open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Umfrageergebnis anzeigen: Was nutzt ihr zu Hause?
Vollverstärker 26 39,39%
Vor- und Endstufe 23 34,85%
Vor- und 2x Mono-Endstufe 14 21,21%
Vor- und 4x Mono-Endstufe 3 4,55%
Teilnehmer: 66. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 07.01.2018, 11:13
J.B. J.B. ist offline
 
Registriert seit: 21.10.2016
Beiträge: 109
Standard

Zitat:
Zitat von FlachZange Beitrag anzeigen
...
Ihr meint aber, eine Vor- und 2x Mono-Endstufenkombi von z.B. Vincent SP-995 oder SP-998 oder ADVANCE Acoustic X-A220 oder X-A1200 bringt nichts gegenüber einem vernünftigen Vollverstärker? Da muss man tiefer in die Tasche greifen?
...
Warum die Trennlinie zwischen Vollverstärkern und Vor-/Endverstärkern ziehen?
Meiner Meinung nach sind die klanglichen Unterschiede sind zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller bedeutend größer.

Vollverstärker und Vor-/Endverstärkern von z.B. Accuphase sind sich klanglich bedeutend näher als der klangliche Unterschied zwischen Geräten von Accuphase und Mcintosh oder zwischen AVM und Symphonic Line.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 07.01.2018, 11:16
willy.wacker willy.wacker ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 67
Standard

Immer noch Vor- und 2x Mono (direkt bei den LS)! Kurze LS-Leitungen, dafür lieber längeres NF (dafür symmetrisch)!

Habe damit beste Erfahrungen gemacht, speziell auch, weil ich meist Endstufen hatte, die absolut stromstabil sind! Das ist von der Basspräzision schon eher Aktiv-Niveau! Je nach Lautsprecherlast und Aufbau des LS-Kabels können Endstufen schwingen, was nicht gleich extrem sein muss (gute würden sich ausschalten, bevor sie grätschen), aber minimales Schwingen macht sich auch in der Basspräzision bemerkbar.

Natürlich gibt es auch Kabel (Steg oder Twisted Pair), die kapazitiv keinen Verstärker vor Probleme stellen, dafür ihre meist hohe Induktivität (die mit der Länge ansteigt!) weniger detailreich klingen können (!).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 10.01.2018, 23:03
jororupp jororupp ist offline
 
Registriert seit: 25.05.2014
Beiträge: 215
Standard

Zitat:
Meine Fragen an euch, ab wann seht ihr den Umstieg von Vollverstärker auf Mono-Blöcke / Endstufen als sinnvoll. Ab welcher Liga (Preis) würdet ihr einen Versuch starten. Als Anmerkung: Auf Röhre möchte ich nicht gehen.
Eine Vor-/End-Kombi mit Mono-Endstufen ist m.E. eine HiFi-dele "Goldrandlösung", vergleichbar dem 8- oder 12-Zylinder Motor im Pkw. Das ist nicht unbedingt notwendig, aber es macht Spaß...

Aber: Spaß kostet meist Geld, und da muss jeder für sich selbst entscheiden, was ihm der Spaß wert ist.

Ich möchte meine Monos (Accuphase M-6000) jedenfalls nicht mehr missen, sie sind bei jeder Lautstärke adäquate Antriebe für meine leistungshungrigen B&W 802 D2 LS.

Gruß

Jörg
__________________
Accuphase, Linn, Musical Fidelity, Auralic, B&W, Kimber
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.01.2018, 10:22
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.539
Standard

Meine besten Ergebnisse habe ich auch stets mit Vorstufe und 2 Endstufen erzielt.
Sei es im horizontalen Bi-Amping mit 2 Accuphase-Vorstufen, je eine für HT/MT und eine für Sub oder, wie aktuell, je 2 Röhrenmonos L/R.
Die Musik spielt leichter, untenrum mehr Punch, die Gesamtperformance gewinnt dazu.
Sicherlich kann man auch mit guten Vollverstärkern glücklich werden.
Vor- Endkombi ist in der Regel auch teurer, benötigt mehr Platz, braucht mehr Strom etc.

Jörg
Ein 4 Zylinder wird niemals die Laufruhe eines 12er haben! Der unterschied ist immer und überall sofort wahrnehmbar!!!
Da ist suggestiv nichts machbar.
(und 8er...ok, 8er ist 8er...)

Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.01.2018, 13:42
Kay Kay ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 158
Standard

....oder ein 10 Zylinder! Welch Klang!!! Diese ungerade Zylinderanzahl macht einen geilen Sound.

Jetzt mal zu den Verstärkern:
Ich betreibe einen Vollverstärker mit 50 Röhren-Watt. Da ist genug Punch/Drehmoment vorhanden. Ein Röhrenverstärker von Synthesis, ein A 50 T. Ich finde gerade die Röhrengeschichte reizvoll. Hier kann man ( muß man nicht!! ) Tube-Rolling machen und somit wunderbar andere Klangeindrücke, andere Performances bewirken.
Der höhere Wartungsaufwand ist absolut gering. Ich habe das erste mal nach 6 Jahren getauscht. Sie waren noch nicht durch mit der Übung, hatten einfach Lust auf ein neues Klangerlebnis. Hier hat man ja auch die Möglichkeit nach seinem Gousto den Klang zu verändern durch die entsprechenden Röhren.
__________________
Wohnort: 41366 Schwalmtal, an der holländischen Grenze
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.01.2018, 13:48
Kay Kay ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 158
Standard Vincent

