewig.
Auch bei einem Auto reicht mir ein Passat. Nur bei guten Kabeln...... da werd ich schwach

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.12.2017, 23:44
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 174
Standard

Hi Stephan

Eine Uhr mit einer Batterie ist eine Quarz-Uhr und keine Uhr. Also bitte nicht verwechseln. Soviel Zeit muss sein.

Die Zeit ist natürlich von beiden Zeitanzeigern gleich ablesbar.

Ist wie bei Digital-Kabeln, die klingen doch auch alle gleich weil sie nur Daten weiterleiten in Form von Einsen und Nullen, oder doch nicht??????.


bis denn


PS: Würde mich freuen wenn du bald wieder selber Konfektionieren könntest
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Oyaide Digitalkabel jkorn Audiogeräte und Zubehör 1 11.03.2017 21:00
Way Cables Digitalkabel jkorn Audiogeräte und Zubehör 1 15.01.2017 18:31
MuSiGo XLR Digitalkabel jkorn Audiogeräte und Zubehör 3 09.01.2017 17:03
HMS IL Primo MK II Digitalkabel (75 Ohm) Phonitor Audiogeräte und Zubehör 1 12.08.2014 10:37
ViaBlue NF-S2 XLR-Digitalkabel jkorn Audiogeräte und Zubehör 0 21.06.2013 12:55



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de