Hallo Christian,
ich hatte auch mal einen Vincent SV-238, jedoch den MK I zuhause. Gefiel mir garnicht. Bin dann an Synthesis gekommen. Erst noch eine kleine mit 2 x 15 W glaube ich. Viel besser...
Vor ein paar Jahren hatte ich eine Vincent Vorstufe ( SA-1) Die konnte noch klingen, das war noch guter Hifi, kriegen die heute nicht mehr so hin.
__________________
Wohnort: 41366 Schwalmtal, an der holländischen Grenze
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.01.2018, 16:13
FlachZange FlachZange ist gerade online
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 298
Standard

Vielen Dank für die vielen Anregungen.
Ich muss zugeben, dass ich bei dem Thema Hifi nicht ganz auf dem Kopf gefallen bin (klar gibt es begabtere Menschen mit viel mehr Wissen).
Aber dieses mit den Jahren gewachsene Angebot an Herstellern und Gerätemodellen ist schon Wahnsinn. Man weiss mittlerweile gar nicht mehr was man sich zuerst anhören soll. Die erfinden das Rad ja schließlich nicht neu! Nach Index-Listen der Fachzeitschriften kann man nicht gehen, da diese auch mit Geldern geschmiert werden (laut Aussage einiger Marken-Hersteller)! Aus unseren Erfahrungen wissen wir auch alle hier, dass diese Index-Listen nichts sagend sind. Es bringt eigentlich nur ein Fachkundiger Händler etwas.

Wie gesagt, an meinem Wissen der Unterschiede zu Voll- bzw. Vor-/ Endstufenkombis liegt es nicht, diese sind mir sehr wohl bekannt. Eher an der zu großen Geräteauswahl. Nach dem Preis kann man erst recht nicht gehen. Hier kommen eure wertvollen Erfahrungen zum Einsatz, denn nur viele Leute ergeben ein großes ganzes.

Ich weiss immer noch nicht wo die Reise hingeht.
Habe schon mit mehreren Händlern telefonisch Kontakt aufgenommen.

Einer hat mir gesagt, dass er nichts im Sortiment hätte um den Lindemann zu toppen! Das beste was er hat sei Rotel und Vincent. Für die Ehrlichkeit ein Pluspunkt für den Händler.

Ein anderer fragte mich, was mir in meiner Hifi-Kette an Klang fehlt. Meine Aussage darauf: NICHTS... ich möchte einfach einen besseren Allgemeinklang erzielen, mehr Details und Feinheiten (ein Level höher kommen). Laut seiner Aussage geht das nicht. Man könne nicht besseren Klang aus unterschiedlichen Geräten rausholen. Die würden sich alle nur in den Klangcharakteren unterscheiden (mal heller oder dunkler / mehr Schmalz und und und). So einen Blödsinn habe ich ja noch nie gehört. Ich wusste nicht, dass sich ein 150 € Verstärker genau so anhört wie einer für 8.000 €, diese sich nur im Charakter unterscheiden!!!

Zwei andere Händler tun sich da nicht so schwer... dennoch keinen Erfolg gehabt.

Mal sehen was die Zeit so bringt, evtl. belasse ich es bei meinem Lindemann Vollverstärker und gehe aus Frust erst mal ein anderes Hifi-Projekt an.

Gruß Christian
__________________
Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46049 Oberhausen
Lindemann | Lehmann Audio | Focal | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | Supra | MeiCord | Pioneer | David |
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 11.01.2018, 16:44
MuSiGo MuSiGo ist offline
 
Registriert seit: 02.08.2014
Beiträge: 236
Standard

Hallo Christian,

ich denke nicht das du dich mit einem anderen Transistor Gerät verbessern kannst, klanglich verändern vielleicht.
Ich selbst habe neben vielen verschiedenen Ketten auch schon eine Lindemann Kombi mit Living Voice Lautsprechern gehört und diese gehört nach wie vor zu meinen Top 3 obwohl sie den mit Abstand günstigsten Paketpreis hat.

Genieße einfach die Musik und sei restlos zufrieden.

Auch zum Thema VV oder Vor Endstufe kann ich sagen das Mir der Pass i60 besser gefallen hat als ein Mcintosh C50 mit der ML 532 Endstufe, trotz Preisunterschied von fast 20 tausend Euro.
__________________
Gruß Harald

Geändert von MuSiGo (11.01.2018 um 17:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 11.01.2018, 20:01
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.539
Standard

Pass, guter Einwurf.
Gebraucht oft im Rahmen zu erwerben.
Dennoch, wenn man wirklich eine "Veränderung" sucht, ruhig mal im Röhrenlager wuseln.
Die heutigen Geräte stehen deutlich stabiler da, wie früher, kaum noch Aufwand.
Und alle paar Jahre mal ein paar Röhren auswechseln ist kein Ding.
Wenn dann noch Auto-Bias verbaut sind...ein Kinderspiel.
Christian, bist herzlichst eingeladen hier mal eine Röhren-Kombi zu hören (ist ja nicht so weit).
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 11.01.2018, 20:10
AM5 AM5 ist offline
 
Registriert seit: 13.11.2016
Beiträge: 101
Standard

Hallo,
hier in München wird gerade eine 30er Pass Vorstufe gebraucht verkauft,
ein Schnäppchen! Ich weiß nicht wie der Lindemann so tut, aber die Pass gilt als ziemlich das Ende des möglichen unter den Transen.
Grüsse Jürgen
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de